Alexa auf dem iPhone Fühlt sich Alexa bald bei Apple Zuhause?

Apple hat angekündigt, dass Alexa in die Amazon-App für iOS eingebunden werden soll. Insofern müssen Nutzer nicht mehr auf externe Dienste, wie zum Beispiel Reverb, zurückgreifen. Per Amazon Alexa Musik hören, Kindle Bücher vorlesen lassen, Fragen stellen, Einkaufen und vieles mehr wird in Zukunft ganz ohne die Lautersprecher Amazon Echo oder Echo Dot möglich sein. Um smarte Geräte zu steuern ist allerdings immer noch die zusätzliche Installation der Amazon Alexa App und des passenden Skills nötig.

Alexa soll bald auf dem iPhone verfügbar sein

Wo ist Amazon Alexa auf dem iPhone zu finden?

Wer die Amazon-App bereits installiert hat, kann Alexa über das Mikrofon-Icon abrufen, mit dem bisher die Sprachsuche auf Amazon gestartet wurde. Ab nächster Woche soll Amazon Alexa amerikanischen Nutzern zur Verfügung stehen. Wann die Funktion in Deutschland nutzbar ist, hat Apple dagegen noch nicht bekannt gegeben.

Hat Alexa gegen Siri eine Chance?

Bisher waren die Sprachassistentinnen Alexa und Siri klare Konkurrentinnen. Wenn man Amazon Alexa fragt, ob sie Siri kennt, antwortet Alexa eher zurückhaltend mit der Aussage: „Meine Konkurrenten kenne ich nur vom Hörensagen.“

Dementsprechend überraschend erscheint die Integration von Amazon Alexa in das iOS Betriebssystem vielleicht im ersten Moment. Trotzdem hat Apple seine hauseigene Sprachassistentin natürlich nicht vergessen und dafür gesorgt, dass sie im direkten Vergleich gut weg kommt: Im Gegensatz zu Siri, die viele Sprachen versteht, kann Amazon Alexa nur englische und deutsche Sprachbefehle entgegennehmen. Außerdem ist für die Alexa-Nutzung die vorherige Entsperrung des Smartphones und die Aktivierung der App nötig. Ganz schön unpraktisch, wenn man gerade alle Hände voll hat. Wobei sich dieser Vorteil in Grenzen hält. Steckt das iPhone in der Tasche, bekommt Siri auch nichts mit. Berichten zufolge will Apple dieses Manko bald schon durch einen eigenen Smart Home Lautsprecher für Siri ausgleichen. Last but not least: Siri kann im Gegensatz zu Alexa Systemfunktionen ausführen und hat die Zugriffsberechtigung für weitere Apps auf dem iPhone. Das heißt: mit einem Sprachbefehl an Siri lassen sich viele Extra-Anwendungen starten, mit Amazon Alexa nicht.

Braucht man die Alexa-Integration in das iOS Betriebssystem?

Wer bereits ein Apple-Fan ist und Alexa gelegentlich nutzt, für den ist ihre Integration in das iOS-Betriebssystem sicherlich eine gute Idee. Auch die Funktionserweiterung des iPhones durch die Nutzbarkeit von bisher rein Alexa-kompatiblen Smart-Home-Komponenten ist an sich sehr praktisch. Es könnte jedoch auf Dauer sehr lästig werden, das Handy jedes Mal aus der Tasche zu kramen, um kurz eine Frage zu stellen oder eine Anweisung zu erteilen. Daher sind wir gespannt, ob Apple tatsächlich bald einen eigenen Lautsprecher für Siri auf den Markt bringt.

Cosy Radar mit Thermo-Hygrometer, Thermo-Hygrosender und App
Aktuelle Blitz-Angebote
Elektronik zu Top-Preisen bei Amazon

Entertainment und andere Elektronik Bundles zu Spar-Preisen. Hier finden Sie aktuelle Blitz-Angebote bei Amazon.

Zu den Angeboten

Lesetipps zum Thema Amazon Alexa

Alexa als Versicherungsmaklerin der DFV
Ohne Reue mit Alexa online einkaufen

So soll Alexa das Smart Home revolutionieren
Mehr Infos und Trends zum Smart Home

homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Studium Germanistik und Multimedia, zahlreiche Film- und Schreibprojekte, freie Autorin im Bereich Medizin, Pflege und Erlebnispädagogik. Stellt sich immer neuen technischen Herausforderungen. Kreativ und handwerklich geschickt. Heute Redakteurin bei home&smart. Mit Leidenschaft an der Entwicklung neuer Formate beteiligt. Lässt sich von Bedienungsanleitungen nicht aus der Ruhe bringen. Am Ende läuft alles rund.