Neue Wearables geplant Gibt es bald Fitness-Tracker von BlackBerry?

BlackBerry könnte bald den Smart Watch- und Fitness-Tracker-Markt erobern. Bisher durften sich nur solche Produkte mit dem Firmen-Logo schmücken, die wirklich von dem kanadischen Hersteller gefertigt wurden. Nun sollen die Lizenzrechte deutlich ausgeweitet werden. Vor allem medizinische Geräte sollen von der verschlüsselten Datenübertragung profitieren.

BlackBerry will seine Softwarelizensen ausweiten

Bisherhige Strategie und weitreichende Zukunftspläne

Aktuell sind die BlackBerry-Lizensen noch auf Produkte beschränkt, denen ihre Herkunft durch die Blackberry-Software anzumerken ist. In Zukunft will der Hersteller seine Software und weitere hauseigene Technik darüber hinaus in vielen Produkten unterbringen, die zum Internet of Things (IoT) gehören. Damit trägt Blackberry dem schnell wachsenden Trend zur stärkeren Vernetzung unterschiedlicher Geräte Rechnung.

Die im September 2016 bereits angekündigte Auslagerung des Hardwaregeschäfts an externe Kooperationspartner und die damit verbundenen Entwicklungsmaßnahmen bedeuten jedoch nicht die Abschaffung der markentypischen Tastatur, versicherte ein Unternehmenssprecher. Grundsätzlich sollen co-branded Geräte die Produktpalette schließlich langfristig erweitern, statt sie zu ersetzen.

Neue Produkte sollen Datenschutz gewährleisten

Laut einer aktuellen Pressemitteilung plant der Smartphone-Hersteller, seine Produktpalette um Tablets, Wearables wie Smart Watches und Tracker, medizinische Geräte und weitere Smartphone-Modelle zu erweitern. John Chen, Vorstand und CEO von BlackBerry, begründet die Expansion damit, dass dadurch wichtige Informationen effizienter genutzt werden könnten. Als Beispiel nennt er die Möglichkeit, mit der BlackBerry-Software verschlüsselte Daten von medizinischen Geräten in ein Sicherheitssystem zu übertragen. In dieser Hinsicht könnte das Unternehmen sicherlich davon profitieren, dass seine Geräte als besonders sicher gelten.

Wann geht es los?

Bisher hat BlackBerry noch keine konkreten Angaben dazu gemacht, ob sich tatsächlich schon Wearables mit der hauseigenen Software in der Entwicklung befinden. Bekannt ist nur, dass im Mai der Release des neuen BlackBerry KEYone stattfinden soll.

 Fitbit bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Fitnesstracker an
Intelligente Kleidung
Wearables

Tragbare Geräte - egal ob Modeaccessoire oder Fitness Armband - messen Gesundheitswerte, zeigen zusätzliche Informationen an und sind einfach praktisch. Eine Auswahl davon gibt es im Wearable Shop bei Amazon.

Zu den Angeboten

Lesetipps zum Thema Wearables

Körperwärme statt Batterie: MATRIX PowerWatch
Smart Watches im Anbietervergleich
Zungle – Bluetooth-Kopfhörer mit Sonnenschutz
Waverly Labs Pilot – Ein Übersetzer im Ohr

Mehr Infos und Trends zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Studium Germanistik und Multimedia, zahlreiche Film- und Schreibprojekte, freie Autorin im Bereich Medizin, Pflege und Erlebnispädagogik. Stellt sich immer neuen technischen Herausforderungen. Kreativ und handwerklich geschickt. Heute Redakteurin bei home&smart. Mit Leidenschaft an der Entwicklung neuer Formate beteiligt. Lässt sich von Bedienungsanleitungen nicht aus der Ruhe bringen. Am Ende läuft alles rund.