Silicon Labs startet Streamline-Initiative Bluetooth Software Development Kit vernetzt Apple HomeKit-Produkte

Der IoT-Spezialist Silicon Labs aus Texas hat eine neue Software auf den Markt gebracht, um insbesondere Entwicklern von Smart-Home-Zubehör den Eintritt auf dem Markt zu erleichtern. Die Bluetooth-4.2-konforme Software entspricht den speziellen Anforderungen des Apple-HomeKits und unterstützt somit sowohl den Entwickler als auch den Kunden, um die Steuerung der Smart-Home-Produkte schneller gewährleisten beziehungsweise nutzen zu können. Das Projektrisiko für den Entwickler wird dadurch erheblich verringert.

Apple Produkte sollen noch besser vernetzt werden

Immer einen Schritt voraus

Das ist kundenorientiertes Arbeiten: Dem Kunden einen Schritt voraus sein und ihm so viele Arbeitsschritte wie möglich abnehmen, um ein höchstmögliches Maß an Zufriedenheit bei ihm zu erzielen. Gerade wenn es um die Implementierung neuer Smart-Home-Produkte geht, sieht sich der Kunde häufiger mit komplizierten oder gar unüberwindbaren technischen Schwierigkeiten konfrontiert, etwa wenn eine Netzwerkkonfiguration nicht möglich ist. Produkte von Apple sind bekannt für ihre Spezifikationen und stellen daher eine noch größere Herausforderung dar.

Silicon Labs hat dafür nun eine Lösung gefunden und, wie Riku Mettälä, Vize-Chef Marketing für IoT-Produkte bei Silicon Labs betonte, „Viel Zeit in die Entwicklung des neuen Produktes investiert“, um eine Software zu entwickeln, die es ermöglicht von jedem Apple-Home-Kit-Produkt aus eine Bluetooth-Verbindung aufzubauen zu Apple iOS, Apple TV und Apple Watch-Geräten.

Der Halbleiterhersteller aus Texas ist bekannt für intelligente Lösungen im Bereich Microcontroller (MCUs), ICs für drahtlose Datenübertragung, Timing-Geräte, Sensoren mit niedrigem Stromverbrauch und eben auch Software-Anwendungen wie Bibliotheken und Protokolle. Die neue Software ist nun ein ganz neuer Trumpf im Portfolio der Firma. Damit können iOS-Kunden die Siri-Sprachsteuerung oder die Home App von Apple schneller nutzen und entsprechend schneller ihre Smart-Home-Produkte steuern. Dadurch wird die Interoperabilität der intelligenten Home-Kit-Produkte nicht nur gestärkt, sondern auch die Macher hinter den Produkten werden erheblich entlastet – und zwar im Hinblick auf das Risiko der Nonkonformität ihres Produkts bei neuem Markteintritt. Die Software wurde von Apple vorab getestet und zertifiziert.

Smart Home @ [habrda] adobe.stock.com

So funktioniert‘s

Die Bluetooth-4.2-Software, auch SDK (Software Development Kit), steht mit einfach bedienbaren APIs als Bibliothek zur Verfügung. Sie ist für Apple MFi-Lizenzinhaber kostenlos verfügbar, Nichtinhaber müssen sich zunächst registrieren. Die neue Software unterstützt Bluetooth LE (Low Energy) - sichere Verbindungen zur sicheren Kopplung von Geräten untereinander. Zusätzlich zum sicheren Pairing können Bluetooth-LE-Paketerweiterungen für einen höheren Datendurchsatz sorgen. Weitere Updates etwa für eine flexible Netzwerk- oder Systemkonfiguration durch Firmware Over-the-Air (OTA) sind ebenfalls möglich.

Das Kernstück der neuen Hardware von Silicon Labs stellt die Blue Gecko Wireless SoCs-Lösung dar, einschließlich Blue Gecko SoCs für Anwendungen. Darüber hinaus werden zahlreiche Bluetooth-Module, wodurch Entwickler nicht nur risikofreier, sondern auch kosteneffizienter arbeiten können.

Über www.silabs.com/homekit können sie das Apple HomeKit SDK, Beispielanwendungen und Dokumentationen anfordern.

Entspannt im smarten Zuhause @ [Antonioguillem] adobe.stock.com

Die Software-Features im Überblick

  • Bluetooth-3.2-konform
  • Wireless – Bluetooth, HomeKit und Anwendungen laufen innerhalb Wireless Gecko
  • NetWare Core Protocol (NCP) – Bluetooth und HomeKit laufen innerhalb des Wireless Gecko, Anwendungen laufen über einen separaten Microcontroller (MCU)
  • Firmware Over-the-Air-Update und Firmware-NCP-Update

Über die Verfügbarkeit der Bluetooth-4.2-Software für Kunden in Deutschland sind derzeit noch keine genaueren Details bekannt. Über Updates und Neuerungen werden wir selbstverständlich informieren.

Weitere Informationen sind auf der Produktseite zu finden.

homeandsmart Redaktion David Wulf

Studium Wirtschaftsingenieurwesen in Karlsruhe. Praktika in der Energiewirtschaft. Heute Projektmanager bei homeandsmart.de. Fasziniert von denkenden Dingen. Mit dem ersten Kaffee bereits die neuesten Smart Home Marktentwicklungen intus. Hält die Redaktion mit Elan und guter Laune auf Trab. Spinnt die Fäden im Hintergrund und schreibt an vorderster Front – immer die Frage im Kopf: Wie sieht das Leben von morgen aus?

verwandte Themen
Neues zu Apple HomeKit
Logo von dotdot
ZigBee präsentiert übergreifende Smart Home Plattform
Her Spielfilm Liebe zwischen Mensch und Künstlicher Intelligenz
Verantwortung von smarten Sprachassistenten
Netatmo Alarmsirene kompatibel mit HomeKit
Netatmo erweitert Sicherheitsportfolio zu Beginn des neuen Jahres
Produkte zu Apple HomeKit