BMWi plant Smart Living Geschäftsstelle Wirtschaftswunder durch mehr Fokus auf smartes Wohnen?

Eine Studie des Wirtschaftsministeriums (BMWi) ergab, dass das Smart-Home-Marktvolumen in Deutschland bis 2025 auf beeindruckende 20 Milliarden Euro ansteigen könnte. Aus diesem Grund plant das BMWi, das Smart-Home-Segment durch eine neue Geschäftsstelle enger zu vernetzen. Mit deren Hilfe sollen Politik und Wirtschaft effizienter zusammenarbeiten, um Erkenntnisse aus aktuellen Forschungsprojekten schnell umzusetzen. Außerdem will das Bundeswirtschaftsministerium das mittelständische Handwerk stärker einbinden.

BMWi fördert Smart Living Geschäftsstelle

Aufgaben der neuen Smart Living Geschäftsstelle

Die Bezeichnung Smart Living umfasst die Digitalisierung von Wohn- und Lebensbereichen durch vernetzte (Haushalts-)Geräte. Allerdings sind davon nicht nur Privatpersonen betroffen - auch viele Unternehmen haben längst das Gewinnpotenzial hinter dem Trend entdeckt. Damit es nicht zum Ungleichgewicht zwischen privaten und kommerziellen Interessen kommt, soll die unabhängige Geschäftsstelle als Bindeglied fungieren. Ihre Hauptaufgabe wird in den nächsten drei Jahren vor allem in der neutralen Vermittlung zwischen Smart-Home-Unternehmen unterschiedlicher Branchen liegen. Zu den Aufgaben gehören außerdem die Gestaltung einer Website, Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Smart Living und Projektmanagement für weitere Fördermaßnahmen. Nicht zuletzt müssen die Wünsche von Wirtschaft, Politik und mittelständischem Handwerk unter einen Hut gebracht werden.

Für diese „Beratungsdienste im Bereich Wirtschaftsförderung” hat das Wirtschaftsministerium einen Auftragswert von bis zu 400.000 Euro pro Jahr veranschlagt. Vom 1. April 2017 bis zum 31. März 2020 soll die Geschäftsstelle in Berlin betrieben werden. Bei Erfolg ist eine zweimalige Verlängerung um jeweils ein Jahr bis 2022 möglich.

Digitalisierung in Deutschland

Als Grund für die Ausschreibung einer neuen Smart-Living-Geschäftsstelle nennt das Wirtschaftministerium die schnell zunehmende Vernetzung. Flächendeckendes Internet, energiesparende Geräte und neue Technologien machen es immer einfacher, unterschiedliche Geräte zu verbinden. Schon heute können Backöfen und Herde mit Rauchmeldern kommunizieren, Überwachungskameras Nachrichten ans Smartphone senden oder Haushaltsroboter selbstständig Medikamente dosieren. Sogar per Handy verriegelbare smarte Türschlösser, Autos mit intelligenten Sprachassistenten und durch Gesten steuerbare Heizungen sind schon auf dem Markt erhältlich.

Aus diesem Grund sieht das BMWi jetzt den richtigen Zeitpunkt gekommen, sich dem Smart-Home-Bereich verstärkt zuzuwenden, um die Entwicklung eines deutschen Leitmarktes national und international zu fördern. Unter anderem durch neue Sicherheits- und Qualitätsrichtlinien sowie die Etablierung „eines Standort-Labels als Alleinstellungsmerkmal“ soll die neugegründete Geschäftsstelle laut Angaben des Wirtschaftsministeriums neben dem nationalen Handel auch den Export beleben.

Lesetipps zum Thema Smart Home und Wirtschaft

Versicherungen steigen ins smarte Geschäft ein
Google unterstützt Experimente mit künstlicher Intelligenz
VDE Verband will Wirtschaftsinitiative für Smart Living Services
Mehr Smart Home News und Trends im Überblick

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Sammelte schon im Studium Erfahrungen mit innovativen Ambient Assisted Living Geräten und bloggte viele Jahre darüber. Mariella Wendel gehört von Anfang an zum home&smart-Redaktionsteam und testete die Echo Lautsprecher bereits vor der Markteinführung in Deutschland. Außerdem verfasste sie 2017 die erste umfassende Übersicht Alexa kompatibler Geräte. Heute zählen außerdem Saugroboter, Smart Home Kameras und fernsteuerbare Gartengeräte zu ihren Lieblingsthemen.

verwandte Themen
Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
Amazon Prime Mitgliedschaft testen oder abschließen
Befristete Aktion - jetzt testen!
Amazon Prime: 3 Monate kostenlos

Kostenloser Versand für Prime-Produkte, Zugriff auf Prime Video und Prime Music, Premiumzugang zu Top-Angeboten und vieles mehr. Mittels Sparkassen-Aktion 3 Monate kostenlos. (gültig bis 31.10.2019)

Zu den Angeboten