Eine Minute News Chatbot-Trend | Start-up Camp | Flugzeug-Check

Smart in den Tag - Ein kompakter Überblick über die aktuellen Entwicklungen und Trends im Bereich Smart Home und Smart Living.

Chatbots sind noch nicht sehr schlau, aber auch nicht unbeliebt

POWER TO IDEA – Mit Start-up-Spirit zur Energiewende

Neue Geschäftsmodelle und dezentrale Strukturen sind für eine erfolgreiche Energiewende zwingend notwendig. Die Energieavantgarde Anhalt bietet deshalb das Accelerator Camp POWER TO IDEA für Start-up-Unternehmen aus der Energie- und Mobilitätsbranche. Wer sich für das Camp bewirbt, hat die Chance vom 17. Juni bis zum 7. Juli 2017 an den eignenen Konzepten zu arbeiten und interessante Kontakte zu knüpfen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit mit regionalen Unternehmen Pilotprojekte zu starten.

Chatbot oder Mensch – vielen egal

Sogenannte Chatbots werden immer häufiger auf Websites eingesetzt, um den User schneller an sein Ziel zu führen oder zu beraten. Laut einer Studie des Software Anbieters Hubspot stehen 60% der Befragten der automatisierten Hilfestellung positiv gegenüber. Für vier von zehn Leuten macht es angeblich keinen Unterschied, ob ihnen ein Mensch oder ein Chatbot zur Seite steht. Noch hält sich die Intelligenz der Systeme aber in Grenzen. Über zukünftige Einsatzmöglichkeiten wird trotzdem schon nachgedacht, zum Beispiel im Museum.

 

Flugzeug-Tracking jetzt im Abo

Mit Flightradar24 kann man über den PC oder eine App die Bewegung sämtlicher Flugzeuge im Luftraum in Echtzeit einsehen. Bisher war die App-Version ohne Werbung mit einem Einmal-Kauf erhältlich. Jetzt setzt Flightradar24 auf ein Abo-Modell. Für 11,49 € im Jahr kann man den Karten-Dienst nutzen. Wer die alte Bezahlversion installiert hat, kann sie weiter nutzen. Updates hierfür wird es aber nicht geben. Wer nicht zahlen möchte, kann sich über das kostenlose Business-Abo informieren, bei dem man über einen DVBT-Stick ADS-B-Signale von Flugzeugen zu Flightradar24 hochlädt.

Für Vielflieger lohnt sich das Abo von Flightradar24 trotzdem

Hyundai pro Connected Car und Öko-Trend

Wenn es um das vernetzte Auto geht, weiß Hyundai, dass es vor allem um offene Systeme und viele Kompatibilitäten geht. Deshalb kooperiert Koreas größter Automobilproduzent nach eigenen Angaben mit zahlreichen Herstellern weltweit, um seine eigene Connected Car-Plattform alltagstauglich zu machen. Auch ökologisch-orierientiert zeigte sich Hyundai Motor auf der Seoul Motor Show. Der Grandeur IG Hybrid Sedan und ein neues Brennstoffzellen-Konzept wurden präsentiert.

Alle News aus unserer Rubrik Smart in den Tag
Mehr Infos und Trends zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Alina Günder

Ausgebildete Veranstaltungskauffrau bei der FUNKE Mediengruppe, Studium der Literatur- und Kulturwissenschaften in Dortmund. Längere Auslandsaufenthalte, Praktika in Radio- und Printredaktionen sowie im Online-Marketing. Selbständige Autorentätigkeit bei verschiedenen Onlineformaten und bei homeandsmart.de. Dabei immer im Fokus: Wie kann smarte Technik unseren Alltag erleichtern?