Vaping: E-Zigaretten liegen im Trend E-Zigaretten: Die elektronische Alternative zum Rauchen & CBD

Als Trend lassen sich E-Zigaretten schon fast nicht mehr bezeichnen. Der elektronische Rauchersatz hat sich am Markt etabliert und ist für viele Menschen eine Alternative zum Rauchen geworden. Doch was ist eigentlich eine E-Zigarette? Wie funktioniert sie und ist sie wirklich gesünder als herkömmlicher Tabak? Wir wollten außerdem wissen, was es mit CBD Liquid auf sich hat und warum dieses momentan so gehypt wird. Die Antworten bekommst du in diesem Beitrag. 

e-zigaretten-liegen-im-trend

Wie funktioniert eine E-Zigarette?

E-Zigaretten, oder auch Vaporizer, sind jetzt schon einige Jahre auf dem Markt. Obwohl die Idee schon knapp 60 Jahre alt ist, kamen die ersten elektronischen Zigaretten erst zu Beginn des 21. Jahrhunderts in die Massenproduktion. Seitdem steigt der Marktanteil aber beständig.

Es gibt natürlich eine Vielzahl an unterschiedlichen Marken und Modellen, doch bestehen alle E-Zigaretten aus ähnlichen Komponenten. Die vier wichtigsten:

  • Verdampfer
  • Tank
  • Batterie
  • Mundstück

Für die Verwendung brauchst du außerdem noch ein sogenanntes E-Liquid. Dazu später mehr. Die Batterie aktiviert eine Heizspirale im inneren des Verdampfers, welche je nach Modell über 300°C heiß wird und das Liquid im Tank verdampft. Der entstehende Nebel wird über das Mundstück, ähnlich wie bei einer klassischen Zigarette, inhaliert und wieder ausgeatmet. 

Je nach Art des Vaporizer hat der Nutzer mehr oder weniger Einfluss auf das Dampferlebnis. So lassen sich bei modernen E-Zigaretten einige Einstellungen treffen. Darunter die Wahl des elektrischen Widerstands (Ohm), die Spannung (Volt) und auch die bevorzugte Temperatur

Was unterscheidet E-Zigaretten vom herkömmlichen Tabakkonsum?

Optisch sind viele Vaporizer an herkömmlichen Zigaretten angelehnt. Meist sind sie länglich und dünn, gegebenenfalls mit einem kleinen Bauch für Akku und Display. Der größte Unterschied liegt aber in der Funktionsweise. Während man bei Zigaretten den enthaltenen Tabak verbrennt und den entstehenden Rauch einatmet, gibt es bei der elektronischen Variante keinen Verbrennungsprozess. Das verwendete Liquid wird nur erhitzt und verdampft

Befürworter der E-Zigarette sehen gerade diesen Umstand als großen Vorteil gegenüber dem Rauchen. Laut dem deutschen Krebsforschungszentrum enthält Tabakrauch über 4.800 giftige Substanzen. Die meisten davon, entstehen allerdings erst beim Verbrennen selbst. Keine Verbrennung = Gesünder, so der Tenor.  

Die Art und Weise, wie E-Zigaretten genutzt werden, ähnelt der klassischen Zigarette jedoch sehr. Das Vapen wurde in den letzten Jahren zu einem Trend und Lifestyle. Vaper treffen sich in kurzen Pausen oder genießen den Dampf in geselliger Runde. 

Woraus besteht das E-Liquid?

E-Liquid ist der Verbrauchsstoff der elektronischen Zigarette. Es besteht im Grunde aus einem Gemisch aus pflanzlichem Glycerin (VG) und Propylenglycol (PG). Während das VG für den entstehenden Dampf sorgt, wird PG vorwiegend als Konservierungsmittel eingesetzt. Zudem macht es den Konsum angenehmer, da es das typische Kratzen im Hals mildert

Für den individuellen Geschmack nutzen viele Hersteller außerdem noch Aromastoffe. Diese können sowohl künstlich oder natürlich sein. Mittlerweile gibt es über 7.000 verschiedene Geschmacksrichtungen. Darunter auch exotische Varianten mit Cocktailgeschmack. 

Normalerweise sind E-Liquids frei von Nikotin. Um aber auch viele Raucher zu bedienen, sind auch nikotinhaltige Liquids keine Seltenheit mehr. Die Wahl wird hier aber dem Konsumenten überlassen.

Da E-Liquid sehr einfach herzustellen sind, schwören viele Menschen darauf, ihren eigenen Vape-Saft herzustellen. Die Zutaten und das nötige Equipment kann man in den meisten Vape-Shops ganz einfach kaufen. Finanziell dürfte es sich auf lange Sicht sicherlich lohnen.   

Welche Vorteile hat eine E-Zigarette?

Natürlich hat es seine Gründe, dass immer mehr Leute zur E-Zigarette, anstatt zum normalen Tabak greifen. Viele sehen das Vapen als gesündere Alternative. E-Liquid enthält kein Teer oder andere Giftstoffe vom verbrennenden Tabak. Zudem enthält die Flüssigkeit normalerweise kein süchtig machendes Nikotin. Die elektrische Variante kann immer wieder verwendet werden und es gibt keine Zigarettenstummel, die achtlos weggeworfen werden. 

Für viele besonders wichtig ist, dass der Dampf nicht stinkt. Es hinterlässt keine Geruchsrückstände an Kleidung oder Körper und soll die Lunge weit weniger belasten, als Rauch. 

Die Folge: Verbesserte...

  • Atmung 
  • Geschmackssinn
  • körperliche Fitness

als beim Konsum von normalen Zigaretten bzw. Nikotin.

Nicht zu verachten ist auch der finanzielle Aspekt. Zwar ist die E-Zigarette eine einmalige Anschaffung, doch handelsübliches Liquid ist auf Dauer weit billiger als Zigaretten. Von der größeren Auswahl an Geschmackssorten ganz zu schweigen.  

Gibt es auch Nachteile?

Der ganzen Palette an Vorteilen folgen nur wenige Nachteile. So ist der Betrieb von E-Zigaretten etwas aufwendiger als der schlichte Kauf einer Zigarettenpackung. Die Geräte sollten von Zeit zu Zeit gewartet und Kleinteile müssen ersetzt werden. Manche Modelle sind hier deutlich einfacher zu pflegen, als andere. Oft verzichtet man bei diesen aber diverse Einstellmöglichkeiten. 

Großer Kritikpunkt bei E-Zigaretten ist immer wieder, dass sie nicht nur als Alternative für ehemalige Raucher interessant seien. Der fruchtige Geschmack würde auch Jugendliche und Menschen, die nie geraucht haben, zum Konsum verleiten. Obwohl es noch keine Beweise für die Hypothese gibt, ist die Annahme plausibel. Das führt uns auch zur nächsten Frage...

Ist Vapen gesund?

So gerne wir die Vorteile der E-Zigarette betonen, sollte dir bewusst sein, dass auch das Dampfen nicht gesund ist. Weniger Schadstoffe bedeutet nicht gleich keine Schadstoffe. Tatsächlich ist man sich bisher noch sehr unsicher, welche Langzeitfolgen das Dampfen haben kann.

Viel interessanter dürfte für viele aber sein, ob das Vapen gesünder als Rauchen ist. Und hier sind sich die meisten Forscher einig: Der Gebrauch einer E-Zigarette ist weit weniger schädlich, als Tabakkonsum. Der britische Forscher Peter Hajek geht sogar so weit und sagt in einer Studie 2014, dass vapen mindesten 95% weniger schädlich ist. Da in der Praxis viele Menschen E-Zigaretten zur Rauchentwöhnung nutzen, könnte man Vapen vielleicht als gesündere Alternative bezeichnen.

E-Liquid mit CBD

Einige Produzenten von E-Liquid versuchen seit geraumer Zeit das Vapen noch etwas gesünder zu machen. Unter anderem mit dem Zusatz Cannabidiol (CBD). Der Wirkstoff aus der Cannabis Sativa Pflanze erlebt derzeit einen ähnlichen Hype wie die E-Zigarette selbst und soll einige positive Auswirkungen auf den Körper und dessen System haben. So gehen Forscher davon aus, dass CBD den Blutdruck senkt, das Herz-Kreislaufsystem stärkt und sich positiv auf das Verdauungs- und Immunsystem auswirkt. 

Eine Studie aus dem Jahr 2016 geht außerdem davon aus, dass Cannabidiol bei der Rauchentwöhnung helfen könnte. Leider steckt die Forschung zum Thema CBD noch in den Kinderschuhen und alle Aussagen müssen erst noch weiter geprüft werden. Sollten sie sich aber als wahr herausstellen, könnte CBD Liquid unter Umständen die perfekte Ergänzung zur E-Zigarette sein. 

Übrigens gibt es nicht nur E-Liquids mit Cannabidiol. Diverse Hersteller vertreiben auch Kapseln, Cremes und eine Vielzahl anderer Produkte. Am beliebtesten ist wohl CBD Öl, welches beispielsweise von Marken wie Natucan angeboten wird. Solltest du dich näher für dieses Thema interessieren, ist die Ratgeberseite CBD360 eine gute Anlaufstelle. Hier findest du umfassende Informationen zu CBD (Cannabidiol), sowie zum E-Liquid mit dem pflanzlichen Wirkstoff. 

Fazit 

E-Zigaretten erweisen sich womöglich als disruptive Technologie zur klassischen Zigarette. Einfache Bedienung, finanzielle Vorteile und guter, abwechslungsreicher Geschmack sprechen dafür. Auch wenn wir den Genuss sicherlich nicht bedenkenlos weiterempfehlen können, sollten aktuelle Raucher vielleicht einmal einen Blick auf das interessante Stück Technik werfen. Vor allem dann, wenn die CBD Variante hält, was sie verspricht. 

homeandsmart Redaktion Samira Kammerer

Teil des Gründerteams, von Anfang an mit viel Herzblut dabei. Verantwortliche für das Ressort E-Mobilität bei homeandsmart. Zu ihren Lieblingsthemen zählen außerdem smarte Gadgets, Fitness-Tracker und intelligente Haushaltsgeräte. Als Digital Native vor allem auf Pinterest und Instagram unterwegs.

Neues zu Gesundheit
verwandte Themen
Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon