Second Hand Laptops Gebrauchtes Laptop als Computer für Schule und Büro

Gebrauchte IT wird immer beliebter. Viele Privatpersonen, aber auch Unternehmer haben in der Zwischenzeit erkannt, dass sie damit viel Geld sparen können, wenn sie ein Laptop kaufen, das bereits einmal in Verwendung gewesen ist. Der Markt um die Gebrauchtgeräte boomt mittlerweile. Wir zeigen Ihnen, wo auch Sie sich sorgenfrei Ihren brandneuen „Gebrauchten“ kaufen können.

gebrauchte-laptops-sparen-geld

Gebrauchte Laptops? Sind die nicht Schrottware?

Diese Frage stellen sich viele Menschen so oder so ähnlich. Allerdings nur dann, wenn sie sich in letzter Zeit noch nicht eingängig mit diesem Thema beschäftigt haben. Die Zeiten, in denen Computer aus zweiter Hand über Ebay oder auf dem Flohmarkt von Privatpersonen erworben wurden, sind lange vorbei.

Das Geschäft haben mittlerweile engagierte Händler übernommen, die den Kauf des gebrauchten Laptops einfach und sicher machen.

Woher stammten die gebrauchten Laptops?

Woher kommen bloß all diese gebrauchten Laptops? Sind das alte Geräte aus Haushaltsräumungen oder aus der Abfallentsorgung? Keineswegs! Bei den gebrauchten Computern handelt es sich in der Regel um hochwertige Markenware bekannter Hersteller wie Dell, Fujitsu, HP, Apple oder Lenovo, die oftmals nur für sehr kurze Zeit im Einsatz war.

Die Geräte stammen zum Beispiel von Messen oder wurden in Shops als Vorführgeräte eingesetzt. Oftmals handelt es sich dabei auch um Lagerretouren. Vor allem stammen sie aber aus ausgelaufenen Leasing-Verträgen von Unternehmen. Diese geben die Laptops nämlich in der Regel nach Ablauf des Leasing-Vertrags zurück, obwohl die Geräte erst für kurze Zeit, im Schnitt etwa zwei bis drei Jahre im Einsatz waren.

Sind die Laptops nicht schmutzig und fehleranfällig?

Darüber brauchen sich Konsumenten heutzutage keine Sorgen mehr machen. Denn aus dem Handel mit gebrauchter IT ist mittlerweile ein echter Geschäftszweig entstanden. Professionelle Händler nehmen diese Geräte zurück und unterziehen sie einer intensiven Aufbereitung, bevor sie danach wieder in den Handel gelangen. Je nach Zustand der Geräte nehmen viele Händler dabei auch noch eine genaue Kategorisierung vor. Sie unterscheiden dabei zwischen:

  • Erste Wahl: Diese Geräte sind in einem technisch und optisch sehr gutem Zustand
  • Zweite Wahl: Diese Geräte sind technisch ebenfalls einwandfrei, können allerdings optisch kleine Schönheitsfehler oder Nutzungsspuren aufweisen

Die Entscheidung trifft letztendlich der Konsument. Besonders Sparsame haben hier die Möglichkeit, noch einmal zusätzlich Geld zu sparen, wenn das Laptop beispielsweise einen Kratzer hat, der sich nicht mehr entfernen lässt. So lassen sich mit den generalüberholten Geräten bis zu 75 Prozent gegenüber dem Neupreis einsparen.

Gebrauchte Markenware oder No-Name-Neuware?

In der Preisklasse der gebrauchten Markenware sind neuwertig höchstens Geräte von unbekannten Herstellern zu haben. Diese werden oftmals von unbekannten Händlern angeboten und es ist nie ganz sicher, wie gut diese Geräte wirklich funktionieren.

In vielen Fällen kommen dabei billige Bauteile zum Einsatz. Während in gebrauchter Markenware beispielsweise hochwertige Prozessoren wie der Mobil-Core i5, i7 oder i9 von Intel oder der Ryzen 5, 7 oder 9 von AMD verbaut sind, kommen bei den No-Name-Geräten oft leistungsschwache Prozessoren zum Einsatz. Das zeigt sich bei den Endverbrauchern vor allem dann, wenn es quälend lange dauert, bis unterschiedliche Anwendungen endlich geöffnet werden.

Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass ein hochwertiger gebrauchter Laptop, der vielleicht zwei oder drei Jahre in Verwendung war, wesentlich bessere Leistungsdaten aufweist als ein neuwertiger No-Name-Laptop in der annähernd gleichen Preisklasse. Vor allem all jene, die mit dem Laptop auch ein wenig zocken möchten und dafür ein geeignetes Gaming-Laptop benötigen, greifen viel lieber auf bewährte Markenware bekannter Hersteller zurück, auch wenn sie nicht mehr ganz neu ist.

Wie verhält es sich mit der Garantie bei den gebrauchten Laptops?

Die Konsumenten sind heutzutage bereits sehr gut sensibilisiert und sehen sich deshalb die einzelnen Leistungen der Händler sehr genau an, bevor sie einen Kauf tätigen. Kein Online-Shop kann es sich heute mehr leisten, seine Kunden langfristig über den Tisch zu ziehen. Dazu haben nicht zuletzt viele unabhängige Bewertungsportale geführt, bei denen die schwarzen Schafe ohnehin schnell sichtbar werden.

Deshalb trumpfen viele Händler mit einer Reihe unterschiedlicher Leistungen auf. Sie bieten beispielsweise eine Geld-Zurück-Garantie, wenn der erworbene Laptop wider Erwarten nicht den Vorstellungen entspricht. Darüber hinaus bieten sie auf die aufbereiteten Geräte eine Garantie im Ausmaß von bis zu drei Jahren. Die Dauer der Garantie eines Artikels ist in der Regel direkt in der jeweiligen Artikelbeschreibung mit angegeben.

fachhaendler-unterziehen-laptop-refresh

Erhalten Unternehmer eine Rechnung für den Kauf gebrauchter Laptops?

Selbstverständlich erhalten sowohl Händler als auch Privatpersonen eine ordnungsgemäße Rechnung beim Erwerb eines gebrauchten Computers. Dabei handelt es sich schließlich im Sinne des Gesetzes auch um einen Kaufvertrag. Für die Buchhaltung macht es deshalb keinen Unterschied, ob es sich bei dem Gerät um einen neuen oder um einen gebrauchten Laptop handelt.

Geschäftskunden, aber auch Schulen, Behörden und öffentliche Auftraggeber haben darüber hinaus auch noch die Möglichkeit, sich eine Wunschkonfiguration für ihre Hardware zusammenzustellen. Die Shops konfigurieren die Markenware danach entsprechend den Vorstellungen der einzelnen Großkunden, bevor sie diese ausliefern.

Der Umwelt zuliebe

Beim Kauf der gebrauchten Laptops handelt es sich um eine echte Win-Win-Situation für alle Beteiligten:

  • Konsumenten kommen in den Genuss hochwertiger Markenware zu unschlagbar günstigen Konditionen
  • Die ehemaligen Besitzer der Geräte müssen diese nicht entsorgen, sondern finden in den Gebrauchthändlern einen dankbaren Abnehmer
  • Die Händler der Gebrauchtgeräte haben daraus ein funktionierendes Geschäftsmodell entwickelt.

Zu den größten Gewinnern gehört aber vor allem unsere Umwelt. Denn gerade in Zeiten des Klimawandels und der Rohstoffknappheit ist es wichtig, dass Produkte möglichst lange im Verwendungskreislauf erhalten bleiben und nicht unnötigerweise frühzeitig entsorgt werden.

Im vermeintlichen Computerschrott stecken viele wertvolle Rohstoffe und viele teure Materialien gehen beim Schreddern unnötigerweise verloren. Vor allem bei Rohstoffen, die nicht unendlich auf unserem Planeten verfügbar und abbaubar sind, führt das zu einer wesentlich längeren Erhaltungsdauer des jeweiligen Rohstoffs.

Schon allein deshalb ist es ein gutes Gefühl, sich als verantwortungsbewusster Konsument für die Anschaffung eines hochwertigen gebrauchten Laptops zu entscheiden.

homeandsmart Redaktion Samira Kammerer

Teil des Gründerteams, von Anfang an mit viel Herzblut dabei. Verantwortliche für das Ressort E-Mobilität bei homeandsmart. Zu ihren Lieblingsthemen zählen außerdem smarte Gadgets, Fitness-Tracker und intelligente Haushaltsgeräte. Als Digital Native vor allem auf Pinterest und Instagram unterwegs.

Neues zu Computer
verwandte Themen
Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon