Neue KI-Funktionen für Google Home Google Assistant: Voice Match, Smartphone-Finder, Routinen

Google Assistant hat als Alexa-Äquivalent mit starkem Wettbewerb zu kämpfen – neue Funktionen sollen Googles virtuellen Assistenten nun durch verbesserte KI und Machine Learning-Fähigkeiten aus der Übermacht von Amazons Sprachassistentin heraustreten lassen. Voice Match etwa ermöglicht nicht nur Sprach- sondern Stimmerkennung unterschiedlicher Personen. Google Assistant hilft ab sofort außerdem noch einfühlsamer bei der Smart Home-Steuerung und findet sogar das verlegte Android-Phone.

Google Assistant soll die beste Spracherkennungssoftware besitzen

Google Assistant erhält Update für neue Funktionen

Die neueste Bekanntmachung bei Google ergab nicht nur die neuen Lautsprecher-Modelle Google Home Mini und Google Home Max: auch die dahinterstehende KI, die Sprachassistenzsoftware Google Assistant, soll einige Verbesserungen erfahren. Google will damit Software und Hardware näher zusammenbringen - Google Assistant erhält mehrere neue Funktionen, um die Google Home-Lautsprecher in den Alltag der Nutzer noch besser einzubinden. Wir haben die wichigsten Neuerungen für den Google-Assistenten zusammengefasst und stellen Voice Match und Co. kurz vor.

Voice Match für den Google Assistant

Die von Google selbst als die beste Spracherkennung bezeichnete Software des Google Assistant wird durch ein signifikantes Feature erweitert: Voice Match erlaubt nicht nur das zuverlässige Erkennen von Sprachbefehlen, Google Assistant soll zukünftig auch Personen unterscheiden können und so individuelle Erinnerungen oder Termine automatisch zuordnen. Auch Suchergebnisse werden auf die persönlichen Vorgaben abgestimmt. Die Künstliche Intelligenz hinter Voice Match basiert auf Stimmcharakteristika wie Tonalität und Stimmlage. Das Feature wird derzeit für alle Länder etabliert, in denen Google Home bereits erhältlich ist – also auch Deutschland.

Die hands-free Calling-Funktion läuft auf dem deutschen Google Home zwar noch nicht, wird aber für UK bald eingerichtet und durch Voice Match ebenfalls erheblich erleichtert: Google Assistant erkennt dann, wer den Anruf tätigt und stellt den Anruf über die Nummer dieser Person her. Routinen werden mit Voice Match ebenfalls verbessert - je nachdem, wer Google Home dann „Guten Morgen“ wünscht, erhält den personalisierten Tagesablauf.

Die gesamte Google-Familie samt Lautsprechern und Pixel Phones arbeitet mit Google Assistant

Google Assistants Routinen steuern bald auch das Smart Home

Den Sprachbefehl „Ok Google, wie ist mein Tag?“ beantwortet Google Assistant bereits mit einer Zusammenfassung des Wetters, der ausgewählten Nachrichtenkanäle und idealerweise bald auch der persönlichen Termine und Erinnerungen. Google kündigte eine Erweiterung dieser Routine-Funktionen in zwei Richtungen an: Erstens sollen die Routinen mehr Szenarien ähneln, sodass beispielsweise morgens nicht nur das Daily Briefing vorgelesen wird, sondern auch der Wasserkocher angeht und das Licht angeschaltet wird. Nach den News lässt Google Assistant dann etwa die Morning Playlist von Spotify laufen – für einen wirklich automatisierten Start in den Tag mit maximalem Komfort durch Künstliche Intelligenz.

Zudem soll die Sprachsteuerung beispielsweise des Nest Thermostats durch die KI des Google Assistant deutlich verbessert werden. Hier sind dann nicht mehr spezifische Gradzahlen anzugeben, denn mittels Machine Learning weiß der digitale Assistent, was der Nutzer mit „Hey Google, dreh die Temperatur im Wohnzimmer höher“ meint und passt das Thermostat auf komfortable Wärme an.

Das Nest Thermostat  ist bei Amazon für 179,- Euro verfügbar.  (Stand: 28.07.2017)

 

Hey Google, find my phone!

Smarte Key Fobs erleichtern bereits das Auffinden des Schlüsselbunds oder der Geldbörse. Eine sehr praktische neue Funktion des Google Assistants ist jedoch der Smartphone-Finder: Mit „Hey Google, finde mein Smartphone“ sollen Android-Geräte selbst im Lautlos-Modus einen Ton abgeben und so gefunden werden. Für iPhone-Nutzer hatte Google noch keine Lösung parat, das bei der Präsentation beteuerte „Wir lassen es einfach kurz bei Ihnen klingeln“ war wohl nicht ernstzunehmen.

 

Lesetipps zum Thema Google Assistant und Google Home

„Ok Google“: Die 100 wichtigsten Google Home Sprachbefehle
Top Actions on Google für Google Home im kompakten Überblick
Google Home macht Amazon Echo im Smart Home Konkurrenz

Mehr Infos und News zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart.de Redaktion Sarah Mall

Studium der Kultur- & Medienwissenschaft, freiberufliche Tätigkeiten als Übersetzerin, Lektorin und Texterin. Neugierig und gerne auf Entdeckungsreise. Heute Redakteurin bei homeandsmart.de. Smart-Home-Technik als neues Terrain, das erforscht werden will. Mit positiver Energie und sonnengelbem Schal die Solaranlage der Redaktion.