Google Assistant-Routinen Google Home-Routinen verwenden - so geht's

Google Assistant hat als Alexa-Äquivalent mit starkem Wettbewerb zu kämpfen – neue Funktionen sollen Googles virtuellen Assistenten durch verbesserte KI und Machine Learning-Fähigkeiten aus der Übermacht von Amazons Sprachassistentin heraustreten lassen. Google Assistant hilft mit Routinen noch einfühlsamer bei der Smart Home-Steuerung - in den USA sind die Google Home-Routinen nun verfügbar.

Google Assistant soll die beste Spracherkennungssoftware besitzen

Google Assistant erhält Routinen für verbesserte Funktionen im Smart Home

Im Oktober 2017 kündigte Google nicht nur die neuen Lautsprecher-Modelle Google Home Mini und Google Home Max an, auch die dahinterstehende KI, die Sprachassistenzsoftware Google Assistant, sollte verbessert werden. Nun sind die Routinen für Google Home zumindest in den USA verfügbar, hier in Deutschland müssen wir etwa statt der Good Morning Routine weiterhin die Funktion Mein Tag nutzen.

Die gesamte Google-Familie samt Lautsprechern und Pixel Phones arbeitet mit Google Assistant

Den Sprachbefehl „Ok Google, wie ist mein Tag?“ beantwortet Google Assistant bereits mit einer Zusammenfassung des Wetters, der ausgewählten Nachrichtenkanäle und idealerweise bald auch der persönlichen Termine und Erinnerungen. Google kündigte eine Erweiterung dieser Routine-Funktionen in zwei Richtungen an: Erstens sollen die Routinen mehr Szenarien ähneln, sodass beispielsweise morgens nicht nur das Daily Briefing vorgelesen wird, sondern auch der Wasserkocher angeht und das Licht angeschaltet wird. Nach den News lässt Google Assistant dann etwa die Morning Playlist von Spotify laufen – für einen wirklich automatisierten Start in den Tag mit maximalem Komfort durch Künstliche Intelligenz.

Nest Lernfähiger Thermostat
Nest Lernfähiger Thermostat
Smartes Thermostat von Nest: Modernes Design, einfache Bedienung und dauerhafte Energiekostenreduzierung
Erhältlich bei:
Neu: Über 750 Produke im Preisvergleich
Stand: 18.07.2018

Zudem soll die Sprachsteuerung beispielsweise des Nest Thermostats durch die KI des Google Assistant deutlich verbessert werden. Hier sind dann nicht mehr spezifische Gradzahlen anzugeben, denn mittels Machine Learning weiß der digitale Assistent, was der Nutzer mit „Hey Google, dreh die Temperatur im Wohnzimmer höher“ meint und passt das Thermostat auf komfortable Wärme an.

Routinen für Google Home aktivieren - Anleitung

Das mobile Endgerät muss im selben WLAN-Netz angemeldet sein wie der Google Home-Lautsprecher, außerdem müssen die persönlichen Ergebnisse für Google Assistant zugänglich sein. Wie sich diese Informationen (de-)aktivieren lassen, haben wir im How-to Google Home: Privatsphäre-Einstellungen ändern erklärt. Dann können die Google Home-Routinen in nur vier Schritten aktiviert werden.

  1. Google Home-App öffnen
  2. Auf den Home Screen in der Ecke oben links tippen, dann „Menü“ auswählen
  3. Checken, ob der gelistete Google-Account tatsächlich der mit Google Home verbundene ist – um den Account zu ändern auf das Dreieck rechts vom Account-Namen tippen
  4. „Routinen“ aufrufen, eine Routine und die jeweiligen Aktion(en) auswählen, auf „Save“ tippen

Die Einstellungen für die individuellen Aktionen lassen sich verändern, indem man auf das Zahnrad-Symbol neben der jeweiligen Aktion klickt.

Diese Google Home-Routinen gibt es

  • Good morning (kann Lautlos-Modus ausschalten; Licht, WLAN-Stecker, Thermostate usw. steuern; Informationen zu Wetter, Arbeitsweg, Kalender, Erinnerungen liefern; Medienlautstärke verändern und Musik, Nachrichten, Radio, Podcasts oder Hörbücher abspielen)
  • Bedtime (kann Lautlos-Modus ausschalten; Licht, WLAN-Stecker, Thermostate usw. steuern; Informationen zu Wetter und dem ersten Termin des nächsten Tages liefern; Medienlautstärke verändern und Musik mit Sleep Timer oder schlaffördernde Töne abspielen)
  • Leaving home (kann Licht, WLAN-Stecker, Thermostate usw. steuern)
  • I’m home (kann Licht, WLAN-Stecker, Thermostate usw. steuern; via Google Broadcast auf Home-Lautsprechern verkünden, dass man zuhause ist; Medienlautstärke verändern und Musik, Nachrichten, Radio, Podcasts oder Hörbücher abspielen)
  • Commuting to work (nur auf Android- und iOS-Geräten, nicht auf Google Home-Lautsprechern; kann Licht, WLAN-Stecker, Thermostate usw. steuern; Informationen zu Wetter, Arbeitsweg, Kalender, Erinnerungen liefern; Medienlautstärke verändern und Musik, Nachrichten, Radio, Podcasts oder Hörbücher abspielen)
  • Commuting home (nur auf Android- und iOS-Geräten, nicht auf Google Home-Lautsprechern; kann Licht, WLAN-Stecker, Thermostate usw. steuern; Informationen zum Arbeitsweg liefern; Textnachrichten versenden und ungelesene vorlesen; auf Google Home via Broadcast verkünden, dass man auf dem Heimweg ist; Medienlautstärke verändern und Musik, Nachrichten, Radio, Podcasts oder Hörbücher abspielen)
Google Home
Google Home -26%
Beliebter Sprachassistent für das smarte Zuhause
UVP 149,00 €
Neu: Über 750 Produke im Preisvergleich
Stand: 19.07.2018

Sprachbefehle für die Google Home-Routinen

  • „Hey Google, good morning!“
  • „Hey Google, bedtime!“
  • „Hey Google, I’m leaving!“
  • „Hey Google, I’m home!“
  • „Hey Google, let’s go to workl!“
  • „Hey Google, let’s go home!“

Weitere Anwendungstipps und How-tos für Google Home

Google Home FAQ: Häufige Fragen zur Nutzung von Google Home
„Ok Google“: Die 100 wichtigsten Google Home Sprachbefehle
Top Actions on Google für Google Home im kompakten Überblick

Mehr Infos und News zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart.de Redaktion Sarah Mall

Nach dem Studium der Kultur- & Medienwissenschaft und der freiberuflichen Tätigkeit als Übersetzerin, Lektorin und Texterin nun kritisches Auge der homeandsmart.de-Redaktion. Anfangs völlig technikfremd, mittlerweile Expertin für das breite Wissen rund um die Thematik Smart Home und Home Automation.