IFA Vorschau 2019 – Technik-Neuheiten im Zeichen des Smart Homes IFA Preview 2019 – Smart Home, KI, Roboter und E-Mobility

Nur noch wenige Tage bis die Messe Berlin am 6. September 2019 die Tore zur großen IFA Technikschau öffnet. Was einst als Funkausstellung begann, hat sich mittlerweile zur weltweiten Innovations-Messe entwickelt, die einen Blick auf zukünftige Lebenswelten gewährt. Die Trends der IFA 2019 sind Smart Home, Künstliche Intelligenz (KI), Roboter und Elektromobilität. Wir zeigen, was uns in Zukunft erwartet.

Philips OLED 854 bietet dreiseitiges Ambilight und unterstützt werksseitig die Sprachassistenten Google Assistant und Alexa

Fazit zur IFA 2019 – Die Zukunft ist vernetzt und intelligent

Auf dem Gelände der Messe Berlin zeigt das „Who is Who“ der Elektronik- und Digital-Branche, welche Produkte und Neuheiten uns zukünftig im Alltag begleiten werden. Zu den großen Schlagwörtern zählt das „Smart Living“, also das vernetzte Leben. In dessen Mittelpunkt stehen Systeme mit künstlichen Intelligenzen, welche die Gewohnheiten ihrer Nutzer lernen und vernetzte Smart Home-Geräte daraufhin optimieren.

Miss IFA 2019 präsentiert das Logo der Funkausstellung

Doch die Zukunft macht nicht im Wohnzimmer Halt, auch Elektromobilität gehört immer mehr zum täglichen Leben, begünstigt vom Trend, dass immer mehr Menschen in die Städte ziehen. Führend ist dabei nicht das Elektroauto, sondern die für jeden erschwinglichen Pedelecs und E-Scooter.

Die IFA 2019 ist eine besondere Messe. Sie markiert den Wendepunkt vom „Inselleben“ zum KI-gestützten und digital vernetzten „Smart Living“, das sich in der ökologisch sinnvollen Elektromobilität fortsetzt.

IFA 2019 – Smart Home-Geräte für Haushalt, Alltag und Sicherheit

Der Übergang vom traditionellen Haushalt zum Smart Home ist fließend. Smart Home Systeme von ABUS, eQ3 oder Bosch gibt es schon länger und Nutzer können darüber Geräte von überall per Smartphone App steuern oder Routinen definieren, z. B. dass ein smartes Thermostat die Temperatur herunterregelt, sobald die Smart Home Zentrale die Information erhält, dass ein Bewohner ein Fenster geöffnet hat. Neben dem zusätzlichen Komfort hilft ein Smart Home System also auch Energie und Geld zu sparen.

Neu ist, dass Systeme mit Hilfe von Künstlichen Intelligenzen wie Alexa oder Google Assistant bereits im Vorfeld erkennen, was der Nutzer wünscht, sodass dieser gar nicht erst selbst eine Aktion anfordern oder eine Routine definieren muss. Möglich macht das die sogenannte Mustererkennung. Die KI-Systeme erkennen das Handlungsmuster der Bewohner und leiten anhand dessen die nötige Aktion ab.

ABUS WLAN Akku Cam ist dank Akku mobil und sorgt so für Sicherheit im Haus und Garten

Auch der Themenbereich Smart Home Sicherheit gewinnt immer mehr an Bedeutung.Der Hersteller von Sicherheitslösungen ABUS zeigt auf der IFA seine neue ABUS WLAN Akku Cam. Das Besondere: Die Überwachungskamera ist kabellos und lässt sich sowohl zur Überwachung des eigenen Grundstücks als auch in Innenräumen einsetzen, ohne dass dafür eine Steckdose benötigt wird. Der Langzeit-Akku soll das Gerät bis zu 13 Monate lang mit Strom versorgen. Die Kamera kommt mit eigener Basisstation womit kein Cloud-Zugriff nötig ist. Eine Verbindung mit der ABUS Smartvest Funk-Alarmanlage ist möglich. Einen ausführlichen Testbericht zur neuen ABUS WLAN Akku Cam haben wir bereits geplant.

ABUS Smartvest Basis Set
ABUS Smartvest Basis Set -34%
Sicherheitslösung für Ihr Zuhause, einfache Selbstmontage und mobiler Zugriff von überall
UVP 349,00 €
Stand: 21.09.2019

IFA 2019 – Wenn Roboter plötzlich im Smart Home helfen

Ein weiterer Trend, der auf der diesjährigen IFA einen Zukunftsschwerpunkt bildet sind Roboter. Unter Experten zählen die Haushaltshilfen zu den kommenden Produkten, auf die sich Bewohner freuen dürfen. Denn so intelligent ein KI-System auch ist, so wird in vielen Fällen der Mensch noch immer als Schnittstelle zur Ausführung von Handlungen benötigt. Eine intelligente Mikrowelle kann zum Beispiel wissen, zu welcher Zeit ein Besitzer am liebsten zu Abend isst und welches Fertiggericht. In diesem Szenario wird aber immer noch  ein Menschen benötigt, der das Gericht aus der Tiefkühltruhe holt und in die Mikrowelle stellt.

Der Saugroboter BLAUPUNKT BLUEBOT XSMART ROBOTIC wischt, saugt und beherrscht den Smart Home IFTTT-Standard

Immer größerer Beliebtheit erfreuen sich Saug- und Wischroboter, die ihrem Besitzer das lästige Staubsaugen ersparen. Auf der IFA 2019 zeigt BLAUPUNKT zwei neue Roboter: den Saugroboter BLUEBOT XEASY ROBOTIC und den BLUEBOT XSMART ROBOTIC mit zusätzlich integrierter Wischfunktion. Beide Roboter sind Google Assistant und Alexa-kompatibel und beherrschen den IFTTT-Standard, über den sie mit anderen Smart-Home-Apps verknüpft werden können. Der dritte Haushaltsroboter im Bunde ist der Fensterputzroboter BLUEBOT XWIN, der Fenster mit und ohne Rahmen reinigen soll.

IFA 2019 – Smarte Elektromobilität – Unterwegs mit E-Scooter und E-Roller

Die Elektromobilität findet ihren Durchbruch im Kleinen. Während die Zulassungszahlen von Elektroautos hinter den Erwartungen zurückstehen, nicht zuletzt wegen der immer noch zu geringen Anzahl an Ladesäulen, steigt die Nachfrage nach erschwinglichen Lösungen wie Pedelecs, E-Bikes und E-Scooter. Mit der Zulassung von E-Scootern im Straßenverkehr besteht seit 2019 die nötige Rechtssicherheit. Auf der IFA 2019 präsentieren Hersteller ihre neusten Modelle.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Die E-Scooter benötigen wenig Platz und lassen sich zusammengeklappt bis ins Büro mitnehmen. Pendler können mit Ihnen die „letzte Meile“ vom Bahnhof bis zur Arbeitsstelle zurücklegen. Das entlastet die Umwelt und sorgt für mehr individuelle Mobilität im Stadtverkehr.

Cooles Design und gute Ausstattung - der E-Scooter TREKSTOR e.Gear EG31

Der eher für Computer bekannte Hersteller TREKSTOR zeigt auf der IFA2019 mehrere Roller seiner e.Gear-Serie. Die möglichen Ausstattungsmerkmale lesen sich gut: große Trittfläche, bis zu 350 Watt starke Motoren, luftgefüllte 10-Zoll-Reifen, die bei Bodenhindernissen wie Stöcken oder Steinen nicht gleich zu Unfällen führen und eine maximale Zuladung von bis zu 150 Kilogramm machen neugierig. Die kleineren Modelle TREKSTOR e.Gear EG31, EG40 und EG60 mit maximal 20 km/h sollen der Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung entsprechen, das größere Modell TREKSTOR e.Gear EG60 mit bis zu 45 km/h und Sitz benötigt dagegen einen Führerschein. Die Preise der kleineren Modelle liegen zwischen 399 und 699 Euro. Die UVP für die 45-km/h-Variante liegt bei 1.499 Euro.

IFA 2019 – Streaming-Entertainment mit TV und Lautsprechern auf dem Vormarsch

Streaming-Dienste wie Amazon Prime Video oder Netflix haben die Sehgewohnheiten der Mediennutzer verändert. Gibt es bei TV-Serien vom Sender wöchentlich eine neue Folge, haben Streamingdienst-Nutzer in den meisten Fällen Zugriff auf komplette Serien-Staffeln und können so mehrere Folgen am Stück ansehen – und das in vielen Fällen in 4K-Auflösung (UHD).

Panasonic zeigt auf der IFA 2019 einen OLED-TV mit transparentem Display. Vogel, Bilder und Trophäe befinden sich hinter dem TV

Für TV-Hersteller gehören UHD-Fernseher mittlerweile ebenso zum Standard wie aktive High Dynamic Range Image-Verbesserung (HDR). Dabei werden Bildinformationen zu Szenen an den Fernseher übertragen, der diese zur Bildoptimierung nutzt, so dass das Bild möglichst nah am Original ist. Galt letztes Jahr noch die 55 Zoll TV-Größe als Standard, sorgen sinkende Preise mittlerweile dafür, dass 65 Zoll Smart TVs diesen Platz im Wohnzimmer einnehmen.

Panasonic zeigt auf der IFA 2019 seine neuste OLED-Technologie vor. Highlight ist ein Prototyp mit transparentem Bildschirm. Der Clou dabei: Ist der Fernseher ausgeschaltet, entsteht im Vergleich zu einem traditionellen Fernseher keine schwarze Display-Fläche in der Regalwand. Der Smart TV erscheint hingegen, wie eine aus Holz gefertigte Vitrine mit eingelassener Glasscheibe. Der Wohn-Fernseher ist das Ergebnis eines Forschungsprojekts zwischen Panasonic und den Design-Profis von vitra.

Der OLED-TV Philips OLED854 bietet dreiseitiges Ambilight mit Weckfunktion und simuliertem Sonnenaufgang

Der bekannte TV-Hersteller Philips setzt bei seinen neuen Philips OLED-Modelln OLED804 und 854 auf mehr App-Vielfalt und setzt dafür als Betriebssystem Android TV Pie (9) ein. Die TVs kommen mit den integrierten Sprachassistenten Google Assistant sowie Works-with-Alexa. Neu ist auch ein dreiseitiges Ambilight mit Weckfunktion und simuliertem Sonnenaufgang, eine Routine die Smart Home-Fans bereits vom Philips Hue Lichtsystem kennen. Ein Grund mehr, einen Fernseher im Schlafzimmer stehen zu haben – zumindest, wenn es nach den Philips TV-Entwicklern geht.

Aber auch im Audio-Bereich ist Vernetzung nicht mehr wegzudenken. Musikstreaming-Dienste wie Amazon Music Unlimited machen die CD-Sammlung obsolet. Sprachsteuerung via Alexa, Google Assistant und Siri gehören in Zukunft ebenso zum guten Ton wie Multiroom Musik, bei der sich Lautsprecher im ganzen Haus zu Gruppen zusammenschließen und die Musikwiedergabe synchronisieren können.

Mehr Infos und News zur IFA

IFA News 2019: Aktuelle Smart Home Entwicklungen und Trends
IFA + Summit 2019: Aufstieg der Datenübertragung
IFA+ Summi 2018: Grenzen sprengen zwischen Mensch und Maschine

Mehr Infos und Trends zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Ulrich Klein

Alexa-Evangelist und Digital Native. Schrieb vor seinem Start bei home&smart als freier Technikjournalist und Redakteur für verschiedene Verlage und Redaktionen, u.a. T3 (Tomorrow's Technology Today), Süddeutsche Zeitung, connect, Handy Magazin, iBusiness oder magnus.de. Spricht fließend Alexa und testet gerne Geräte, die den Alltag smarter machen, wie intelligente Lautsprecher, eBook Reader, Tablets oder Bluetooth-Kopfhörer. Spezialthemen: Smartphones, Mähroboter, Einbruchschutz.

Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
Amazon Prime Mitgliedschaft testen oder abschließen
Befristete Aktion - jetzt testen!
Amazon Prime: 3 Monate kostenlos

Kostenloser Versand für Prime-Produkte, Zugriff auf Prime Video und Prime Music, Premiumzugang zu Top-Angeboten und vieles mehr. Mittels Sparkassen-Aktion 3 Monate kostenlos. (gültig bis 31.10.2019)

Zu den Angeboten