Smart Car Mercedes-Benz will Sprachassistenten Google Home ins Auto holen

Der Automobilhersteller Mercedes-Benz will Google Home künftig als persönlichen Assistenten im Auto verwenden. Die Kollaboration wurde im Mercedes Innovation Center im kalifornischen Silicon Valley der Öffentlichkeit präsentiert. Eine Demonstration sämtlicher Google Home-Funktionen in den neuen Mercedes-Modellen behält sich der Hersteller jedoch noch bis zur CES 2017 vor.

Mercedes-Benz integriert Google Home

Fortführung der Connected Car-Technologie

Die Integration von Google Home ist Teil der Vision von Mercedes Benz, das Auto durch künstliche Intelligenz zu erweitern. Erste Schritte in diese Richtung wurden auf der CES 2013 vorgestellt, als der Hersteller sein AI-Infotainment-System präsentierte. Statt den Nutzer durch mehrere Menüs suchen zu lassen, versuchte das System, dessen Wünsche vorherzusagen und entsprechende Vorschläge zu unterbreiten. Jetzt wird Mercedes-Benz dem eigenen Anspruch gerecht, das reine Fortbewegungsmittel zum digitalen Begleiter zu machen. Die geplante Integration von Google Home basiert auf der Connected Car-Technologie, die Mercedes-Benz bereits in die aktuellsten Modelle verbaut hat. Jedes Fahrzeug verfügt über eine eigene Mobilfunkverbindung, über die es Stauinformationen und Navigationsdaten herunterladen und IoT-Gadgets wie den Thermostat von Nest nutzen kann. Mit Google Home wird diese Integration konsequent weitergeführt. Wie von der Spracherkennung über Lautsprecher oder Smartphone bereits gewohnt, wird der Google-Assistent mit „Ok Google“ aktiviert. „Let me talk to my Mercedes“ ruft dann das speziell für den Einsatz im Auto entwickelten Programm auf. Dieses ist mit einer anderen Stimme ausgestattet als der Google-Assistent und erkennt speziell Befehle, die auf den Aufenthalt im Auto ausgerichtet sind.

Zusatzfunktionen für den Einsatz im Auto

Der Google-Assistent gibt beispielsweise darüber Auskunft, ob der Wagen verschlossen ist. Es braucht einige Sekunden, bis die Anfrage verarbeitet ist und Google Home mit dem aktuellen Sicherheitsstatus antwortet. Außerdem ist es möglich, nach dem aktuellen Kilometerstand zu fragen und zu erfahren, wann der nächste Werkstatttermin fällig ist. Besonders praktisch im Alltag ist die Möglichkeit, über den Google Home-Lautsprecher Adressen auf das Auto zu übertragen. Beim Einsteigen stehen diese schon als Navigationsziele bereit.

Marktstart des Google-enhanced Mercedes 2017

Google Home wird ab 2017 in den ersten Mercedes-Modellen an Bord sein. Allerdings wird die Vereinigung der beiden Systeme nicht so weit reichen, wie es sich manche Nutzer wünschen mögen. Eine komplette Vernetzung mit dem Smart Home, sodass sich beispielsweise via Automobil-Assistent die Kaffeemaschine oder der Saugroboter zuhause starten lässt, bleibt vorerst aus. Stattdessen fokussiert sich der Autohersteller auf das Thema Smart Car. Für die Geräte zuhause liefert der Wagen dennoch zwei wichtige Informationen: Dass der Benutzer das Haus verlassen hat und dass er dort angekommen ist. Das smarte Zuhause kann darauf reagieren, indem es beispielsweise die Lichter ein- oder ausschaltet oder die Temperatur des Thermostats entsprechend einstellt. Die Kooperation zwischen Google und Mercedes-Benz soll derweil nicht exklusiv bleiben. Der Hersteller denkt bereits darüber nach, andere beliebte Assistenten in seine Autos zu bringen - allen voran den Sprachservice Alexa, der sich mit dem Lautsprecher Amazon Echo bereits einen festen Platz in vielen Smart Homes erobert hat.

Tipp: Tagesaktuelle Angebote und Deals zur neuesten Technik finden Sie über unsere Smart Home Deals Übersicht

homeandsmart.de Redaktion Sarah Mall

Studium der Kultur- & Medienwissenschaft, freiberufliche Tätigkeiten als Übersetzerin, Lektorin und Texterin. Neugierig und gerne auf Entdeckungsreise. Heute Redakteurin bei homeandsmart.de. Smart-Home-Technik als neues Terrain, das erforscht werden will. Mit positiver Energie und sonnengelbem Schal die Solaranlage der Redaktion.

Neues zu Google Home
Produkte zu Connected Car
Produkte zu Google Home
Ganz schön smart!
unus Akku aufladen - 100 km für 80 Cent fahren
Neuauflage des unu Scooters
Teodoor soll in Zukunft auch mit einer Smartwatch steuerbar sein
Kompaktes Bluetooth-Türschloss