Google Smarthome Nest Labs - ein großer Smart Home Anbieter entsteht

Was und wer steckt eigentlich hinter Nest Labs? Der neue Anbieter auf dem Smart Home Markt stellt sogenannte Smart Devices her: Zwei wichtige Produkte der Palo Alto, dem in Kalifornien ansässigen Teil von Nest Labs, sind intelligente Thermostate sowie Rauch- und Kohlenmonoxid-Detektoren. Das Unternehmen bietet Lösungen im Bereich Haus-Energieverbrauch an, liefert Hardware, Software und führt Dienstleistungen durch.

Google und Nest

Was sind Smart Devices?

Unter dem Begriff Smart Device versteht man ein elektronisches Gerät, das mobil, kabellos, vernetzt und mit verschiedenen Sensoren ausgestattet ist - Tablet PCs, Smartphones und Datenbrillen. Die intelligenten Smart Home Geräte nutzen die moderne Kommunikationstechnologie im Netzwerk oder in Verbindung mit anderen Peripheriegeräten. Sie sind in der Lage, unabhängig voneinander zu arbeiten. Nest Labs Inc. ist ein Automations-Unternehmen im Smart Home Bereich, das sich auf solche Smart Home Geräte spezialisiert hat.

Nest Labs Inc.: Teil des Google-Imperiums

Im Jahr 2014 erwarb Google die Nest Labs Inc. zu einem Preis von 3,2 Millionen US-Dollar und steht damit weltweit auf fünfter Stelle der wertvollsten Marken. Das Verkaufsvolumen bei Nest liegt auf etwa 100.000 Thermostaten je Monat. Damit ist, bei einem Preis von 250 US-Dollar je Thermostat, bei Google nun ein Jahresumsatz von 300 Millionen Dollar mit diesem Smart Home-Produkt zu erwarten. Nest Labs hat vor kurzem angekündigt, Dropcam zu einem Preis von 550.000.000 US-Dollar zu kaufen. Damit wird der Produktbereich um Home-Monitoring und Cloudspeicher für Videoaufnahmen ergänzt, um ein Gesamtpaket anbieten zu können. Entsprechend dem Global Smart Home Bericht der allied Market Research Organisation, wird der Smart Home Markt zwischen 2012 und 2020 jährlich um knapp 30 Prozent wachsen. So wird der Jahresumsatz des Smart Home-Marktes Vorhersagen zufolge von 4,8 Millionen Dollar im Jahr 2012 auf 35,30 Milliarden Dollar im Jahr 2020 ansteigen.

Nest Rauchmelder Smartphone App Anzeige

Kompatibilität mit Daimler, Jawbone und Philips

Nests Labs hat den Markt durch die Schaffung eines Netzes von intelligenten Geräten gestört. Googles Nest Home hat die Fähigkeit, auf Grundlage von iOS mit verschiedenen intelligenten Systemen wie denen der Daimler AG, Jawbone Armbändern, LIFX Glühbirnen sowie Whirlpool zusammen zu arbeiten. Dies wird in Zukunft weitere Aktivitäten hervorbringen, sich auf die spezifischen Bedürfnisse der Benutzer und dem Energieverbrauch anzupassen. Nest arbeitet auch mit Philips zusammen, um intelligente Glühbirnen vorzustellen, die mit dem Thermostat verbunden werden. Wird Rauch erkannt, ändert sich die Farbe auf Rot. Durch die Verbindung mit Google hat das Unternehmen einen Zugang zu einem großen Pool an Daten und Ressourcen. Diese ermöglichen es, die Bedürfnisse der Kunden besser zu verstehen. Allerdings sind bestimmte Problem aufgekommen. Die Rauchmelder sind sehr empfindlich und reagieren teilweise viel zu schnell. Neben diesem Manko besteht für Nest Labs ein Risiko in Cyber-Attacken, da alle Benutzerdaten und -Vorgänge der Smart Home integrierten Systemen erfasst werden. Allerdings hat Nest Labs seinen Kunden gegenüber Datenschutz gewährleistet.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite von Nest

homeandsmart.de Redaktion

Selbständiger Service-Designer und Webseiten-Betreiber. Liebt sein Smart Home. Interessiert sich für Internet-Technologie, Wirtschaft, Technik, Internet of Things – einfach alles Digitale. Passionierter Macher. Entwickelt, baut und berät Internet-Portale. Der erste Tweet am Morgen: sicherlich von Kai. Das Thema: sicherlich das Neueste aus der Smart Home Welt.

Neues zu News
Vivint-produkte
Vivint – Smart Home für Airbnb-Anbieter
Logo von dotdot
ZigBee präsentiert übergreifende Smart Home Plattform
Her Spielfilm Liebe zwischen Mensch und Künstlicher Intelligenz
Verantwortung von smarten Sprachassistenten