Ab Februar 2017 offiziell erhältlich Smart-Home-Produkte von Nest kommen nach Deutschland

Die smarten Komponenten von Google-Subunternehmen Nest haben sich in Deutschland bereits in vielen vernetzten Eigenheimen bewiesen. Bisher mussten sie allerdings aus umliegenden Ländern bezogen werden. Ab Februar verschifft Nest seine Nest Cams und den intelligenten Rauchmelder neben Italien, Österreich und Spanien auch zu uns. Sie sollen sowohl auf das jeweilige Sprachgebiet als auch die hiesigen Datenschutzbestimmungen angepasst worden sein. Adaption ist auch der Grund, warum der beliebte Nest Thermostat erst ab Herbst hier verfügbar sein wird: an das deutsche Heizsystem nämlich.

Nest Familie Thermostat Nest Cam Nest Protect

Nest bisher über Drittländer bezogen

Der in den USA etablierte Hersteller von Sicherheitsgadgets und dem Wunderthermostat Nest lieferte seine Produkte in den letzten Jahren nur in wenige europäische Länder aus. Smart-Home-Fans wussten dennoch um die Qualität der Produkte und bezogen diese aus UK oder den Niederlanden. Nun hat Nest sich auch auf die speziellen Bedingungen eingestellt, die in Deutschland herrschen: Strikte Datenschutzvorgaben, komplett unterschiedliche Heizsysteme, nicht zuletzt die deutsche Sprache. Somit können ab sofort Vorbestellungen getätigt und die Nest Cam Indoor, ihr Äquivalent für den Eingangsbereich Nest Cam Outdoor und der Rauch- und CO2-Melder Nest Protect ab Februar offiziell in deutsche Smart Homes integriert werden. Auch nach Österreich, Italien und Spanien öffnet Nest den Vertrieb. Warten müssen wir leider noch auf das Energiespar- und Heizungsregelungsgenie, den Nest Thermostat: Er wird noch bearbeitet und soll erst ab Herbst 2017 verfügbar sein.

Nest will auch den deutschen Smart-Home-Markt erobern

In den USA gehört das Unternehmen mit seinen intelligenten Sicherheitskomponenten zu den Smart-Home-Giganten. In Deutschland hingegen musste man bisher Umwege nehmen, um diese verwenden zu können, weshalb sich Konkurrenzprodukte etablierten. Der Nest Thermostat steht etwa dem in Deutschland entwickelten tado gegenüber – bleibt abzuwarten, wie der Markt die verspätete Anpassung an hiesige Gegebenheiten akzeptiert. Nest-Produkte bieten allerdings ein hohes Level an Smartness: Sie passen sich an und lernen dazu, das heißt sie ziehen aus gesammelten Daten Schlüsse. Die Nest Cam Outdoor unterscheidet beispielsweise einen Baum, der im Wind weht von einer Person, die sich vor dem Haus bewegt und schlägt so nicht dauernd grundlos Alarm. Der Thermostat lernt die Tagesabläufe der Bewohner in seinem Smart Home zu interpretieren und schaltet dadurch auch in den Energiemodus, wenn keine Voreinstellungen dazu vorliegen – weil er etwa bemerkt, dass alle bereits das Haus verlassen haben.

Nest Cam von Google

Adäquate Datenschutzregelung?

Nest wurde 2014 von Google übernommen – einem Unternehmen, das nicht eben für den rücksichtsvollen Umgang mit privaten Daten steht. Für die überarbeitete Version der Nest-Produkte sollen nun aber Voraussetzungen zur Datenspeicherung gelten, die unseren weitaus strikteren Rahmen respektieren. Laut Nest-CEO werden Daten auf europäischen Servern gespeichert, um den strengen Datenschutz- und Privatsphärebestimmungen hier gerecht zu werden. Die Nest-Produkte sollen allerdings sowohl mit Amazon Echo als auch Google Home steuerbar sein - in dieser Kombination ist wiederum eine Übergabe der Daten an Google vorgesehen, der jedoch vorher zugestimmt werden muss.

Nest Thermostat - Steuerung des Thermostats. Design

Preise und Verfügbarkeit

Die Nest Produkte sind seit Februar 2017 in Deutschland erhältlich, mehr dazu hier.

Nest Produkte sind unter anderem bei  Amazon  erhältlich.

Lesetipps zum Thema Nest

Nest Cam IQ - Überwachungskamera unterscheidet Hund von Herrchen
Nest Thermostat: Das intelligente, lernende Thermostat

Mehr Infos und Trends zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart.de Redaktion Sarah Mall

Studium der Kultur- & Medienwissenschaft, freiberufliche Tätigkeiten als Übersetzerin, Lektorin und Texterin. Neugierig und gerne auf Entdeckungsreise. Heute Redakteurin bei homeandsmart.de. Smart-Home-Technik als neues Terrain, das erforscht werden will. Mit positiver Energie und sonnengelbem Schal die Solaranlage der Redaktion.