Tauchdrohne OpenROV Trident macht Lust auf Meer

Für Wasserratten aller Art bietet ein kalifornischer Hersteller ein ganz besonderes Gadget: Die OpenROV Trident Tauchdrohne erstellt Unterwasseraufnahmen in HD-Qualität und kann sogar Geräusche aufnehmen. Gesteuert wird sie per Smartphone, Tablet oder Laptop. Zu den Einsatzgebieten gehören neben Forschungsprojekten auch präventive Untersuchungen von Segelbooten im Wasser und Beobachtungsvideos für Angler.

Trident OpenROV Tauchdrohne mit Wireless Funktion

So funktoniert die Tauchdrohne

Die OpenROV Trident Unterwasserdrohne wurde in Berkeley entwickelt und von Technikfans per Crowdfunding auf Kickstarter innerhalb kürzester Zeit finanziert. Ihr Herzstück ist eine Steuerungssoftware, die auf einer Open-Source-Lizenz auf GitHub basiert.

OpenROV Trident taucht mühelos bis in 100 Meter Tiefe und bleibt dabei per Schwimmkabel immer mit ihrem Besitzer verbunden. So wird ein Verlust des teuren Gerätes durch abbrechenden Funkkontakt verhindert. Alles, was ihr während des Tauchgangs vor die Linse kommt, sendet die smarte Tauchdrohne umgehend per Kabel an eine Boje an der Wasseroberfläche. Von dort werden die Videos dann per Funk an Smartphone, Tablet oder PC übertragen. Umgekehrt lässt sich die Drohne mit diesen Geräten vom Boot oder Ufer aus steuern.

Die Trident OpenROV Tauchdrohne hängt per Schwimmkabel an einer Funkboje

OpenROV Trident: Nicht nur für neugierige Angler genau das Richtige

Eine Tauchdrohne erscheint im ersten Moment vielleicht nur als sinnvolles Werkzeug für Naturfilmer, hat aber auch für andere Berufsgruppen und Privatpersonen entscheidende Vorteile. Besitzer eines Segelbootes können damit zum Beispiel den Schiffsrumpf auf Schäden untersuchen, ohne ihr Boot dafür extra aus dem Wasser hieven zu müssen. Angler und Fischzüchter erhalten Einblicke in die Aufenthaltsorte einzelner Fischbestände und können deren Gesundheitszustand beurteilen – ganz ohne nasse Füße. Taucher haben mit der kompakten Tauchdrohne die Möglichkeit, Unterwasserhöhlen oder Schiffswracks aus sicherer Entfernung zu erkunden, bevor sie diese betreten.

OpenROV Trident – Technische Details

  • Full HD Camera mit Audiaufnahme, optimiert für Unterwasser-Aufnahmen
  • Wirelessfunktion für die Übertragung von der Funkboje aus
  • Steuerbar mit Smartphone, Tablet oder Laptop
  • Kann unter Wasser auf der Stelle verharren
  • Reichweite: bis zu 100 Meter Tiefe
  • Gewicht: 2,6 bis 2,9 Kilogramm (abhängig vom Modell)
  • Maße:  200x400x80mm (einige Modelle sind etwas kleiner oder größer)
  • Helligkeit der LEDs: 200 Lumen
  • Geschwindigkeit: maximal 2 m/s
  • Akku hält je nach Modell 2-4 Stunden
Die Trident Tauchdrohne wird mit starken LED's beleuchtet

Preise und Verfügbarkeit von OpenROV Trident

Die OpenROV Trident Tauchdrohne ist als Bausatz oder als fertiges System erhältlich. Das Grundmodell ohne Zubehör kostet 899 Dollar (etwa 832 Euro, Stand März 2017). Zusätzlich kann es kann mit vielen Extras (zum Beispiel Zusatzlampen) erweitert werden.

Ein OpenROV v2.8 Kit Explorer Bundle mit internationalem Versand kostet aktuell 1379 Dollar (etwa 1280 Euro, Stand: März 2017). Zur mittleren Preisklasse gehört der OpenROV v2.8 Kit Cave Diver Bundle für 1769 Dollar (etwa 1640 Euro, Stand März 2017). Am teuersten ist die Variante OpenROV v2.8 Kit Pro Bundle. Sie gibt es derzeit ab 2259 Dollar (etwa 2100 Euro, Stand März 2017) inklusive internationalem Versand. Später sollen die Kosten auf 2394 Dollar (etwa 2220 Euro, Stand März 2017) steigen. Die Unterschiede zwischen den Modellen haben wir in folgender Grafik nochmals zusammen gefasst.

OpenROV Trident Tauchdrohnen-Modelle im Überblick

Fazit

Im Taucheinsatz bei (Höhlen-)Forschungseinsätzen kann die OpenROV Trident im Ernstfall Leben retten. Auch für Laien und Hobbyfilmer ist sie sicherlich ein sehr interessantes Gadget. Einziger Haken: Das essentielle Schwimmkabel finden wir etwas lästig, weil es unter Umständen am Grund hängen bleiben kann und die Reichweite der Drohne stark einschränkt.

Wer lieber selbst abtaucht, findet  hier  eine riesige Auswahl an Tauchzubehör.

 

Lesetipps zum Thema coole Gadgets

Lumo Run als persönlicher Performance-Coach beim Laufen
Interior Gardening: Mit Herbert zum garantierten Ernteerfolg
DoBox- Allroundtalent für Applefans
Pendix verwandelt jedes Fahrrad in ein eBike
Alle Trends und News zum Smart Home im Überblick

homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Studium Germanistik und Multimedia, zahlreiche Film- und Schreibprojekte, freie Autorin im Bereich Medizin, Pflege und Erlebnispädagogik. Stellt sich immer neuen technischen Herausforderungen. Kreativ und handwerklich geschickt. Heute Redakteurin bei home&smart. Mit Leidenschaft an der Entwicklung neuer Formate beteiligt. Lässt sich von Bedienungsanleitungen nicht aus der Ruhe bringen. Am Ende läuft alles rund.