Bluetooth-Röhrenvorverstärker für Smartphones CES 2018: Qoobi Bluetooth-PreAmp für analogen Smartphone-Sound

Digital ist besser? Hier gehen die Meinungen audiophiler Musikliebhaber auseinander. Das Start-up Qoobi hat für alle, die auch in Zeiten des digitalen Musikstreamings nicht auf die spezielle analoge Soundnote verzichten wollen, einen kabellosen analogen Bluetooth-Röhrenvorverstärker entwickelt. Die Vakuum-Röhren sollen digitale Musik wieder analog machen und für Dampf auf dem heimischen Audiosystem sorgen.

Der Qoobi Bluetooth-Röhrenvorverstärker macht digitale Musikstreams analog

Qoobi will mehr sein als nur ein Röhren-Vorverstärker

Seit Kassettenrekorder und Walkman ausgedient haben, müssen selbst Liebhaber analoger Musik meist auf digitale Soundwiedergabe zurückgreifen. Und auch wenn im Wohnzimmer noch ein Plattenspieler steht, Amazon Echo und Google Home entern zunehmend die heimischen Räume und bieten Streamingdiensten wie Spotify, Amazon Music oder Google Play Music den Zugang in die letzten analogen Bastionen.

Für alle, die den Komfort des digitalen Streamens mit analoger Soundwiedergabe koppeln wollen, zeigt Qoobi auf der CES 2018 in Las Vegas deshalb jetzt einen analogen Bluetooth-Vorverstärker an, der das digitale Soundsignal vom Smartphone in ein analoges umwandelt und an das heimische Audio-System weitergibt. Der Qoobi Röhrenvorverstärker will sich dabei nicht nur als ein Stück Technik sehen, sondern als ein zeitgenössisches Kunstobjekt.

Die Bluetooth-Röhrenvorverstärker Qoobi one und jr. wandeln digitale Smartphone-Musik in Analog-Sound um

Die drei Qoobi Bluetooth-Röhrenvorverstärker one, jr. und pro

Insgesamt entwickelt Qoobi drei Vorverstärker, die sich an verschiedene Zielgruppen richten:

  • Qoobi one: Der Röhrenvoverstärker für brilliant ausbalancierten Analogsound für das Zuhause – soll noch in diesem Jahr verfügbar sein.
  • Qoobi jr.: Ein kleinerer Vorverstärker für Analogsound, der mit Nuvistor-Röhren arbeitet. Dabei handelt es sich um eine miniaturisierte Sonderbauform einer Eletronenröhre. Der kleinere Vorverstärker soll günstiger als die beiden anderen sein und ab 2019 gehandelt werden.
  • Qoobi pro: Das größte Modell mit Studio-Qualität, das sich an professionelle Nutzer richtet und zusätzliche Funktionen bieten soll. Die Veröffentlichung des Flaggschiffs der Qoobi Röhrenvoverstärker ist für 2020 geplant. Eine Prototypen-Design wurde noch nicht veröffentlicht.

Als Material verwenden die Sound-Designer von Qoobi eloxiertes, handpoliertes Aluminium und dünnes Quarzglas. Damit sich Qoobi one gut in Szene setzen kann, sorgt eine LED-Hintergundbeleuchtung für das richtige Stimmungslicht. Die Verbindung zwischen Smartphone und Röhrenvorverstärker erfolgt über den Bluetooth 5.0 Standard. Die Preise stehen derzeit noch nicht fest (Stand 4.1.2017).

Per Qoobi Smartphone App lassen sich Röhrentemperatur und Hintergrundbeleuchtung ändern

Die Qoobi-App für Smartphones

Auch die Smartphone-App soll durch ein visuelles Bedienkonzept besonders sein und für Android und iOS-Smartphones zur Verfügung stehen. Über die Qoobi App kann der Röhrenvorverstärker via Bluetooth-Verbindung gesteuert werden. So können Nutzer z. B. die LED-Hintergundbeleuchtung oder die Röhrentemperatur regeln. Zudem stellt die App Voreinstellungen zur Verfügung, wie den Qoobi Relax Ambient Sound, Audiosaver und führt darüber Firmware-Updates durch.

Das sind die Macher des Qoobi Bluetooth-Röhrenvorverstärkers

Die Qoobi Audio Innovations Company ist ein in Holland beheimatetes Start-up-Unternehmen, das von Designern, Audiophilen und Ingenieuren gegründet wurde, die alle gemeinsam die Passion für Musik teilen. Ihr Ziel ist es Röhren-Audiogeräte im High-End-Bereich zu entwickeln. Hilfestellung bei der Verwirklichung ihrer Ziele erhält Qoobi vom Elektronik-Designhaus Promwad, die Startups und etablierten Unternehmen dabei unterstützen, Ideen für den Elektronikmarkt zu realisieren.

Weitere Neuheiten der CES 2018:

CES 2018: BYTON zeigt smartes Elektroauto mit XXL-Display
CES 2018: LG implementiert Künstliche Intelligenz ThinQ in TV
CES 2018: Die Technik-Trends der Consumer Electronics Show

Mehr Infos und News zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Ulrich Klein

Ausbildung als Verlagskaufmann und Studium der Betriebswirtschaft, danach mehrjährige Tätigkeit als Redakteur und freier Journalist für verschiedene Print- und Online-Publikationen. Nach einem mehrjährigen Schwenk ins Marketing als Copywriter jetzt Redakteur bei homeandsmart.de. Immer neugierig auf die Technik- und Digitaltrends von morgen und wie sie schon heute unser tägliches Leben verändern. Definitiv Team Alexa.