Nass- oder Trockenrasur Welcher Rasiertyp sind Sie?

Bärte liegen voll im Trend. Allerdings müssen sie gehegt, gepflegt, getrimmt, rasiert und gekämmt werden, um gut auszusehen. Finden Sie anhand folgenden Artikels heraus, welcher Rasiertyp Sie sind und welcher Rasierer zu Ihnen und Ihrem Bart passt. Weitere Infos zum Thema finden Sie im großen Rasierer Test von dem größten Rasierer Magazin.

elektrisches-rasieren-nass-oder-trocken

Nass- oder Trockenrasur?

Für viele Männer ist das morgendliche Rasieren ein tägliches Ritual, um in den Tag zu starten und gepflegt auszusehen. Einige von Ihnen haben sich bestimmt schon einmal die Frage gestellt, ob die Nassrasur oder die Trockenrasur besser für Haut und Haare sind. Wahrscheinlich kann man das nur für sich entscheiden, wenn man beides einmal ausprobiert hat.

Generell gilt, dass egal wie Sie sich rasieren, die Rasur an sich, nicht das Wachstum der Barthaare beeinflusst. Experten berichten, dass Barthaare einen Durchmesser von 0,09 bis 0,23 Millimeter haben und somit ungefähr doppelt so dick wie Kopfhaare sind. Außerdem wachsen sie zwischen 2 und 3,6 Millimeter pro Tag.

Ebenso gilt, dass Rasieren eine Belastung für die Haut darstellt, da es häufig zu Mikro-Verletzungen durch Klingen oder Scherköpfe kommt. Da die Männerwelt jedoch nicht darum herumkommt, haben wir folgend einige Merkmale verschiedener Rasurtypen für Sie zusammengefasst:

Die Nassrasur – bei diesem Rasurtyp kommen Klingen zum Einsatz, die die Barthaare stutzen. Allerdings sollte man hierzu wissen, dass die Barthaare nur ordentlich gestutzt werden können, wenn vor dem Rasieren die Talgschicht entfernt wurde und Feuchtigkeit in das Barthaar eindringen und es aufweichen kann. Denn nur wenn das Barthaar aufgequollen ist, sind glatte Schnitte möglich. Das alles ermöglicht das Benutzen eines Rasierschaums, bevor die Klinge angesetzt wird.

Die Trocken-/Elektrorasur – Bei der elektronischen Variante werden die Barthaare durch Scherleisten, Scherfolien oder rotierenden Klingen gestutzt. Bei dieser Methode sollten die Barthaare möglichst weit und gerade herausragen, um sie ordentlich stutzen zu können. Hierzu gibt es sogenannte PreShaves; Lösungen, die vorab aufs Barthaar aufgetragen werden, um es steif und trocken zu machen. So werden die Barthaare optimal auf die Elektrorasur vorbereitet und die Haut darunter geglättet.

Wer es noch ein bisschen glatter mag

Für Männer, die es sehr glatt im Gesicht mögen bzw. Konturen exakt nachrasieren wollen, bieten sich Rasiermesser oder Rasierhobel an. Diese Varianten legen allerdings ein wenig Übung an den Tag, da quasi mit der offenen Klinge gearbeitet wird und somit das Risiko einer Schnittverletzung erhöht wird. Hat man dann aber Erfahrungen gesammelt, handelt es sich um Gegenstände der Rasierkunst, mit denen man hervorragend am Bart arbeiten kann.

Wem es lediglich um Teilbereiche des Gesichts geht, ist grundsätzlich mit einem Rasierhobel besser ausgestattet. Dieser bietet sich nämlich sehr gut an, um akkurate Kanten bei Konturrasuren zu erzeugen. Ebenso ist er besser für Einsteiger geeignet, die vom Systemrasierer weg wollen, da er mehr Sicherheit als ein Rasiermesser bietet. Ist einmal ein Haltewinkel von 30 Grad gefunden, was innerhalb weniger Rasuren der Fall sein sollte, kann wunderbar großflächig mit einem sicheren Gefühl rasiert werden. Die Rasierklinge sollte hierbei immer scharf sein, da stumpfe Klingen Gift für Barthaar und Haut sind.

Wer Übung im Rasieren mit offener Klinge hat und es makellos glatt liebt, der sollte sich ein Rasiermesser zulegen; die Königsdisziplin des Rasierens. Kaum jemand, der es bereits ausprobiert hat, wird bestreiten, dass mit einem Rasiermesser die gründlichste Rasur gelingt. Für Konturrasuren ist es zwar weniger geeignet, allerdings für Männer, die gut und gerne auf Bärte verzichten können und es komplett glatt mögen. Es muss Ihnen jedoch bewusst sein, dass zur Anwendung einiges an Übung gehört, da mit der offenen Klinge gearbeitet wird. Diese muss beispielsweise auch vor jeder Rasur auf einem Abziehriemen abgeledert werden, um es sie schärfen. Besonders die Rasur außerhalb des Gesichts sollte mit einem Rasiermesser langsam geübt werden, um Verletzungen vorzubeugen.

Die richtige Pflege

Im Anschluss an eine Rasur empfiehlt sich auf jeden Fall immer eine Pflege für Haut und Haar. Zahlreiche Cremes machen die Haut nach einer Rasur schön glatt und versorgen gleichzeitig Mikro-Verletzungen. Ein Bartöl oder Bartbalsam gibt dem Barthaar die nötige Pflege und lässt es schön und glänzend aussehen.

homeandsmart Redaktion Samira Kammerer

Teil des Gründerteams, von Anfang an mit viel Herzblut dabei. Verantwortliche für das Ressort E-Mobilität bei homeandsmart. Zu ihren Lieblingsthemen zählen außerdem smarte Gadgets, Fitness-Tracker und intelligente Haushaltsgeräte. Als Digital Native vor allem auf Pinterest und Instagram unterwegs.

Neues zu Ratgeber
verwandte Themen
Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon