Den Smart TV individualisieren Smart TV Apps 2017: Installation und Nutzung im Überblick

Smart TVs liegen absolut im Trend: Fernseher mit Netflix und Netzanbindung sind definitiv der neue Standard. Der Vorteil: Mit praktischen Apps lassen sich die Funktionen eines Smart TVs jederzeit erweitern.  Wir stellen die besten Smart TV Apps von Amazon über Netflix bis Zattoo vor und zeigen was es bei der Installation zu beachten gibt.

Wir haben herausgefunden, welche Smart TV Apps sich lohnen

Smart TVs wachsen mit den Bedürfnissen ihrer Nutzer

Smart TVs bieten dank der Anbindung ans Internet dutzende Apps zum Streaming, Gaming und Chatten. Der Fernseher orientiert sich 2017 an den Vorlieben des Nutzers - vorausgesetzt man installiert die derzeit besten Smart TV-Apps. Mit unseren Tipps und Tricks lassen sich alle gängigen Smart TVs um neue Apps ergänzen und individualisieren. Neben dem Fernsehprogramm stehen dann Gamingfunktionen, Video- und Musikstreaming, Social-Media-Dienste und spannende Serienhighlights für das Home Entertainment auf Abruf bereit.

Standard-Betriebssysteme für die Smart TV App-Nutzung

Wer sich für einen Smart TV entscheidet, legt mit der Auswahl des Modells auch gleichzeitig das Betriebssystem fest, das später über das Angebot an Apps entscheiden wird. Wer allerdings glaubt, es gäbe ein übergreifendes System für alle App Stores und Smart TV Apps, sollte wissen, dass die Betriebssysteme verschiedener Hersteller unterschiedliche Schwerpunkte setzen.  

Das Android TV Betriebssystem im Überblick

  • Zum Beispiel verwendet in Smart TVs von: Asus, Philips, Sony, Sharp und TP Vision.
  • Vorteil: Greift auf den Google Play store zu und bietet daher eine riesige Auswahl an Apps mit integrierter Sprachsuche. Google Cast überträgt Inhalte vom Smartphone auf den Smart TV, zusätzlich kann das Smartphone als Ersatzfernbedienung eingerichtet werden.
  • Nachteil: Blendet automatisch (scheinbar) für den Smart TV ungeeignete Apps aus. Dies betrifft vor allem den Gaming-Bereich
  • Darstellung: bei Android TV überlagert das Hauptmenü das komplette Fernsehbild
  • Symbole und Apps lassen sich nach eigenen Vorstellungen anordnen
  • Verfügt standardmäßig über den Opera-TV-Browser
  • HDR-Unterstützung

Das Samsung Betriebssystem Tizen im Überblick

  • Ausschließlich verwendet in Samsung Smart TVs (SUHD TV-Modelle)
  • Vorteil: Sendet Bilder über Quick Connect auch vom Smart TV auf ein anderes Gerät, ist über Sprachbedienung nutzbar, Smartphone kann als Ersatzfernbedienung eingerichtet werden.
  • Nachteil: kein Zugriff auf beliebte und gängige App stores.
  • Symbole und Apps lassen sich nach eigenen Vorstellungen anordnen
  • Darstellung: Das Samsung eigene System Tizen blendet seine Smart Hub-Symbolleiste in Form einer Fußzeile ein

Daneben gibt es noch weitere herstellereigene Betriebssysteme. Panasonic nutzt zum Beispiel myHome Screen2.0 (powered by Firefox OS) und LG setzt auf webOS 2.0 (dessen Apps im LG App Store zu finden sind).
Je nachdem ob der Fernseher ein eigenes Betriebssystem hat oder Android- beziehungsweise iOS-basiert arbeitet, variiert die App-Auswahl stark. Wir stellen hier einige Apps für das besonders verbreitete Android-Betriebssystem vor, das zum Beispiel von Asus, Philips, Sharp und TP Vision Smart TVs genutzt wird. Einige der Apps sind zusätzlich auch mit anderen Betriebssystemen nutzbar. Wo welche App konkret funktioniert, hängt vom Smart-TV-Modell ab und muss individuell geprüft werden.

Smart TVs und Heimkinosysteme zu Top-Preisen im Sonderangebot
Aktuelle Angebote
Smart TVs bei Amazon

Eine Auswahl von über 2.800 Fernsehern und Heimkino Produkten finden Sie bei Amazon.

Zu den Angeboten

Diese kostenlosen Video-Streaming Apps sorgen für echtes Entertainment

Viele Apps kommen auf dem Smartphone nur halb so gut zur Geltung. Diese Smart TV-Apps sollten auf dem Fernseher deshalb nicht fehlen:

  • Clipfish: Das Videoportal Clipfisch wird von der RTL-Gruppe betrieben und ist vor allem auf Animes und RTL-Serien ausgerichtet.
  • Dailymotion: Auf Interaktion setzt dieses Videoportal, das laut eigenen Angaben bereits von 300 Millionen Nutzern weltweit genutzt wird. Dailymotion bietet unter anderem Inhalte zu Musikfestivals, Modenschauen, Gaming-Live-Streams oder politische Debatten. Weitere Infos gibt es direkt bei Dailymotion. Download: Daily Motion Android App
  • MySpass: Wer gerne lacht, braucht unbedingt MySpass. Diese Plattform ist auf Comedy-Inhalte der Sat1-Gruppe spezialisiert und zeigt zum Beispiel „Schlag den Hänssler“, „Ladykracher“ oder „Luke. Die Woche und ich.“ Weitere Infos gibt es direkt auf der MySpaß-Seite. Download: MySpaß Android App
  • Vimeo: Dieses Videoportal bietet ähnlich wie Youtube sowohl Laien als auch Profis eine Plattform, um ihre Filme zu teilen. Videos anzuschauen kostet nichts. Wer jedoch eigene Videos hochladen möchte und viel Speicherplatz benötigt, muss zusätzlich eine VimeoPro-Mitgliedschaft für 14 Euro im Monat abschließen. Weitere Infos dazu gibt es direkt bei Vimeo. Download: Vimeo Android App
  • Youtube: Für Smart TVs gibt es eine eigene Youtube-App, mit der sich Videos oder Playlists der beliebten Videoplattform direkt auf einen großen Smart TV Monitor übertragen und abspielen oder einer Warteliste hinzufügen lassen. Wichtig: Ältere Smart-TV-Modelle haben häufig Schwierigkeiten die neueste Youtube-Version wiederzugeben.Download: Youtube App Android App
Mit einer Smart Remote lassen sich App bequem verwalten

Alternative: Kostenpflichtige Streaming-Apps mit Premiumfunktionen

  • Amazon Video: Mit seinem eigenen Video-Streaming-Dienst bietet Amazon neben beliebten Klassikern auch eigene Serienhighlights an. Ein Amazon-Prime-Video-Abo kostet 7,99 Euro im Monat. Wer ein Amazon Prime-Konto hat, kann auch ohne Zusatzabo viele Videos und Serien kostenlos streamen. Download: Amazon Prime Video App
  • Maxdome: Das Video-on-Demand Portal Maxdome gibt es seit 2006. Inzwischen sind dort über 50.000 Kinderfilme, Serien und Dokumentationen im Angebot. Die Abokosten liegen bei 7,99 Euro im Monat. Download: Maxdome Android App.
  • Netflix: Wie einige andere Mitbewerber stellt Netflix Videos nicht nur zum Streaming bereit, sondern produziert auch eigene Formate. Netflix bietet drei verschiedene Abomöglichkeiten: Entweder die Basisversion für 7,99 (ohne HD oder Ultra-HD), die Standard-Version (mit HD) für 10,99 Euro oder das Premium-Netflix-Abo (mit Ultra-HD) für 13,99 Euro. Download: Netflix Android App
  • Sky Go: Der Medienkonzern Sky vertreibt über sein Pay-TV-Angebot unter anderem exklusiven Live-Sport, der zum Beispiel auch auf dem Smartphone mitverfolgt werden kann. Je nach persönlichen Vorlieben gibt es verschiedene Entertainment-Pakete im Angebot. Das „Sky Sport Paket“ kostet zum Beispiel 10,25 Euro monatlich. Dazu kommen einmalige Aktivierungskosten von 59 Euro (aktuell 19 Euro im Sonderangebot), eine Logistikpauschale von 12,90 Euro und eventuell weitere Servicekosten. Download: Sky Go Android App

Diese kostenlosen Musik-Apps für Smart TVs sind empfehlenswert

Musik begleitet uns auf dem Smartphone oder Tablet überall hin. Mit Musik-Smart-TV-Apps kommen unsere Lieblingssongs ab sofort auch auf der Leinwand groß raus.

Kostenlose Musik-Streaming-Apps für den Smart TV

  • Ampya: Bei Ampya handelt es sich um einen kostenlosen Online-Radiosender, der über den laut.fm-Skill auch mit Alexa kompatibel ist. Weitere Infos bietet die Ampya-Herstellerseite.
  • Deezer (mit Werbung): 43 Millionen Songs und Geschichten zum Mitnehmen bietet der Streamingdienst Deezer. Weitere Infos, Tipps und Anwendungshinweise dazu liefert die Deezer-Herstellerseite.
  • Spotify (mit Werbung): Der Musikstreaming-Dienst Spotify ist aktuell der ungeschlagene Marktführer, wenn es darum geht unserem Alltag einen lässigen Soundtrack zu verpassen. Mit der entsprechenden Spotify App können die verfügbaren 35 Millionen Songs des Anbieters auch auf einen Smart TV übertragen werden. Kleiner Haken: Wer kostenlos Musik hören will, muss Werbeunterbrechungen hinnehmen. Weitere Infos liefert die Spotify-Herstellerseite.
Amazon Music Unlimited Musicstreaming 3 Monate für 0,99 €
40 Millionen Songs in Top-Qualität
Musikstreaming und Bundesliga für 0,99 Euro

Nur für kurze Zeit: Amazon Music Unlimited 3 Monate für 0,99 Euro! Riesige Songauswahl in Top-Qualität. Alle Spiele der Bundeliga live und ohne Werbung. Jederzeit mit nur einem Klick kündbar. (Stand: 14.12.2017)

3 Monate für 0,99 Euro testen

Alternative: Kostenpflichtige Musik-Apps mit Premiumfunktionen

  • Amazon Prime Music: Fans des Onlineriesen können dort nicht nur Haushaltsgeräte vom Waschmittel bis zu Gartenmöbeln bestellen, sondern auch Videos und über 40 Millionen Songs streamen. Amazon Music Unlimited ist in vielen verschiedenen Abo-Modellen ab 3,99 Euro im Monat erhältlich. Download: Amazon Prime Music Android App.
  • Deezer (Abo ohne Werbung): Aktuell liefert Deezer seinen Kunden mit 40 Millionen verfügbaren Songs nach Amazon die größte Auswahl an Musik und liegt mit Abo-Kosten von etwa 10 Euro preislich im gleichen Umfeld wie seine direkten Mitbewerber Napster und Spotify. Im Gegensatz zur kostenlosen Deezer-Variante mit Werbung, können Abokunden ihre Songs auch offline nutzen.
  • Napster: Für etwa 10 Euro im Monat lassen sich über Napster 34 Millionen Songs abrufen, Hörbücher abspielen oder Audiodateien online und offline anhören. Das Napster-Abo hat im Vergleich mit Spotify etwa eine Million Songs weniger im Angebot. Außerdem gibt es diesen Musik-Streaming-Dienst nur als kostenpflichtige Abo-Variante. Weitere Infos liefert die Napster-Herstellerseite.
  • Spotify (ohne Werbung): Für rund 10 Euro im Monat verspricht Spotify grenzenlosen Musikgenuss –Studenten zahlen sogar nur 4,99 Euro. Außerdem punktet Spotify mit fertigen Playlists, exklusiven Live-Aufnahmen bekannter Künstler und einem auf persönlichen Vorlieben basierenden „Release Radar“. Wir finden: Da ist für jeden was dabei.

Diese Gaming-Apps machen den Smart TV zur Spielekonsole

Zocker, die ihre Videospiele lieber auf einem Smart TV zocken, als einen zusätzlichen PC-Monitor oder eine extra Spielekonsole zu kaufen, sind mit Fernsehmodellen von LG, Philips oder Samsung gut beraten. Denn alle drei bieten zum Beispiel die Smart TV-App GameyFly an. Sie managed alle komplexen Prozesse direkt über die Server von GameFly und streamed sie anschließend auf den Bildschirm. So machen Actionabenteuer wie die Batman-Arkham-Serie, The Witcher 3, Tomb Raider, BioShock, Dirt 3 oder LEGO the Movie gleich noch mehr Spaß. Voraussetzung dafür ist allerdings eine Internetverbindung von mindestens 5Mbps, ein Gamepad und ein GameFly-Abo für etwa 10 Euro im Monat. (Download z.B. hier: GameFly Android App oder hier LG Gamey-Fly-App).

Kostenlos installierbare Smart-TV Gaming-Apps

  • Candy Crush Saga: Hier gilt es Bonbons zu tauschen und clevere Bonbonkombinationen zusammen zu puzzeln. Kann alleine oder gemeinsam mit Freunden gespielt werden. (Download: Candy Crush Saga)
  • CATS: Crash Arena Turbo Stars: Das Ziel dieses Spiels besteht darin Roboterbauteile zu sammeln und eine selbst gebaute Kampfmaschine in PvP-Kämpfen antreten zu lassen. (Download: Crash Arena Turbo Stars)
  • Crossy Roads: Laufabenteuer mit Hühnern, Aliens, Einhörnern und vielen weiteren witzigen Charakteren.(Download: Crossy Roads)
  • Minion Rush: Ich - Einfach unverbesserlich: Hier geht es darum mit anderen Minions um die Wette zu rennen, sie aus dem Weg zu schubsen und gleichzeitig Hindernissen auszuweichen (Download: Minion Rush).

Kostenpflichtig installierbare Smart-TV Gaming-Apps

  • Grand Theft Auto 3: Dieses als „Verbrecher Ethos“ beworbene Spiel richtet sich trotz seinem Comic-Stil ausschließlich an Erwachsene. Grand Theft Auto 3 ist für 4,99 Euro erhältlich.
  • Final Fantasy III, IV, V, VI und IX: Japanisch geprägte Rollenspiel Reihe, bei der es geheimnisvolle Kristalle auserwählte Gefährten dazu berufen, die Welt zu retten. Final Fantasy III ist für 12,99 Euro erhältlich, für neuere Versionen zahlt man 16,99 Euro.  
Ein Smart TV eignet sich auch für eine Gaming-Challenge mit Freunden

Diese kostenlosen Zusatz-Apps sind besonders nützlich

Da geht noch was: Folgende TV Apps verleihen dem Fernseher nicht nur die Fähigkeit Bilder und Videos anzuzeigen, sondern auch das Potenzial Nachrichten abzurufen, Social Media-Postings zu präsentieren oder sogar mit anderen über Skype zu chatten.

Mit Nachrichten-Apps immer gut informiert

Je nach Smart-TV-Modell sind einige Nachrichten Apps großer Anbieter bereits vorinstalliert. Bei Sony ist es zum Beispiel die Tagesschau-App. Zusätzlich können brandaktuelle News und Trends ganz nach individuellen Vorlieben ausgewählt werden.

Erhältlich sind zum Beispiel folgende Nachrichten-Apps:

  • AccuWeather Wetter: Liefert regionale Wettervorhersagen und weiterführende Funktionen, wie zum Beispiel animierte Radar- und Satellitenbilder oder Jacke und Umbrella-Benachrichtigungen. Download: AccuWeather Wetter Android App
  • BBC News: Dieser englische Nachrichtendienst liefert Breaking News aus aller Welt. Download: BBC-News Android App
  • Bild News: Neben Politik, Sport und Wirtschaft hat die Bild vor allem Schlagzeilen, Gerüchte und Skandale rund um Stars und Sternchen im Repertoire.  Download: Bild News Android App.
  • Euronews: Liefert internationale Nachrichten in den Sprachen englisch, spanisch, französisch, deutsch, italienisch, portugiesisch, russisch und türkisch. Download: Euronews Android App
  • N24 nexT: ermöglicht das Streamen von N24 auf Smart TVs.
  • Tagesschau: wichtigstes deutsches Nachrichtenformat. Download: Tagesschau Android App

Soziale Netzwerke auf dem Smart TV nutzen:

Wer immer über die Urlaubserlebnisse und Live-Videos seiner Freunde, den aktuellen Beziehungsstatus des Ex-Partners oder die neuesten Gerüchte aus der Nachbarschaft informiert sein will, kann sich die wichtigen sozialen Netzwerke auch auf den Fernsehbildschirm holen. Zum Beispiel über folgende Smart-TV-Apps:

  • Facebook: Über Facebook lassen sich Neuigkeiten, Videos, Fotos und vieles mehr mit Freunden und Familie teilen, kommentieren und liken. Download: Facebook Android App
  • Skype: Kostenlose Chats und Videoanrufe ermöglicht Skype, vorausgesetzt das eigene Gerät verfügt über eine eigene Kamera. Bei einigen Smart TVs ist deshalb vor Nutzung die Nachrüstung mit einer Kamera nötig. Download: Skype Android App.
  • Twitter: Seit kurzem können für Twitter-Nachrichten bis zu 280 Zeichen verwendet werden, um Gefühle und Botschaften mit anderen zu teilen. Download: Twitter Android App

Lohnt sich Premium-Fernsehen übers Internet mit Zattoo und MagineTV?

Die gute Nachricht zuerst: Sowohl Zattoo als auch MagineTV sind teilweise kostenlos nutzbar. Um allerdings die wirklich interessanten Premiuminhalte nutzen zu können, sind Gebühren fällig. Wir stellen die beiden Anbieter vor und erklären, worin sie sich unterscheiden.

Zattoo ist auch über Apple TV nutzbar

Über Zattoo können 81 Sender (6 davon in HD) gestreamed werden. Zu den empfangbaren Kanälen gehören zum Beispiel ARD, ZDF, N24, Kika, WDR und CNN. Parallele Streams mit mehreren Geräten sind bei der kostenlosen Nutzung allerdings nicht möglich. Außerdem wird regelmäßig Werbung beim Umschalten eingeblendet. Um die Basisfunktionen zu nutzen empfiehlt der Anbieter eine Übertragungsrate von mindestens 5 Mbit/s.

Die Premium-Mitgliedschaft bei Zattoo kommt ohne Werbung aus, kostet dafür aber 9,99 Euro im Monat oder 99 Euro für ein ganzes Jahr. Sie beinhaltet unter anderem die Nutzung von 90 Sendern (35 in HD), die online Aufnahme von bis zu 30 Filmen und die Möglichkeit zwei parallele Streams abzuspielen. Für eine störungsfreie Nutzung wird eine Übertragungsrate von mindestens 7 Mbit/s, besser noch 16 Mbit/s empfohlen.

Die Nutzung von Zattoo auf einem Apple TV ist übrigens auch möglich. Einfach die Zattoo iOS App auf dem Apple TV installieren, Zattoo-Account auf der Website anlegen, einloggen, Sender wählen und los geht’s. Weitere Infos dazu gibt es direkt bei Zattoo. Alternativ kann natürlich auch die Zattoo Android App im Google Play Store heruntergeladen werden.

MagineTV passt sich flexibel allen Geräten an

MagineTV ist unter anderem über Apple TV, Xbox One, Windows Phone oder Google Chromecast nutzbar. Es bietet ebenfalls verschiedene Abo-Modelle für unterschiedliche Ansprüche. Während das Comfort HD Paket für 10 Euro im Monat mehr als 45 Sender (davon 30 HD) umfasst, sind für 65 Euro pro Monat über 65 Sender (davon über 40 in HD) nutzbar.

Zattoo und MagineTV im Vergleich

Beim Vergleich der beiden Angebote zeigt sich: Zattoo hat mehr allgemeine Sender zu Auswahl, MagineTV hat dagegen (zumindest bei der deutlich teureren Premiumversion) ein paar mehr HD-Sender. Wir finden: Für rund 55 Euro mehr im Monat lohnt es sich kaum, statt rund 35 bei Zattoo, rund 40 HD-Sender bei MagineTV zu Auswahl zu haben.

Die App ist als MagineTV iOS App im iTunes-Store oder als MagineTV Android App im playstore erhältlich.

So lassen sich Smart TV Apps einfach installieren

Smart TVs bringen in der Regel einige Standard-Apps von Haus aus mit. Allerdings sind die meisten davon nicht besonders nützlich und schon gar nicht an den persönlichen Interessen ausgerichtet. Wir zeigen, wie sich neue Apps hinzufügen und nicht gewünschte Standard-Apps entfernen lassen.

Android-basierte Fernsehgeräte können Smart TV-Apps direkt aus dem Google Play Store laden. Das Streamen von iTunes-Inhalten auf einem Smart TV ist dagegen ohne Apple TV oder das Anschließen eines Macs an den Fernsehmonitor per HDMI-Kabel nicht möglich.

Bevor es losgehen kann, muss der Fernseher entweder kabellos mit dem eigenen WLAN-Modem oder, falls er nicht WLAN-fähig ist, über ein LAN-Kabel und ein Kabel-Modem verbunden werden. Eine dauerhafte Internetverbindung ist zum Beispiel für Streaming-Apps zwingend notwendig. Manche Applikationen können allerdings (nach der Installation) auch ohne Netzanbindung verwendet werden.

Smart TVs lassen sich per App, Fernbedienung oder Sprache steuern

App Installation auf dem Smart TV:

  • Zuerst den Smart TV mit dem Internet verbinden und ein Kunden-Konto (Profil) beim Hersteller einrichten.
  • Den App-Bereich bzw. die Rubrik "Meine TV-Apps" des Fernsehers auswählen. Bei Samsung, Sharp und LG Smart TV Modellen funktioniert dies über die Home-Taste (Haus-Symbol) bzw. das Smart Hub Symbol (dreidimensionaler Würfel) auf der Fernbedienung. Panasonic Fernseher haben stattdessen "Viera Cast".
  • Mit den Navigationsfeldtasten (Pfeiltasten) können anschließend die gewünschten Apps aus verschiedenen Menüs gewählt werden.
  • Die Bestätigung der Auswahl wird durch Drücken der Eingabe-Taste (oft in der Mitte der Fernbedienung) erzielt. Zusätzlich können über die Eingabe-Taste Markierungen vorgenommen werden.
  • Nach dem Anklicken des „Installieren“-Buttons kann die gewünschte App direkt geöffnet werden.
  • Um das Menü oder die laufende Anwendung zu beenden, genügt es die Zurück-Taste (meist rückwärtsgerichteter Pfeil) zu drücken und dies zu bestätigen.

Folgendes Video zeigt die Installation nochmals konkret anhand eines Samsung Curved QLED TV Q8C:

Entfernen von Smart TV Apps:

  • Die App auswählen und auf die Option „entfernen“ klicken.
  • Den Löschvorgang durch erneutes Klicken auf „entfernen“ bestätigen.

Standard-Fernseher zum Smart TV aufrüsten

Wer einen Fernseher hat, der vor 2010 produziert wurde und noch über keine Internetanbindung verfügt, kann ihn mit einem Dongle, einem intelligenten Streaming Stick oder einer Streaming- bzw. Set-Top-Box günstig nachrüsten. Streaming Sticks gibt es ab etwa 40 Euro. Zu den beliebtesten Modellen gehören Google Chromecast und Amazon Fire TV Stick. Set-Top-Boxen sind etwas teurer und in guter Qualität ab etwa 90 Euro erhältlich.

Den Amazon Fire TV Stick gibt's jetzt auch mit Alexa
TV-Stick mit Alexa
Amazon Fire TV Stick mit Sprachsuche

Den Bestseller gibt es nun in einer neue Version mit zusätzlicher Funktionalität: Der Amazon Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung ist für 24,99 Euro inkl. Primeversandoption verfügbar.
(Stand: 15.12.2017)

Jetzt bei Amazon kaufen

Lesetipps zum Thema Smart TV

Umfassender Schutz | So bleibt der Smart TV sicher
Lohnt sich ein Wallpaper TV? Der Smart TV als Poster an der Wand

Mehr Infos und Trends zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Studium Germanistik und Multimedia, zahlreiche Film- und Schreibprojekte, freie Autorin im Bereich Medizin, Pflege und Erlebnispädagogik. Stellt sich immer neuen technischen Herausforderungen. Kreativ und handwerklich geschickt. Heute Redakteurin bei home&smart. Mit Leidenschaft an der Entwicklung neuer Formate beteiligt. Lässt sich von Bedienungsanleitungen nicht aus der Ruhe bringen. Am Ende läuft alles rund.