Swimming Pool Planung: Das ist dabei zu beachten Was muss bei der Planung eines Swimming Pools beachtet werden?

Immer mehr Menschen möchten in den Luxus eines eigenen Gartenpools kommen. Das ist auch nicht verwunderlich. Die immer teurer werdenden Eintrittspreise der Freibäder bzw. die überfüllten Pools sorgen dafür, dass sich viele Menschen nach einer Alternative umsehen. Was liege da denn näher als ein Schwimmbecken im eigenen Garten? Der Gedanke ist toll und lässt besonders auch das Herz von Kindern höherschlagen. Bei der Planung müssen jedoch einige Punkte beachtet werden. Wer sich zu diesem Thema weiter informieren möchte, kann diesen Artikel mit all den wichtigsten Tipps und Tricks lesen.

swimming-pool-planung

Welches Modell möchte man? Whirlpool oder ein Schwimmbecken

Die Auswahl ist groß – so findet jeder das Richtige für sich. Dennoch ist es als Käufer wichtig, dass man sich Gedanken darüber macht, was der Nutzen des Beckens sein soll. Wer im Pool nur entspannen möchte, kann sich einen Whirlpool zulegen. Möchte man das Schwimmbecken aber zum Schwimmen bzw. zum Spielen für die Kinder nutzen, dann eignet sich ein normaler Pool deutlich besser dafür. Die Auswahl der Swimmingpools ist sehr groß. Käufer können zwischen Becken entscheiden, die in die Erde gebaut, oder jenen, die oberirdisch angelegt werden. Bei den Becken, die vergraben werden, kommen meist betonierte Folien-, Stahlwand- oder Edelstahlbecken zum Einsatz. Beim oberirdischen Swimming-Pool werden meist die Stahlwandbecken genutzt. 

Auch bei den Whirlpools gibt es unterschiedliche Ausführungen, die vor dem Kauf genauestens geprüft werden sollten. Hat man beispielsweise wenig Platz im Garten, kann ein Jacuzzi deutlich praktischer sein.

Wie viel wird der Spaß vom Pool Set für den Garten kosten?

Bevor man sich schließlich für den Kauf des Schwimmbeckens entscheidet, sollte man sich einen Überblick über die Kosten machen. Im Prinzip ist es beim Pool kaufen ähnlich wie beim Erwerb eines Autos. Zu Beginn müssen Käufer die Anschaffungskosten tilgen und während der Jahre kommen laufende Betriebskosten dazu. Das heißt, dass der Kauf sowie auch die Instandhaltung eines Schwimmbeckens im Garten durchaus hohe Kosten verursachen kann. Darüber sollten sich Interessierte unbedingt im Klaren sein. Niemand möchte nämlich etwas erwerben, was nachher nicht mehr bezahlbar ist.

Wer sich ausreichend über die Kosten informieren möchte, sollte mit einem Fachmann sprechen. Diese können genaue Zahlen zu den Anschaffungskosten sowie zu den laufenden Spesen liefern. Grundsätzlich erklären Experten, dass die Preise für einen Whirlpool Outdoor bei ca. 3.000 Euro liegen. Das ist aber der Mindestpreis, der bezahlt werden muss.

In diesem Artikel erfahren Neugierige wichtige Informationen zu den Kosten, die beim Kauf dazukommen: https://www.gelbeseiten.de/ratgeber/hg/Whirlpool-im-Garten-Preise-mit-denen-Sie-rechnen-muessen#outdoor-whirlpool-kosten-nbsp-die-auf-sie-zukommen.

Die Betriebskosten, die unter Umständen sehr hoch sein können, setzen sich zumeist aus dem Wasserverbrauch sowie aus der Aufheizung vom Wasser zusammen. Wer eine günstigere Variante errichten möchte, kann sich zum Thema Naturteich bzw. Naturpool informieren. Diese werden weder mit Chemikalien gereinigt, noch braucht es sonstige teure Utensilien, um das Wasser sauber zu halten.

Die Investition in einen Pool im Garten sollte also gut überlegt sein. Neben den Kosten ist es wichtig, dass das Schwimmbecken gut gepflegt wird. Möchte man sich dazu weiter informieren, hilft der Artikel auf Welt.de weiter.

Die richtige Pflege für den Pool im Garten

Um das Schwimmbecken mit möglichst wenig Aufwand sauber zu halten, sollten einige wichtige Tipps beachtet werden. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass jeder, der in den Pool geht, vorher geduscht hat und keinen Dreck mit reinbringt. Zudem ist auch die Position des Schwimmbeckens durchaus bedeutsam, um zu viel Schmutz im Wasser zu vermeiden. Wer die Lage des Pools plant, sollte darauf achten, dass er nicht unter einem Baum steht. Ansonsten fallen ständig Blüten, Blätter oder Äste in das Becken.

Wird das Becken nicht benutzt, dann sollte es abgedeckt werden. Ein normaler Swimming-Pool im Garten braucht einen Filter, um das Wasser sauber halten zu können. Falls jemand darauf verzichten möchte, dann ist es gut, sich für einen Schwimmteich bzw. einen Naturpool zu entscheiden. Somit sollte man sich bereits beim Kauf über die richtige Pumpe für den Swimming-Pool informieren. Das kann nachher viel Arbeit und zusätzliche Kosten ersparen.

Zudem kann mithilfe eines Poolsaugers all das entfernt werden, was nicht im Pool sein sollte. Möchte man hingegen noch unabhängiger sein, dann lohnt sich der Kauf eines Poolroboters.

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Samira Kammerer

Teil des Gründerteams, von Anfang an mit viel Herzblut dabei. Verantwortliche für das Ressort E-Mobilität bei homeandsmart. Zu ihren Lieblingsthemen zählen außerdem smarte Gadgets, Fitness-Tracker und intelligente Haushaltsgeräte. Als Digital Native vor allem auf Pinterest und Instagram unterwegs.