Sprachassistent im Auto Updates zum Logitech ZeroTouch: Alexa liest die Mail

Vor etwa einem Jahr stellte Logitech eine Smartphone-Halterung vor, die jedes Auto in ein Connected Car verwandelt. Per Gestensteuerung und Sprachassistenz macht ZeroTouch von Logitech die Dienste und Multimedia-Funktionen des Smartphones auch während der Fahrt verfügbar. Während Logitech bisher auf einen eigenen Sprachassistenten setzte, kommt mit dem neuen App-Update nun Amazons Sprachassistentin Alexa auf den Beifahrersitz. Was ändert sich mit dem ZeroTouch-Update?

zerotouch-logitech-integriert-amazon-alexa

Updates zur ZeroTouch Smartphone-Halterung

08.03.17:  Ab heute ist die versprochene Alexa-Sprachsteuerung offiziell auch in Deutschland verfügbar. Weitere kompatible Geräte finden Sie in unserem Überblick aller Geräte und Systeme, die mit Alexa steuerbar sind

Die neuen Funktionen der ZeroTouch App

Ganz genau lässt sich die Anzahl der neuen Funktionen gar nicht bestimmen: Durch die Integration der Cloud-basierten Alexa, die täglich dazu lernt, stehen dem ZeroTouch-User alle Alexa-Skills zur Verfügung. Per Spracheingabe ist es mit dem neuen Release zum Beispiel möglich, das Alter des Lieblingsmusikers zu erfragen, die Spotify-Playlists abzuspielen oder eine Pizza ins Hotelzimmer zu bestellen. Die Integration von Sprachassistenten wie Amazon Alexa oder Google Assistant gehört mittlerweile zur Serienausstattung vieler neuer Automodelle. Mit der ZeroTouch App wird auch der liebgewonnene 90er-Jahre-Erstwagen zum Connected Car. Wer es sich bereits in einem Smart Home gemütlich gemacht hat, kann die Alexa-kompatiblen Geräte auch von unterwegs aus steuern.

 

Was ist noch neu bei ZeroTouch?

Neben der Integration von Alexa gibt es zwei weitere interessante Features, die das Leben ein bisschen leichter machen sollen: 1. Vom Fahrersitz aus können Emails bequem diktiert werden. Eingehende Nachrichten werden von Alexa vorgelesen. 2. Sogar Kalender-Einladungen, die per Email eingehen, können direkt angenommen werden.

Für wen ist das neue Update der ZeroTouch-App verfügbar?

Wer sich nun schon auf sein Connected Car mit Alexa freut, muss sich noch gedulden. Der Release der Logitech-App gilt zunächst nur für die USA und Großbritannien, wo bereits wesentlich mehr Alexa-Skills zur Verfügung stehen. Da Amazon Echo mit Alexa-Steuerung aber seit kurzem auch ohne Vorbestellung in Deutschland erhältlich ist, werden mehr Nutzer zur Weiterentwicklung von Alexas Deutschkenntnissen beitragen, sodass bald auch ein entsprechendes Update für den deutschen ZeroTouch verfügbar sein sollte.

Hinweis für Android 7.0 und 7.1

Logitech macht darauf aufmerksam, dass es bei den Android-Versionen 7.0 und 7.1 zu Abstürzen der App kommen kann. In diesem Fall ist ein Update auf das neue Google-Release 7.1.1 notwendig. Betroffene können sich an ZeroTouchHelp@logitech.com wenden.

Preise und Verfügbarkeit

ZeroTouch ist aufgrund von Apple Bestimmungen nach wie vor nur kompatibel mit Android-Geräten. Bei Logitech ist die Lüftungsversion für 60 Euro, die Option für die Windschutzscheibe für 80 Euro erhältlich. Die App ist kostenlos, sowie auch das Update an sich.

Logitech ZeroTouch Smartphonehalterung mit Sprachsteuerung und Gestensteuerung
Alexa als Beifahrerin
Logitech ZeroTouch

Mit der Smartphonehalterung für Android-Geräte von Logitech erhalten Sie eine kompetente virtuelle Beifahrerin: Alexa Sprachsteuerung, Gestensteuerung und magnetische Fixierung des Handys. Bei Amazon mit Primeversand verfügbar. (Stand 23.11.2017)

Jetzt bei Amazon kaufen

Lesetipps zum Thema Connected Car

Alle Informationen zu Alexa und Amazon Echo im Überblick
Home-to-Car: Alexa erstmals hinter dem Steuer
Durchdacht vernetzt - Doorbird App und Volkswagen
PACE Link + PACE App | Per OBD 2 Adapter zum Smart Car

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Alina Günder

Ausgebildete Veranstaltungskauffrau bei der FUNKE Mediengruppe, Studium der Literatur- und Kulturwissenschaften in Dortmund. Längere Auslandsaufenthalte, um Perspektiven zu wechseln. Praktika in Radio- und Printredaktionen sowie im Online-Marketing. Selbständige Autorentätigkeit bei verschiedenen Onlineformaten. Heute Redakteurin bei homeandsmart.de mit einem kritischen Blick auf neue Technologien. Dabei immer im Fokus: Wie kann smarte Technik unseren Alltag erleichtern?