Espressomaschine Test-Übersicht im November 2018Vergleich und Erfahrung

Espresso ist das perfekte Getränk am Morgen bevor es in die Arbeit geht, aber auch nach dem Essen oder einfach nur zwischendurch. Wer Geld sparen und nicht jeden Tag im nächsten Café seinen Espresso kaufen möchte, der sollte sich Gedanken darüber machen, eine eigene Espressomaschine zu kaufen. Wir haben deshalb eine kleine Auswahl an Espressomaschinen getroffen, die nicht nur leckeren Kaffee zubereiten, sondern sich auch in das Smart Home integrieren lassen.

Unsere Empfehlung
Modell DeLonghi Dedica EC 685.M Sage Appliances SES875 Espresso-Maschine Severin KA 5978 Espressoautomat, schwarz AICOK 15 Bar Espressomaschine
Preis

146,90€

562,83€

38,98€

125,99€

Zum Angebot* Zum Angebot* » Zum Angebot* » Zum Angebot » Zum Angebot »
Leistung 1.350 Watt 1.850 Watt 800 Watt 1.140 Watt
Druck 15 bar 15 bar 3,5 bar 15 bar
Füllmenge Wassertank 1,0 l 2,0 l 0,22 l 1,5 l
Funktionen & Ausstattung Thermoblock-Heizung, Selbstentlüftung, programmierbare Tassenfüllmenge, 2 Tassen pro Brühvorgang, Milchaufschäumdüse, Tassenabstellfläche, automatische Abschaltung, Entkalkungsanzeige, abnehmbarer Wasserbehälter, herrausnehmbare Abtropfschale mit Wasserstandsanzeige, Antitropf-System Wassertemperaturregelung, Kegelmahlwerk, verschlossener Bohnentrichter (250g), Milchschaumkännchen mit Temperaturanzeige, gewerbliche Nutzung, integrierte Heißwasserfunktion, abnehmbarer Wassertank herrausnehmbare Tropfschale, 4 Tassen pro Brühgang, Abschaltautomatik, Aufschäumer, abnehmbare Dampdüse, Glaskanne mit Füllstandsanzeige, Kontrollleuchte Milchaufschäumer, automatische Temperaturkontrolle, herausnehmbarer Tank, Tropfschale, Edelstahltrichter, Tassenwärmer
Siebträgerart Kaffepulver-Siebträger Pad-Siebträger Kaffepulver-Siebträger Kaffepulver-Siebträger Kaffepulver-Siebträger
Maße HxBxT in cm 33 x 14,9 x 30,3 31 x 33 x 40 16 x 32 x 30 28 x 21 x 28,5
Gewicht 4,2 kg 11,5 kg 1,78 kg 4,7 kg
Preis

146,90€

562,83€

38,98€

125,99€

Zum Angebot* Zum Angebot* » Zum Angebot* » Zum Angebot* » Zum Angebot* »

Unsere Empfehlung: DeLonghi Dedica EC 685.M

Unsere Empfehlung, wie könnte es anders sein, ist eine Siebträgermaschine. Wer einmal einen Espresso aus diesem Gerät getrunken hat, möchte ihn nie mehr missen. Deshalb haben wir uns für die DeLonghi Dedica EC 685.M entschieden. Sie vereint italienischen Kaffeegenuss mit echtem italienischen Design und ist somit das perfekte Gerät für eine kleine Auszeit aus dem Alltag. Auffällig bei diesem Gerät ist vor allem die schmale Form. Mit 14,9 Zentimetern Breite ist die Dedica ein besonders graziler traditioneller Siebträger und findet somit auch in einer kleinen Küche ihren perfekten Platz. Zudem verfügt das Gerät über eine flexible Abtropfschale. Diese ermöglicht nicht nur das Brühen von kleinen Espressi, sondern auch von Kaffee in größeren Tassen bis zwölf Zentimeter, da die Schale abnehmbar ist. Zudem handelt es sich bei dem Siebträger um eine Multifunktions-Modell, mit dem es nun nicht mehr nur möglich ist, Kaffeespezialitäten mit Pulver zuzubereiten, sondern auch die Anwendung von Espressopads zulässt. Soll es dann doch einmal kein Espresso, sondern ein Latte Macchiato oder ein Cappuccino sein, verfügt das Gerät von De'Longhi ber eine Milchaufschäumdüse, die cremigen Milchschaum zubereitet. Mit einem Gewicht von 4,22 Kilogramm ist die Espressomaschine nicht besonders schwer und dennoch äußerst stabil. Zudem verfügt das Gerät über einen abnehmbaren ein Liter Wasserbehälter und heizt sich innerhalb von etwa 40 Sekunden auf. Nicht zuletzt sorgt das sogenannte Thermoblock-Heizsystem für eine konstant perfekte Temperatur des Kaffees. Wer noch mehr über das Gerät erfahren möchte, der gelangt mit einem Klick auf den Button zum aktuellen Angebot auf Amazon.

Unsere Empfehlung DeLonghi Dedica EC 685.M*

146,90€

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Preise aktualisiert am: 06.11.2018 15:48
Zum Angebot* »
Bild des Autors

Leistungsstarke Espressomaschine für einen guten Preis.

Name des Autors
homeandsmart.de Redaktion

Unsere Premium-Alternative: Sage Appliances SES875 Espresso-Maschine

Unsere Premium-Alternative ist die Sage Appliances SES875 Espressomaschine. Natürlich auch etwas teurer, dafür aber mit dem perfekten Zubehör und dem besten Espresso-Ergebnis in dieser Preisklasse. Das geht vor allem darauf zurück, dass das spezielle integrierte konische Mahlwerk die benötigte Kaffeemenge direkt in den Siebträger malt. Dabei kann der Nutzer die Dosis sowie den Mahlgrad ganz nach belieben einstellen. Die präzise Dosierung ist aufgrund des patentierten Razor-Dosierwerkzeugs möglich, das die richtige Menge präzisiert. Gleichzeitig sorgt die PID-Temperaturregelung für eine präzise Wassertemperatur - und das den gesamten Extraktionsvorgang über. Während der Druck beim Vorbrühen noch relativ niedrig ist, wird er später konstant erhöht, sodass eine gleichmäßige Extraktion möglich ist. Natürlich kann der Nutzer auch darüber entscheiden, ober er Einzel- oder Doppelshots bevorzugt. Außerdem erwirbt der Käufer hier nicht nur eine hochwertige Marken-Espressomaschine, sondern auch wichtiges Zubehör, wie etwa den Präzisionstrimmer "Razor", eine Bedienungsanleitung, ein rostfreies Milchkännchen, ein Reinigungskit sowie einen Einzel- und Doppelwandfilter und einen Wasserfilterhalter und Wasserfilter. Für noch mehr Details und für Testberichte auf Amazon einfach den Button klicken.

Unsere Premium-Alternative Sage Appliances SES875 Espresso-Maschine*

562,83€

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Preise aktualisiert am: 06.11.2018 15:48
Zum Angebot* »
Bild des Autors

Für alle, die auf der Suche nach einer Espressomaschine für besonders guten Espresso sind!

Name des Autors
homeandsmart.de Redaktion

Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt in einem Espressomaschine-Test bzw. -Vergleich

Espressomaschine smart machen? So geht's!
Eine Espressomaschine für das Smart Home gibt es inzwischen natürlich auch. In unserer Auswahl und im Vergleich findet sich allerdings keine dieser Art. Warum? Weil wir vollmundiges Kaffeearoma am Morgen für wichtiger halten. Da unsere Auswahl aber jeweils über ein Fach für Kaffeebohnen beziehungsweise gemahlenen Kaffee verfügen, muss hier lediglich eine Tasse untergestellt und der gewünschte Knopf gedrückt werden. Während der perfekte Espresso dann gebrüht wird, muss der Nutzer natürlich nicht daneben stehen bleiben, sondern kann ohne weiteres das Bad benutzen oder seine Gäste begrüßen. Der Arbeitsaufwand bleibt sich unserer Bewertung nach somit fast gleich.

Natürlich sollte eine Espressomaschine nicht einfach so ausgewählt werden. Wer eine einfache Espressomaschine mit besonders gutem Aroma erwerben möchte, der greift am besten auf unsere Empfehlung zurück. Hier besteht nämlich zudem die Möglichkeit, Kaffeepads zu nutzen. Wer sich etwas mehr wünscht und dennoch nicht all zu viel Geld in die Hand nehmen möchte, der ist mit der AICOK Espressomaschine gut beraten. Für das gewisse Extra, vollmundigen Kaffeegenuss und langjähriger Funktionalität ist die Sage Espresso-Maschine das Optimum.

Den perfekten Espresso brühen

Um Espresso mit dem gewünschten Aroma zu erhalten, benötigt es nicht irgendeine Espressomaschine. Wer auf guten Geschmack Wert legt, der sollte unbedingt über eine Siebträger-Espressomaschine nachdenken, die es bereits günstig zu kaufen gibt. Diese muss natürlich in der Lage sein, die geplante Menge an Espresso in relativ kurzer Zeit zu produzieren. Zudem stellen hier auch der Wassertank sowie der Kessel eine große Rolle dar. Meist eignen sich - besonders Einsteigermaschinen - nämlich nur für die Herstellung von einer oder zweier Tassen in kurzer Zeit. Nachzulesen ist dies in der Bedienungsanleitung oder im Test von Stiftung Warentest, in der Amazon-Bewertung oder im Forum unter Erfahrungen. Danach muss abgewartet werden, bis sich die Espressomaschine wieder abgekühlt hat oder der Wassertank wieder nachgefüllt werden. So sollte besonders in großen Haushalten mit mehreren Espresso-Trinkern oder bei häufigem Besuch eine große Espressomaschine erworben werden, die auch in der Lage ist, entsprechende Mengen an Espresso zuzubereiten.

Natürlich spielt nicht nur die Espressomaschine, die es online zu kaufen gibt selbst, sondern auch die Art des Kaffees eine große Rolle - nicht nur laut Stiftung Warentest. So sollte für das perfekte Aroma laut Test immer auf frisch gemahlene Espressobohnen zurückgegriffen werden. Schließlich enthalten nur die Bohnen selbst das frische und vollmundige Aroma. In bereits gemahlenem Kaffee, der meist günstig zu kaufen ist, hingegen, ist dieses schon lange verloren gegangen. So bietet sich laut Test und laut Testbericht im Forum immer der Kauf einer Espressomaschine an, die die Kaffeebohnen eigenständig mahlt.

Hier sollte laut Testbericht in der Bedienungsanleitung darauf geachtet werden, dass die Espressomaschine über eine Mühle verfügt, die einen sehr fein gerasterten Mahlgrad hat. Ist dies nicht der Fall, kann es durchaus sein, dass die Bohnen bei Stufe eins für den Geschmack des Nutzers zu grob und bei Stufe zwei zu fein gemahlen sind. Dieser Fehler sollte vermieden werden. Immerhin ist der Mahlgrad und letztendlich die Feinheit des Pulvers die Garantie, wie gut ein Espresso schmeckt.

Die Bestandteile einer Espressomaschine:

Eine Espressomaschine besteht aus mehreren Teilen. Diese sind aber nicht bei jeder Espressomaschine, die man online kaufen kann, gleich und so gilt es bei der Wahl der eigenen Espressomaschine auf einige Punkte, wie die Garantie, zu achten. Das kann einerseits das Material, andererseits aber auch die Verarbeitung oder die Größe betreffen. Natürlich wirken sich einige Faktoren auch auf den Preisvergleich aus. Letztendlich entscheiden sie aber, wie gut der Espresso tatsächlich wird.

Die Pumpe

Normalerweise wird Espresso mit einer Druckpumpe bei neun oder gar mehr bar Druck zubereitet. Denn erst bei diesem relativ hohen Druck kann sich nach Garantie auch der gewünschte Aromastoff des Kaffees entfalten. Zu beachten ist hier unbedingt, dass besonders Hersteller von Einsteiger Espressomaschinen häufig mit diesem Druck werben, ihn aber kaum oder nur für relativ kurze Zeit erreichen. Erkennbar ist dieses Phänomen besonders bei Kolbenpumpen. Daher sollten diese Espressomaschinen im Vergleich bereits nicht mehr ausgewählt werden.

Bei Haushaltsmaschinen findet sich häufig aber auch eine sogenannte Vibrationspumpe. Diese zeichnet sich durch ihren relativ niedrigen Preis und ihre platzsparende Größe aus. Laut einem Vergleich, aber auch laut einem Testbericht soll diese Pumpe einer deutlich teureren Rotationspumpe vor allem geschmacklich in nichts nachstehen. Dennoch ist der Preis der Rotationspumpe im Preisvergleich durchaus gerechtfertigt. So zeichnet sich diese Pumpe durch eine deutlich höhere Kapazität aus, die maßgeblich für einen konstanten Druck ist. Gleichzeitig soll diese Pumpe deutlich robuster sein und über eine bessere Laufruhe verfügen.

Der Kessel

Für einen Espresso sollte die Wassertemperatur etwas höher als 80 Grad Celsius sein. Damit diese Temperatur gehalten werden kann, sollte der Kessel einer Espressomaschine unbedingt aus Messing oder aus Stahl sein. Häufig finden sich aber dennoch Espressomaschine zu kaufen, deren Kessel aus Aluminium besteht. Hier geht die Wärme allerdings sehr schnell verloren, weshalb der Espresso Erfahrungen nach häufig einen leicht metallischen Beigeschmack hat.

So beinhaltet der Kessel das Wasser, das für das Brühen des Espressos oder für den Dampf zum Milch aufschäumen benötigt wird. Ein Heizelement bringt dieses Wasser auf die richtige Temperatur. Diese sollte möglichst konstant gehalten werden. Beim Kauf ist es hilfreich, hier auf Merkmale wie einen isolierten Kessel oder eine PID-Temperatursteuerung zu achten. Eine solche Temperatursteuerung befindet sich etwa in unserer zweiten Premium-Alternative. Doch auch die Größe des Kessels spielt eine Rolle. Diese ist der Faktor ist entscheidend bei der Erhöhung der Kapazität des Dampf- und Wasserbezugs.

Die Brühgruppe

Ebenso wie der Kessel, sollte auch die Brühgruppe, also der Siebträger und der Brühgruppenkopf aus Messing oder Stahl bestehen. So kann die Temperatur des Wassers tatsächlich in jedem Stadium der Zubereitung auf der selben Temperatur gehalten werden.

Verschiedene Arten der Espressomaschine

Die verschiedenen Arten der Espressomaschine gehen auf den Kessel oder besser gesagt auf die Bauweise des Kessels zurück. Bevor eine Variante gewählt wird, sollten die eigenen Trinkgewohnheiten genauer beleuchtet werden. Wer Espresso bevorzugt und nur selten Cappuccino zu sich nimmt, der benötigt ein anderes Modell als jene Menschen, die Milchgetränke bevorzugen. Ansonsten kann es durchaus zu einem Fehler bei der Auwahl kommen.

Der Einkreiser

Bei einer Espressomaschine mit Einkreiser handelt es sich um einen Kessel, der den Kern der Espressomaschine bildet und die Brühgruppen und auch die Dampflanzen beliefert. Das kann starke Einschränkungen oder Fehler mit sich bringen. Besonders dann, wenn die Espressomaschine nicht nur für die Zubereitung von Espresso, sondern auch für die von Milchgetränken gedacht ist. Zurückzuführen sind die Einschränkungen auf die zu erreichenden Temperaturen. Während die optimale Temperatur für die Brühgruppen bei etwa 90 Grad Celsius liegt, wird für die Entstehung des für samtigen Milchschaum eine Temperatur von etwa 100 Grad Celsius benötigt. Allerdings können beim Einkreiser keine zwei verschiedene Temperaturen zur gleichen Zeit existieren, da es hier nur einen Wasserkreis gibt. So muss während des Wechsels von Wasser- und Dampfbezug die Temperatur angepasst werden, indem sie sich aufheizt. Dies dauert einige Zeit, was zu längeren Wartezeiten führen kann. Daher sollte dies auch bei der Kaufentscheidung berücksichtigt werden.

Der Zweikreiser

Die Zweikreiser-Espressomaschine hingegen umgeht dieses Problem bei der Zubereitung von Milchgetränken. So gibt es zwei verschiedene Wasserkreisläufe. Den erste Kreislauf bildet ein großer Kessel mit heißem Wasser über 100 Grad Celsius für den Dampf zum Milchschäumen und für den Teebezug. Diese Kreislauf ist von einer kleinen Wasserkammer umgeben, in die kaltes und frisches Wasser vom Festwasseranschluss beziehungsweise vom Tank strömt. Eben dieses Wasser heizt sich beim Durchlaufen des deutlich heißeren Dampfkessels auf, bis es die ideale Brühtemeratur erreicht hat. Bestimmt wird diese durch die Umgebungstemperatur und durch die Durchlaufzeit. So ist es möglich, ohne lästige Wartezeiten Brühwasser und Dampf gleich hintereinander zu beziehen. Allerdings sollte hier darauf geachtet werden, dass das Wasser in der Kammer bei einem längeren Stillstand die Dampfkessel-Temperatur annimmt. Dies tritt vor allem dann ein, wenn seit längerer Zeit kein Espresso mehr bezogen wurde. Die Dampfkessel-Temperatur liegt weit über der idealen Temperatur für das Wasser. Um dieses Problem zu lösen, sollte das Wasser über den Brühkopf abgelassen werden, sodass sich die Kammer direkt vor dem Brühvorgang wieder mit kaltem und frischem Wasser füllt.

Der Dualboiler

Eine dritte Variante der Espressomaschine ist der Dualboiler. Er ist noch nicht all zu lange auf dem Markt und zeichnet sich durch zwei separate Kessel für das Brühwasser und den Dampf aus, was sich auch im Preisvergleich und bei Erfahrungsberichte niederschlägt. So können Espresso und Dampf unabhängig voneinander und vor allem gleichzeitig bezogen werden. Dabei entstehen weder Schwankungen bei der Temperatur, noch beim Druck. Druck und Temperatur können zudem unabhängig voneinander angepasst werden. So sorgt der Dualboiler für eine nie da gewesene Kontrolle und Kapazität.
Wer wir sind

home&smart ist ein führendes Verbraucherportal für das Thema „Smart Living“. Wir bieten unseren Besuchern kostenlos Informationen, Kaufberatungen und Tests zu diesen Themen. Entscheiden Sie sich für einen Kauf, so erhalten wir eine Provision für die Vermittlung des Kaufes vom Partner (z.B. Amazon). Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten. Mehr erfahren...

Unsere Empfehlungen
DeLonghi Dedica EC 685.M
DeLonghi Dedica EC 685.M
146,90€
06.11.2018
Sage Appliances SES875 Espresso-Maschine
Sage Appliances SES875 Espresso-Maschine
562,83€
06.11.2018