Hochdruckreiniger Test-Übersicht im April 2019Vergleich und Erfahrung

Hochdruckreiniger sind die geeigneten Geräte, um in etlichen Bereichen in Haus und Garten Reinigungsprobleme zu lösen. Allerdings müssen bei der Auswahl einige Faktoren berücksichtigt werden, um aus der Vielzahl der unterschiedlichen Modelle das Passende auszuwählen. Der folgende Ratgeber soll helfen, die perfekte Wahl unter den Hochdruckreinigern aus Test und Preisvergleich zu treffen. Für die Bewertung wurden Testberichte, Erfahrungsberichte, Vergleiche und Bewertungen von anderen Nutzern gesichtet, um einen umfassenden Testbericht verfassen zu können.

Modell Bosch Hochdruckreiniger AdvancedAquatak 150
Preis

312,62€

Zum Angebot* Zum Angebot* »
Typ Kaltwasser-Hochdruckreiniger
Druck 150 bar
Pumpendruck k.A.
Liter / Stunde 480 l/h
Leistung 2.200 Watt
Ausstattung Schlauchtrommel, Anschluss für Reinigungsmitteltank, Teleskopgriff
Schlauchlänge 6 m
Gewicht 6,2 kg
Preis

312,62€

Zum Angebot* Zum Angebot* »

Unsere Premium-Alternative: Bosch Hochdruckreiniger AdvancedAquatak 150

Der Bosch AdvancedAquatak 150 zeichnet sich durch eine selbstansaugende Quad-Hochleistungspumpe aus, deren 4 Zylinder mehr Leistung erzeugen als bei anderen Geräten. Das Bosch Auto-Stopp-System ermöglicht effizientes, sicheres Arbeiten. Wenn eine höhere Reinigungskraft benötigt wird, wird diese auch geliefert. Die Reinigungsmittelansaugung, welche über den Ansaugschlauch erfolgt, sorgt für maximale Reinigungskraft. Mit einer zusätzlichen Hochdruck-Schaum-Düse, einer Roto-Düse, der Hochdruck-Düse, einem transparenten Wasserfilter, einer Standardlanze, einer Fächerstrahllanze und einer Hochdrucklanze umfasst der Lieferumfang sehr viele praktische Zubehörteile.

Unsere Premium-Alternative Bosch Hochdruckreiniger AdvancedAquatak 150*

312,62€

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Preise aktualisiert am: 17.04.2019 00:12
Zum Angebot* »
Bild des Autors

Müheloses Reinigen mit kompakter Höchstleistung.

Name des Autors
homeandsmart.de Redaktion

Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt in einem Hochdruckreiniger-Test bzw. -Vergleich

Hochdruckreiniger smart machen? So geht's!
Wer ein Smart Home System sein Eigen nennt, der möchte natürlich möglichst jedes Gerät darin integrieren. Hochdruckreiniger zählen allerdings nicht wirklich zu den smarten Geräten. Trotzdem kann der Gebrauch des Hochdruckreinigers zumindest über eine smarte Steckdose erfolgen. Wenn der Hochdruckreiniger an eine smarte Steckdose angeschlossen ist, so kann zumindest die Abschaltung des Geräts gesteuert werden. Schließlich kann es immer mal passieren, dass man plötzlich bei der Arbeit im Außenbereich unterbrochen wird, schnell ins Haus stürmt und der Hochdruckreiniger ein Eigenleben führt, weil er nicht abgeschaltet wurde. Dann ist eine smarte Steckdose die ideale Lösung, um vom Haus aus eine Abschaltung durchzuführen.

Für jeden Privathaushalt und alle Betriebe stellt der Hochdruckreiniger, wie Erfahrungen zeigen,eine echte Problemlösung bei starken Verschmutzungen dar. Vor allem die Zeitersparnis und die Arbeitserleichterung sind Vorteile, von denen jeder im Haushalt profitiert. Hinzu kommt, dass die Reinigung mit einem Hochdruckreiniger sehr viel hygienischer ist, als alle herkömmlichen Methoden. Für private Haushalte benötigt man allerdings keinen Industrie-Hochdruckreiniger, da die zu reinigenden Flächen und Gegenstände weniger starken Belastungen ausgesetzt sind und häufig einer Hochdruckreinigung nicht standhalten. Es wäre ein Fehler, sollte bei der Wahl des geeigneten Modells auf die notwendige Leistung nicht genau geachtet werden. Für den Privathaushalt reichen einfachere Geräte mit relativ geringer bar-Zahl aus dem Testbericht daher aus.

Was ist ein Hochdruckreiniger und wie funktioniert er?

Hochdruckreiniger kennen Verbraucher meist aus der Autowaschanlage. Diese Geräte werden gerne genutzt, um hartnäckige Verschmutzungen am Auto zu entfernen. Wasser wird mit sehr hohem Luftdruck ausgepresst. Dann trifft das Wasser mit dem gleichen Druck auf die verschmutzte Fläche. Wer schon Erfahrungen mit einem Hochdruckreiniger geacht hat, hat die enorme Kraft, die sich hinter dem Wasserstrahl verbirgt, gespürt. Als Hochdruckreiniger werden Geräte bezeichnet, die mehr als 1.000 bar erreichen. Natürlich müssen Hochdruckreiniger nicht zwingend im Haushalt eingesetzt werden. Daher haben Hersteller von Hochdruckreinigern spezielle Modelle für den Hausgebrauch entwickelt. Der Hochdruckreiniger wird entweder mit einem Benzinmotor, einem Dieselmotor oder einem Elektromotor angetrieben. Der in bar benannte Luftdruck wird durch den jeweiligen Motor erzeugt. An manchen Geräten befindet sich ein Tank für das Wasser am Hochdruckreiniger. Andere Geräte werden an einen Wasserhahn angeschlossen und so mit Wasser befüllt. Später wird das Wasser mit 15 bis 1.000 bar ausgestoßen. Dazu ist eine spezielle Kolbenpumpe notwendig. Im Ergebnis wird ein sehr harter Wasserstrahl ausgestoßen, der hartnäckige Verschmutzungen entfernen kann. Bei einigen Hochdruckreinigern kann zudem ein Reinigungsmittel eingesetzt werden. Daher werden Hochdruckreiniger häufig in Großküchen erfolgreich eingesetzt. Doch auch in anderen Betrieben kommen Hochdruckreiniger zum Einsatz. Je nach erreichbarem Druck, welcher die Leistung in bar entspricht, gibt es viele mögliche Einsatzbereiche. Das Wasser wird durch den aufgebauten Druck, der für eine gewisse Wärmeentwicklung sorgt, angewärmt. Allerdings ist die Wärmeentwicklung relativ gering. Dies muss bei der gewünschten Verwendung einkalkuliert werden. Zudem gibt es auch Hochdruckreiniger, bei denen das Wasser mittels eines Brenners erhitzt werden kann.

Welche unterschiedlichen Modelle gibt es?

Der große Unterschied zwischen den unterschiedlichen Modelle bei Hochdruckreinigern liegen in der bar-Leistung. Zudem gibt es Kaltwasser- und Warmwasserhochdruckreiniger. In der Anschaffung sind Hochdruckreiniger, deren Funktion auf Kaltwasser beruht, etwas günstiger. In diese Geräte kann in der Regel aber auch Warmwasser eingefüllt werden. Je nach Hersteller unterscheidet sich allerdings die Maximaltemperatur, die das Wasser beim Einfüllen haben darf. Hochdruckreiniger, die Warmwasser aufbereiten, haben in der Regel einen eingebauten Brenner, über den das Wasser erhitzt wird. In diesen Fällen liegt der Unterschied natürlich im Aufbau der Hochdruckreiniger. Wie Erfahrungsberichte von Nutzern und Tests von Stiftung Warentest im Vergleich belegen, sind die unterschiedlichen Bauweisen jedoch sowohl für gewerbliche als auch private Zwecke durchaus geeignet.

Hochdruckreiniger kaufen - für wen lohnt sich die Anschaffung eigentlich?

Im Prinzip kann ein Hochdruckreiniger eine Hilfe für jeden sein, der starke Verschmutzungen entfernen möchte. Allerdings kommt es immer auf den Verwendungszweck an, wenn es um die Wahl des passenden Geräts geht. Hochdruckreiniger können in der Küche von Restaurantbetrieben ebenso verwendet werden, wie in Maler- und Lackierbetrieben, wenn hartnäckige Farb- und Lackreste entfernt werden sollen. Auch private Haushalte können vom Hochdruckreiniger profitieren. So können beispielsweise Fahrzeuge, Badezimmer oder Garageneinfahrten einfacher gereinigt werden. In der Küche kann der Hochdruckreiniger eingetrocknete, festsitzende Verschmutzungen und Fettreste entfernt werden. Auch die Reinigung von Küchengeräten ist möglich. Kühlschränke werden so beispielsweise wieder blitzblank, ebenso wie verschmutzte Herde oder Backröhren wieder neuen Glanz erhalten können. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig, so dass nahezu jeder Betrieb und jeder Privathaushalt von den Möglichkeiten eines Hochdruckreinigers vom Einsatz profitieren kann.

Was kann ein Hochdruckreiniger säubern?

Gereinigt werden können im Prinzip alle Gegenstände und Flächen, die dem entstehenden Druck aus dem Hochdruckreiniger standhalten. Seien es Fahrzeuge, Küchengeräte, Garageneinfahrten, Gartenwege, Terrasse, Schränke, Fassaden, Fließen und Fugen, Fenster, Teppiche, Poolanlagen, Gartenmöbel, Balkonboden, Fahrräder sowie alle Gegenstände, die mit Wasser gereinigt werden dürfen - alle diese Dinge werden mittels Hochdruckreiniger wieder sauber. Ob ein Gerät den eigenen Anforderungen entspricht, kann allerdings keine Bewertung von Stiftung Warentest hunderprozentig beantworten. Daher sollte nicht der Fehler gemacht werden, sich ausschließlich auf die Fakten zu versteifen, sondern den eigenen Bedarf korrekt einzuschätzen.

Warum sollte man sich einen Hochdruckreiniger kaufen?

Viele Privatleute fragen sich, ob sich die Anschaffung eines Hochdruckreinigers eigentlich für ihren Haushalt lohnt. Bei vielen Dingen ist der Hochdruckreiniger ein sehr praktischer Helfer. Hervorzuheben als echte Vorteile sind die Arbeitserleichterung und die Schnelligkeit beim Reinigen größerer Flächen. Wenn der Frühjahrsputz ansteht, so gehen allein für die gründliche Reinigung von Küche und Bad meist mehrere Tage ins Land. Wer allerdings einen Hochdruckreiniger verwendet, bekommt Fliesen, Fugen, Dusche, Badewanne und viele mehr innerhalb kürzester Zeit strahlend sauber. Entsprechend groß ist die Zeitersparnis, von der der Verbraucher profitiert. Zudem ist die herkömmliche Reinigung mittels Putztuch und Reinigungsmittel weniger effektiv als die Reinigung mit einem Hochdruckreiniger. Der harte Wasserstrahl des Hochdruckreinigers gelangt in jede schwer zugängliche Ecke oder Ritze, so dass auch dort Staub und Dreck zu 100 Prozent entfernt werden können.

Wie viel Strom verbraucht ein Hochdruckreiniger?

Die hohe Leistung eines Hochdruckreinigers lässt sich auch an der angegebenen Kilowattzahl ablesen. Natürlich benötigt viel Leistung auch immer mehr Strom. Bei einem Hochdruckreiniger sollte daher zudem auf den angegebenen Druck in bar und den Wasserverbrauch geachtet werden. Für die private Nutzung reichen laut Herstellerangaben Geräte mit 80 bis 100 bar völlig aus. Um diese Leistung zu erreichen, ist ein Motor mit 1,5 kw ausreichend. Zudem sollte das Gerät einen Wasserdurchfluß von 400 l je Stunde haben. Diese Geräte benötigen dann nicht allzuviel Strom. Ein Blick in die jeweilige Bedienungsanleitung gibt Aufschluss über die Strommenge, die das Gerät im Betrieb benötigt.

Wie hoch ist der Energieverbrauch bei einem Heißwasser-Hochdruckreiniger?

So seltsam es klingen mag, aber ein praktischer Heißwasser-Hochdruckreiniger hilft tatsächlich beim Energiesparen. Die höhere Temperatur des Wassers sorgt nämlich gleichzeitig für mehr Leistung. Schließlich erzielt der Nutzer mit warmem Wasser bei den meisten Reinigungsprozessen bessere Ergebnisse als mit kaltem Wasser. Fette, Öle und Ruß zersetzen sich bei warmem Wasser eben schneller und lassen sich leichter lösen. Im Test zeigt sich, dass die Reinigungszeit durch heißes Wasser um bis zu 35 % verringert werden kann. Je kürzer die Reinigungszeit ausfällt, desto geringer sind natürlich der Energie- und Wasserverbrauch. Welcher Hochdruckreiniger sich für zuhause am besten eignet, richtet sich allerdings auch nach den zu verrichtenden Arbeiten. Wenn der Aufpralldruck entscheidend ist, dann eignet sich ein Kaltwasser-Hochdruckreiniger besonders gut. Wenn es um Staub, große Schmutzmengen oder Grünbelag handelt, die entfernt werden sollen, ist ein Kaltwasser-Hochdruckreiniger entsprechend die bessere Wahl. Diese Geräte sind zudem in der Anschaffung kostengünstiger und sie benötigen wenig Wartung. Ein Heißwasser-Hochdruckreiniger hingegen eignet sich perfekt zum Entfernen von fest anhaftendem, hartnäckigem Schmutz. Hinzu kommt, dass eine keimreduzierende Wirkung mitgeliefert wird, empfindliche Oberflächen mit niedrigem Wasserdruck schonend gereinigt werden können und die Reinigung effektiver ausfällt. Insgesamt ist ein Heißwasser-Hochdruckreiniger daher für eine deutliche Einsparung von Arbeitszeit, Energie und Wasser prädestiniert. Genauere Angaben zum Energieverbrauch finden sich meist in der Bedienungsanleitung des jeweiligen Modells.

Gibt es Hochdruckreiniger mit Akku?

Im Bereich Hochdruckreiniger wurden auch moderne Akku-Geräte entwickelt, die sehr günstig im Stromverbrauch sind. Die Laufzeit dieser Hochdruckreiniger unterscheidet sich je nach Aufnahmeleistung. Zudem verfügen viele Modelle über eine Energiesparstufe, die den Energieverbrauch senkt. Insbesondere an Stellen, die sich nicht in der Nähe eines Stromanschlusses befinden oder einfach schwer zugänglich sind, lassen sich Hochdruckreiniger mit Akku flexibel einsetzen. Für eine längere Laufzeit sorgen Ersatzakkus, so dass die Hochdruckreiniger auf über einen längeren Zeitraum genutzt werden können. Ohne lästige Schläuche und Kabel lassen sich Pool, Fischteich oder Boot relativ gut reinigen.

Wo sollte ein Hochdruckreiniger gekauft werden?

Wer einen Hochdruckreiniger günstig kaufen möchte, der sollte sich im Internet umsehen. Natürlich möchte jeder Verbraucher eine Garantie, dass die Wahl des Geräts auch die richtige ist. Daher ist es ratsam, sich im Zweifelsfall das gewünschte Gerät in einem Fachgeschäft anzusehen. Online kaufen kann man es dann ja immer noch. Ein Blick in ein Forum oder einen Vergleich ist ebenfalls hilfreich, um unter Garantie ein geeignetes Hochdruckreiniger-Modell zu finden. Wer sich in einem Forum mit den Meinungen anderer Nutzer auseinandergesetzt hat, wird beim online kaufen mehr Sicherheit haben. Günstig kaufen kann man Hochdruckreiniger zwar auch beim Discounter, ob diese Geräte allerdings den eigenen Ansprüchen genügen ist fraglich.

Mehr zum Thema Hochdruckreiniger

Kärcher Hochdruckreiniger
Nilfisk Hochdruckreiniger
Stihl Hochdruckreiniger
Profi Hochdruckreiniger

Wer wir sind

home&smart ist ein führendes Verbraucherportal für das Thema „Smart Living“. Wir bieten unseren Besuchern kostenlos Informationen, Kaufberatungen und Tests zu diesen Themen. Entscheiden Sie sich für einen Kauf, so erhalten wir eine Provision für die Vermittlung des Kaufes vom Partner (z.B. Amazon). Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten. Mehr erfahren...

Unsere Empfehlungen
Bosch Hochdruckreiniger AdvancedAquatak 150
Bosch Hochdruckreiniger AdvancedAquatak 150
312,62€
17.04.2019