Kärcher Saugroboter Test-Übersicht im November 2018Vergleich und Erfahrung

Saugroboter erleichtern den Alltag. Da sie unbeaufsichtigt ihre Arbeit verrichten, kann die Zeit, die ansonsten für das langweilige Staubsaugen verwendet wird, anders genutzt werden. Der Robocleaner RC 3 von Kärcher bietet zahlreiche Vorteile und Funktionen, die das Gerät zur Kaufempfehlung machen.

Unsere Empfehlung
Modell Kärcher 1.198-203.0 Robocleaner RC 3
Preis

539,88€

Zum Angebot* Zum Angebot* »
Eignung Harte Böden
Filter k.A.
Features Absturzsensor, Hindernissensor
Türschwellenhöhe k.A.
Navigation methodisch
Reinigungsprogramme 2
Zusatzfunktionen automatisches Laden, temporäre Reinigungskarte, Smartphone-App
Reinigung automatisch, Spot
Reinigungsintervall Uhrzeitplanung
App ja
Lautstärke 71 dB
Volumen Behälter 0,35 Liter
Gewicht 3,6 kg
max. Fläche 160 m²
Bürstem Seitenbürste
Spannung Akku 14,52 V
Laufzeit 120 min
Ladezeit 240 min
Lieferumfang Reinigungsbürste, Feinfilter (2 ×), Seitenbürste, Schraubenzieher
Preis

539,88€

Zum Angebot* Zum Angebot* »

Unsere Empfehlung: Kärcher 1.198-203.0 Robocleaner RC 3

Mit seiner intelligenten Technik reinigt der Kärcher Saugroboter automatisch und ist auf allen herkömmlichen Hartböden wie Parkett, PVC, Laminat, Stein, Kork und Linoleum, sowie auf Niederflorteppichen einsetzbar. Besonders gründlich ist die Reinigung dank dem Zusammenspiel mehrerer Bürsten, die rund um das Gerät angebracht sind. Mit ihnen wird der Schmutz einem entnehmbaren Schmutzbehälter zugeführt. Bedienen lässt sich das Gerät über das Smartphone oder Tablet: Dank der benutzerfreundlichen App kann die Reinigungszeit eingestellt und der Fortschritt der Reinigung jederzeit überprüft werden. Das Kamera-Laser-Navigationssystem zur Ermittlung einer intelligenten Reinigungsstrategie erstellt eine temporäre Reinigungskarte, mit deren Hilfe die Position des Saugroboters verfolgt werden kann. Hindernisse werden von den Infrarotsensoren erkannt. Diese Absturzsensoren schützen das Gerät auch vor Treppenstürzen und ähnlichem, indem Sturzgefahren und Hindernisse präventiv erkannt und umfahren werden. Lässt der Akku nach, fährt sich der Kärcher Robocleaner RC 3 automatisch zur Ladestation und setzt die Reinigung nach dem abgeschlossenen Ladevorgang von ca. 240 Minuten an der zuletzt gereinigten Stelle fort. Die variablen Reinigungsmodi bieten die Option neben der automatischen Reinigung der gesamten Wohnung, bei Wunsch eine gezielte Fläche reinigen zu lassen. Ein Reinigungsprozess dauert dabei ca. 90 bis 120 Minuten und schließt eine Fläche bis zu 160 Quadratmeter ein.

Unsere Empfehlung Kärcher 1.198-203.0 Robocleaner RC 3*

539,88€

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Preise aktualisiert am: 21.11.2018 00:11
Zum Angebot* »
Bild des Autors

Ein Vorreiter auf dem Markt: Der Kärcher 1.198-203.0 Robocleaner RC 3

Name des Autors
homeandsmart.de Redaktion

Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt in einem Kärcher Saugroboter-Test bzw. -Vergleich

Der Kärcher Robocleaner RC3 ist das richtige Produkt für alle, die dauerhaft Zeit beim Putzen einsparen und jederzeit ohne großen Aufwand mit einem sauberen Fußboden glänzen möchten. Dank smarter Technik reinigt er absolut effizient und kann über das Heimnetzwerk gesteuert werden. So behält man jederzeit den Überblick über den Reinigungsfortschritt und kann auch gezielt besonders schmutzige Flächen reinigen lassen. Den Ladevorgang führt das Gerät selbstständig aus und führt die Reinigung anschließend automatisch fort. Dieser Kärcher Saugroboter ist damit eine absolute Preis-Leistungs-Kaufempfehlung. Mit diesem Button werden Sie zum aktuellen Angebot bei Amazon weitergeleitet.

Dies ist beim Kauf eines Kärcher Saugroboters zu beachten

Bei der Anschaffung eines Saugroboters muss eine Vielzahl von Details zu Funktionen und Leistung beachtet werden. Worauf beim Kauf eines Saugroboters besonders geachtet werden sollte, wird hier erklärt.

Der Preis bei Kärcher

Je nachdem auf was besonderen Wert gelegt wird, kann ein Gerät bereits ab einem Preis von unter 20 Euro erworben werden. Für technisch ausgefeiltere Saugroboter können aber bis zu über 1000 Euro hingelegt werden. Der Kärcher 1.198-203.0 Robocleaner RC 3 liegt mit seinen rund 550 Euro im mittleren Preissegment. Bei solch einer Preisspanne sind an den Geräten allerlei Unterschiede festzustellen. Während ein Roboter im unteren Preissegment zwar saugt, sind bei Mehrinvestitionen häufig allerlei praktische Features enthalten. Doch Vorsicht! Wer glaubt, ein höherer Preis bedeutet automatisch ein besseres Gerät, täuscht sich leicht. Deshalb sollten unbedingt die nachfolgenden Unterpunkte beachtet werden.

Die Bedienung - Was sagen Erfahrungsberichte?

Der Kärcher Robocleaner RC 3 überzeugt auch aufgrund seiner benutzerfreundlichen Bedienung über das Heimsystem. Hier steuert man das Gerät mithilfe einer App auf dem Smartphone oder Tablet und behält so immer den Überblick, über den Fortschritt der Reinigung. Auch andere Geräte lassen sich via Wifi bequem über das Handy und sogar von unterwegs aus steuern. Alternativ müssen Einstellungen direkt am Gerät vorgenommen werden. Viele Geräte, wie auch der Kärcher Robocleaner, bieten verschiedene Reinigungsmodi und -stufen. So kann individuell bestimmt werden, welche Flächen mit welcher Leistung gereinigt werden müssen. Dadurch kann auch die Lautstärke des Geräts reguliert werden: Hält man sich zu Hause auf, nutzt man eine niedrigere und damit leisere Leistungsstufe. Besonders praktisch ist auch eine Zeitprogrammierung. Diese weist das Modell von Kärcher nicht auf.

Die Reinigungstechnik

Wie gründlich der Reinigungsprozess ausfällt, hängt von vielerlei Faktoren ab. Beim Kauf muss vor allem darauf geachtet werden, dass der Saugroboter für den heimischen Boden geeignet ist. Während einige Geräte zum Beispiel Teppichböden nicht saugen können, stellen andere automatisch bei der Erkennung eines entsprechenden Boden den Reinigungsmodus um, sodass auch dieser optimal von Schmutz befreit wird. Der Kärcher 1.198-203.0 Robocleaner RC 3 kann auf kurzflorigen Teppichen bedenkenlos eingesetzt werden. Wie sauber der Roboter eine Fläche hinterlässt ist außerdem von der Saugkraft des Geräts abhängig. Diese lässt vor allem bei sehr günstigen Geräten zu wünschen übrig. Auch in Ecken bleibt häufig Schmutz zurück, was unter anderem durch die Bürstentechnik verbessert wird. Für den Robocleaner RC 3 von Kärcher sind saubere Ecken dank der zwei Bürsten unter dem Gerät, die mit weiteren an der Seite verstärkt werden, kein Problem.
Bei einem Gerät, das eigenständig funktionieren soll, ist außerdem dessen Größe ausschlaggebend. Hohe Geräte sind nicht in der Lage unter niedrigen Möbeln zu saugen und Geräte mit größerem Durchmesser müssen häufiger umfahren und lassen deshalb mehr Schmutz zurück.

Akku bei einem Saugroboter von Kärcher

Günstige Geräte können batteriebetrieben sein und sind nicht wieder aufladbar. Damit verursachen sie eine Menge Sondermüll und erhöhte Kosten. Auch der Aufwand, regelmäßig die Batterien zu wechseln ist ein Nachteil. Im Gegensatz dazu ist ein akkubetriebenes Gerät deutlich umwelt- und benutzerfreundlicher. Dieser Saugroboter von Kärcher fährt sich sogar selbst zur Ladestation zurück, wenn die Akkuleistung nachlässt und setzt den Reinigungsvorgang anschließend selbstständig fort. Die intelligente Technik erlaubt dem Gerät, genau an der Stelle weiterzuputzen, an der es zuvor unterbrochen wurde. So werden sicher alle Flächen gereinigt, ohne dass eine ständige Überprüfung des Geräts durch den Nutzer notwendig ist. Auch andere Geräte in diesem Preissegment weisen solche Funktionen auf, jedoch nicht alle. Unterschiede gibt es zudem bei der Dauer der Ladung, sowie der möglichen Einsatzzeit, bevor ein erneuter Ladevorgang notwendig ist. Diese schwankt je nach Modell und Reinigungsmodus zwischen 60 und 120 Minuten.

Das Unternehmen Kärcher

Das Familienunternehmen Kärcher ist als Hersteller für Reinigungstechnik Weltmarktführer. Das 1935 gegründete Unternehmen mit dem Sitz in der baden-württembergischen Stadt Winnenden konnte in seinem umsatzreichsten Jahr 2017 einen Umsatz von 2,5 Millionen Euro verzeichnen. Neben Saugrobotern ist Kärcher Anbieter einer Vielzahl von Geräten, zum Beispiel Hochdruckreiniger und Trink- und Abwasseraufbereitungsanlagen.

Alternative Anbieter

Neben Kärcher gibt es zahlreiche bekannte und weniger bekannte Anbieter für Saugroboter, unter anderem den weltbekannten Mischkonzern Samsung . Das südkoreanische Unternehmen verkauft weltweit elektronische Geräte, ist aber auch im Finanz- und Dienstleistungsbereich aktiv. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Seoul wurde 1938 gegründet. Vorne mit dabei ist auch iRobot , ein US-amerikanisches Unternehmen, das sich auf Robotertechnik spezialisiert hat. 1990 gegründet ist das Unternehmen mit seinem Sitz in Bedford, USA, ein recht junger Konkurrent auf dem Markt. Führend im Bereich der Technik für Saugroboter ist auch das 1998 gegründete chinesische Unternehmen ECOVACS Robotics mit Sitz in Suzhou, Jiangsu.

Mehr zum Thema Kärcher Saugroboter

Severin Saugroboter
Philips Saugroboter
Wisch Und Saugroboter
Sichler Saugroboter
Vileda Saugroboter