Smart Home Grundlagen

Die Technologien rund um das Smart Home einfach erklärt: Hier finden Sie das Basiswissen, um das eigene Zuhause zentral zu steuern und zu automatisieren.

onkyo-fireconnect-multiroom-system
Bereit für die Zukunft?
Die besten Smart Home Produkte

Über 10.000 Produkte für das smarte Zuhause zu Top-Preisen. Stöbern Sie jetzt in den Angeboten und sichern Sie sich die besten Preise.

Jetzt auf Amazon stöbern

Wissen ist Macht – vor allem im Smart Home

Um das eigene Zuhause intelligenter zu gestalten ist ein Grundverständnis für die Smart-Home-Materie von Vorteil. Aus welchen Einheiten setzt sich ein Hausautomationssystem zusammen? Welche Funkstandards gibt es? Wofür kann ich IFTTT nutzen? Lohnen sich Unterputz-Lösungen? Selbst wer über die Basics schon Bescheid weiß, lernt bei homeandsmart.de Wissen immer noch etwas Neues dazu – und kann das Potenzial des Smart Homes ganz ausschöpfen.

Smartes Wissen zum Smart Home

Das Smart Home ist unser Zuhause der Zukunft, aber was bedeutet das genau? Was macht ein Smart Home aus? Welche Geräte setzen sich wie zusammen und bilden ein System? Zur Grundausstattung gehört eine Basisstation, ein sogenannter Hub, der mit verschiedenen Sensoren, Aktoren sowie weiteren Einheiten wie Kameras kommuniziert und über ein lokales Panel verwaltet wird. Die Möglichkeit der Remotesteuerung via Internet, etwa per Smartphone, macht das technisierte Heim erst richtig smart. Unsere Wissensseiten vermitteln sowohl Grund- als auch Hintergrundwissen für den informierten Umgang mit der Thematik Smart Home.

Intelligent Vernetzen – nur wie?

Für die Heimautomatisierung sind technische Details wie Funkstandards ebenso zu beachten wie die gewünschte Art der Installation. Unterputz oder Aufputz ist für Heimbesitzer die Frage - während die Sensoren und Einheiten vieler Systeme oberflächlich durch Anheften oder maximal durch Anschrauben in die Wohnumgebung integriert werden können, sind Unterputz-Lösungen aufwendig und planungsintensiv. Sie erfordern das Verlegen von Sensoren und Aktoren unter Böden und in Wänden, sodass kleinere Bauarbeiten nicht ausbleiben. Vielfältig sind auch die Möglichkeiten für die Art der Datenübertragung. Unterschiedliche Smart-Home-Systeme arbeiten mit unterschiedlichen Funkprotokollen, die nicht immer miteinander kompatibel sind. Während WLAN mittlerweile zwar weit verbreitet ist, verbraucht es zu viel Energie. Für die Datenübertragung von Hub zu Smartphone lässt sich dieser Standard gut einsetzen, zur Kommunikation mit den smarten Bestandteilen wie Sensoren müssten diese allerdings ans Stromnetz angeschlossen werden, was wenig praktikabel ist. Bluetooth wiederum besitzt eine geringe Reichweite und eignet sich darum nicht für umfassendere Smart-Home-Lösungen. Welche Vor- und Nachteile weitere Funkstandards wie ZigBee und Z-Wave oder Bluetooth Smart aufweisen, dazu finden Sie auf der Wissensseite fundierte Artikel.

Inspiration und Information

Meshing, IFTTT und IoT sagen Ihnen nichts? homeandsmart.de Wissen legt auch die komplexeren Bereiche der Smart-Home-Technologie allgemein verständlich dar. IFTTT etwa bedeutet „If This Then That“ und steht für Wenn-Dann-Schaltungen, bei welchen ein Trigger eine automatisierte Aktion auslöst. Die neuesten Möglichkeiten der Netzwerktechnik und intelligenten Vernetzung finden Sie hier ebenso wie Ausführungen zum Internet of Things, dem Internet der Dinge. Beispielsweise erklären wir, wie Gadgets und Wearables das smarte Zuhause zusätzlich bereichern, was Sensoren von Aktoren unterscheidet, was Gateways oder Bus-Systeme sind.