WLAN-Kamera mit Gegensprechanlage Bosch Smart Home Eyes: Outdoor WLAN-Kamera mit Beleuchtung

Diese Outdoor-Überwachungskamera wirft nicht nur ein Auge auf das Zuhause, sondern auch ein Ohr. Und bei Nacht sorgen ihre LED-Strahler für einen gut ausgeleuchteten Hauseingang. Denn Bosch Eyes ist Teil des Bosch Smart Home Systems und bietet die Funktionen einer Kamera, Gegensprechanlage und Außenbeleuchtung in einem. Wir stellen sie vor.

Die Bosch Smart Home Eyes Überwachungskamera hat auch einen Bewegungsmelder integriert

Die WLAN-Kamera Eyes behält auch bei Wind und Wetter alles im Blick

Eyes von Bosch ist eine wasserfeste Außenkamera, die an Hauseingängen zur Grundstücksüberwachung eingesetzt werden kann. Sie lässt sich entweder als Standalone-Lösung betreiben oder seit kurzem auch an die Basisstation des Bosch Smart Home anbinden. Der Besitzer wird dann bei Tag und Nacht über relevante Ereignisse vor der Linse per App benachrichtigt.

Installation der Bosch Smart Home Eyes-Außenkamera

Anders als herkömmliche Outdoor-Cams benötigt die Eyes am Installationsort einen Lampenanschluss, also eine Stromversorgung von 230 Volt über ein dreiadriges Kabel. Das bedeutet natürlich auch, dass zur Anbringung ein paar Bohrungen nötig sind, um sie mit Dübel und Schrauben zu befestigen.

Die Eyes Außenkamera lässt sich an einen gebräuchlichen Außenlampen-Anschluss anbringen

Sie sollte etwa in Höhe von 1,5 - 2,5 Metern über dem Boden angebracht werden. Anschließend lässt sich der Blickwinkel der Kamera noch nach Bedarf ausrichten. Nach der Installation folgt dann die Einrichtung der Kamera per Hersteller-App.

Benutzerfreundliche Camera-App von Bosch macht Haussicherung zum Kinderspiel

Die Bosch Smart Home App ermöglicht die Vernetzung von bis zu zehn Kameras. Denn mit ihr wird dem Nutzer der Zugriff auf die Liveübertragung der Kamera und auf die Verwaltungsoberfläche gegeben. Weiterhin kann Freunden und Familie ein eigener Zugang zu den Geräten per App eingerichtet werden, so dass diese auch in der eigenen Abwesenheit ein Auge auf das Eigenheim haben können.

Möchte man die Kamera nicht in das System von Bosch einbinden, sondern alleinstehend betreiben, gibt es die eigene Bosch Smart Camera App, mit der diese vollständig verwaltet werden kann.

Mit der Bosch Smart Home App, lassen sich alle vernetzten Kameras im Überblick anzeigen

Zur initialen Einrichtung der Kamera per App, muss diese mit dem gleichen WLAN wie das des Handys verbunden werden. Die App generiert einen QR-Code der vor die Kameralinse gehalten werden muss, bis ein Signalton ertönt und die LED grün leuchtet. Nach einem kurzen Neustart ist die Kamera betriebsbereit, was sie durch eine blau leuchtende Led signalisiert.

Aufnahme und Betrieb der Bosch Smart Home Eyes Überwachungskamera

Die Bosch Smart Home Eyes besitzt ein oberes, unteres und vorderes Licht, wobei das vordere das Hauptlicht und mit Abstand am hellsten ist. Durch das integrierte WLAN-Modul lässt sich die Kamera von überall aus steuern, auch wenn man nicht Zuhause ist. So kann man den Live-Videostream auch von der Arbeit oder vom Urlaubsort aus verfolgen.

Die Eyes von Bosch verfügt über ein Ober- Unter- und vorderes Hauptlicht

Durch intelligente Sensoren werden häufige Fehlalarme durch den Bewegungsmelder vermieden. Diese können nämlich zwischen Menschen, Gegenständen und Tieren unterscheiden. So wird die Aufnahme nicht versehentlich bei bewegenden Blättern oder vorbeiziehenden Vögeln ausgelöst. Ebenfalls kann auch das zu überwachende Sichtfeld selbst definiert werden. So können Bereiche, die das eigene Grundstück überschreiten, in der App von der Aufnahme ausgeschlossen werden. Wird die Aufnahme aber durch eine andere Bewegung gestartet, so erhält man eine Full-HD Aufzeichnung von 3 Sekunden vor und 12 Sekunden nach dem Ereignis.

Die Videos werden auf einer optionalen SD-Karte gespeichert. Die Kamera selbst verfügt auch über einen 4GB großen lokalen Speicher. Weiterhin wird eine Aufnahme in der Bosch-Cloud zwischengespeichert, falls die Kamera vorübergehend nicht erreichbar sein sollte oder gar gestohlen wird.

Die Bosch Smart Home Eyes Kamera spricht jetzt auch mit Amazon Alexa

Schon zur IFA 2017 sollte der Support für Amazon Alexa für die Smart Home Eyes Kamera nachgeliefert werden. Jetzt ist es endlich möglich, die Kamera mit intelligenter Sprachsteuerung mit dem Amazon Echo zu bedienen.

Um die Sicherheit zu gewährleisten, wird Alexa mithilfe eines Schlüsselwortes aktiviert, so dass Sprachbefehle anschließend ausgeführt werden können. Die Beleuchtung der Eyes Außenkamera kann dann vom Sofa aus an- und ausgeschaltet werden. Für den weiteren Sprachbefehl „Alexa, zeige Außenkamera.“, kann man dort auch direkt sitzen bleiben. Dieser schaltet die Kamera an und streamt das Livebild dann direkt auf das eigene Amazon FireTV.

Mit Amazon’s Alexa, lässt sich die Kamera auch vom Sofa aus über Sprachbefehle steuern

Vergleich Bosch Smart Home Eyes mit Ring Floodlight Cam

Es gibt derzeit nur ein Produkt, dass sich aufgrund des Funktionsumfangs in die direkte Konkurrenz zur Bosch Smart Home Eyes Kamera stellen kann; Die Floodlight Cam von Ring. Genaugenommen legt sie sogar noch einiges an zusätzlichen Funktion obendrauf, wie zum Beispiel eine eingebaute Alarmsirene. Diese müsste man für das Bosch System separat erwerben, was auch bedeutet, dass man die Basisstation ebenfalls benötigt. Die Floodlight Cam ist flexibel in der Ausrichtung der Beleuchtung, da sich die zwei Hauptstrahler in jede beliebige Richtung ausrichten lassen. Das Blickfeld der Ring Außenkamera ist zudem mit 270° um mehr als das doppelte größer wie das der Smart Home Eyes von Bosch.

Auch die Spotlight Cam reagiert auf nächtliche Bewegung mit Scheinwerferlicht

Das kleine "Aber" und damit der einzige, offensichtliche Nachteil an der scheinbar überlegenen Ring Floodlight Cam, ist das Abonnement, das man für einen vollen Funktionsumfang zusätzlich abschließen sollte. Die Kosten dafür liegen bei 3 Euro monatlich für das Basic-Abo. Mit einer UVP von 299 Euro, ist der Konkurrent von Ring noch geringfügig günstiger.

Als Outdoor-Überwachungskamera mit Beleuchtung aber ohne Gegensprechfunktion ist auch die Netatmo Presence zu empfehlen. Diese kann ebenso wie die Eyes von Bosch auf smarte Weise zwischen Mensch, Fahrzeug und Tier unterscheiden und hinterlegt die Videoaufnahmen entweder auf der lokalen SD-Karte oder einer externen Speichermöglichkeit. Sie lässt sich zudem problemlos in das Sicherheitssystem HomeKit von Apple integrieren und dadurch mit Siri per Sprachbefehl steuern.

Netatmo Presence hat leider noch keine Flutlichtfunktion

Vorteile von Bosch Smart Home Eyes

  • Sprachsteuerung mit Amazon Alexa möglich
  • Umfangreicher Funktionsumfang
  • Alleinstehender Betrieb möglich
  • Benutzerfreundliche App
  • Erweiterung durch Bosch Smart Home Komponenten möglich
  • Schwenken der Kamera per App möglich
Amazon Echo 2, Eiche Optik
Amazon Echo 2, Eiche Optik
Das neue Amazon Echo - günstiger und leistungsstärker als der Vorgänger.
Erhältlich bei:
Neu: Über 750 Produke im Preisvergleich
Stand: 22.09.2018

Nachteile von Bosch Smart Home Eyes

  • relativ geringer Weitwinkel für eine alleinige Sicherheitslösung
  • keine Dimm-Funktion des Lichts
  • kein PoE, nur WLAN
  • keine zeitlich gesteuerte, automatische Aktivierung möglich

Technische Daten Bosch Smart Home Eyes

  • Auflösung: Full HD
  • Sichtweite horizontal: 120°
  • Beleuchtung: 10m
  • Audio: 2-Wege-Audio
  • Speicher: 4GB intern
  • Gewicht: 750g
  • Energieverbrauch: max. 15W
  • Sonstiges: wasserfest, integrierter PIR-Sensor
Die Bosch Smart Home Außenkamera Eyes kann durch passende Innenkameras ergänz werden

Preise & Verfügbarkeit Bosch Smart Home Eyes

Die Bosch Smart Home Überwachungskamera "Eyes" ist für 349,95 Euro UVP im Shop des Herstellers erhältlich. Auf vielen Internetportalen gibt es beim Kauf noch bis Ende März die Basisstation Smart Home Controller im Wert von 229,- Euro kostenlos dazu.

Mehr zu Überwachungskameras

Mini-Überwachungskameras
Ulo Sicherheitskamera
YI Cloud Dome Camera

Indoor Überwachungskamera ohne Kabel
Logitech Circle 2 Test-Überblick

Indoor Überwachungskameras mit Kabel
Nest Cam Indoor Test-Überblick
Netgear Arlo Q Test-Überblick

Outdoor Überwachungskameras ohne Kabel
Netgear Arlo Pro 2 Test-Überblick
Reolink Argus

Outdoor Überwachungskameras mit Kabel
Netgear Arlo Go Test-Überblick
Netatmo Presence Test-Überblick
Nest Cam Outdoor

Solar-ÜberwachungskamerasReolink Argus 2 Test-Überblick
Ring Spotlight Cam

Überwachungskamera Test-Überblick 2018: WLAN-Kamera Vergleich
Mehr Infos und News zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redakteurin Janin Kaiser

Ausbildung und Arbeit als Fotomedienfachfrau. Aufgrund von großem IT-Wissensdurst anschließend Schwenk zur Fachinformatikerin Systemintegration. Schon immer begeistert von der digitalen Welt und den neuen Möglichkeiten smarter Technologie - besonders Datenschutz und Datensicherheit für Endnutzer.