Kaufberatung: Intelligente Smart Home-Beleuchtung Das sind die besten Systeme zur intelligenten Lichtsteuerung

Grelles Licht gehört zu den unangenehmsten Dingen am frühen Morgen. Doch auch abends kann falsche Beleuchtung aufs Gemüt schlagen. Mit smarter Lichttechnik lässt sich die Beleuchtung dagegen mit wenig Aufwand immer und überall den eigenen Wünschen anpassen und dabei sogar noch Strom sparen. Wir zeigen, welche Systeme zur intelligenten Lichtsteuerung sich wirklich lohnen, wie sie funktionieren und wie sich die Beleuchtung über Fernsteuerung, Buttons und Dimmer individualisieren lässt.

Mit einem smarten Beleuchtungssystem lassen sich alle Lampen gleichzeitig steuern

Wie funktioniert smarte Lichtsteuerung?

Während normale Lampen auf die manuelle Bedienung über einen klassischen Lichtschalter beschränkt bleiben, sind vernetzte Lampen flexibel per Fernzugriff steuerbar. Mit mobilen, überall platzierbaren Buttons oder Dimmschaltern, per App und bei einigen Modellen sogar über Sprachbefehle oder Gesten, kann smarte Beleuchtung dementsprechend auch vom Bett, Sofa oder der Badewanne aus beliebig variiert werden. So muss niemand mehr im Dunkeln nach dem richtigen Schalter tasten, vor der Haustür erst sein Gepäck abstellen oder extra aufstehen.

Sogar Smart Home-Neulinge können intelligente Lichtsteuerungssysteme meist ohne große Baumaßnahmen selbst installieren. Beim Einstieg sollte man jedoch genau darauf achten, ob die ausgewählten LED-Birnen und Lampen systemabhängig sind. Manche smarten Beleuchtungselemente funktionieren nur in Verbindung mit einer herstellereigenen Zentrale. Diese reagiert als Herzstück der Beleuchtungsanlage zum Beispiel auf die Signale eines Bewegungs- oder Präsenzmelders mit der Aktivierung bestimmter Lampen.

Lampen und Lichter mit dem Handy steuern
Zu jeder Stimmung passend
Smarte Lichtsteuerungen

Von intelligenten LED Leuchten bis zu kompletten Lichtsteuerungen: Eine Produktübersicht über die besten Produkte finden Sie bei Amazon - lassen Sie sich inspirieren!

Zu den Angeboten

Übrigens gibt es kaum ein Beleuchtungselement, das inzwischen nicht als intelligentes Modell auf dem Markt erhältlich ist. Das Angebot reicht vom bunten LightStrip für die indirekte Flurbeleuchtung über klassische Decken- und Stehleuchten für Wohn- und Schlafräume bis hin zum extravaganten Leuchtwürfel mit Farbwechsel. Sogar herkömmliche IKEA-Lampen können durch die Integration smarter LED-Birnen intelligent gemacht werden. Wie das geht, zeigt unser Special IKEA-Lampen treffen Philips Hue-Birnen.

Personalisierte Lichtszenen sorgen für individuelle Heimbeleuchtung und lassen sich ganz einfach selbst erstellen. Mit ihnen kann zum Beispiel festgelegt werden, dass die Lichtstimmung morgens um sieben Uhr einem natürlichen Sonnenaufgang angepasst und langsam hochgedimmt werden soll.

Nicht zuletzt sorgen individuelle Lichtszenen und die Option, Bewegungsmelder in smarte Lichtsteuerungen einzubinden dafür, dass die Lampen nur dann brennen, wenn sie wirklich benötigt werden. Falls gewünscht kann das Licht natürlich trotzdem zum Einbruchsschutz von unterwegs aus aktiviert werden.

Die beliebtesten Lichtsteuerungs-Systeme im Überblick

Lange Zeit galt Philips Hue als der Anbieter für smarte LEDs. Inzwischen machen dem Platzhirsch immer mehr deutlich günstigere Lichtsysteme wie OSRAM LIGHTIFY oder IKEA TRADFRI Konkurrenz. Wer allerdings am Preis spart, muss auch auf einige nützliche Extras verzichten. Wir stellen die Top-Lichtsteuerungs-Systeme vor und fassen ihre jeweiligen Vor- und Nachteile zusammen.

Wer die richtigen Lampen auswählt, hat beim Vernetzen keine Probleme

Der Testsieger: Philips Hue-Lichtsteuerung ist mit (fast) allem kompatibel

Das Philips Hue-System überzeugt vor allem durch zwei Faktoren: Einerseits die enorme Farbintensität und Strahlkraft der LED-Birnen und andererseits die besonderes hohe Kompatibilität zu Geräten und Systemen anderer Hersteller. Egal ob bereits smarte Lautsprecher von Amazon, Google oder Apple zuhause stehen, die Philips Hue Lichtsteuerung ist mit jedem davon nutzbar und kann darüber hinaus mit vielen weiteren Geräten vom Wecker bis zum Heizthermostat vernetzt werden. Einige davon zeigt die folgende Zusammenfassung:

  • Lichtsysteme: IKEA TRADFRI, OSRAM Lightify, Cree Connected u.a.
  • Smart Home-Systeme: Qivicon, Innogy SmartHome, eQ-3 HomeMatic IP, Bosch Smart Home, Samsung SmartThing, Logitech Harmony Hub, Homee, Wink Hub 2 u.a.
  • Fernsteuerungen: Logitech Pop Button, Logitech Harmony Fernbedienung, Senic Nuimo, SPIN Remote, Single Cue Generation 2, DIRROR Spiegel u.a.
  • Überwachungskameras: Nest Cam, SpotCam Sense, Netatmo Welcome, Withings Home
  • Thermostate: Nest Learning Thermostat, Foobot Raumklima-Überwachung, u.a.

Alle mit Philips Hue nutzbaren Geräte stellen wir in der Übersicht: Philips Hue-kompatibler Geräte und Systeme vor.

preisalarm-philips-hue-einsteigerset-e27-billiger-kaufen
Günstiger Einstieg in die smarte Beleuchtung
Preisalarm

Das beliebteste Hue-Starterpaket ist aktuell  22% günstiger und ermöglicht den einfachen Einstieg in die smarte Lampensteuerung. Jetzt zum Bestpreis von 156,99 Euro sichern (Stand 27.10.2017)

Jetzt bei Amazon kaufen

Philips Hue Lichtsteuerung koordiniert dutzende Lampen, Leuchten und LEDs

Die enorm große Produktpalette von Philips Hue umfasst neben der zwingend notwendigen Philips Hue Bridge als zentralem Steuerungselement, Philips Hue LED-Birnen, Decken- und Wandleuchten, Tischleuchten, Stimmungsleuchten, selbstklebende LightStrips, Bewegungsmelder, Dimmer und Funktaster. Wer mag, kann die Philips Hue LEDs zudem in klassische IKEA-Lampen verbauen. Weitere Informationen und inspirierende Bildergalerien dazu liefert unser Philips Hue-Ratgeber.

Die Philips Hue LED-Lichtsteuerung funktioniert mit drei LED-Generationen

Grundsätzlich gibt es drei Generationen von Philips Hue LED-Birnen, deren neueste, dritte Generation an einem goldenen Schriftzug auf dem Lampensockel erkennbar ist. Sie kann grüne und blaue Farbtöne deutlich besser und intensiver darstellen als die beiden Vorgängerversionen der Philips Hue LEDs. Zwischen der ersten Generation (mit grauer „Philips“-Sockelbeschriftung) und der zweiten (mit grauem „Philips Hue white and color"-Schriftzug) bestehen dagegen kaum optische Unterschiede. Wer also nicht unbedingt Wert auf grüne oder blaue Beleuchtung legt, kann mit dem Kauf der ersten beiden Lampengenerationen deutlich Geld sparen. Allerdings sind dann auch die Kompatibilitäten zu anderen Geräten unter Umständen beschränkt.

Vorteile der Philips Hue-Lichtsteuerung:

  • riesige Auswahl an Lampen- und LED-Birnen verfügbar
  • mit den Sprachassistenten Alexa, Google Assistant und Siri kompatibel
  • über ZigBee-Funkstandard mit herstellerfremden Produkten vernetzbar
  • Philips Hue Bridge kann zusätzlich IKEA TRADFRI-Lampen steuern

Nachteile der Philips Hue-Lichtsteuerung:

  • höheres Preissegment

Weiterführende Informationen liefert die Philips Hue Herstellerwebsite.

Philips Hue Starter-Set White mit 2xE27 günstig bei Amazon kaufen
Licht mit Smartphone steuern
Philips Hue Starter-Set White

Jetzt das Hue Starter-Set von Philips mit zwei LED-Lampen und Bridge kaufen. Warmweißes Licht für viel Komfort. Dimmbar, kompatibel mit Alexa, HomeKit-zertifiziert und mit Primeversand verfügbar.

Jetzt bei Amazon kaufen

Die günstige Alternative zum Testsieger: OSRAM LIGHTIFY

Die Lichtsteuerung vernetzen und dabei noch Geld sparen? Das geht mit OSRAM LIGHTIFY, der preiswerten Alternative zu Philips Hue. OSRAM LIGHTIFY-Lampen sind zum Beispiel als LED-Birne, Deckenleuchte oder Gartenspot erhältlich. Sie alle werden über einen QR-Code installiert und lassen sich wie die meisten smarten Lampen zu Beleuchtungsgruppen zusammenschließen. Zusätzlich können über einen OSRAM LIGHTIFY-Plug als Zwischenstecker auch normale Lampen in das System eingebunden werden.

Die OSRAM Lightify-Produktpalette ist zwar nicht annähernd so umfangreich wie die von Philips Hue, bietet aber trotzdem einen guten und vor allem günstigen Einstieg in die vernetzte Beleuchtung fürs Smart Home. Eines sollten Schnäppchenjäger beim Kauf jedoch unbedingt beachten: Sowohl weiße als auch farbige OSRAM E27 LED-Birnen tragen den Hinweis „Classic, RGB“. Unterscheiden lassen sie sich nur durch den Zusatz „dimmbar, weiß“, der die günstigeren weißen LEDs kennzeichnet.

Das  OSRAM LIGHTIFY Starterkit E27  ist für 59,95 Euro bei tink erhältlich. (Stand: 27.10.2017)

 

Hinweis: Grundsätzlich muss auch für die OSRAM-Lichtsteuerung entweder ein OSRAM-Gateway oder eine Philips Hue Bridge als Steuerungszentrale eingerichtet werden. Die smarten Lampen sind systemabhängig und nicht einzeln nutzbar.

Vorteile der OSRAM LIGHTIFY-Lichtsteuerung:

  • über den OSRAM LIGTIFY Plug mit Alexa vernetzbar
  • vergrößert Reichweite (Mesh-Netzwerk)
  • individuelle Szenensteuerung
  • deutlich preiswerter als andere Anbieter

Nachteile der OSRAM LIGHTIFY-Lichtsteuerung:

  • Zeitverzögerungen in der App
  • keine Steuerungsmöglichkeit per Browser

Das  OSRAM LIGHTIFY Gateway  ist für 25,99 Euro bei Amazon erhältlich. (Stand: 27.10.2017)

Der  OSRAM LIGHTIFY Plug  ist für 51,77 Euro bei Amazon erhältlich. (Stand: 27.10.2017)

 

Weitere Informationen zur OSRAM-Lichtsteuerung bietet auch die OSRAM LIGHTIFY-Herstellerseite.

Die unkomplizierte Lichtsteuerung: IKEA TRÅDFRI ist in Möbel integrierbar

Günstige IKEA-Möbel stehen schon seit Jahrzehnten in deutschen Haushalten. Nun beginnt der schwedische Möbelhersteller auch den Smart Home-Markt mit einem eigenen Lichtsteuerungs-System namens TRÅDFRI zu erobern. Aus dem IKEA TRÅDFRI-Lichtsystem sind neben diversen LED-Birnen aktuell Gateway, Fernbedienung, Dimmer, FLOALT LED-Lichtpaneele sowie die smarten LED-Türen JORMLIEN (Hochformat) und SURTE (Querformat), erhältlich. Die indirekt beleuchteten LED-Türen wurden sogar extra für Küchenschränke aus der METOD-Serie designt.

Für IKEA-Fans bietet die Lichtsteuerung des Herstellers eine gute Möglichkeit, besonders günstig und einfach smarte Technik auszuprobieren. Allerdings sind die TRÅDFRI-Komponenten noch nicht mit Sprachbefehlen steuerbar und auch noch kaum mit anderen Geräten oder Systemen vernetzbar.

IKEA Onlinestore - Möbel online kaufen
Jetzt bequem online bestellen
IKEA

Bei IKEA findest du Möbel, Einrichtung & Inspiration für ein schönes Zuhause. Jetzt bequem im Onlineshop bestellen und nach Hause liefern lassen. Alternativ kannst du deine Bestellung online zusammenstellen und direkt an der Warenausgabe in der Filiale abholen.

Bei IKEA Online stöbern

Vorteile der IKEA TRÅDFRI-Lichtsteuerung:

  • günstiger Preis
  • teilweise bereits in IKEA-Möbel integriert
  • einfaches Plug-and-Play-System

Nachteile der IKEA TRÅDFRI-Lichtsteuerung:

  • bisher kaum Kooperationen mit anderen Herstellern und deswegen nur wenige Kompatibilitäten
Die JORMLIEN LED-Tür kann nachträglich eingebaut oder mit Schrank gekauft werden.

Die Flexible: Elgato Avea ist ohne Bridge nutzbar und Outdoor-geeignet

Bei Elgato Avea handelt es sich um Stimmungsleuchten, die vor allem als Eyecatcher eingesetzt werden und wegen ihrer schönen Lichtstimmungen beliebt sind. Es gibt sie entweder als Elgato Avea Bulb (LED-Birne) oder in Form der beiden Stimmungsleuchten Elgato Avea Flare (ovale Lampe) und Elgato Avea Sphere (kugelförmige Lampe). Alle Elgato Avea Lampen sind kabellos und HomeKit kompatibel. Die beiden portablen Stimmungsleuchten eignen sich außerdem für Gartenfeste, zum Zelten, Grillen oder für die Terrassenbeleuchtung. Da die Elgato Avea-Lichtsteuerung komplett ohne Bridge auskommt und nur über eine App funktioniert ist sie besonders einfach bedienbar, für eine Komplettbeleuchtung des ganzen Haus allerdings eher nicht geeignet.

Vorteile der Elgato Avea-Lichtsteuerung:

  • steuerbar per Home-App und Apple Watch
  • Nutzung voreingestellter Lichtszenen möglich
  • Weckfunktion (Sonnenaufgangssimulation)

Nachteile der Elgato Avea-Lichtsteuerung:

  • leuchtet schwach
  • keine individuelle Programmierung möglich

Preis/Verfügbarkeit:  Elgato Avea Produkte  finden Sie bei Amazon.

 

Ebenfalls ohne Bridge nutzbar sind zum Beispiel die TP Link Smart Wifi LED Bulb LB130 oder LED-Lampen, Strahler und Außenbeleuchtung von Wiz.

Für Anspruchsvolle: Loxone-Lichtsteuerung vom Profi

Der Haustechnik-Hersteller Loxone verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz und vertreibt passend zum eigenen Miniserver ein komplettes Smart Home-System mit besonders hochwertigen Komponenten. Eine automatisierte Beleuchtung von Loxone ist keine Plug-and-Play-Lösung, sondern wird in die Bausubstanz integriert und eignet sich darum besser für Neubauten und umfassende Umbaupläne. Loxone-Beleuchtungselemente sollten nach der Erstellung eines Konzepts durch einen Loxone-Fachpartner vor Ort installiert werden. Dieser verlegt die benötigten Kabel und verbindet die einzelnen Loxone Geräte über ein Bus-System.

Die Loxone-Lichtsteuerung ermöglicht besonders viel Komfort

Vorteile der Loxone-Lichtsteuerung:

  • hochwertige Lichttechnik
  • nutzerfreundliche Bedienoberfläche
  • individuelle Szenen und Konfiguration

Nachteile der Loxone-Lichtsteuerung:

  • umfassende Planung und Investition
  • lohnt sich weniger für Mietobjekte

Weiterführende Informationen liefert die Loxone Smart Home-Herstellerseite.

Vernetzung von smarten Lampen unterschiedlicher Hersteller

Wer sich beim Kauf smarter Beleuchtungselemente (noch) nicht auf einen Hersteller festlegen möchte, für den stellen smarte Lausprecher wie Amazon Echo eine gute Alternative dar. Die darin integrierte Sprachassistentin Alexa ist beispielsweise in der Lage, sowohl Lampen von Philips Hue, als auch von IKEA TRADFRI, OSRAM LIGHTIFY oder Nanoleaf zu steuern.

In Verbindung mit einem HomeKit-gesteuerten Smart Home beziehungsweise einem HomePod-Lautsprecher koordiniert Apples Sprachassistentin Siri ebenfalls Philips Hue- und Nanoleaf-Komponenten. Siri ist zwar noch nicht in der Lage, Leuchten von OSRAM LIGHTIFY oder IKEA zu bedienen, macht dafür aber die beliebten Elgato Avea-Lampen sprachsteuerbar.

Nicht zuletzt hat auch Google einen in großer oder kleiner Variante erhältlichen Google Home-Lautsprecher mit Google Assistant-Sprachsoftware auf den Markt gebracht. Neben Philips Hue, OSRAM LIGHTIFY, Nanoleaf und LIFX können mit Google Home oder Google Home Mini unter anderem auch Lampen der Marke emberlight genutzt werden. Mit welchen Sprachassistenten unsere Top-Lichtsysteme kompatibel sind, verraten wir in der Kurzvorstellung des jeweiligen Systems.

Amazon Echo (2. Generation) in Stoff Hellgrau
Preissturz und neue Technik
Amazon Echo (2. Generation)

Neues Design in Holz- und Stoffoptik: Amazon Echo erfährt in seiner zweiten Generation unzählige Verbesserungen und ist bereits ab 99,99 Euro erhältlich. (Stand: 02.11.2017)

Jetzt bei Amazon kaufen

Ergänzung der Lichttechnik über mobile Bedienelemente

Einige smarte Leuchtmittel sind direkt per App nutzbar und benötigen weder eine Zentrale noch einen smarten Lautsprecher als Steuerungselement. Allerdings bleibt somit auch ihr Funktionsumfang stark eingeschränkt. Daher eignen sie sich eher als Spielerei oder Party-Gag. Wer hingegen eine modulare Lichtsteuerung mit hoher Kompatibilität auswählt, kann das System auch noch Jahre später ergänzen. So lassen sich zum Beispiel beim Umzug in eine größere Wohnung neu hinzugekaufte Steh- oder Deckenlampen direkt mit dem Lichtsteuerungs-System vernetzen.

Die Indoor-Beleuchtung jederzeit spontan der Situation anpassen

Ein großer Vorteil smarter Lichtsteuerungen ist die Einsatzmöglichkeit kabelloser Fernbedienungen und Dimmer, die sich innerhalb von Wohnung oder Haus mobil einsetzen lassen. Es gibt sie als Buttons, Schalter oder sogar in ein Armband integriert, wie das folgende Produktvideo des (leider noch nicht erhältlichen) tapdo-Buttons zeigt.

Manche Smart Home WLAN-Schalter haben zudem eine magnetische Rückseite: Sofern die mitgelieferten Gegenmagneten vorher an den gewünschten Stellen im Haushalt befestigt wurden, kann der Lichtschalter dort platziert werden, wo sich die Bewohner gerade aufhalten – zum Beispiel neben dem Lieblingssessel oder am Kühlschrank.

Mit smarten Dimmern lässt sich ein gemütliches Ambiente zaubern

Zu den Herstellern smarter Fernbedienungen gehört zum Beispiel Logitech Harmony.
Die Turn Touch Remote, der Gigaset elements button, NIU oder Flic zählen hingegen zu den Smart Buttons. Philio und Moodnode wiederum sind Funktaster. Welches mobile Bedienelement sich für den eigenen Haushalt am besten eignet, hängt letzten Endes maßgeblich von der gewünschten Lampenmarke ab, die es zu vernetzen gilt.

Draußen mit smarter Beleuchtung Licht ins Dunkel bringen

Bei Grundstücken mit großem Garten oder Wohnungen mit nicht einsehbarem Hinterhof ist der abendliche Blick in die Dunkelheit nicht gerade beruhigend, bietet sie doch Einbrechern viele Möglichkeiten, sich unbemerkt anzuschleichen. Mit intelligenten Outdoor-Lampen (z.B. den OSRAM LIGHTIFY Mini Garden Spots) wird die Sicherheit deutlich erhöht. Sie lassen sich von drinnen oder unterwegs per Smartphone einschalten, auf Wunsch bereits im Voraus auf eine bestimmte Uhrzeit programmieren und sogar beliebig farblich verändern. Nicht zuletzt sorgen wetterfeste Leuchtmittel für ein idyllisches Ambiente und verringern zum Beispiel in der Einfahrt die Sturzgefahr erheblich.

Per Fernbedienung oder App wird auch die Gartenbeleuchtung smart

Da kommt Stimmung auf: Lichtszenen individuell gestalten

Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Beleuchtungsarten. Während die Grundbeleuchtung die allgemeine Ausleuchtung von Räumlichkeiten bezeichnet, wird bei der Platzbeleuchtung nur eine bestimmte Stelle vom Licht angestrahlt – zum Beispiel ein Schreibtisch. Ergänzt werden diese beiden Beleuchtungsarten durch Stimmungslichter, die als Eyecatcher Akzente setzen. 

Wer mehrere intelligente Leuchtmittel in seinem Lichtsystem zum Beispiel mit einer Sprachsoftware wie Alexa oder über IFTTT-Applets vernetzt hat, kann diese zu individuellen Lichtszenen kombinieren. Der Sprachbefehl „Kinoabend“ kann beispielsweise dazu führen, dass die Raumbeleuchtung ausgeschaltet wird, während die Platzbeleuchtung in Form einer Sofaleuchte auf 25% Helligkeit hochdimmt und bestimmte LED-LighStrips als Stimmungslichter die Wände in der Lieblingsfarbe anstrahlen.

Mit sprachgesteuerter Lichttechnik die Hände frei haben für wirklich Wichtiges

Lesetipps zum Thema smarte Lichtsteuerung

Philips Hue-Lampen mit Apple HomeKit bedienen
TEST: OSRAM-LED in das OSRAM Lightify-System einbinden
IKEA TRÅDFRI-Birnen mit Philips Hue verbinden – So geht‘s

Mehr Infos und Trends zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Studium Germanistik und Multimedia, zahlreiche Film- und Schreibprojekte, freie Autorin im Bereich Medizin, Pflege und Erlebnispädagogik. Stellt sich immer neuen technischen Herausforderungen. Kreativ und handwerklich geschickt. Heute Redakteurin bei home&smart. Mit Leidenschaft an der Entwicklung neuer Formate beteiligt. Lässt sich von Bedienungsanleitungen nicht aus der Ruhe bringen. Am Ende läuft alles rund.

Smarte Lichtsteuerungen
Mit LEDVANCE Smart+ bringt OSRAM zwei neue HomeKit-kompatible Leuchtmittel auf den Markt
OSRAM ist HomeKit-kompatibel
LEDVANCE Smart+-Leuchten ohne separates Gateway mit Siri steuern

OSRAM LIGHTIFY-Leuchten sind noch nicht kompatibel mit Apple HomeKit - Unternehmenszweig LEDVANCE hat in der Reihe Smart+ allerdings die A60-Leuchte Classic…

TRÅDFRI: Nicht nur Lampen, sondern auch smarte Lichttechnik von IKEA
Alexa- und HomeKit kompatible IKEA Beleuchtung
Wie gut ist das günstige IKEA TRÅDFRI LED Lichtsystem?

IKEAs Philips Hue-Pendant heißt TRÅDFRI und ist nun auch endlich Alexa und HomeKit kompatibel. Damit könnte der Möbelhersteller smarte Lichtechnik…

Licht, Jalousien, Klima, Multimedia, Steuerung – Crestron bietet alles aus einer Hand
Smarte Gebäudetechnik nach Maß
Crestron – Haussteuerung und Heimautomatisierung aus einer Hand

Motorisierte Jalousien, Lichtsteuerung, Medientechnik, Klimatisierung, Heizung, Sicherheit: Kaum ein anderer Hersteller bietet ein so breit aufgestelltes…

Nach einem Software-Update lässt sich Hue-Zubehör jetzt in Apples HomeKit einbinden
Philips Hue-Zubehör in der Home-App
Hue-Update macht Schalter und Bewegungssensor fit für HomeKit

Seit der Markteinführung der zweiten, eckigen Hue Bridge arbeiten die beliebten LED-Leuchten von Philips tadellos mit Apples HomeKit zusammen. Auf Zuruf…

Mit den TRÅDFRI-Leuchten von IKEA lässt sich das Lichtsystem Philips Hue kostengünstig erweitern.
Philips Hue Bridge ist IKEA TRÅDFRI-kompatibel
IKEA TRÅDFRI-Birnen mit Philips Hue verbinden – So geht‘s

Dass die Kompatibilität zum Hue System ins Haus steht, hat IKEA lange angekündigt. Seit Spätsommer 2017 ist die Einbindung von IKEA TRÅDFRI-LEDs ins…

Hue Entertainment: Wichtiges App-Update für Philips Hue Bridge V.2
Wie funktioniert Philips Hue Entertainment?
Philips Hue Entertainment verändert das Film- und Spielerlebnis

Der Ambilight-Effekt war bisher den stolzen Besitzern eines Ambilight-Fernsehers vorbehalten. Ab Dezember 2017 kann jeder Philips Hue-Nutzer mit einer Bridge…

Internetdienst IFTTT vernetzt über so genannte Applets zahlreiche Dienste und Geräte miteinander
Neue Verbindungen für das Lichtsystem
Philips Hue und IFTTT: Die Hue-Kompatibilität erweitern

Lichter zuschalten, wenn es draußen regnet? Leuchten blinken lassen, wenn eine wichtige E-Mail empfangen wurde? Manche Anwendungsfälle sind für die Philips…

Die App iConnectHue macht Hue-Schalter smarter
Praxis-Tipp für Philips Hue-Schalter
Mehr Schaltmöglichkeiten für Hue Tab und Wireless Dimming

Das Universum des Lichtsystems Philips Hue wächst und wächst. Längst besteht es nicht mehr allein aus dimmbaren LED-Birnen, sondern wurde um sinnvolles…

Philips Hue feiert Jubiläum: mehr Entertainment, mehr HomeKit-Integration, mehr Lampen
Entertainment, HomeKit und neue Lampen
Philips Hue feiert Jubiläum mit neuen Funktionen und Produkten

Das Lichtsteuerungs-System Philips Hue feiert eine halbe Dekade smarte Beleuchtung im vernetzten Zuhause – mit einigen Neuerungen. Zum ersten Tag der IFA…

Die leistungsstarke WLAN-Glühbirne Koogeek LB1 lässt sich mit HomeKit steuern
Lichtsteuerung über Siri
Koogeek LB1 für HomeKit: Farbige LED-Glühbirne ohne Bridge

Die Koogeek LB1 LED-Glühbirne ist eine der wenigen Smart Home-Leuchten, die mittels WLAN ohne Bridge in Betrieb genommen werden können. Zu einem…

Wie verhindern, dass man plötzlich im Dunkeln steht? Tipps rund um den Hue Bewegungsmelder
Upgrades für den Philips Hue Bewegungsmelder
Wie der Hue Bewegungsmelder keine Szenen mehr überschreibt

Dass der Philips Hue Bewegungsmelder häufig voreingestellte Szenen und Routinen überschreibt, entraubt der smarten Lichtsteuerung seinen eigentlichen Sinn.…

Lampen und Adaptern der Serien Living Colors und Living Whites lässt sich mit Hue neues Leben einhauchen
Alte Leuchten smart aufrüsten
Philips Living Colors und Living Whites mit Hue verbinden

Jeder kennt das smarte Leuchtsystem Philips Hue. Schon lange vor seiner Markteinführung 2012 hat der niederländische Konzern mit der Idee dimmbarer und…

Funktion ist Trumpf: Dritt-App iConnectHue kann mehr als die offizielle Hue-App
Dritt-App für Philips Hue
iConnectHue: Neue Funktionen für das Hue-System

Die iConnectHue-App ist eine kostenpflichtige Dritt-App für die Lichtsteuerung mit Philips Hue. Als Alternative zur offiziellen Philips Hue-App bietet sie…

Die Philips Hue Produktpalette macht Ihren Alltag bunt
Philips Hue Test
Philips Hue | Das kabellose LED Beleuchtungssystem im Test

Philips Hue ist das smarte Beleuchtungssystem für intelligente Eigenheime. Neben einem Prozessor, einfacher Bedienung und einer sehr großen Auswahl an…

Das Philips Hue Universum vergrößert sich ständig - deshalb wird die Übersicht regelmäßig erweitert
Welche Geräte sind mit Philips Hue kompatibel?
Aktuelle Übersicht: Philips Hue-kompatible Geräte und Systeme

Das Philips Hue WLAN-Lichtsystem zählt zu den beliebtesten seiner Art. Das wissen auch Hersteller von Smart Home-Systemen und Smart Home-Geräten - und…

Kreative Lichtgestaltung: Die Leuchtpanele des Nanoleaf Aurora Smarter Kits lassen sich beliebig arrangieren
4 Beleuchtungssysteme für Siri
Lichtsteuerung mit HomeKit einrichten

„Siri, schalte das Licht im Wohnzimmer an!“ – Licht ist ein wichtiger Baustein im Smart Home, denn es bestimmt die Atmosphäre zuhause. Mit HomeKit,…

Die neue, quadratische Bridge erlaubt das Steuern von Hue-Lampen mit HomeKit
Lichtsteuerung über Siri und Control Center
Philips Hue-Lampen mit Apple HomeKit bedienen

Seit der Einführung der neuen, quadratischen Philips Hue Bridge 2.0 ist das smarte Lichtsystem Philips Hue mit HomeKit kompatibel. HomeKit ist Apples eigenes…

Die LB-Serie von TP-Link lässt sich ohne Bridge direkt über WLAN per App steuern
Appgesteuerte LED-Leuchtmittel
LB-Serie: Intelligente WLAN-Glühbirnen von TP-Link

Beleuchtungsautomatismen und atmosphärisches Licht auf Sprachbefehl: Diese Domäne ist nicht allein Philips Hue vorbehalten. TP-Link hat ebenfalls…

LEDON Guard: Einfachste Form der smarten Lichtsteuerung
Anwesenheitssimulation ohne viel Aufwand
LEDON Guard LED im Test - Einfach clever oder zu einfach?

So einfach war die Installation eines smarten Helfers im Haushalt noch nie. Wer sich im Stande fühlt eine Glühlampe, Energiesparlampe oder LED-Leuchte in…

Hinter Eisbär Hyko steht das Social Start-up CareToSave
Eisbär hilft beim Stromsparen und Aufwachen
Hyko: Das Philips Hue-Äquivalent fürs Kinderzimmer

Hyko ist ein Eisbär und hilft der ganzen Familie: Er zeigt an, wenn zu viel Strom verbraucht wird, die Nacht noch nicht um ist und lieber nochmal…

Mit dem Amazon Echo lässt sich jeder Winkel in romantisches Licht tauchen
Wie geht’s, was kostet es und braucht man das?
Lichtsteuerung über Amazon Echo

Das Licht per Sprache steuern – ist für manche dank Amazon Echo zum Alltag geworden. Viele zögern aber noch. Das Nachrüsten auf ein smartes Leuchtsystem…

Welche IKEA Lampen bringen die Philips Hue Leuchten am besten zur Geltung?
Passende IKEA-Lampen für E14 und E27 Hue-Birnen
IKEA-Lampen treffen Philips Hue-Birnen

Viele schwören auf das Philips Hue-System zur automatisierten und individuellen Hausbeleuchtung. Nicht jeden Geschmack trifft aber das passende…

Lightberry - Philips Ambilight Effekt für Ihr TV
Ambilight für Smart TVs nachrüsten
Der Ambilight-Effekt: Lightberry als Philips Hue Alternative

Mit Lightberry oder Philips Hue auf Ambilight aufrüsten? Mit der eingebauten Ambilight-Funktion sorgen die Fernseher von Philips seit einiger Zeit für…

Ist Moodnode eine Alternative zu Philips Hue?
Alternative Lichtsteuerung
Moodnode – Ergänzung zum Philips Hue-System

Wer ein Smart Lighting System á la Philips Hue installiert hat, kennt ein Problem der automatisierten Lichtsteuerung: die regulären Wandschalter verlieren…

Laternenladen live: Das Light&Charge-Konzept von eluminocity in der Anwendung
Ladelaternen von eluminocity
Light & Charge: E-Mobilität trifft smarte Straßenbeleuchtung

E-Mobilität ist im Kommen, die Infrastruktur dazu hinkt allerdings noch hinterher. Elektrofahrzeuge müssen schließlich auch geladen werden – mit den…