So wird Ihre Heizung smart Die besten Lösungen zur Heizungssteuerung in der Übersicht

Dank innovativer Technologien lässt sich über eine vernetzte Heizungssteuerung, Smartphone und App bequem die Temperatur aller Thermostate zentral steuern und auf diese Weise bares Geld sparen. Der Smart Home Markt bietet für jedes Budget intelligente Lösungen zur Heizungssteuerung im gesamten Gebäude oder einer einzelnen Wohnung an. Wir stellen in dieser Übersicht einige der beliebtesten Anbieter von smarten Heizungssteuerungen vor.

Wir stellen die besten Möglichkeiten der smarten Heizungssteuerung vor

Was ist eine smarte Heizungssteuerung?

Solange es gemütlich warm ist, setzt sich kaum jemand mit seinem Heizungssystem auseinander. Doch spätestens wenn die Temperaturen fallen und die Heizkosten steigen, beginnen viele Menschen über eine neue Heizung nachzudenken. Doch worin unterscheiden sich smarte Heizungssteuerungen von herkömmlichen?
Grundsätzlich geht es bei der Vernetzung von smarten Heizungskomponenten darum, mit möglichst wenig Aufwand ein hohes Maß an Effizienz und Komfort zu erzielen. Schließlich möchte niemand seine Geräte ständig nachjustieren. Der größte Vorteil einer smarten Heizungssteuerung liegt demnach in der Kombination automatischer Abläufe mit flexiblen Bedienmöglichkeiten - zum Beispiel per App oder Sprache. Einige Systeme lernen sogar aus den Gewohnheiten ihrer Besitzer und passen sich mit der Zeit immer besser deren Lebensumständen an. 

Mit einer smarten Heizungssteuerung lässt sich die Temperatur von überall regeln

Wie lässt sich mit einem intelligenten Heizungssystem Geld sparen?

Die Investition in eine intelligente Heizungssteuerung lohnt sich vor allem aus finanziellen Gründen. Oft ist nicht einmal ein aufwändiger Umbau der bereits bestehenden Anlage nötig. Viele Systeme können durch den Einsatz smarter Thermostate ergänzt und so ganz einfach smart gemacht werden. Dafür genügt es in der Regel die herkömmlichen Heizkörperthermostate durch vernetzte Modelle zu ersetzen.

Ist eine smarte Heizungssteuerung erst einmal installiert, beginnt sie ganz automatisch die Heizphasen zu optimieren. Dies geschieht bei einigem Modellen zum Beispiel durch Geofencing. Ist keiner zuhause, wird die Temperatur automatisch gesenkt. Sobald sich jedoch der erste Bewohner auf dem Heimweg befindet, werden die Thermostate rechtzeitig aufgeheizt. Abgesehen davon, sind viele Heizungsregler inzwischen App steuerbar und können dementsprechend auch dann noch abgeschaltet werden, wenn sich die Besitzer bereits bei der Arbeit oder im Urlaub befinden. So kann es nie wieder passieren, dass die Heizung unnötig viel Energie verbraucht. 

Wer noch einen Schritt weitergehen und seine Heizung zum Beispiel mit der Beleuchtung oder Fenstersensoren koppeln möchte, kann alternativ auch eine Heizungssteuerungslösung für ein bestimmtes Smart Home System wählen. 

Wer seine Heizungssteuerung gegen eine smarte Lösung tauscht, spart auf Dauer Geld

Clever heizen mit smarten Thermostaten als Nachrüstlösung

Bei den folgenden Thermostaten sind keine aufwändigen Umbaumaßnahmen oder die Integration in ein Hersteller eigenes Smart Home System nötig. Sie eignen sich daher für alle, die ihr Heizungssteuerung kostengünstig und mit wenig Aufwand modernisieren wollen. Steuerbar sind sie zum Beispiel über Apple HomeKit beziehungsweise die Sprachassistentin Siri. Wir erklären, worin die Vor- und Nachteile der einzelnen Heizungssteuerungs-Nachrüstlösungen bestehen. 

tado° Heizungssteuerung: für gut isolierte Neubauten mit Fußbodenheizung

Das intelligente tado° Thermostat kann zum Beispiel mit der Wettervorhersage vernetzt werden und sogar darauf reagieren. Vor allem bei stark isolierten Neubauten oder Häusern mit Fußbodenheizung ist diese Funktion besonders energiesparend.
Im Alltag erhöht die smarte Heizungssteuerung die Temperatur automatisch langsam und kontinuierlich, so dass vor allem bei konstanter Außenkälte die gewünschte Temperatur energieschonend erreicht wird. Die tado° Heizungssteuerung kann sogar lernen, wie viel Wärme die Bewohner wünschen und sorgt anschließend automatisch für Wohlfühltemperaturen.

Alle tado° Komponenten überzeugen auch durch ein schönes Design

Einsteigern steht zum Beispiel ein preisgünstiges Starter Kit zur Auswahl, welches eine "Bridge" für die Internetanbindung beinhaltet. Auf diese Weise ist das Heizungsthermostat zusätzlich mit dem Smartphone steuerbar. Durch Zusatz-Thermostate können einzelne Heizungszonen eingerichtet werden, die unabhängig voneinander steuerbar sind. Nicht zuletzt sind die tado°-Geräte kompatibel mit nahezu jeder klassischen Heizung.

Ein Spezial-Angebot bietet das Miet-Set. Dieses ist vor allem für Mieter interessant, die keine feste Installation in das Mietobjekt vornehmen möchten. Für alle, die das tado°-Thermostat inklusive Internetanbindung und Funk nur ausprobieren möchten, eignet sich das Mietpaket ebenfalls. Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Artikel zur tado° Heizungssteuerung.

 

Vorteile der tado°-Heizungssteuerung: 

  • kompatibel mit HomeKit und Alexa
  • eigener IFTTT-Kanal vorhanden
  • Installationsservice buchbar
  • Mietlösung

Nachteile der tado°-Heizungssteuerung: 

  • System läuft nicht immer stabil
tado° Heizthermostat v2
Heizung per Smartphone steuern
tado° Smartes Thermostat Starter Kit (v2)

Sparen Sie dauerhaft bares Geld: Mit der smarten Heizungssteuerung von tado° lassen sich die Heizkosten laut Hersteller um rund ein Drittel reduzieren.

Jetzt bei Amazon kaufen

Netatmo ermöglicht die Heizungssteuerung per Siri und Alexa

Ebenfalls mit dem HomeKit und zusätzlich mit Alexa nutzbar sind die Netatmo Thermostate, die durch ihr schickes Design ins Auge stechen. Für jedes von ihnen kann mit der Netatmo App ein eigener Heizplan erstellt werden. So lässt sich zum Beispiel das Schlafzimmer weniger heizen als das Wohnzimmer und mehr als der Abstellraum. Zusätzlich liefert die Netatmo Heizungssteuerung auch die Möglichkeit mit vielen Energiesparfunktionen die Heizkosten zu senken. Laut Hersteller soll es sogar möglich sein, auf diese Weise bis zu 37 Prozent der Kosten zu sparen. 

Das Netatmo Wandthermostat erhielt sein minimalistisches Design von Philippe STARCK

Vorteile der Netatmo Heizungssteuerung:

  • Video-Installationsanleitung
  • HomeKit und Alexa kompatibel
  • Selbstlern-Funktion und Heizplan
  • Energiespar-Hilfe
  • schickes Design

Nachteile der Netatmo Heizungssteuerung: 

  • Keine Einbindung von Wetterdaten

Elgato Eve verbindet modernes Design mit praktischen Heizfunktionen

Das Elgato Eve Thermo Heizkörperthermostat ist besonders stark auf die Heizungssteuerung per HomeKit ausgerichtet. Dementsprechend können alle Funktionen auch ganz bequem mit Sprachbefehlen bedient werden. Zu seinen besonders praktischen Funktionen gehören zum Beispiel der Frostschutz, Kindersicherung, Urlaubsmodus und ab der zweiten Thermostatgeneration auch die Anwesenheitserkennung. 

Ganz ohne Bridge verbinden sich die einzelnen Komponenten der Elgato Heizungssteuerung über Bluetooth Low Energy mit weiteren HomeKit kompatiblen Geräten und Produkten, wie zum Beispiel der Elgato Eve Wetterstation oder dem Elgato Eve Fenstersensor. Zusätzlich kann die Heizungssteuerung automatisch die Anwesenheit von Personen registrieren und die Raumtemperaturen dementsprechend anpassen. 

Weiterführende Informationen dazu liefert unser Elgato Eve Thermo Produktartikel. 

Nicht mehr nur mit Siri, sondern in der zweiten Generation manuell regulierbar: Eve Thermo

Vorteile der Elgato Heizungssteuerung:

  • HomeKit kompatibel
  • Tag-und Nacht-Zeitpläne
  • Anwesenheitserkennung
  • LCD-Touch-Display für manuelle Regelung

Nachteile der Elgato Heizungssteuerung:

  • nicht ganz billig

Comet DECT Heizungssteuerung über die FRITZ!Box

Wer keine neue Smart Home Zentrale kaufen und installieren möchte, kann stattdessen auch eine FRITZ!Box von AVM als Smart Home Zentrale nutzen. Zur Heizungssteuerung eignen sich dementsprechend kompatible Comet Dect Heizkörperthermostate. Mit ihnen können auch Smart Home Einsteiger ihr Zuhause schnell und einfach vernetzen, indem sie die Comet Dect Thermostate in das bereits vorhandene Heimnetzwerk einbinden. Pro Router sind bis zu zwölf Thermostate vernetzbar. 

Besitzt die FRITZ!Box eine eigene DNS kann sie zudem von unterwegs gesteuert werden. Die manuelle Heizungssteuerung direkt am Thermostat bleibt natürlich trotzdem weiterhin möglich. Weiterführende Informationen dazu liefert der Comet Dect Produktartikel.

Preisalarm - Eurotronic Comet Dect Heizkörperthermostat kompatibel mit AVM FRITZ!Box
Comet DECT Thermostat
Perfekter Einstieg in die smarte Heizungssteuerung

Entscheiden Sie sich heute für den Bestseller Comet DECT Heizkörperthermostat und sparen Sie dauerhaft Heizkosten. Harmoniert perfekt mit Ihrer FRITZ!Box von AVM. (Stand: 24.10.2017)

Jetzt bei Amazon kaufen

Vorteile der FRITZ!Box-Heizungssteuerung:

  • schnell über eine bereits vorhandene FRITZ!Box installierbar
  • Steuerung per App oder PC
  • sehr stabile Funkverbindung
  • leiser Regelbetrieb
  • verschlüsselte Signalübertragung​​

Nachteile der FRITZ!Box-Heizungssteuerung:

  • kein besonders schönes Design
  • ausschließlich für das AVM FRITZ!Box System geeignet

Das  Comet DECT Heizkörperthermostat  für die FRITZ!Box ist für 43,48 Euro bei Amazon erhältlich. (Stand: 08.11.2017)

 

heatapp! Steuert unterschiedliche Heizungsmodelle per Smartphone App  

Mit heatapp! lässt sich eine Wand- oder Fußbodenheizung bequem per App steuern. Die funkbasierte Einzelraumregelung wird von Fachpartnern installiert und eignet sich auch als Nachrüstlösung. Die Inbetriebnahme soll dank plug & play in etwa einer Stunde erledigt sein. Laut Hersteller sind mit dieser Art der Smart Home Heizungssteuerung bis zu 30% Heizkosten einsparbar. 

Über heat!app kann die Temperatur in einzelnen Räumen individuell und spontan über das Smartphone geändert werden – zum Beispiel auch dann wenn einem im Urlaub einfällt, dass zuhause die Heizung noch läuft. Über einen Live-View lassen sich aktuelle Systeminformationen zudem bequem einsehen. Wer mag kann die einzelnen Räume nach eigenen Vorstellungen benennen und mit Fotos verknüpfen. Nicht zuletzt ist über die heat!app-Heizungssteuerung bei Anbindung einer Wärmequelle auch die Regelung des Warmwassers möglich.

Weitere Informationen zu den angeschlossenen Fachbetrieben zur Installation liefert die heat!app-Herstellerseite.

Der Anbieter heat!App ermöglicht die weltweite Heizungssteuerung per App

Vorteile der heat!app-Heizungssteuerung:

  • optionale Warmwassersteuerung
  • aktuelle Wetterinformationen abrufbar
  • Live-View mit aktuellen Systeminformationen
  • persönliche Schaltzeiten für jeden Raum möglich
  • eingebauter Frostschutz

Nachteile der heat!app-Heizungssteuerung: 

  • kann nicht komplett selbst installiert werden
  • heat!app-Base zum Betrieb zwingend notwendig

Das   heatapp! Starterpaket  erhalten Sie bei Amazon für 548,09 Euro. (Stand: 09.10.2017)

 

Heizungssteuerung mit einem Smart Home System

Für noch mehr Komfort sorgt die Einbindung der Heizungssteuerung in ein Smart Home System. Dadurch können zum Beispiel Fenster- und Türsensoren mit den Heizthermostaten interagieren, um Energieverlust beim Lüften zu verhindern oder Raumklimasensoren zur Optimierung der Temperatur beitragen. Darüberhinaus liefern smarte Heizkomponenten zahlreiche Informationen über den Energieverbrauch und bieten dadurch Rückschlüsse, wo noch Verbesserungspotenzial besteht. 

Die Heizung über das umfangreiche Homematic IP System bedienen

Die Heizungssteuerung Homematic IP, von eQ-3, bietet besteht aus mehreren Heizkörperthermostaten, die sich nicht nur untereinander, sondern auch mit vielen weiteren Komponenten vernetzen lassen. So kann die Heizung zum Beispiel automatisch auf eine zu hohe Luftfeuchtigkeit, ein geöffnetes Fenster oder einen Bewegungsmelder reagieren.

Vorteile der Homematic IP Heizungssteuerung: 

  • über Alexa mit Sprachbefehlen steuerbar
  • mit vielen anderen Produkten kompatibel

Nachteile der Homematic IP Heizungssteuerung:

  • Konfiguration nur per App

Das  HomeMatic IP Heizkörperthermostat  ist bei Amazon für 49,00 Euro erhältlich. (Stand: 09.10.2017)

 

Intelligente eq3 Heizungssteuerung per MAX! 

Mit dieser Heizungssteuerung kann jeder Raum mit bis zu zwei MAX! Thermostaten und bis zu drei MAX! Tür- und Fensterkontakten ausgestattet und über einen MAX!Cube oder MAX! Wandthermostat reguliert werden. MAX!Thermostate eignen sich zur Steuerung einzelner Räume, mit einem MAX!Cube dagegen kann das ganze Haus automatisiert werden. Die eq3 Heizungssteuerung ist durch einen MAX! Eco Taster auch direkt ohne Internetverbindung bedienbar. Nur wer sein Zuhause mobil über sein Smartphone steuern möchte, benötigt die Internetverbindung und die kostenlose App von Max! (für iOS und Android).

MAX! Heizkörperthermostate ermöglichen eine automatisierte Heizungssteuerung

Vorteile der MAX!Heizungssteuerung:  

  • flexible Einsatzmöglichkeiten im kleineren oder größeren Rahmen möglich
  • auch ohne Internetverbindung nutzbar

Nachteil der MAX!Heizungssteuerung: 

  • eher für Technikfans mit Vorkenntnissen geeignet

Das   MAX! Heizungssteuerung Starter Set  für 99,95 Euro auf Amazon erhältlich (Stand 09.10.2017)

 

Innogy Smarthome Heizungssteuerung – kompatibel mit Alexa

Um die Smart Home Heizungssteuerung von innogy (ehemals RWE) zu nutzen, müssen Verbraucher kein innogy-Kunde sein. Auch so können über die Smart Home innogy-Technologie Heizkörper manuell, digital und über Funk gesteuert werden. Ob per Wandsensor, Smartphone und App oder direkt über den PC, die innogy-Heizungssteuerung ist vor allem für alte Häuser eine tolle Idee. Denn ihre intelligente Heizkörperthermostat-Modelle sind mit einem Schimmelwarnungssystem ausgestattet, das sofort Alarm schlägt, wenn die Luftfeuchtigkeit in einem Raum über 70 Prozent steigt.

Über die innogy Zentrale können bis zu acht Heizzonen eingerichtet werden, die automatisch miteinander kommunizieren. Dementsprechend ist dieses Heizungssteuerungs-Modell auch auf die Ansprüche größerer Gebäude mit vielen Räumen ausgerichtet. Zusätzlich ist eine Art Kindersicherung in die Heizungssteuerung beziehungsweise in das Heizkörperthermostat integriert, um zu verhindern, dass Kinder die Einstellungen der Heizungssteuerung ändern.

Weitere Informationen liefern unser Produktartikel zum innogy SmartHome oder unser innogy-Praxistest.

Wir haben das smarte Heizthermostat von innogy getestet

Vorteile der innogy Heizungssteuerung:

  • innogy bietet ein komplettes Smart Home System mit Komponenten für alle Belange
  • zusätzlich kompatibel mit beliebten Marken wie Philips Hue oder Netatmo
  • verschlüsseltes Funksignal, über Alexa mit Sprachsteuerung nutzbar

Nachteile der innogy Heizungssteuerung:

  • gelegentliche App-Abstürze oder Falschmeldungen des Systems

Das  innogy Raumthermostat  ist für 49,95 Euro bei Amazon erhältlich. (Stand: 09.10.2017)

Das  innogy Heizkörperthermostat  ist für 39,47 Euro bei Amazon erhältlich. (Stand: 09.10.2017)

 

Das Loxone Heizungssystem kühlt oder heizt - je nach Bedarf

Die Kühl- und Heizungssteuerung des Herstellers Loxone zeichnet sich durch eine große Flexibilität aus, da sie mit verschiedensten Heizkörper-Typen und -herstellern funktioniert. Dabei handelt es sich um eine intelligente Systemlösung zur Heizungssteuerung, die Selbstlernend ist. Das heißt: Die Smart Home Heizung findet eigenständig heraus, wie lange eine Aufheizphase der Heizung dauert, um zur bestimmten Zeit die gewünschte Zimmertemperatur zu erreichen. Zusätzlich reguliert das integrierte smarte Heizungsthermostat die Heizungswärme, um eine konstante Raumtemperatur zu gewährleisten.

Mit smarten Thermostaten lässt sich Raumwärme bzw. Temperatur steuern
Energiesparen im Smart Home
Intelligente Thermostate

Smarte Thermostate regeln die Wärme automatisch, basierend auf vordefinierten Programmen und lassen sich trotzdem jederzeit individuell regulieren. Bei Amazon ist eine Vielzahl von unterschiedlichen Systemen verfügbar.

Zu den Angeboten

Über einen passenden Sensor kann die Thermostattemperatur automatisch gesenkt werden, sobald ein Fenster zum Lüften geöffnet wurde. Eine Statistikfunktion erlaubt zudem einen langjährigen Rückblick auf Einstellungen und Heizkosten. Auf diese Weise sind Verbrauchsunterschiede erkenn- und durch intelligenteres Einstellen vermeidbar. Vor allem bei großen Räumen bietet sich außerdem die automatische Heizkörperzuschaltung an. Sollte ein Smart Home Heizkörper die gewünschte Temperatur nicht kostensparend und pünktlich erreichen, fügt das intelligente System einen anderen Heizkreis hinzu.

Auf Wunsch ist die Loxone Heizungssteuerung mit einem vernetzten Beschattungssystem kombinierbar. Dann wird beim Beheizen der Räume die auf Fenster und Türen einwirkende Sonnenwärme mitberücksichtigt, um ein Überhitzen zu vermeiden. Gleiches gilt für die Kopplung der Loxone Heizungssteuerung an eine Klimaanlage, die in der Regel bei steigender Raumtemperatur anspringt. Weitere Funktionen, wie ein mobiler Zugriff per Smartphone, Heizanlagensteuerung via App, Frostschutz, Selbstwartungsautomatik sowie ein Betriebszeitzähler sind ebenfalls integriert. Weitere Informationen sind in unserem Loxone-Artikel zu finden.

Übrigens: Zwei unserer Redakteure haben den Praxistest gemacht und sich auf ein Wochenende Probewohnen im Loxone-Haus eingelassen. 

Vorteile der Loxone Heizungssteuerung:

  • viele verschiedene Komponenten verfügbar, eigener, lokaler Miniserver für jeden Kunden

Nachteile der Loxone Heizungssteuerung:

  • proprietäres / in sich geschlossenes System
  • kann nicht einfach mit Produkten anderer Hersteller vernetzt werden

Die Gira Heizungssteuerung bietet mehrere Steuerungsmodule zur Auswahl 

Im Gegensatz zu anderen Anbietern, sind die Heizungssteuerungen von Gira Unterputz-Module. Technikfans haben die Auswahl zwischen dem Raumtemperatur-Regler, dem Raumtemperatur-Regler mit Uhr und Kühlprogramm sowie dem Stetigregler und dem Ojektregler wählen. Mit dem Raumtemperaturregler ist die Smart Home Heizung in einzelnen Räumen steuerbar. Der erweiterte Raumtemperatur-Regler hat eine Uhr integriert und kann zusätzlich die Raumkühlung steuern. Der Stetigregler funktioniert in Verbindung mit dem Gira KNX System und reguliert die Raumtemperatur.

Das Gira System zur Heizungssteuerung besitzt eine 4er Tasterschnittstelle mit freien Funktionenzuordnungen. Daran sind beispielsweise Fensterkontakte, Wärmethermostate für die Fußbodenheizung oder Jalousien anschließbar. So kann zum Beispiel eine automatische Raumkühlung erfolgen.

Der Objektregler dient als Einzelraum-Temperaturregelung und besitzt keine zusätzlichen Bedienelemente. Gesteuert wird die Raumtemperatur über eine Zentrale und einen Bus. Dieses System ist speziell für Gebäude entwickelt worden, deren Raumtemperatur nicht durch andere technische Geräte verändert werden kann. Alle Temperaturerfassungs-Regler von Gira werten die Außen- und Innentemperatur regelmäßig aus und ermitteln auf diese Weise die optimale Raumtemperatur.

Weitere Informationen erhalten Sie in unserm Artikel zu Gira Heizungssteuerung.

Vorteile der Gira Heizungssteuerung:

  • in ein KNX-Netzwerk integrierbar
  • als Neubau- oder Nachrüstlösung geeignet
  • einfach zu bedienen, Konnektivität erfolgt über WLAN oder Ethernet.

Nachteile der Gira Heizungssteuerung:

  • erfordert mehr Technikkenntnisse als die meisten anderen Systeme, nicht über plug&play nutzbar

Der  Gira 052900 HomeServer 4 KNX EIB  ist für 1.950,00 Euro bei Amazon erhältlich. (Stand 09.10.2017)

Den  Gira 207500 FacilityServer KNX EIB  gibt es für 2.681,70 Euro bei Amazon. (Stand: 09.10.2017)

 

Evohome – die ideale Heizungssteuerung für bestehende Häuser

Die Evohome Heizungssteuerung des Herstellers Honeywell ist auf maximal 12 Räume beziehungsweise Heiz-Zonen ausgerichtet. Steuerbar sind darüber Heizkörper, Fußbodenheizung, Zonenventile, Mischregler sowie optional zusätzlich Heizungspumpe und Heizungsanlage. Über bestimmte Heizkörperregler und ein Remote-Gateway ist auch die Fernsteuerung der Heiztechnik von außerhalb des Smart Home möglich. Kompatibel für Evohome Produkte sind alle Android-Smartphone sowie iPhones, die über die Total Comfort Connect App auf die Steuerung zugreifen können.

Die evohome Heizungssteuerung funktioniert über ein Gateway

Das Evohome System zur Heizungssteuerung lässt sich einfach installieren. Anschließend kommunizieren alle vernetzten Geräte automatisch miteinander. Dies macht die Evohome Heizungssteuerung vor allem für bestehende Immobilien zu einem unkomplizierten Funk-System. Außerdem helfen zahlreiche Funktionen zum Optimieren der Abkühl- sowie Aufheizphasen dabei gerade soviel Wärme zu erzeugen, wie tatsächlich benötigt wird.

Weitere Informationen erhalten Sie auch auf der Webseite von evohome oder im Evohome-Artikel.

Der elektrische Honeywell evohome Heizkörperregler entspricht der AA Klassifikation

Vorteile der evohome Heizungssteuerung: 

  • ein zentrales Bediengerät für Ein- oder Mehr-Zonen-Regelung
  • drahtlose Technologie ermöglicht Installation ohne Eingriff in das zentrale Heizsystem
  • IFTTT-Anbindung

Nachteile der evohome Heizungssteuerung:

  • keine Lernfunktion
  • kein Geofencing (kann z.B. nicht automatisch die Heizung abschalten, wenn die Bewohner das Haus verlassen)

Starterpakte von Honeywell Evohome gibt es  ab 225,00 Euro  bei Amazon. (Stand: 12.09.2017)

Das  Evohome Thermostat ist im 4er Pack  für 218,35 Euro bei Amazon erhältlich (Stand: 09.10.2017).

 

Con­trome - günstige Heizungssteuerung mit eigenem Mini-Server

Ob Fußbodenheizung oder Heizkörper, die Geräte von Controme überzeugen durch modernste Technologie. Erhältlich ist die Controme Heizungssteuerung mit Steuerung über Funk oder in kabelgebundener Ausführung. Regulieren lässt sich die Temperatur jedes Raumes trotzdem individuell und bequem.

Controme verbindet universale smarte Heizungsregelung und Einzelraumregelung

Über die Geofencing-Technologie kann mit der Controme Heizungssteuerung Energie gespart werden. Über diese Funktion lässt sich ein individueller Radius rund um die eigenen vier Wände anlegen. Wird dieser verlassen, regelt die intelligente Heizungssteuerung die Temperatur herunter. Registriert sie dagegen, dass ein Mensch mit einem vernetztes Smartphone den eingegrenzten Bereich erneut betritt, wird die Wärme automatisch auf die Wunschtemperatur erhöht, noch bevor derjenige die Haustür öffnet. Ähnlich wie bei tado° kann auch das Controme System mit dem Wetterbericht synchronisiert werden und die Innentemperaturen automatisch anpassen. Weitere Informationen erhalten Sie auch auf der Controme-Herstellerseite.

Elektronischer Heizkörperthermostat von Controme für die clevere Hausautomation

Vorteile der Controme Heizungssteuerung:

  • Geofencing Technologie
  • als Nachrüstlösung und für Neubauten geeignet

Nachteil der Controme Heizungssteuerung:

  • vergleichsweise teuer

Lesetipps zum Thema Heizungssteuerung

Klassische vs. digitale Heizung – Vorteile und Funktionen
Übersicht | Intelligente Funk und WLAN Heizkörperthermostate

Mehr Infos und Trends zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Studium Germanistik und Multimedia, zahlreiche Film- und Schreibprojekte, freie Autorin im Bereich Medizin, Pflege und Erlebnispädagogik. Stellt sich immer neuen technischen Herausforderungen. Kreativ und handwerklich geschickt. Heute Redakteurin bei home&smart. Mit Leidenschaft an der Entwicklung neuer Formate beteiligt. Lässt sich von Bedienungsanleitungen nicht aus der Ruhe bringen. Am Ende läuft alles rund.

Neues zu Heizungssteuerung
Kompatibel mit HomeKit, Echo und Google Home: tado° appgesteuertes Heizungsthermostat
Kompatibel mit HomeKit, Echo und Google Home
tado° Heizungsteuerung per App und Sprachassistent

Das Münchner Start-up tado° hat eine deutsche Alternative zum Nest Thermostat entwickelt. Die tado°-Lösung zur Heizungssteuerung reguliert smart die…

Durch das E-Paper-Display ist das FRITZ!DECT 301-Thermostat eleganter und praktischer
Heizkörperthermostat für das FRITZ!Box-Smart Home
Alles zum FRITZ!DECT 301 Thermostat mit E-Paper-Display

Mit dem FRITZ!DECT 301 Thermostat unterstreicht AVM, dass die FRITZ!Box eine echte Alternative zu Gateways anderer Smart Home-Systeme sein kann. Im Vergleich…

Licht, Jalousien, Klima, Multimedia, Steuerung – Crestron bietet alles aus einer Hand
Smarte Gebäudetechnik nach Maß
Crestron – Haussteuerung und Heimautomatisierung aus einer Hand

Motorisierte Jalousien, Lichtsteuerung, Medientechnik, Klimatisierung, Heizung, Sicherheit: Kaum ein anderer Hersteller bietet ein so breit aufgestelltes…

Mit smarten Thermostaten lassen sich Heizkosten senken
Weniger Kosten - mehr Komfort
Was sind smarte Thermostate und welche lohnen sich?

Die perfekte Temperatur zu finden ist manchmal gar nicht so einfach. Mal ist es zu warm, dann wieder zu kalt. Wer Pech hat, zahlt dafür dann auch noch hohe…

Das Starterset Danfoss Link bietet den Einstieg in die smarte Heizungssteuerung
WLAN-Regelsystem für Heizungen
Danfoss Link: Smart Heating per drahtloser Heizungssteuerung

Die drahtlose Heizungssteuerung mit Danfoss Link ist ebenso flexibel wie eigenständig: Sie kann für Heizkörper, aber auch Fußbodenheizungen eingesetzt…

HomeKit-Heizkörperthermostat Eve Thermo kommt in der zweiten Generation mit Touch-LCD-Display
Zimmertemperatur mit Apple HomeKit steuern
Elgato Eve Thermo | Heizkörperthermostat mit LCD-Display

Das Elgato Eve Thermo Heizkörperthermostat steuert die Zimmertemperatur auch aus der Ferne ganz ohne Bridge etwa über die iPhone-App Home oder per…

Wer Alexa hat, kann Heizkörperthermostate von überall steuern
Heizungssteuerung mit Amazon Echo
Mehr Komfort durch Alexa-kompatible Heizthermostate und Systeme

Sobald Alexa in den eigenen vier Wänden Einzug hält, wird es richtig gemütlich. Schließlich lassen sich mit ihr zahllose Einzelgeräte per Stimme…

Smart Heizen geht mit intelligenten Wand- oder Heizkörperthermostaten besonders einfach
Heizkörperthermostate im Überblick
Übersicht | Intelligente Funk und WLAN Heizkörperthermostate

Moderne, vernetzte Heizkörperthermostate lassen sich heute problemlos per Funk oder über WLAN steuern. So kann das jeweilige System mühelos ein- oder…

Bosch HomeCom zeigt, dass die Vernetzung der Heizung einfach ist
Heizung geht online
Bosch HomeCom: Sorglos-Paket für die smarte Heizungssteuerung

Smarte Heizungssteuerung ist in aller Munde und bietet viele Vorteile. Die technische Umsetzung und die Erst-Investition schrecken viele Interessierte aber…

Sensi Touch Wi-Fi Thermostat ist mit iPad, Tablet oder iPhone steuerbar
HomeKit und Alexa kompatibel
Flexibles Sensi Touch Wi-Fi Thermostat

Das Unternehmen Emerson Electric Company (kurz: Emerson), dürfte vielen Kennern der Smart Home und Technologie-Branche längst ein Begriff sein. Als…

Das Team von Controme ist überzeugt von der zentralen und vernetzten Heizungsregelung Smart-Heat
Controme Smart-Heat
Mit Sensoren und Algorithmen zur umfassenden Heizungssteuerung

Smarte Heizungssteuerung erfolgt meist im Rahmen eines Smart Home-Systems über Heizkörperthermostate, die per App bedient werden. Controme reicht das nicht:…

plactherm-heizen-des-buros
Fußbodenheizung im Großraum-Büro
Plactherm – Viele Komfortzonen in einem Raum

Über vernetzte Heizsteuerungssysteme berichten wir oft. Plactherm fällt aber aus der Reihe und das aus gleich drei Gründen: Die Heizkörper werden in den…

betterspace-automatische-heizungssteuerung
Energieeffizienz und Hotel-Image verbessern
Betterspace startet mit Hoteliers in die Zukunft

Wobei smarte Heizkörpersteuerungen im Privatbereich erst langsam Anklang finden, ist das Thema für Hotels und Pensionen hochinteressant. Hotelgäste oder…

ThermoSmart: Optisch personalisierbares Thermostat zur smarten Heizungssteuerung
Thermostat mit Designaspekt
Intelligent Heizen und Energiesparen mit ThermoSmart

Das intelligente Thermostat des niederländischen Start-ups ThermoSmart verspricht, die Heizung im Eigenheim über WLAN mit dem Smartphone oder Tablet, per…

Compress 8000i von Junkers Bosch
ISH Energy Messe in Frankfurt
Vernetzte Heiztechniklösungen für Profis

Auf der ISH Energy Messe in Frankfurt (14.-17. März 2017) zeigt der Anbieter Junkers Bosch digitale Lösungen für Installateure. Denn sowohl beim Verkauf als…

Nest Thermostat mit Energiesparmodus
Heizkörperthermostat denkt mit
Nest Thermostat: Das intelligente, lernende Thermostat

Der Nest Thermostat ist ein weiteres Produkt aus der Feder der Nest Labs. Das Unternehmen wurde im Jahr 2010 gegründet und konnte sich seither zum…

Die drei Gründer von Vilisto
Neues Thermostat
ovis von Vilisto - Die beste Lösung für die Heizungssteuerung?

Ein Hamburger Entwickler-Trio hat dem „Schiet-Wetter“ den Kampf angesagt: ovis heißt das smarte Heizkörperthermostat, das bald in ganz Deutschland für…

Honeywell Lyric Wandthermostat von Honeywell
Mehr Komfort mit dem Lyric T6 Thermostat
Wohlige Wärme überall mit dem Lyric T6 Thermostat von Honeywell

Nicht nur im Winter hängt ein gemütliches Zuhause entscheidend vom Raumklima ab. Deshalb gibt es nun den neuen Lyric T5 Thermostat von Honeywell, der sich…

Infrarot Heizungen: intelligente Heizungssteuerung für gutes Raumklima im Smart Home
Smarte Infrarotheizung
Naturwärme: Zentralgesteuerte Infrarotheizung heizt ökologisch

Eine zentral verwaltete Heizungssteuerung per App gehört im Smart Home zu den Standard-Anwendungen. Auch Infrarotheizungen sind an sich keine neue Erfindung.…

ecobee3 liefert Thermostat mit HomeKit-Zertifikat
Baut ecobee vielleicht sogar das bessere Google Nest?
ecobee3 Thermostat: Nest Konkurrent mit Apple Watch App

Mit dem ecobee3 Thermostat kommt der erste Nest-Konkurrent für Smart Home Thermostate auf den Markt und nimmt es damit direkt mit dem Konkurrenten und…

Das Raumklima reguliert sich automatisch nach aktueller Wetterlage
WeatherBug Heizungssteuerung
Honeywell + WeatherBug: Wenn die Heizung den Wetterbericht kennt

Mit Smart Home Systemen Geld sparen und die Umwelt schonen? - Das möchten hierzulande nicht wenige Menschen. Eine nützliche Innovation dafür wurde…

Smartes Heizkörperthermostat von Netatmo mit HomeKit-Unterstützung
Siri, erhöhe bitte die Raumtemperatur um 2 Grad
Netatmo smarte Heizkörperthermostate | Sprachsteuerung & HomeKit

NETATMO, im Bereich der Smart Homes längst ein weit verbreiteter Name, hat auf der IFA 2016 Ihr neues smarte Heizkörperthermostat vorgestellt,…

tado° Thermostat in der 3. Generation: Sprachsteuerung via Siri (Apple) und Alexa (Amazon Echo)
Raumtemperatur per Sprachsteuerung regulieren
tado° Thermostat v3 integriert Apple HomeKit und Amazon Alexa

Die neue Heizperiode steht vor der Tür und passend dazu gibt es von tado° einen intelligenten Thermostat für das Smart Home. Inzwischen in der 3.…

Wärme: gemühtlich, wohlfühlen
Digitales Heizen
Klassische vs. digitale Heizung – Vorteile und Funktionen

Rund 75 % des gesamten Energiebedarfs entfallen in deutschen Haushalten auf die Heizung. Um Energiekosten zu senken und die Umwelt zu schonen bieten Smart Home…

AirPatrol WiFi zur Klimasteuerung
Gängige Klimageräte nun auch per App steuern
AirPatrol WiFi: Fürs Smart Home konstruierte Klima-Steuerung

Klimageräte möchten natürlich auch in einem Smart Home gesteuert werden, um auf die Bedürfnisse ihrer Anwender genau ausgerichtet werden zu können.…

    
Honeywell Lyric Thermostat
Das Lyric Wanthermostat von Honeywell überzeugt durch edles Design
189,00 € |  24%
statt 249,99 €
08.11.2017
Comet DECT Thermostat
Thermostat Comet DECT bietet individuelle Heizprogramme für jeden Wochentag
43,48 € |  27%
statt 59,95 €
08.11.2017
Nest Thermostat
Smartes Nest Thermostat mit Lernfunktion
189,99 €
08.11.2017
tado° Thermostat
Das tado° Thermostat gehört zu den beliebtesten Modellen im Smart Home Bereich
72,99 € |  8%
statt 79,00 €
08.11.2017
Elgato Eve Thermo
Mit Elgato Eve Thermo kann die Heizung sogar unterwegs via iPhone reguliert werden
62,99 € |  10%
statt 69,95 €
08.11.2017
Elgato Eve Thermo (2. Generation)
Das Elgato Eve Thermo Thermostat ist HomeKit kompatibel
68,95 € |  1%
statt 69,95 €
08.11.2017