Netzwerk im Smart Home

Das heimische Netzwerk ist die Basis für ein Smart Home: Ein Router für WLAN oder Powerline über die Stromleitung sorgen für eine stabile Verbindung. Heimische NAS-Speicher oder Cloud-Speicher für die notwendige Datensicherheit.

eero - Router und Repeater. Die Boxen bilden ein eigenes Mesh-Netzwerk.
Router, Internet & Co.
Netzwerktechnik für Zuhause

Für ein einwandfreies WLAN-Erlebnis sind Router, Repeater und Co. erforderlich. Eigene Cloud-Lösungen garantieren absolute Datenhoheit. Aktuelle State-of-the-art Produkte sind bei Amazon zu finden.

Zu den Angeboten
News
Wird Bluetooth zum Standard im Smart Home?
Wichtige Erweiterung für Bluetooth LE 4
Wird Bluetooth ein neuer Smart Home-Standard?

Bluetooth konnte im Smart Home bisher nicht viel bewirken. Die Hersteller von Smart Home-Komponenten setzten aus guten Gründen in den letzten Jahren vor allem…

DATALIGHT beinhaltet neben einzelnen Komponenten Komplettpakete wie das Fibre Kit
Optisches Netzwerksystem mit Web-Konfigurator
DATALIGHT: Energieversorgung und Datenleitung in einem Rohr

Der Siegeszug des Smart Homes bedeutet eine große Herausforderung für heimische Netzwerke. Alle Familienmitglieder nutzen zugleich das Netz und möchten…

Netgear ReadyNAS 2304 gestaltate büroübergreifende Zusammenarbeit in kleinen Unternehmen effizienter und sicherer
Maximale Datensicherheit für kleine Unternehmen
Netgear ReadyNAS 2304: Dateien sicher und schnell verwalten

Netgear, einer der führenden Hersteller von Netzwerkausstattung für Smart Homes sowie den Business-Bereich, erweitert sein Sortiment um den ReadyNAS 2304…

Digital Butler repariert das Smart Home
Fernwartung von Smart Homes
Netzwerkanalyse mit Digital Butler

Holistic Labs, Entwickler einer Plattform für technischen Support von Smart Homes, haben kürzlich ihr Projekt "Digital Butler" vorgestellt. Digital Butler…

Der Router für die Kabelnetz Generation FRITZ!Box 6591 Cable unterstützt DOCSIS 3.1
Modem mit DOCSIS 3.1
AVM FRITZ!Box 6591 Cable mit Turbo-Modus fürs Kabelnetz

DOCSIS 3.1 heißt die Zukunft des Kabelnetzes. Damit erwartet alle, die per Kabelanschluss mit dem Internet verbunden sind, eine neue Ausbaustufe. Das…

Der Google Home soll bald das WLAN-Signal verstärken können
Google Home 2.0
Google Home als WLAN Repeater

Noch ist der Google Home bei uns nicht erhältlich und trotzdem bereitet sich Google darauf vor, dem bereits etablierten Amazon Echo auch in Deutschland die…

Das Netzwerk vom The Things Network vergrößert sich - es ist aber Luft nach oben
Das kostenlose Internet der Dinge
The Things Network verbreitet offenen LoRa-Standard

The Things Network (TTN), eine global miteinander vernetzte Community von IT-Experten und Netzaktivisten, ist bereits seit mehr als 18 Monaten in Zürich…

ZenGuard NAVIA erstellt sichere VPN
VPN für digitale Nomaden
ZenGuards NAVIA – Bodyguard für Online-Aktivitäten

Öffentliche Hotspots in Cafés und Flughäfen sind praktisch, aber nicht wirklich sicher. Auch das WLAN-Netz im eigenen Haus, gerade bei der Integration von…

Codify Router sorgt für mehr Sicherheit
Codesutras Router für das IoT
Cod3fi schützt Netzwerk und Smart Home

Als Router speziell für den Einsatz im Smart Home bewirbt Hersteller Codesutra den Cod3fi. Wobei vernetzte Sirenen, Schlösser und Kameras das intelligente…

Fingbox Netzwerkscanner und Troubleshooter für das Heimnetzwerk
Smarter Netzwerkscanner
Fingbox: Der Netzwerkscanner macht WLAN sicher, smart und schnell

Nach dem Erfolg der Fing-App, die kostenloses Netzwerkscanning ermöglicht, bringt Anbieter Fing nun den smarten Netzwerkscanner Fingbox auf den Markt. Das…

Das Smart Home überall unter Kontrolle haben und steuern
„Smart Home as a Service“ - SHaaS
Smart Homes: Vom Produkt zu kommunizierenden Serviceleistungen

In den vergangenen Jahren hat sich die Smart Home Branche kontinuierlich weiterentwickelt. Nicht nur stieg die Zahl der Marktteilnehmer, auch die Produkte…

Smart Visu Server: Optimale Visualisierungslösung für das Smart Home
Kosteneffiziente KNX-Lösung
Smart Visu Server | Visualisierungslösung für das Smart Home

Mit dem Smart Visu Server erhalten Smart Homes eine neue, kosteneffiziente Lösung zum Aufsetzen einer KNX-Installation. Der Server kommt in einem…

Wi-Fi Standard IEEE 802.11ah @ qualcomm.com
WLAN Optimierung
Tipps um Ihr Wi-Fi für das Smart Home zu optimieren

Grundsätzlich hat die Vorstellung, ein "Smart Home" sein eigen zu nennen, durchaus ihren Reiz. Man kommt von der Arbeit heim und die Eingangstür entriegelt…

Das Qorvo Logo - Das Spezial-Chip-Unternehmen
Es darf gratuliert werden!
Traumhochzeit im IoT - Qorvo kauft GreenPeak Technologies

In einer Pressemitteilung vom 18. April 2016 gibt die amerikanische Spezial-Chip-Schmiede Qorvo bekannt, dass sie einen bindenden Vertrag für den Kauf des…

API Schnittstelle - [WrightStudio] stock.adobe.com
API's
API's | Strategischer Wert für die Smart Home Entwicklung

Die Abkürzung API steht für "application programming interface", ins Deutsche übersetzt bedeutet das so viel wie "Schnittstelle" oder…

AVM FRITZ WLAN Repeater 1160
WLAN Signal verstärken
Das WLAN Signal verstärken | Repeater und Powerline-Adapter

Der WLAN Empfang im Smart Home ist nicht in der gesamten Wohnung gleich gut. Vor allem, wenn zwischen Router und dem Laptop eine Wand liegt, dann genügt die…

X10 Remote Starter Kit @ x10.com
Gebäudeautomation
X10 - Das Protokoll für die Gebäudeautomation

Das X10 Protokoll findet auch heute noch Anwendung, obwohl dessen Entwicklung bis zurück ins Jahr 1975 verfolgt werden kann. Damals wurde es von Pico…

Das Internet der Dinge und Ihre verbundenen Objekte - Abbildung
Infrastruktur ist sehr wichtig
Die Smart Home Alliance von Samsung, Microsoft und Intel

Das vernetzte Smart Home hat ein ganz gewaltiges Problem: Der Großteil der vernetzten Geräte kann nicht mit anderen Geräten kommunizieren. Daher gründeten…

Die Welt wird smarter
Vernetzung ist das Nervenzentrum von IoT
Kommende Entwicklungen im Smart Home Bereich international

Die Entwicklungen im Smart Home Segment nehmen immer interessantere Formen an. Betrachtet man die Entwicklung der letzten Jahre, so zeigt sich jedoch, dass…

Abbildung des ZyXEL Sicherheitsgateway USG40HE
Tor ins Internet
Das Gateway - Definition und praktischer Einsatz im SmartHome

Was ist überhaupt ein Gateway und wofür ist ein Gateway da? Für technisch weniger versierte Anwender kann der sehr technisch angehauchte Fachjargon für…

Leben im Smart Home
AllJoyn Open Source
AllJoyn | Das Open-Source Framework

Wer ein eigenes Smart Home aufbauen möchte, hat mit einem Problem zu kämpfen: Stammen nicht alle Geräte aus einer Hand, so muss man zahllose…

PowerWalker SecureAdapter
Nie wieder Stromausfall in Ihrem Smart Home
PowerWalker SecureAdapter gegen Stromausfall Zuhause

Ein Stromausfall ist die Achillesferse jeder Smart Home Umgebung. Wichtige Haushaltsgeräte können nicht mehr bedient werden, Alarmanlagen und…

Synology Surveillance Station Benutzeroberfläche
Synology Kameraüberwachung
Synology Surveillance Station | Verwaltung Ihrer IP-Kameras

Der Hersteller der Synology Surveillance Station ist eigentlich für seine NAS-Lösungen bekannt, aber auch das Sicherheits- und Überwachungssystem für das…

Telekom QIVICON Haus
Gateway
Gateway - Zu viele "Tor-Zufahrten" ins intelligente Zuhause

Wer damit liebäugelt, seine eigenen vier Wände zu einem Smart Home auszubauen, wird sehr bald eine neue Vokabel lernen müssen: Smart Home Gateway (zentrale…

dlna Certified Logo der Digital Living Network Alliance
DLNA
DLNA - Digital Living Network Alliance

Das DLNA Siegel verspricht ungestörtes Plug and Play bei Multimedia-Anwendungen im heimischen Netzwerk. Das englische Wort Plug sollten Sie dabei aber nicht…

    
  • 1 (current)
  • 2

Willkommen im Internet der Dinge

Netzwerke kennen wir in erster Linie von Büros und Arbeitsplätzen, die über PCs verbunden sind und auf einen gemeinsamen Server zurückgreifen - Firmennetzwerke. Der Grund für den Aufbau solcher Netze liegt darin, dass durch eine Zusammenarbeit auch der Bedarf eines Datenaustauschs entsteht. Der Austausch von Informationen ist der Grundgedanke eines Netzwerks. Um das zu ermöglichen werden definierte Kommunikationsrichtlinien entwickelt, die definieren, wie dieser Austausch aussehen muss: Die sogenannten Netzwerk-Protokolle. Bekanntestes Beispiel für ein Netzwerk ist das Internet – Die Vernetzung des privaten PC mit der ganzen Welt. Schon vor der Verbreitung des Internet gab es Ansätze, dem Haus ein Datennetz zu verpassen. Smarte Netzwerktechnik in Verbindung mit WLAN macht es jetzt jedem möglich.

Eine Frage der Verbindung

Die Idee das Haus mit einem Datennetzwerk auszustatten, durch das Befehle an Geräte geschickt werden können, gab es schon in 70er Jahren. Zunächst nutzte man die vorhandenen Stromleitungen z.B. mit x10 Powerline, dann stattete man das Haus mit einem Bussystem wie den EIB Bus (heute: KNX Bussystem) aus. Wie ein Computer wird das Haus bei Neubau oder Sanierung mit den Bus-Datenleitungen ausgestattet, die flexibel im Haus verlegt werden können. In den 90er Jahren traten dann Funkprotokolle auf den Plan. Über verschiedene Funkwellen wie die 433 MHz Frequenz konnte man Befehle drahtlos an Haushaltsgeräte senden, sodass das Nachrüsten auf smarte Technik wesentlich leichter war. Das Problem: Man bekam keine Bestätigung über die Ausführung der Befehle. Außerdem waren Steuerungscomputer, über die man die Hausautomation steuern musste, unhandlich und teuer. So richtig setzte sich das Smart Home deshalb erst mit zwei Erfindungen durch: Das Smartphone als Steuerelement und bidirektionale Funkprotokolle, darunter WLAN, Bluetooth und Z-Wave, die nun auch ein Feedback zurücksenden können.

Smart Home: Die Tochter vom Internet der Dinge

Heutzutage ist durch das Internet nicht nur der heimische Computer vernetzbar, sondern nahezu jedes Gerät. Das Stichwort heißt: „Internet der Dinge“ bzw. „Internet of Things“ (IoT). Smart Home ist ein Teilbereich vom IoT. Das Internet der Dinge zeichnet sich durch ein Netzwerk von Geräten aus, die untereinander Informationen austauschen. Das Netzwerk bildet also die Infrastruktur für die Daten – so wie die Autobahn für Autos. Ein Hauptmerkmal smarter Geräte ist die Fähigkeit Daten bzw. Informationen mit anderen Geräten austauschen zu können; darunter Messdaten, Steuerdaten und Anwendungsdaten. Das IoT findet auch in der Industrie, z.B. bei der Steuerung von Fabrikabläufen, Anwendung. Im Smart Home sind die häufigsten Einsatzfelder die Sicherheit, Energieeffizienz und Unterhaltung. Die Vernetzung kann als das Rückgrat des Smart Home angesehen werden – erst durch Netzwerktechnik sind die einzelnen Geräte richtig „smart“ geworden. Auch wenn das Funkprotokoll WLAN in fast jedem Haushalt vorhanden ist, kommt das Smart Home aber so gut wie nie ohne weitere Funkstandards aus, die speziell an die Bedürfnisse des Smart Home angepasst sind. Z-Wave und ZigBee, Loxone Air oder EnOcean arbeiten beispielsweise wesentlich energieeffizienter als WLAN.

Wie ist das Smart Home aufgebaut?

Das Smart Home Netzwerk besteht aus drei wesentlichen Elementen: 1. Die IoT-Endgeräte, die Informationen senden und empfangen. 2. Die Basisstation des Smart Home Systems (auch: Hub, Gateway oder Bridge), die die unterschiedlichen Funksignale der IoT-Endgeräte in WLAN übersetzt und sie mit dem Eingabegerät, zum Beispiel Smartphone oder Tablet, verbindet. 3. die beschriebenen Medien der Datenübertragung, also Kabel- oder Funknetze. Die Struktur des Smart Home Netzwerks kann unterschiedlich aufgebaut sein, meist ist es sternförmig oder dezentral aufgebaut. Funkprotolle wie WLAN und Bluetooth sind bisher nur darauf ausgelegt, sternförmig zu funken, also immer von der Basisstation (Router) zu den einzelnen verbundenen Geräten und wieder zurück. ZigBee und Z-Wave können auch dezentral funken und ein sogenanntes Meshnetzwerk bilden. Hier werden die IoT-Geräte mit Stromanschluss selbst zur Bridge und können das Funksignal ohne den Umweg über die Basisstation an andere Netzwerkgeräte senden. Durch ihre Effizienz gelten Mesh-Systeme als die optimale Grundlage für das vernetzte Haus der Zukunft.