Tests, Angebote und Preise von Kinder-Drohnen im Vergleich Drohnen für Kinder im Vergleich: Welche ist gut für Anfänger?

Anfängerdrohnen bringen nicht nur Kinderaugen zum Strahlen, sie sind sogar oft erstaunlich günstig erhältlich. Wir erklären, was man von einer Einsteigerdrohne erwarten darf und welche sich bereits für Kinder ab 6 Jahren eignen. Außerdem geben wir einen Überblick darüber, wie unsere Favoriten bei Profitestern und Privatnutzern abschneiden.

Viele Drohnen eignen sich bereits für Kinder ab 6 Jahren

Das Wichtigste zu Drohnen für Kinder in Kürze

Rasante Manöver versprechen alle Hersteller, doch es gibt einige wichtige Bedingungen, die zuvor erfüllt sein müssen. Unsere Zusammenfassung erklärt, was eine gute Drohne für Kinder ausmacht.

  • Ausstattung: Mehrere Flugmodi wie z.B. eine Loopingfunktion und oft auch LED-Beleuchtung gehören meist zur Grundausstattung dazu.
  • Navigation: Je nach Geschmack stehen Kindern Drohnen mit Fernbedienung oder App-Steuerung zur Auswahl. Manche bieten zusätzlich noch Gesten- oder Sprachsteuerungsoptionen. 
  • Alter: Drohnen unter 2 Kilogramm dürfen von Jedem geflogen werden, da es hierfür keine Altersbeschränkung gibt. Somit sind alle von uns empfohlenen Modelle auch für junge Nutzer geeignet. Die Begleitung der Eltern empfehlen wir allerdings dennoch.
  • Preis: Günstige Einsteiger Drohnen für Kinder sind ab etwa 30 Euro erhältlich. Für ambitionierte Film- und Fotofans eignen sie sich jedoch eher weniger. Wer hochwertige Aufnahmen erstellen möchte, sollte deshalb besser zu einer Profi Drohne greifen.

Die besten Drohnen für Kinder im Kurzüberblick

Anders als Profidrohnen, müssen Drohen für Kinder nicht teuer sein, wie folgende Zusammenfassung  unserer Favoriten zeigt.

Unsere Empfehlung: SNAPTAIN Mini Drohne H823H mit 3 Akkus

Statt einem schweren Akku bringt SNAPTAIN H8223H drei wechselbare mit, so dass die Drohne besonders leicht und lange flugfähig ist. Insgesamt erreicht sie dadurch eine Flugzeit von bis zu 21 Minuten. Dank Ein-Knopf Bedienung, Höhehalte-Modus und drei voreingestellten Geschwindigkeiten ist sie auch für Anfänger kinderleicht zu bedienen.

Das vollständig abgedeckte Gehäuse dieser Kinderdrohne verhindert bei der Nutzung durch kleine Anwender versehentliche Verletzungen.

SNAPTAIN H823H
Mini-Drohne mit 3 Akkus und Propellerschutz, geeignet für zu 21 Minuten Flugzeit
Mini-Drohne mit 3 Akkus und Propellerschutz, geeignet für zu 21 Minuten Flugzeit
Stand: 25.02.2021

Faltbare Alternative: DEERC D20 Mini-Drohne für Kinder

Statt mit einer klassischen Fernbedienung, lässt sich diese smarte Drohne bequem per App steuern und beherrscht dabei sogar 360 Grad Drehungen. Mit den Befehlen „Takeoff“ bzw. „Landing“ ist sie zudem sprachsteuerbar und kann automatisch ein Foto aufnehmen, wenn Nutzer ein V-Zeichen mit ihren Fingern formen oder ihr die Handflächen entgegenstrecken. Nicht zuletzt sorgen ein Not-Aus-Modus und vierfacher Propellerschutz für einen sicheren Flug.

DEERC D20 Mini Drohne
Kinder-Drohne mit HD Kamera, Live-Video über das Smartphone und Schutzmechanismen. Inkl. Sprachsteuerung.
Kinder-Drohne mit HD Kamera, Live-Video über das Smartphone und Schutzmechanismen. Inkl. Sprachsteuerung.
Stand: 25.02.2021

Extratipp für Teenager: Eanling GPS-Drohne HS110G

Dank Höhenstabilisierung, HD-Kamera und großem 110 Grad Sichtfeld kann die Eanling GPS-Drohne HS110G beeindruckende Luftaufnahmen erstellen und ihrem Anwender dabei sogar im Follow-Me Modus hinterherfliegen. Zusätzlich lassen sich die Abenteuer ihrer Nutzer bei Bedarf auch als Video aufnehmen. Mit bis zu 300 Metern Funkreichweite übertrifft diese XL-Drohne außerdem alle anderen Modelle in unserem Test-Vergleich.

Eanling HS110G
Quadrokopter mit 1080P HD Kamera, Fernbedienung,  Follow Me Modus und vielem mehr
Quadrokopter mit 1080P HD Kamera, Fernbedienung, Follow Me Modus und vielem mehr
Erhältlich bei:
Stand: 25.02.2021

Vergleichstabelle: Technische Daten unserer empfohlenen Kinder Drohnen

Nicht nur bei der Funk- und Akkureichweite decken unsere Favoriten ein großes Spektrum ab, auch ihre Steuerungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig und bieten für jeden Geschmack die richtige Option.

Bei Modellen mit Gesten- oder Sprachsteuerung sollten Interessenten allerdings bedenken, dass meist nur zwei bis fünf vorgegebene Befehle verwendet werden können.

 

SNAPTAIN H823H

DEERC D20

Eanling HS110G

max. Flugzeit

21 Min.

20 Min.

13 Min.

Akkukapazität

k. A.

2 x 500 mAh

1.500 mAh

max. Funk-Reichweite

30 m

40 m

300 m

Steuerung

Fernbedienung

Sprache, Geste oder App

Per Geste oder App

Gewicht

ca. 24 g

69 g

1.002 g

Maße

7 x 7 x 7,5 cm

19,6 x 16,2 x 4,3 mm

37,08 x 24,38 x 12,45 cm

Besonderheiten

  • 3 Geschwindigkeitsmodi
  • Headles-Mode
  • Optionale 360 Grad Drehung
  • 3 Akkus mit jeweils ca. 7 min Flugzeit
  • vollständig abgedecktes Gehäuse aus ungiftigem Weichkunststoff

 

  • Mit 720 p Kamera
  • Live-Übertragung
  • Automatische Höhenhaltung
  • Follow me Modus
  • Flugstabilisierung
  • Headless Modus
  • GPS-Modus
  • LED-Beleuchtung
  • Not-Aus
  • Inkl. 1080p Kamera mit 110 Grad Blickwinkel

Altersempfehlung

ab ca. 7 Jahren

ab 14 Jahren

ab 16 Jahren

Verfügbarkeit

SNAPTAIN H823H bei Amazon ansehen

DEERC D20 bei Amazon ansehen

Eanling HS110G bei Amazon ansehen

So kommt unsere Expertenbewertung der Drohnen für Kinder zustande

Wir beurteilen Drohnen für Kinder nicht nur aufgrund unserer persönlichen Erfahrungen, sondern folgen einem fundierten 360 Grad Prinzip. Dieses basiert neben unserer technischen Fachkenntnis auf der Auswertung von Test- und Erfahrungsberichten weiterer Anwender sowie Kundenbewertungen. Darüber hinaus beziehen wir aktuelle technische Drohnenentwicklungen und Trends in unsere Bewertungen mit ein.

So schneiden unsere Kinder Drohnen Favoriten in Tests ab

Egal, ob Groß oder Klein: Eine gute Anfänger-Drohne muss sich von jedem Nutzer gut lenken lassen und im Alltag auch bei turbulenten Flugmanövern überzeugen. Wie unsere empfohlenen Modelle sich in der Praxis schalgen, zeigt folgender Überblick.

Unsere Empfehlung: SNAPTAIN Mini Drohne H823H mit 3 Akkus im Bewertungs-Check

Mit bis zu 21 Minuten Flugzeit ist die SNAPTAIN Mini Drohne H823H ausdauernder als jedes andere Modell in unserem Überblick. Doch sie kann noch viel mehr: Automatisch ihre Flughöhe halten oder z. B. bei schwacher Batterie ihren Nutzer informieren.

Dank ein-Knopf Bedienung und drei leicht einstellbaren Geschwindigkeiten eignet sich unser Vergleichssieger auch für junge Nutzer, die sich ungerne mit einer Bedienungsanleitung beschäftigen möchten, sondern direkt starten wollen.

Für Eltern ist es außerdem beruhigend zu wissen, dass das vollständig abgedeckte Gehäuse der Drohne aus ungiftigem Weichkunststoff besteht und Stöße gut abfängt. So muss die Kinderdrohne auch bei lebhafter Nutzung nicht so schnell repariert oder ersetzt werden.

Bewertung der Redaktion zur SNAPTAIN Mini Drohne H823H
Ihr vollständig abgedecktes Gehäuse macht diese Mini-Drohne zum sicheren Spielzeug. Drei Akkus mit insgesamt 21 Minuten Reichweite garantieren langen Flugspaß. Etwas schade ist allerdings, dass die Maximalreichweite der Fernbedienung bei nur 30 Metern liegt.

SNAPTAIN H823H
Mini-Drohne mit 3 Akkus und Propellerschutz, geeignet für zu 21 Minuten Flugzeit
Mini-Drohne mit 3 Akkus und Propellerschutz, geeignet für zu 21 Minuten Flugzeit
Stand: 25.02.2021

Weitere Tests und Bewertungen zur SNAPTAIN Mini Drohne H823H

  • Amazon Kunden vergaben für die SNAPTAIN H823H Drohne durchschnittlich 4,5 von 5 Sternen (Stand: 12/2020).
  • Im welt.de Drohnenratgeber wird die SNAPTAIN Mini-Drohne H8223H für Kinder als auch erwachsene Anfänger empfohlen (Stand: 10/2020).
  • Das Team von deinedrohne.com listet dieses Modell unter den 15 besten Drohnen für Kinder und empfiehlt es ab einem Alter von 8 Jahren (ohne Datumsangabe).
  • Stiftung Warentest hat die SNAPTAIN Mini Drohne H823H bisher noch nicht getestet (Stand: 12/2020).

Faltbare Alternative: DEERC D20 Mini-Drohne für Kinder

Einfache Handhabung und kindgerechte Funktionen wie automatische Höhenhaltung zeichnen die DEERC D20 Mini-Drohne aus, die zudem mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis punktet. Weitere praktische Funktionen sind: Der Alarm bei schwacher Batterie, der Not-Aus-Modus und ein Feature für 360 Grad Drehungen.

Zusätzlich stehen bei dieser Drohne für Kinder jeweils zwei Sprachbefehle und zwei Gesten zur Auswahl, mit denen sie sich alternativ zur Bedienung via App steuern lässt. Wird von einer Person vor der Kamera mit den Fingern z. B. ein V geformt, erstellt die Drohne automatisch ein Foto.

Bewertung der Redaktion zur DEERC D20 Mini-Drohne
Mit bis zu 20 Minuten Flugdauer kommt dieses Modell sehr nahe an unseren Vergleichssieger heran und punktet außerdem mit praktischer App-Steuerung. Die Bildqualität der integrierten Kamera fällt jedoch eher mäßig aus. Für Kinderspaß ist die Qualität aber unserer Meinung nach völlig ausreichend.

DEERC D20 Mini Drohne
Kinder-Drohne mit HD Kamera, Live-Video über das Smartphone und Schutzmechanismen. Inkl. Sprachsteuerung.
Kinder-Drohne mit HD Kamera, Live-Video über das Smartphone und Schutzmechanismen. Inkl. Sprachsteuerung.
Stand: 25.02.2021

Weitere Tests und Bewertungen zur DEERC D20 Mini-Drohne im Vergleich

  • Mit 3,7 von 5 Sternen erreichte DEERC D20 bei Amazon solide Kundenbewertungen (Stand: 12/2020).
  • Das Team von drohnen-vergleich.net bescheinigt DEERC D20 eine ordentliche Bildqualität und empfiehlt sie als Einstiegsgerät. Die Drohnenexperten verweisen jedoch darauf, dass DEERC D20 mit der Bildqualität einer Profidrohne nicht mithalten könne (ohne Datumsangabe).

Extratipp für Teenager: Eanling GPS-Drohne HS110G

Jugendliche, die nach einer günstigen Einsteiger-Drohne suchen, werden bei der Eanling GPS-Drohne HS110G fündig. Sie fotografiert und filmt in HD-Qualität und bietet mit ihrem 110 Grad Sichtfeld einen deutlich besseren Überblick als die meisten anderen Kameradrohnen aus der günstigen Preisklasse.

Gibt ihr Nutzer per App eine Route vor, fliegt die intelligente Drohne diese nach, sodass sich Filmaufnahmen optimal planen und durchführen lassen.

Bewertung der Redaktion zur Eanling GPS-Drohne HS110G
300 Meter Funkreichweite, GPS-Modus und Flugstabilisierung heben HS110G deutlich unter allen von uns verglichenen Drohnen hervor. Da sie zudem deutlich anspruchsvollere Flugmanöver ermöglicht, wird diese Drohne vom Hersteller erst für Nutzer ab 16 Jahren empfohlen.

Eanling HS110G
Quadrokopter mit 1080P HD Kamera, Fernbedienung,  Follow Me Modus und vielem mehr
Quadrokopter mit 1080P HD Kamera, Fernbedienung, Follow Me Modus und vielem mehr
Erhältlich bei:
Stand: 25.02.2021

Weitere Eanling GPS-Drohne HS110G Tests und Bewertungen

  • In Amazon Kundenbewertungen erreicht die Eanling Drohne HS110G durchschnittlich 4 von 5 Sternen (Stand: 12/2020).
  • Bewertungen und Erfahrungsberichte von weiteren Fachredaktionen liegen uns zu Eanling HS110G bisher nicht vor (Stand: 12/2020).

Kaufberatung – die wichtigsten Kriterien der Auswahl von Drohnen für Kinder

Die Nutzung von Drohnen durch Privatpersonen kann rechtswidrig sein, sofern bestimmte Grundvoraussetzungen nicht erfüllt sind. Wir erklären deshalb, worauf Einsteiger schon vor dem Kauf eines Fluggeräts unbedingt achten sollten.

  • Indoor/ Outdoor: Je günstiger eine Drohne ist, desto leichter wird sie vom Wind verweht oder verliert die Funkverbindung. Besonders preiswerte Spielzeugdrohnen sollten daher nur in Innen- oder absolut windstillen Außenbereichen eingesetzt werden. Wer sich für die Outdoor-Nutzung entscheidet, kann zudem für Sachschäden belangt werden und sollte seine Fluggeräte deshalb in die Haftpflichtversicherung aufnehmen.
  • Gewicht: Für Drohnen ab 2 Kilogramm liegt das Mindestalter der Nutzer ab dem 1. Januar 2021 bei 16 Jahren. Zusätzlich hat die dafür zuständige EU-Kommission festgelegt, dass bei Drohnen ab 2 Kilogramm ein Kenntnisnachweis des Anwenders erbracht werden muss. Dennoch müssen die Drohnen in der Regel nicht behördlich genehmigt werden, sofern sie weniger als 5 Kilogramm wiegen.
  • Kamera-Nutzung: In Deutschland ist es verboten Privatgrundstücke anderer Personen zu filmen oder Aufnahmen von Dritten ohne deren Erlaubnis zu veröffentlichen. Wer also mit einer Kamera-Drohne über sein eigenes Grundstück hinausfliegen möchte, muss sich mit den Nachbarn absprechen.
  • Flughöhe und Fluggebiet: Nur auf Modellflughäfen dürfen Hobbypiloten ihre Drohne mehr als 100 Meter aufsteigen lassen. In der Nähe von Flughäfen, Militäreinrichtungen oder Helikopterlandeplätzen ist es Privatpersonen meist sogar komplett untersagt eine Drohne zu nutzen.
  • Sichtweite: Spielzeugdrohnen unter 250 Gramm dürfen außerhalb der eigenen Sichtweite genutzt werden, solange ihr Flug per Videobrille oder Bildschirm überwacht wird. Schwerere Modelle mit bis zu 5 Kilogramm Gewicht müssen dagegen immer vom Nutzer selbst oder einer Person, mit der er direkt in Kontakt steht im Blick behalten werden.
  • Registrierung: Drohnen ab 250 Gramm unterliegen einer Kennzeichnungspflicht. Dies trifft in unserem Vergleich nur auf das Modell Eanling HS110G zu. Die dafür nötige Plakette ist in Fachgeschäften für Beschriftungen oder online erhältlich und sollten feuerfest sein.
Mini-Spielzeug Drohnen sind oft auch für Einsteiger einfach zu handhaben

Welche Drohne ist für Kinder geeignet?

Damit auch die Kleinsten gefahrlos spielen können und nicht durch häufige Abstürze frustriert werden, sollte eine gute Kinderdrohne robust und einfach zu handhaben sein.

Manche, wie unser Vergleichssieger SNAPTAIN H823H, bieten darüber hinaus einen Propellerschutz und mehrere Akkus für langanhaltenden Flug-Spaß.

Welche Drohne ist für Anfänger empfehlenswert?

Ob der eigene Favorit als Einsteigergerät taugt, lässt sich meist anhand der Produktbeschreibung erkennen, da Anfängerdrohnen in der Regel auch als solche gekennzeichnet sind. Unsere Empfehlungen für Kinder und Anfänger sind:

  • SNAPTAIN H823H
  • DEERC D20
  • Eanling HS110G

Was kostet eine Drohne für Kinder?

Ab etwa 30 Euro sind kindgerechte Drohnen im Handel erhältlich, die auch von Anfängern gut zu bedienen sind. Sie bieten viel Spielspaß für kleines Geld. Hochwertige Fotos und Videos darf man aufgrund der oft mittelmäßigen Bildstabilisierung allerdings nicht erwarten.

Eltern sollten ihren Nachwuchs beim Umgang mit technischem Spielzeug im Blick behalten

Welche Drohne ist die beste?

Bei der Auswahl der richtigen Drohne für die eigenen Bedürfnisse spielen Budget und Verwendungszweck eine große Rolle. Während Spielzeugmodelle zur Indoornutzung oft schon zum Schnäppchenpreis angeboten werden, belaufen sich die Kosten für eine professionelle Drohne auf mehrere hundert, oder sogar mehrere tausend Euro. Zudem wiegen sie zum Teil mehr als 5 Kilogramm und müssen dementsprechend behördlich genehmigt werden.
Welches die beste Drohne ist, hängt darüber hinaus von Nutzungsgewohnheiten wie Flughöhe, Steuerungsentfernung und bevorzugtem Steuerungsmodus jedes einzelnen Anwenders ab. 
 

Welche Drohne eignet sich zum Fotografieren?

Nicht nur die Bildauflösung ist bei einer Kameradrohne entscheidend, sondern auch eine stabile Flugposition und ein effizientes Navigationsverhalten. Damit die Aufnahmen nicht verwackelt dargestellt werden, bringen gute Drohnen deshalb oft einen 3-Achsen Gimbal zur Bildstabilisierung mit.

Stiftung Warentest empfiehlt z.B. die DJI Mavic Mini Drohne, die im Schnelltest mit guten Foto- und Videoaufnahmen zu überzeugen wusste und mit rund 400 Euro preislich im Mittelfeld liegt (Stand: 02/2020).

DJI Mavic Mini
Leichte Drohne mit bis zu 30 min Flugzeit, HD-Videoübertragung und 3-Achsen-Gimbal -10%
Leichte Drohne mit bis zu 30 min Flugzeit, HD-Videoübertragung und 3-Achsen-Gimbal
UVP 399,00 €
Stand: 25.02.2021

Hat Stiftung Warentest bereits Drohnen für Kinder getestet?

Bei Stiftung Warentest wurden bereits verschiedene Drohnen intensiv geprüft, wobei allerdings fast nur hochpreisige Modelle ab 1.000 Euro gut abschnitten. Der Testsieger 2017, DJI Phantom 4 pro+, kostet sogar knapp 2.000 Euro. (Stand: 12/2020)

Für Kinder hat Stiftung Warentest bisher hingegen noch keine Produktempfehlungen ausgesprochen, die sich bei Abstürzen oder anderen Anfängerfehlern günstig ersetzen lassen. (Stand: 12/2020)

Muss eine Kinderdrohne registriert werden?

Spielzeug-Drohnen mit weniger als 5 Kilogramm unterliegen keinen behördlichen Auflagen und müssen nicht beim Amt angemeldet werden. Ab 250 Gramm ist allerdings laut dem Umweltbundesamt für Verkehr und digitale Infrastruktur eine Plakette mit Namen und Anschrift des Anwenders in dauerhafter und feuerfester Beschriftung am Fluggerät anzubringen. So kann bei Unfällen oder verlorenen Drohnen der Besitzer ausfindig gemacht werden.

Laut den Experten von Stiftung Warentest ist es sinnvoll sich bei allen Drohnen, die Outdoor genutzt werden, per Haftpflichtversicherung gegen Schadensansprüche Dritter abzusichern. Eine spezielle Drohnenversicherung ist hingegen laut Drohnen-Einmal-Eins der Stiftung Warentest nicht nötig.

homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Sammelte schon im Studium Erfahrungen mit innovativen Ambient Assisted Living Geräten und bloggte viele Jahre darüber. Mariella Wendel gehört von Anfang an zum home&smart-Redaktionsteam und testete die Echo Lautsprecher bereits vor der Markteinführung in Deutschland. Außerdem verfasste sie 2017 die erste umfassende Übersicht Alexa kompatibler Geräte. Heute zählen außerdem intelligente Haushalts-Gadgets und fernsteuerbare Gartengeräte zu ihren Lieblingsthemen.

Neues zu Drohne
verwandte Themen
Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon