Saugroboter mit Wischmopp & Dockingstation im Test der Redaktion ECOVACS Deebot X1 Omni Test: Was kann der Premium-Saugroboter?

Dieser Saugroboter mit Wischfunktion punktet besonders durch seine multifunktionale Dockingstation. Auch in Sachen Wischfunktion dürfen sich ECOVACS Fans im Vergleich zu Vorgängern über eine essenzielle Verbesserung freuen. In unserem ECOVACS Deebot X1 Omni Test verraten wir, welche Funktionen das Flaggschiff ausmachen und ob es Nachteile gibt.

Das Kernstück von ECOVACS Deebot X1 Omni ist seine Dockingstation

Test-Fazit zum ECOVACS Deebot X1 Omni Saug- und Wischroboter

Bei Deebot X1 Omni zeigt ECOVACS, welche technische Entwicklung bei Saugrobotern ansteht. Denn wie bei Roborock S7 MaxV Ultra geht auch hier der Trend hin zur modifizierten Dockingstation.

Jene ist auch bei ECOVACS Deebot X1 Omni nicht mehr nur für die Energieversorgung und das automatische Entleeren des Staubbehälters zuständig, sondern übernimmt auch die Reinigung der Wischmopps. Jene können im Gegenzug zu einem Wischtuchaufsatz außerdem rotieren und vom Roboter auf den Boden gedrückt werden.

Aufgrund seiner umfassenden Reinigungsleistung im Test sprechen wir ECOVACS Deebot X1 Omni eine klare Kaufempfehlung aus. Zwar hat der Saug- und Wischroboter mit einer UVP von 1.499 Euro einen hohen Preis, der kann sich bei der Selbstständigkeit des Geräts unserer Meinung aber lohnen. (Stand: 03/2022)

ECOVACS Deebot X1 Omni
Saug- & Wischroboter mit hochmoderner Oberflächenreinigung, multifunktionaler OMNI-Station u.v.m.
Saug- & Wischroboter mit hochmoderner Oberflächenreinigung, multifunktionaler OMNI-Station u.v.m.
Erhältlich bei:
Stand: 27.11.2022

ECOVACS Deebot X1 Omni Vorteile im Test

ECOVACS Deebot X1 Omni Nachteile im Test

  • multifunktionale Dockingstation
  • starke 3D-Hinderniserkennung
  • effektive Wischfunktion
  • hoher Komfort, wenig Arbeit für Nutzer
  • eigene Sprachassistenz bereits integriert
  • Extrem großer Wassertank mit ca. 4 Litern Fassungsvermögen
  • hochpreisig
  • Absaugstation nicht beutellos nutzbar
  • Roboter und Ladestation wiegen zusammen über 24 Kilogramm, Mehretagennutzung daher schwierig
  • reinigt keine einzelnen Teppiche, sondern spart diese aus

So lief unser ECOVACS Deebot X1 Omni Test ab

Vor dem ersten Start haben wir ECOVACS Deebot X1 Omni gemäß der Bedienungsanleitung manuell am Gehäuse aktiviert und ihn in seiner Dockingstation aufgeladen. Außerdem füllten wir den Frischwassertank bis zur Markierung und gaben ein passendes Reinigungsmittel gemäß Dosierungsanweisung hinzu.

Um eine möglichst umfassende Bewertung abgeben zu können, haben wir vor dem Test verschiedene Alltagsverschmutzungen simuliert und u. a. Folgendes auf dem Boden verteilt:

  • Kaffee & Kaffeemilch
  • Ketchup (teilweise angetrocknet)
  • Haferflocken
  • Grobes Dekogranulat
  • Sand & Blumenerde
  • Gras und trockene Strohhalme
  • Sägemehl
  • Laubreste
  • Katzenstreu
  • Tierhaare
Hier sind einige der von uns getesteten Verschmutzungen zu sehen

Abgesehen von der Effizienz der Reinigung interessierte uns beim Test außerdem wie gut ECOVACS Deebot X1 Omni um Hindernisse navigiert und ob er mit klassischen Saugroboter Problemzonen wie Teppichkanten, Vorhängen und herumliegenden Kabeln zurechtkommt.

Nach dem Start tankte der Putzroboter zuerst seinen inneren Vorratsbehälter an der Dockingstation auf und begann dann ambitioniert zu wischen, wobei uns die Geräuschentwicklung geringer vorkam als beispielsweise bei Roborock S6.

Als ECOVACS Deebot X1 Omni bereits nach kurzer Zeit auf ein herumliegendes Kabel traf, navigierte er in unserem Test vorsichtig daran vorbei, statt den Versuch zu unternehmen es zu überklettern oder einzusaugen. Dies bewerten wir als sehr positiv, vor allem da er auch bei Gardinen dieselbe Umsicht an den Tag legte. Vergleichbare Modelle haben mit solchen Hindernissen nämlich oft Probleme, sodass diese vor der Reinigungsfahrt weggeräumt werden mussten. Diese Vorarbeit fällt bei ECOVACS Deebot X1 Omni weg oder zumindest geringer aus.

Überdies entfernte er schon im ersten Durchgang größtenteils die von uns im absoluten Härtetest simulierte starke Verschmutzung des Vinylbodens.

Wichtig: Der Putzroboter kehrt mit seinen Bürsten zuerst den trockenen Schmutz zusammen und saugt diesen ein, bevor er mit den Mopps nachwischt. Feuchte Flecken z. B. von Ketchup oder schlimmstenfalls auch von Tierkot können daher die Kehrborsten oder das innere des Roboters stark verkleben und sollte besser vor der Saugroboterfahrt händisch entfernt werden.

Selbst nach dem Härtetest des Putzroboters blieben kaum Rückstände übrig

Bessere Ergebnisse bei der Nassreinigung als ECOVACS Deebot X1 Omni lieferte selbst der aufs Wischen spezialisierte iRobot Braava jet m6 nicht, den Stiftung Warentest 2020 als besten Wischroboter bewertet hatte. Inzwischen ist dieses Test-Ergebnis leider nicht mehr online zu finden, jedoch in unserem iRobot Braava jet m6 Testbericht zusammengefasst nachlesbar.

ECOVACS Deebot X1 Omni erzielte auch bei der Reinigung von dunkelgrauen Fliesen gute Ergebnisse. Andere Saugroboter erkennen diese häufig als Abgrund und sparen sie bei der Reinigung aus. Ob ECOVACS Deebot X1 Omni auch schwarze oder stark glänzende Böden reinigt, haben wir allerdings nicht geprüft.

ECOVACS Deebot X1 Omni reinigt sogar unter Möbeln zuverlässig

Die Teppichkante, an der Roborock S6 und Roborock S5Max beim Putzen immer wieder hängen blieben, ignorierte ECOVACS Deebot X1 Omni und versuchte gar nicht erst auf den Teppich zu fahren. So wird der Teppich zwar leider nicht abgesaugt, aber immerhin auch nicht ungewollt durchnässt.

Tipp: Wer eine Alternative sucht, die auch Teppiche saugen kann. Sollte sich unseren Test zum Roborock S7 MaxV Ultra ansehen. Denn dieser hebt seine Wischplatte bei der Reinigung von Teppichen einfach an.

Zuletzt interessierte uns, ob dieser Premiumroboter auch mehrere Etagen speichern kann. Hier zeigte sich jedoch schnell ein Problem: Denn die ohnehin schwere Ladestation ist nach der Befüllung mit Wasser noch schwerer zu tragen. Da wir das mit Spezialreinigungsmittel versetzte Wasser jedoch nicht zum Transport wegschütten wollten, schien es naheliegend nur den Saugroboter umzusetzen. Hierbei entdeckten wir im Test allerdings gleich eine neue Schwierigkeit, weil ECOVACS Deebot X1 Omni erst beim Start an seiner Ladestation Wasser tankt und diesen Vorgang anschließend regelmäßig wiederholen muss. Zur Nutzung auf mehreren Etagen ist der Saugroboter daher eher nicht geeignet, da sich die schwere Ladestation unbedingt in der Nähe befinden muss.

Insgesamt fällt unser Test-Ergebnis sehr positiv aus. Interessierte sollten jedoch beachten, dass auch dieser multifunktionale Premiumroboter keine Wunder vollbringen kann und z. B. nicht zwischen Möbel-Lücken passt, die kleiner als sein Gehäusedurchmesser von 34 Zentimetern sind. Außerdem kann er nicht über hohe Türschwellen oder Stufen klettern. Dies sind allerdings keine gerätespezifischen Probleme ECOVACS Deebot X1 Omni, sondern Schwächen aller gängigen Putzroboter.

ECOVACS Deebot X1 Omni
Saug- & Wischroboter mit hochmoderner Oberflächenreinigung, multifunktionaler OMNI-Station u.v.m.
Saug- & Wischroboter mit hochmoderner Oberflächenreinigung, multifunktionaler OMNI-Station u.v.m.
Erhältlich bei:
Stand: 27.11.2022

ECOVACS Deebot X1 Omni Design und Ausstattung im Überblick

Optisch setzt ECOVACS weiterhin auf sein bekanntes rundes Design von Saugrobotern. Auffällig an ECOVACS Deebot X1 ist das edle metallene Design, was das Modell sehr hochwertig erscheinen lässt und schon beim Auspacken einen guten Eindruck hinterließ.

Auf der Oberseite sitzt wie gewohnt der Laser für die Lasernavigation, seitlich befindet sich die Kamera für die AIVI 3D Hinderniserkennung. Auf der Unterseite macht sich die erste Neuerung im Vergleich zu Vorgängermodellen bemerkbar: Deebot X1 Omni hat zwei kleine runde Wischmopps auf der Unterseite verbaut, die die Nassreinigung deutlich verbessern.

Omni X1 (links) hat zwei rotierende Bürsten, Roborock S5 Max nur einen Lappen, den er hinter sich her zieht

Anders als im Vergleich zu ECOVACS T9 AIVI sind auf der Unterseite keine doppelten gummierten Bürsten verbaut, sondern nur noch eine Hauptbürste. Dafür befördern zwei Seitenbürsten Verunreinigungen zur Saugvorrichtung. Insgesamt machten alle diese Komponenten im Test durch ihre stabile Verarbeitung einen guten Eindruck.

In der Omni-Ausführung erwartet Nutzer außerdem eine große Dockingstation, die sich aufgrund ihrer Größe nur schwer verstecken lässt und auch für unsere Tester erstmal gewöhnungsbedürftig war. Dafür übernimmt sie eine Vielzahl an Aufgaben wie die Reinigung der Wischmopps und maximiert so den Komfort.

Zwischen den beiden Tanks der Station befindet sich eine Schublade mit Ersatzmopps

Die wichtigsten Funktionen von Deebot X1 Omni im Test-Check

ECOVACS beweist mit Deebot X1 Omni, dass Anwender immer mehr Komfort bei der Saugroboternutzung erwarten dürfen. Der Saug- und Wischroboter erfüllt eigenständig und autonom die beiden Aufgabenfelder. Das bewerten wir als klaren Vorteil vom Deebot X1 in der Omni Ausführung.

Der Hersteller setzt auf eine starke Zusammenarbeit zwischen Gerät und Dockingstation. Allerdings werden Nutzer bei ECOVACS Deebot X1 Omni nicht ganz arbeitslos. Staub und Co. wird in der Station in einem Beutel gesammelt, der regelmäßig gewechselt werden muss. Dadurch entstehen auch Zusatzkosten.

Eine große Schublade an der Vorderseite der Station bietet dem Staubbeutel Platz

Beutellos nutzbar, wie beispielsweise die reine Absaugstation von Roborock S7, die uns im Test begeisterte, gibt es leider nicht. Bei der Option müssten Anwender zwar auch noch selbst tätig werden und den Auffangbehälter entleeren, könnten sich aber immerhin die Kosten für den Nachkauf von Beuteln sparen.

Weitere Besonderheiten von ECOVACS Deebot X1 Omni sind

Wischmopps: Deebot X1 Omni besitzt zwei hochwertige Wischmopps auf der Unterseite. Sie sind rund, werden in bis zu 180 Umdrehungen pro Minute versetzt und arbeiten mit Druck. Damit zählt das Modell zu den Premium-Saugrobotern, bei denen die Wischfunktion nicht mehr nur ein nettes Extra ist.

AIVI 3D-Hinderniserkennung: Was sich bereits durch Modelle, wie beispielsweise ECOVACS Deebot T9 AIVI bewährt hat, ist die starke Hinderniserkennung. Neben der Lasernavigation, erkennt ECOVACS Deebot X1 Omni auch zusätzlich per Kamera Hindernisse. In unserem Test erkannte Omni X1 Hindernisse wie Kabel zuverlässig. Dabei handelt es sich normalerweise um ein großes Problem für Saugroboter, die Kabel aufsaugen und sich darin verfangen können. Das müssen Nutzer bei dem ECOVACS Flaggschiff nicht befürchten.

Die integrierte Frontkamera hilft dabei Hindernisse besonders schnell zu erkennen

Kartierung: Während ECOVACS Deebot X1 Omni Räume durchquert, legt er in der App eine Karte an. Jene werden optional sogar in 3D angezeigt. Das bewerten wir als praktisch, um noch übersichtlicher den Grundriss zu erkennen. Dank der Kartierung lässt sich der Saug- und Wischroboter für die Reinigung konkret in Räume schicken.

Omni X1 punktet z.B. gegenüber Roborock Modellen mit zwei statt nur einer Seitenbürste

Bedienungsanleitung: So funktioniert die Deebot X1 Omni Einrichtung

In unserem Test haben wir den Saug-Wischroboter folgendermaßen installiert:

    1. Saugroboter und Dockingstation vorsichtig aus der Verpackung nehmen und Schutzfolien sowie Schaumstoff-Stoßdämpfer entfernen.
    2. Die Dockingstation über das mitgelieferte Kabel an einer Steckdose anschließen. Links und rechts sollten jeweils 50 Zentimeter und nach vorne 150 Zentimeter Platz zum Rangieren frei bleiben.
    3. An der Oberseite des Roboters die Abdeckung des Gehäuses entfernen und den Regler auf das I-Symbol schieben, um ihn einzuschalten. Dann die Abdeckung wieder aufsetzen und den Roboter rückwärts in seine Station schieben.
Hier sind alle wichtigen Symbole zu sehen, die sich  an der Oberkannte der Dockingstation befinden

ECOVACS Deebot X1 Omni ohne Internetverbindung nutzen

  1. Zum Starten entweder das runde Symbol an der Oberseite des Roboters oder den nach rechts gerichteten Pfeil an der Dockingstation drücken. Der Hersteller empfiehlt beim ersten Durchlauf noch keine Wischmopps zu nutzen.
  2. Zum Anhalten kann der runde Knopf am Roboter erneut gedrückt werden. Wird er 3 Sekunden lang betätigt kehrt ECOVACS Deebot X1 Omni zur Ladestation zurück. Selbiges geschieht, wenn an der Oberseite der Station das Symbol mit zwei entgegengesetzten Pfeilen in einem Rechteckt angewählt wird.

Tipp: Werden die beiden äußeren Symbole an der Oberseite der Dockingstation gleichzeitig gedrückt, lässt sich eine Kindersicherung ein- bzw. ausschalten

Der ON-Schalter ist erst zu sehen, wenn man die Abdeckung des Gehäuses entfernt

ECOVACS Deebot X1 Omni per App steuern

Grundsätzlich lässt sich die Einrichtung der ECOVACS App in nur 5 Schritten durchführen:

  1. ECOVACS HOME App (Android | iOS) auf dem Smartphone installieren und dazu vorher die mobilen Daten ausschalten.
  2. Region und Sprache auswählen.
  3. Den ECOVACS Datenschutzregelungen zustimmen.
  4. Einen Account mit E-Mail-Adresse und persönlichem Passwort anlegen.
  5. Nun das gewünschte Roboter-Modell in der App auswählen und hinzufügen.
Die Einrichtung der ECOVACS App ist in wenigen Schritten durchführbar

Hinweis: Unser Test fand bereits vor der offiziellen Markteinführung in Deutschland statt, weshalb ECOVACS Deebot X1 Omni noch nicht in die App integrierbar war. (Stand: 03/2022)

Was ist kompatibel mit ECOVACS Deebot X1 Omni?

Außer über die Hersteller App ist dieser Putzroboter auch mit Alexa und Google Assistant per Sprachbefehl bedienbar. Ein Alleinstellungsmerkmal ist , dass bei diesem Premium-Modell erstmals die eigene Sprachassistenz namens „Yiko“ integriert wurde. Für die Bedienung auf Zuruf ist damit nicht zwingend ein separater Lautsprecher von Google oder Amazon nötig.

Welche Putzmittel kann ich für ECOVACS Deebot X1 Omni verwenden?

Üblicherweise empfehlen die meisten Hersteller ausschließlich ihre hochpreisigen Spezialreinigungsmittel. Dies gilt auch für ECOVACS.

Wir ließen uns im Test davon jedoch nicht beirren und haben die Reinigungsleistung mit einem handelsüblichen Dr. Beckmann Hartboden-Reiniger für Wischroboter ausprobiert. Denn so zahlt man nur etwa 7 Euro pro Liter. Bei der von ECOVACS empfohlenen botClean Flüssigkeit fallen dagegen je nach Händler bis zu 70 Euro pro Liter an!

Auch mit dem günstigen Wischroboter Reinigungsmittel ließen sich gute Ergebnisse erzielen

Wichtig ist allerdings dabei zu beachten, dass Hersteller bei Schäden durch die Reinigungsmittel von Drittanbietern meist nicht für die Gerätereparatur aufkommen. Wer durch den Kauf von Alternativ-Produkten Geld sparen will, handelt also auf eigenes Risiko.

Muss ich ECOVACS Deebot X1 Omni regelmäßig warten?

Die Reinigung und Trocknung seiner Wischmopps übernimmt Deebot X1 Omni selbst. Nutzer müssen allerdings immer noch den Frischwassertank gelegentlich nachfüllen, den Schmutzwassertank leeren und bei Bedarf den Staubbeutel der Dockingstation wechseln.

Darüber hinaus sollten auch die Kehrbürsten und Mopps an der Unterseite des Roboters alle paar Monate auf Beschädigungen geprüft und gegebenenfalls ausgetauscht werden.

Weitere Tests und Erfahrungsberichte zu ECOVACS Deebot X1 Omni im Überblick

Aktuell sind uns noch keine weiteren Tests oder Kundenbewertungen bekannt. Sobald dies der Fall ist, werden wir sie jedoch hier ergänzen. (Stand: 03/2022)

Preise und Verfügbarkeit vom ECOVACS Deebot X1 Omni 

Der Hersteller hat das neue Modell für den April 2022 angekündigt. Der Preis für ECOVACS Deebot X1 Omni mit Dockingstation wurde auf 1.499 Euro festgesetzt. Entscheiden sich Nutzer nicht für die Omni-Station, sondern lediglich für eine Absaugstation im Lieferumfang ist das Set für 1.099 Euro erhältlich. Die Saugroboter sind aber bei allen Ausführungen identisch, entscheidend ist der Unterschied der Dockingstationen. (Stand: 01/2022)

ECOVACS Deebot X1 Omni
Saug- & Wischroboter mit hochmoderner Oberflächenreinigung, multifunktionaler OMNI-Station u.v.m.
Saug- & Wischroboter mit hochmoderner Oberflächenreinigung, multifunktionaler OMNI-Station u.v.m.
Erhältlich bei:
Stand: 27.11.2022

ECOVACS Deebot X1 Omni – Technische Details im Überblick

  • Modell: Saug- und Wischroboter
  • Navigation: Lasernavigation und Aivi (Kamera)
  • App: ECOVACS HOME App (Android | iOS)
  • Sprachsteuerung: Alexa, Google Assistant, Yiko
  • Dockingstation: Absaug- und Wasserreinigungsstation (in Omni-Ausführung)
  • Besonderheiten: doppelte, sich drehende Wischmopps
  • Kartierung: ja
  • Hinderniserkennung: ja, AI
  • Lieferumfang: Roboter, 2 Seitenbürsten, Mehrweg-Wischpads, OMINI Station, Netzkabel, Staubbeutel, Reinigungsbürste & Multifunktions-Reinigungswerkzeug, OMNI X1 Bedienungsanleitung
Diese Aufnahme zeigt einen Teil des umfangreichen Lieferumfangs unseres Testgeräts

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Sammelte schon im Studium Erfahrungen mit innovativen Ambient Assisted Living Geräten und bloggte viele Jahre darüber. Mariella Wendel gehört von Anfang an zum home&smart-Redaktionsteam und testete die Echo Lautsprecher bereits vor der Markteinführung in Deutschland. Außerdem verfasste sie 2017 die erste umfassende Übersicht Alexa kompatibler Geräte. Heute zählen auch intelligente Haushalts-Gadgets und fernsteuerbare Gartengeräte zu ihren Lieblingsthemen.

Neues zu Saugroboter
verwandte Themen
Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon