So gut ist das Saugroboter-Flaggschiff Roborock S7 MaxV Ultra Roborock S7 MaxV Ultra mit innovativer Dockingstation im Check

Mit Roborock S7 MaxV Ultra stellt Roborock sein neues Flaggschiff vor. Bereits das Vorgängermodell Roborock S7 konnte uns im Test begeistern. In Sachen Wischfunktion wurde deutlich nachgebessert. Eine spezielle Dockingstation verspricht noch mehr Komfort und kümmert sich nicht nur um die automatische Entleerung des Staubbehälters, sondern auch um den Wassertank. Im Roborock S7 MaxV Ultra Check stellen wir die neuen Funktionen im Überblick vor und verraten, über welche Besonderheiten sich Roborock Fans bei diesem Saug- und Wischroboter freuen dürfen.

Das größte Alleinstellungsmerkmal des Roborock S7 MaxV Ultra ist die Dockingstation, die sich um Staub und Wischwasser kümmert

Fazit zum Roborock-Flaggschiff Roborock S7 MaxV Ultra

Wer auf der Suche nach Saugrobotern ist, kommt an Roborock nicht vorbei. Mit Roborock S7 MaxV Ultra hat der Hersteller nun ein neues Premium-Modell auf der CES 2022 vorgestellt. Der Saugroboter punktet nicht nur mit einer starken Wischfunktion, sondern mit der im Lieferumfang enthaltenen Station. Jene ist für die automatische Entleerung des Saugroboter-Staubbehälters zuständig und wechselt aber außerdem noch das Wischwasser. Zudem reinigt Roborock S7 MaxV den Wischmopp automatisch, sodass er für den nachfolgenden Reinigungsdurchgang stets bereit ist. Der große Anteil der Automation in Sachen Station und Wassertank ist im Produktportfolio von Roborock bisher einzigartig. Ein Saug- und Wischroboter nimmt einem kaum mehr Arbeit ab.

Mit einer UVP von 1.399 Euro hat Roborock S7 MaxV Ultra allerdings auch seinen Preis (Stand: 01/2022). Der kann sich unserer Meinung nach aber für die Höhe an Komfort lohnen, die am Markt bisher Seltenheitswert hat und Nutzer nahezu nichts mehr selbst beim Saugen und Wischen tun müssen. Allerdings ist noch etwas Wartezeit gefordert, da Roborock das Modell für Deutschland erst für den April angekündigt hat (Stand: 01/2022).

Vorteile Roborock S7 MaxV Ultra

Nachteile Roborock S7 MaxV Ultra

  • Station kümmert sich um Staubentleerung und füllt Wischwasser nach
  • Lasernavigation und integrierte Kamera
  • vibrierende Wischplatte
  • hohe Saugkraft
  • Kartierung optional in 3D
  • gummierte Hauptbürste
  • teuer
  • kleinerer Staub- und Wasserbehälter im Vergleich zum Vorgänger

Roborock S7 MaxV im Check – Design und Ausstattung des Premium-Saugroboters

Optisch bleibt sich Roborock auch bei Roborock S7 MaxV Ultra treu. Der runde Saug- und Wischroboter behält mit den Maßen 35,3 x 35 x 9,7 Zentimetern die Größe des Vorgängers Roborock S7. Der Hersteller bietet in seinem Produktportfolio die Modelle meist in einer schwarzen oder weißen Variante an, optional auch beide Farboptionen. Zunächst geht Roborock S7 MaxV nur in der dunklen Farbausführung an den Start (Stand: 01/2022).

Auch bei der Akkukapazität bleibt es bei einer Gemeinsamkeit zum Vorgänger:5.200 mAh bietet der Akku von Roborock S7 MaxV. Änderungen werden in Sachen Staub- und Wasserbehälter deutlich. Während Roborock S7 einen 470 Milliliter Tank bietet, schrumpft er bei Roborock S7 MaxV auf 400 Milliliter. Ähnliches gilt für den Wassertank, der nun eine Kapazität für bis zu 200 Milliliter bietet, während der Wasserbehälter Roborock S7 290 Milliliter groß ist.

Da durch Roborock S7 MaxV der Fokus auf die multifunktionale Dockingstation gelegt wird, die seinen Nutzern Arbeit abnimmt, bewerten wir die Reduzierung der Tankgrößen als keinen allzu großen Nachteil. Schließlich wird bei Roborock S7 MaxV Ultra mit Hilfe der Station der Staubbehälter automatisch nach der Reinigung entleert und auch das Wasser ohne Zutun des Nutzers aufgefüllt. Mehr Arbeit durch die kompakteren Behälter spüren allerdings Anwender, die sich für die Standardausführung entscheiden, bei der Roborock S7 MaxV nur mit Ladestation ausgeliefert wird. Ein kleinerer Staubbehälter heißt hier, häufigeres händisches Entleeren. Der kleiner dimensionierte Wassertank fordert vermehrtes Nachfüllen ein, falls die Nassreinigung auf großem Raum nötig ist.

Das kann Roborock S7 MaxV Ultra – Besonderheiten und Funktionen

Technisch vereint Roborock in Roborock S7 MaxV das Beste aus den beiden Modellen Roborock S7 und Roborock S6 MaxV. Das macht sich besonders bei der Navigation und Nassreinigung bemerkbar. Roborock S7 MaxV orientiert sich mit Hilfe eines Lasers. Die Gemeinsamkeit zu Roborock S6 MaxV besteht durch die zusätzlich integrierte Kamera, die dem Saug- und Wischroboter dabei hilft, sich noch besser in Zimmern zurecht zu finden und die Objekterkennung zu verbessern.

Anders als Modelle, die nur mit Kamera ausgestattet sind, arbeitet Roborock S7 MaxV auch bei Dunkelheit. Praktisch: Wir vermuten, dass sich Nutzer via App auf die Kamera aufschalten und beispielsweise prüfen können, ob mit dem Hund zuhause alles in Ordnung ist. Roborock S7 MaxV kann Räume voneinander unterscheiden und zeigt Objekt-Symbole in der App an, sodass Nutzer mit nur einem Tipp beispielsweise veranlassen können, dass der Saugroboter um den Esstisch oder das Sofa fährt.

Roborock MaxV im Check – wie gut ist die Saugleistung?

Bei Roborock S7 MaxV hat der Hersteller die Saugleistung ordentlich nach oben geschraubt: Jene wird mit bis zu 5.100 Pa angegeben. Zum Vergleich: Roborock S7 wartet an dieser Stelle mit bis zu 2.500 Pa auf. Erste Tests müssen noch zeigen, wie stark die erhöhte Saugpower sich in der Realität bemerkbar macht. Im Roborock S7 Test der Redaktion waren wir bereits von der Leistung des Vorgängers begeistert.

Roborock S7 MaxV besitzt eine Teppicherkennung, intensiviert die Saugleistung und hebt das Wischmodul an

Roborock S7 MaxV hat eine automatische Teppicherkennung und erhöht die Saugintensität auf Teppichen automatisch. Die Ausführung Roborock S7 MaxV Plus wird mit Absaugstation ausgeliefert. Hier müssen sich Anwender mehrere Wochen nicht mehr um Staub kümmern. Die Absaugstation von Roborock S7 MaxV Plus ist die gleiche, wie bei Roborock S7. Im Test gefiel uns bei ihr, dass sie optional auch beutellos nutzbar ist. Auch bei Roborock S7 MaxV Ultra übernimmt die Station das Entleeren des Saugroboterstaubbehälters und minimiert den Aufwand für Nutzer. Die Ultra-Station kümmert sich zusätzlich aber noch im das Wischwasser.

Roborock S7 MaxV im Check – das macht die Wischfunktion so besonders

Die größte Innovation von Roborock S7 war die verbesserte Wischfunktion namens VibraRise. Hinter dem Begriff steckt die Fähigkeit, dass das Wischmodul in Vibration versetzt wird und pro Minute bis zu 3.000 Schwingungen absolviert. Dabei wird auch Druck auf den Boden ausgeübt und händisches Wischen gut imitiert. Andere Modelle ziehen lediglich einen leicht befeuchteten Mopp auf der Unterseite mit und entfernen daher keine intensiveren Verunreinigungen. Auch bei Roborock S7 MaxV haben die Saugroboter-Profis von Roborock die effektive Nassreinigung integriert und Interessierte dürfen sich über eine souveräne Wischfunktion freuen.

Das Wischmodul von Roborock S7 MaxV kann außerdem wie beim Vorgänger ebenfalls angehoben werden und Teppiche bleiben trocken. Die Teppicherkennung gilt daher im doppelten Sinne. Beim Saugen wird die Saugstärke intensiviert und während der Nassreinigung das Wischmodul automatisch angehoben. Im Test von Roborock S7 funktionierte die Funktion sehr gut, besonders niedrige Fußmatten schonte der Saugroboter zuverlässig mit dem Anhebe-Feature.

Roborock S7 MaxV Ultra – die innovative Premium-Dockingstation erklärt

Roborock macht mit der Weiterentwicklung der Dockingstation das Zukunftsziel des Saugrobotermarktes deutlich: Dem Nutzer soll immer mehr Arbeit abgenommen werden und Saug- und Wischroboter sollen immer mehr automatisiert verfahren. Bei der Dockingstation von Roborock S7 MaxV heißt das, dass die Ultra-Station zum einen eine Absaugstation ist und den Saugroboter-Staubbehälter automatisch entleert. Ein Wechsel des Staubbeutels in der Absaugstation ist nur bis zu alle 7 Monate nötig.

Die größte Innovation von Roborock S7 MaxV: Die Ultra-Dockingstation nimmt Nutzern viel Arbeit ab

Die sogenannte Empty Wash Fill Dock von Roborock erlaubt zum anderen, dass der Mopp während und nach der Reinigung automatisch gesäubert wird. Auch die Station reinigt sich währenddessen selbst. Zudem füllt die Station automatisch das Wischwasser des Saugroboters auf, wenn es leer wir. Der Hersteller verspricht, dass Roborock S7 MaxV dadurch bis zu 50 Prozent mehr an Fläche reinigt als das Vorgängermodell. Bis zu 300 Quadratmeter soll Roborock S7 MaxV Ultra dank der Station feucht durchwischen.

Weitere Besonderheiten von Roborock S7 MaxV Ultra:

Multikartierung: Roborock kann mehrere Grundrisse gleichzeitig speichern. Insgesamt bis zu vier Stockwerke. Das macht ihn auch zu einem Saugroboter für mehrere Etagen. Das bewerten wir als Vorteil, weil Nutzer sich dadurch viel Zeit sparen und von einer effizienten Reinigung im ganzen Haus profitieren. Sie können Roborock S7 MaxV einfach in ein beliebiges Stockwerk tragen und einmal eingespeichert, weiß das Modell immer, wo es sich befindet. Vergleichbare Geräte ohne Multikartierung müssen immer wieder erneut einen Grundriss anlegen und benötigen zum Start immer die Zeit, um zunächst eine Erkundungstour durchzuführen.

gummierte Hauptbürste: Ein Problem für viele Saugroboter-Besitzer ist die Wartung der Bürste. Sie müssen häufig zu einem Reinigungswerkzeug greifen, um beispielsweise lange Haare zu entfernen. Roborock S7 MaxV punktet hier mit einer gummierten Hauptbürste. Da sie bürstenlos ist, verfangen sich darin nur schwer Verunreinigungen. Roborock S7 MaxV ist deshalb auch eine ideale Wahl für Nutzer, die auf der Suche nach einem Saugroboter für Tierhaare sind, weil sich auch Tierfell seltener darin verwickelt.

No-Go-Bereiche und virtuelle Zonen: Roborock S7 MaxV navigiert nicht nur ausgezeichnet durch Räume, sondern durch die Kartierung können Nutzer auch No-Go Bereiche oder virtuelle Zonen erstellen. Das ist dann hilfreich, um beispielsweise Räume auszulassen, die der Saugroboter auslassen vermeiden soll. No-Go-Bereiche wären z. B., dass der Saugroboter bei seiner Fahrt den Spielturm der Kinder nicht umfährt.

Was ist kompatibel mit Roborock S7 MaxV Ultra?

Roborock S7 MaxV ist per Sprache bedienbar. Wie bei den Vorgängermodellen gehen wir davon aus, dass die drei gängigsten Sprachassistenten unterstützt werden. Daher vermuten wir eine Kompatibilität zu Alexa, Google Assistant und Siri. Mögliche Sprachbefehle erlauben das Starten per Sprachbefehl, oder dass Roborock S7 MaxV automatisch in einen bestimmten Raum fährt, um dort den Boden zu wischen oder zu saugen.

Roborock S7 MaxV Ultra – wichtige Tests und Bewertungen

Da Roborock das neue Modell S7 MaxV Ultra erst kürzlich auf der CES 2022 vorgestellt hat, gibt es noch keine Roborock S7 MaxV Ultra Tests oder Bewertungen.

Unserer Meinung nach sind die Erwartungen an Roborock S7 MaxV allerdings hoch, das Modell Roborock S6 MaxV ging beispielsweise als Testsieger im Saugroboter Test der Stiftung Warentest als Testsieger in der Test-Kategorie Saug- und Wischroboter hervor (Stand: 10/2021).

Preise und Verfügbarkeit vom Roborock S7 MaxV Saug- und Wischroboter

Roborock S7 MaxV soll laut Hersteller in Deutschland im Laufe des Aprils 2022 erhältlich sein. Die UVP für Roborock S7 MaxV liegt bei 1.399 Euro (Stand: 01/2022). Die Modelle Roborock S7 MaxV und Roborock S7 MaxV Plus dürften etwas günstiger erhältlich sein. 

Roborock S7 Plus als Alternative zu Roborock S7 MaxV Ultra

Wer nicht bis April warten möchte und auf etwas Premium-Komfort von Roborock S7 MaxV Ultra verzichten kann, dem empfehlen wir Roborock S7+. Das Vorgängermodell bewerten wir weiterhin als effektiv und es teilt sich mit dem Flaggschiff die innovative Wischfunktion, bei der das Wischmodul in Vibration versetzt und auf Wunsch angehoben wird. In unserem Test zeigte sich Roborock S7 zuverlässig, zudem gefiel uns die Option die automatische Absaugstation auch beutellos zu nutzen, weil keine Zusatzkosten für den Nachkauf der Beutel anfallen. Jene Absaugstation ist identisch mit der, die mit Roborock S7 MaxV Plus ausgeliefert wird.

Zwar fehlt der automatische Wechsel des Wischwassers und die Reinigung des Wischtuchs, doch das zeigt sich auch beim Preis. Roborock S7+ ist für unter 900 Euro erhältlich, im Angebot fiel der Preis zeitweise auch schon. Die UVP von knapp 1.400 Euro für Roborock S7 MaxV Ultra ist im Vergleich deutlich höher. (Stand: 01/2022)

Roborock S7+ mit Absaugstation
Saugleistung von 2.500 Pa und bis zu 6 Wochen Staub-Aufnahmekapazität. Wischfunktion mit automatischem Anheben des Wischaufsatzes bei Teppichböden. -4%
Saugleistung von 2.500 Pa und bis zu 6 Wochen Staub-Aufnahmekapazität. Wischfunktion mit automatischem Anheben des Wischaufsatzes bei Teppichböden.
UVP 899,00 €
Stand: 27.01.2022

Welche Varianten gibt es von Roborock S7 MaxV?

Das neuste Modell von Roborock ist in den folgenden Ausführungen angekündigt worden (Stand: 01/2022):

Roborock S7 MaxV: Die Standardvariante wird mit einer herkömmlichen Ladestation geliefert. Sie dient ausschließlich der Aufladung und übernimmt keine zusätzlichen Aufgaben. Anwender müssen den Saugroboter Staubbehälter regelmäßig händisch entleeren und sich auch um das Befüllen des Wassertanks kümmern.

Roborock S7 MaxV Plus: In dieser Version handelt es sich um den gleichen Saugroboter, wie bei der Standardausführung. Der Unterschied besteht im Zubehör. Wie bereits üblich, gibt das Plus im Modellnamen Auskunft darüber, dass das Modell mit einer Absaugstation ausgeliefert wird, die gleichzeitig auch die Ladestation ist. Die Absaugstation von Roborock S7 MaxV Plus ist identisch mit der von Roborock S7+.

Die Absaugstation von Roborock S7 MaxV Plus ist identisch mit der von Roborock S7+, die auch beutellos nutzbar ist

Die Besonderheit besteht darin, dass jene optional auch beutellos nutzbar ist. Nutzer sparen sich dabei die laufenden Kosten für das Nachkaufen von Staubbeuteln und können via Behälter den Staub einfach direkt über einem Mülleimer entleeren. Die Absaugstation ersetzt das händische Entleeren des Saugroboter-Staubbehälters.

Roborock S7 MaxV Ultra: Hierbei handelt es sich um die absolute Premium-Ausführung. Der Unterschied zu den im Voraus erwähnten Modellvarianten besteht allerdings nicht beim Saugroboter selbst. Roborock S7 MaxV ist in allen Ausführungen gleich. Das Alleinstellungsmerkmal ist hier die im Lieferumfang enthaltene Station: Sie übernimmt nicht nur die Entleerung des Saugroboter-Staubbehälters, sondern ist zudem für das Befüllen des Wassertanks und Reinigen den Wischmopps zuständig. Damit ist Roborock S7 MaxV Ultra das erste Modell aus dem Roborock Produktportfolio, das einen derart hohen Komfort bietet und die Automation auf ein neues Level hebt. Schließlich müssen Nutzer dank der Ultra-Station kaum noch mit dem smarten Gerät interagieren.

Welche Unterschiede bestehen zwischen Roborock S7+ und Roborock S7 MaxV Ultra?

Um eine bessere Vergleichbarkeit zu erreichen, haben wir die wichtigsten Unterschiede und Gemeinsamkeiten in der Tabelle zusammengefasst:

(Stand: 01/2022)

Roborock S7+

Roborock S7 MaxV Ultra

Maße Saugroboter

35,3 x 35 x 9,7 cm

35,3 x 35 x 9,7 cm

Saugkraft

2.500 Pa

5.100 Pa

Farben

weiß oder schwarz

schwarz

Navigation

Lasernavigation

Lasernavigation und Reactive AI (RGB-Kamera)

(Lade-)Station

automatische Absaugstation, übernimmt Entleerung des Saugroboter-Staubbehälters, optional beutellos nutzbar

Empty Wash Fill Dock, automatische Entleerung des Saugroboter-Staubbehälters sowie Reinigung des Mopps und Nachfüllfunktion für Wassertank

Akku

5.200 mAh

5.200 mAh

Volumen Staubbehälter

470 ml

400 ml

Volumen Wasserbehälter

290 ml

200 ml

Kartierung

ja, 2D

ja, 2D oder 3D

Sonic Mopping und Sonic Lifting

ja, der Mopp wird während der Reinigung in Vibration versetzt und auf den Boden aufgedrückt. Zudem ist das Modul anhebbar und schützt Teppiche vor Nässe

ja, der Mopp wird während der Reinigung in Vibration versetzt und auf den Boden aufgedrückt. Zudem ist das Modul anhebbar und schützt Teppiche vor Nässe

UVP

899 Euro

1.399 Euro

Roborock MaxV Ultra – Technische Details im Überblick

  • Größe Saugroboter: 35,3 x 35 x 9.7 cm
  • Größe Station: 42,2 x 49,3 x 4,2 cm
  • Farbe: schwarz
  • Navigation: Lasernavigation und integrierte Kamera
  • Saugkraft max.: bis zu 5.100 Pa
  • Wattanzahl: 74 Watt
  • Volumen Staubbehälter: 400 ml
  • Volumen Wasserbehälter: 200 ml
  • Maximale Laufzeit: bis zu 180 Min
  • Akku-Kapazität: 5.200 mAh
  • Ladezeit: bis zu 4 Std.
  • Steigfähigkeit: bis zu 2 cm
  • Lautstärke: bis zu 67 Dezibel (im Normalmodus)
  • Vibrationen bei Wischfunktion: bis zu 3.000 Schwingungen pro Minute
  • Mehrfachkartenspeicherung: bis zu 4 Etagen
  • Raumerkennung: ja
  • Virtuelle Grenzen und No-Go-Bereiche: ja
  • Sprachsteuerung: ja,
  • Besonderheiten: Darstellung von Teppichen in der App und Reinigungsrouten
Melanie Baumann

Melanie Baumann gehört als Kind der 90er zum festen Bestandteil der Second-Screen-Gesellschaft. Aufgewachsen mit Handys, bei denen die Internetnutzung noch nicht zum Standard gehörte, ist sie heute begeistert von der überall verfügbaren Onlinewelt.

Neues zu Saugroboter
verwandte Themen
Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon