Das Fahrrad elektrisch nachrüsten – Tipps und Tricks Fahrrad nachrüsten – Wie jedes Fahrrad zum E-Bike wird

Der Markt für E-Bikes boomt und viele genießen bereits den Komfort, den der integrierte Motor bietet. Aber gibt es Nachrüstlösungen für Nutzer, die bereits ein sehr gutes herkömmliches Fahrrad besitzen und auch ohne Kauf eines E-Bikes von einem automatischen Motor profitieren wollen? Für eben jene Fälle gibt es Umbausätze, die jedes herkömmliche Fahrrad in ein E-Bike verwandeln. Wir verraten, wie das funktioniert und was zu beachten ist.

Ein E-Bike erleichtert besonders längere Fahrten mit vielen Steigungen

Fahrrad zum E-Bike umrüsten – Das Wichtigste in Kürze

Wer sein Fahrrad zu einem E-Bike umrüsten möchte, sollte folgende Faktoren beachten:

  • Montage: Die Montage ist je nach Umbausatz auch für Laien möglich und erfordert nicht zwingend einen Fahrradmechaniker.
  • Umbaumöglichkeiten: Es gibt verschiedene Möglichkeiten zur Umrüstung. Unter anderem zählt dazu der Motor im Hinterrad, an der Scheibenbremse oder direkt am Reifen. Es gibt sowohl fürs Hinter- als auch fürs Vorderrad Umbaumöglichkeiten.
  • Kosten: Je nach Umbausatz ist das Umrüsten eines Fahrrads zum E-Bike bereits ab 400 Euro möglich. Dadurch lässt sich häufig Geld sparen im Vergleich zum Kauf eines neuen E-Bikes.

​​​​​​​Fahrrad elektrisch nachrüsten – Season 26 Zoll Hinterrad Umbausatz

Die günstigste Option, um ein Fahrrad in ein E-Bike umzuwandeln, ist der Einbau eines Hinterrads mit integriertem Narbenmotor. Eine gute Möglichkeit bietet hierfür der Season 26 Zoll Hinterrad Umbausatz.

Das Nachrüsten bedarf nicht unbedingt eine Fahrradwerkstatt, sondern ist möglichst vereinfacht, sodass die Umsetzung auch für Laien möglich ist. Nach dem Umbau bietet das neue E-Bike drei verschiedene Pedalunterstützungsmodi und bis zu einer Geschwindigkeit von 30 bis 32 km/h Unterstützung. Achtung: In Deutschland muss dieser Wert auf 25 km/h gedrosselt werden.

Der mitgelieferte Bremshebel sorgt dafür, dass die Stromversorgung gestoppt wird und der Motor nicht gegen die Bremsen ankämpft. Außerdem ist ein LCD-Bildschirm dabei, der sich am Lenker anbringen lässt. Dieser liefert wichtige Informationen zur verbleibenden Akkulaufzeit, der aktuellen Geschwindigkeit und der gewählten Unterstützungsstufe.

Die Batterie liefert 481 Wh und wiegt etwa 3,2 Kilogramm. Eine Aufladung von 0 auf 100 Prozent dauert 7 Stunden und die Batterie weist eine Laufzeit von mindestens 1.000 Stunden auf. Der Motor selbst läuft mit 350 Watt und einer Spannung von 36 Volt.

Im Lieferumfang ist alles enthalten, was für den Umbau benötigt wird:

  • Hinterrad mit Hubmotor
  • Wasserfestes Kabel
  • Gashebel
  • LCD-Display
  • Batterie
  • Steuereinheit
  • PAS-Sensor
  • Bremsen
  • Aufladekabel
Season 26 E-Bike Umbausatz
Hinterrad-Umbausatz-Kit mit einem 36V 350W Nabenmotor mit 3 Fahrmodi, Gashebel, Bremsen und LCD-Display.
Hinterrad-Umbausatz-Kit mit einem 36V 350W Nabenmotor mit 3 Fahrmodi, Gashebel, Bremsen und LCD-Display.
Stand: 15.08.2022

​​​​​​​Skarper – Fahrrad über die Bremse zum E-Bike nachrüsten

Anders als die meisten anderen Umbausätze wird das Kit von Skarper nicht an der Narbe oder am Reifen angebracht, sondern an der Scheibenbremse. Dadurch sind natürlich nur Fahrräder mit Scheibenbremse für eine Aufrüstung qualifiziert, die Umrüstung selbst ist jedoch besonders einfach.

Für das Skarper Nachrüstset muss nur die Bremsscheibe ausgetauscht werden

Zur Nutzung wird eine spezielle Bremsscheibe installiert. Wird der Motor abgenommen, funktioniert die Bremsscheibe ganz normal, sodass ein schneller Wechsel zwischen E-Bike und normalem Fahrrad möglich ist. Ist der Motor angebracht, beschleunigt dieser die Bremsscheibe, was in einem Hinterradantrieb des Fahrrads resultiert. Zusätzlich ist ein Trittsensor nötig.

Der handliche kleine Motor kann einfach abgenommen werden und zum Beispiel mit ins Büro genommen werden, damit er nicht gestohlen wird. Außerdem verliert das Fahrrad dadurch direkt die E-Bike-Optik, die für viele Diebe durchaus verlockend ist.

Des Weiteren ist im Motor die Batterie verbaut. Diese lässt sich in nur 2,5 Stunden komplett laden und ermöglicht je Ladung eine Reichweite von etwa 60 Kilometer. Der Motor mit integrierter Batterie wiegt nur 3,3 Kilogramm und weist eine Leistung von 250 Watt auf.

Theoretisch kann der Skarper E-Bike Umbausatz Geschwindigkeiten von bis zu 32 km/h liefern. In Deutschland ist dieser Wert jedoch auf 25 km/h begrenzt.

​​​​​​​Zipforce ONE – Abnehmbarer Motor macht Fahrräder zu E-Bikes

Bei dem Zipforce ONE handelt es sich nicht wie bei den anderen vorgestellten Optionen um einen Hinterrad-, sondern einen Vorderradantrieb. Der Motor wird über dem Vorderrad montiert und verstärkt den Antrieb des Fahrrads durch Reibung.

Das Zipforce One kann ohne Probleme zwischen Fahrrädern gewechselt werden

Zur Anbringung muss der Motor einfach nur an die Reifenhalterungen angeschraubt werden. Außerdem ist es nötig, einen Pedal Assist Sensor zu verbauen. Zur Einstellung der Unterstützung dient ein Drehknopf, der am Lenker angebracht werden kann. Die maximale Unterstützung liegt in Deutschland bei 25 km/h.

Der Akku hält für maximal 60 Kilometer und die Ladung des Akkus dauert bis zu vier Stunden. Das Ladegerät ist im Lieferumfang enthalten.

Besonders praktisch am Zipforce ONE ist, dass sich der Motor sehr leicht abnehmen lässt, da weder eine spezielle Bremsscheibe noch ein besonderer Reifen verbaut werden müssen. Dadurch kann der Motor auch nur situativ für bestimmte Fahrten verwendet werden. Alternativ kann der Motor auch zwischen verschiedenen Fahrrädern gewechselt werden, sodass nicht nur eine Person von dem elektrischen Antrieb profitiert.

Was kostet der Umbau zum E-Bike?

Mit den von uns vorgestellten Lösungen lässt sich ein E-Bike bereits für knapp 400 Euro umrüsten. Die Variante von Skarper, die an der Scheibenbremse angebracht wird, stellt mit 1.000 Euro die teuerste Option dar, ist aber auch am effektivsten.

Bei einem Fahrradmechaniker kostet der Umbau je nach gewünschter Technik und Aufwand des Mechanikers zwischen 1.000 und 2.000 Euro.

Welcher E-Bike Nachrüstsatz ist der beste?

Wir stellen die folgenden drei Nachrüstsätze vor:

  • Season – 26 Zoll Hinterrad Umbausatz
  • Skarper – Fahrrad über die Bremse zum E-Bike nachrüsten
  • Zipforce ONE – Abnehmbarer Motor macht Fahrräder zu E-Bikes

Kann man Fahrräder zum E-Bike umrüsten?

Ja, mittlerweile gibt es verschiedene Möglichkeiten, ein herkömmliches Fahrrad zum E-Bike umzurüsten. Das Umrüsten ist mittlerweile nicht nur noch für Fahrradmechaniker möglich, sondern auch von Privatpersonen. Dank einfacher Nachrüstsätze lässt sich beispielsweise das Hinterrad durch ein Rad mit elektrischem Antrieb ersetzen.

Alternativ gibt es auch Optionen, die am Reifen angebracht werden und diesen durch Reibung in Bewegung setzten.

Wo kann ich mein Fahrrad zum E-Bike umbauen lassen?

Wer sich den Umbau seines Fahrrads zum E-Bike nicht selbst zutraut, kann den Fachhändler seines Vertrauens darauf ansprechen oder eine Fahrradwerkstatt kontaktieren. Häufig kostet die Umrüstung hier jedoch so viel, dass es sich meist lohnt, direkt ein neues E-Bike zu kaufen.

Philip Macdonald

Philip Macdonald geht den Dingen gerne auf den Grund und erklärt neue Technik verständlich und alltagsnah. Seine Leidenschaft gilt innovativen Start-up Projekten, die mit ungewöhnlichen Ideen die Welt verändern wollen. Wenn er nicht gerade für home&smart schreibt, studiert Philip Macdonald Germanistik und Anglistik in Köln.

Neues zu E-Bike
verwandte Themen
Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon