Neue Dashcam mit vielen Funktionen Garmin Dash Cam 55 als Beifahrer erhöht die Fahrsicherheit

Dashcams erfreuen sich in Deutschland einer steigenden Beliebtheit, und das obwohl die rechtliche Situation aus Datenschutzgründen schwierig ist. Mit der Dash Cam 55 bringt Garmin ein neues Modell aus dem gehobenen Preissegment auf den Markt. Sie ist der Nachfolger der Dash Cam 35. Abgesehen von der reinen Videoaufnahme bringt die Kamera weitere Zusatzfunktionen mit sich, die die Autofahrt vor allem sicherer machen sollen. Dazu gehören ein Kollisionswarner, ein Spurhalteassistent und Radarinformationen. Das Beste: Die Sprachsteuerung der Videoaufnahme. So bleiben die Hände da, wo sie hingehören.

Die neue Dash Cam von Garmin sieht zu, dass Sie keinen Unfall bauen

Ein unauffälliger Begleiter

Eine Dashcam hat einen einzigen und einfachen Auftrag: Sie soll während der Autofahrt kontinuierlich das Geschehen auf der Straße aufzeichnen. Das kann dann nützlich sein, wenn es zu einem Unfall kommt oder wenn man einfach nur seine Touren in einem Video festhalten möchte.

Mit nur 5,6 cm Breite und einem matt schwarzem Gehäuse sitzt die Garmin Dash Cam 55 relativ unauffällig an der Windschutzscheibe. Durch eine magnetische Halterung, die auf die Scheibe aufgeklebt wird, ist sie jederzeit schnell abnehmbar und dank Akku auch für etwa 30 Minuten außerhalb des Fahrzeugs nutzbar. Ansonsten läuft die Stromversorgung über ein KFZ-Anschlusskabel an einen Micro-USB-Port der Kamera. Ein flexibles Kugelgelenk ermöglicht auch eine starke senkrechte Ausrichtung, wie sie eventuell bei LKW-Frontscheiben benötigt wird.

Funktionen zur gesteigerten Sicherheit im Straßenverkehr

Die Garmin Dash Cam 55 kann aber noch mehr als nur Videoaufnahmen anfertigen. Sie wartet insbesondere mit nützlichen Zusatzfunktionen auf, die besonders Vielfahrer von der Anschaffung überzeugen könnten: Bei bestimmten Ereignissen auf der Straße gibt das Gerät einen Signalton von sich und zeigt eine Benachrichtigung im Display an. Ab einer Geschwindigkeit von 50km/h wird so der Fahrer von einem Kollisionswarnsystem benachrichtigt, wenn der Abstand zum vorderen Fahrzeug nicht ausreichend ist. Per GPS wird die eigene Geschwindigkeit bestimmt und so der passende Sicherheitsabstand berechnet. Ein Spurhalteassistent alarmiert bei höheren Geschwindigkeiten ab 60km/h, sobald das Gerät erkennt, dass eine Fahrzeugspur überfahren wurde.

Außerdem ist die Garmin Dash Cam 55 mit einer "Go!-Alarm"-Funktion ausgestattet. Diese alarmiert, wenn der Verkehr vor dem Fahrzeug weitergeht und das eigene Fahrzeug sich in einem gewissen Zeitraum nicht bewegt hat. Nützlich kann das zum Beispiel sein, wenn man bei Stau auf der Autobahn vom Handy-Display abgelenkt ist, oder um ungeduldig hupende Autofahrer an Ampeln im Stadtverkehr zu vermeiden.

Auch durchaus nützlich sind die Hinweise zu Radarkontrollen und Ampelblitzern. Aufpassen muss man hier, da in Deutschland bei der Nutzung von Apps, die Radarinfos liefern, ein Bußgeld drohen kann. Diese Funktion ist aber optional aktivierbar und dann auch kostenpflichtig.

Die Garmin Dash Cam 55 45 klärt im Notfall auch einen Unfall auf

Garmin Dash Cam als Augenzeuge

Die Garmin Dash Cam verpasst nichts. Registriert sie eine Erschütterung per G-Sensor, wie sie beispielsweise von einem Unfall ausgelöst werden kann, startet sie automatisch die Videoaufzeichnung und speichert sie ab. Versehen mit Zeitstempel und GPS-Position kann man so den Unfallhergang sehr genau rekonstruieren. Sollte ein Sachschaden entstanden sein, kann die Kamera aus der Halterung gelöst und so eine Nahaufnahme der Unfallstelle gemacht werden.

Ein weiteres, optionales Feature ist die Überwachung des geparkten Fahrzeuges. Die Videoaufnahme wird automatisch gestartet, sobald eine unmittelbar nahe Bewegung erkannt wird. Dafür ist allerdings die aufwändige Installation eines separat erhältlichen Festeinbaukabels nötig.

Einfache Bedienung mittels Sprachsteuerung und WLAN-Übertragung 

Die Kamera beginnt nach Einschaltung automatisch mit der Videoaufnahme. Von da an lassen sich die vier Hauptfunktionen der Cam über die Sprachsteuerung anwählen, die man mit den Worten „OK, Garmin“ aktiviert. Dann kann man die Aufnahme speichern, ein Standbild aufnehmen, Audio aufnehmen oder das sogenannte „Travelapse“-Feature starten, das einen Videozusammenschnitt im Zeitraffer erzeugt. Die Sprachfunktion ist übrigens nicht im ebenfalls neuen Schwestermodell Dash Cam 45 enthalten.

Die gespeicherten Videos können per integriertem WiFi mit der App „VIRB“ des Herstellers synchronisiert und dort weiter verarbeitet werden. Die mitgelieferte microSD-Karte mit 8 GB lässt sich entnehmen und die Clips so auch manuell auf dem Computer sichern. Die Kamera unterstützt microSD-Karten bis zu 64 GB. Auch hier ist zu beachten, dass sich aus Gründen der Performance nur die schnellen Speed Class 10 Karten verwenden lassen.

Vorteile der Garmin Dash Cam 55

  • Eingebautes GPS-Modul, wodurch die Installation eines separaten Gerätes, wie es bei anderen Herstellern häufig üblich ist, entfällt
  • Drahtlose Übertragung der Videos
  • Vergleichbar hohe Auflösung von bis zu 1440p (nur Modell Dash Cam 55)
  • Viele Zusatzfunktionen
  • Aufnahmen auch bei schlechten Lichtverhältnissen möglich

Nachteile der Garmin Dash Cam 55

  • Die rechtliche Lage in Deutschland ist unklar. Aus Datenschutzgründen sind Dashcams generell von der obersten Datenschutz-Aufsichtsbehörde verboten. Mehr Informationen zum Thema finden sich im Ratgeber des ADAC
  • Die optionalen Radarinformationen sind nur kostenpflichtig einmalig oder im Jahresabo erhältlich
  • Für die Überwachung während des Parkens, ist eine aufwändige Installation eines extra Kabels notwendig, das erst separat gekauft werden muss

Fazit

Mit der Dash Cam 55 von Garmin erhält man ein vergleichsweise teures Gerät, das sich dafür vielseitig einsetzen lässt. Vom Funktionsumfang her hängt sie die Konkurrenz deutlich ab. Während Dashcams für private Zwecke unbedenklich sind, ist der aktive Einsatz im Straßenverkehr nur mit starken Einschränkungen möglich. So ist jedem selbst überlassen, sich ausreichend über die rechtlichen Details zu informieren, bevor das Gerät installiert wird. Für lange berufliche Einsätze oder Urlaub im Ausland ist sie eine klare Kaufempfehlung.

Garmin Dash Cam 55 – Technische Details

  • Abmessungen (BXHXT): 5,62cm x 4,05cm x 3,53cm
  • Gewicht: 59,5g
  • Auflösung: max. 1440p und 60fps (Dash Cam 55) bzw. 1080p und 30fps (Dash Cam 45)
  • Display: 2“ TFT
  • G-Sensor
  • Integriertes GPS-Modul
  • Sprachsteuerung (nur Dash Cam 55)
  • Akku-Laufzeit: Bis zu 30 Minuten

Preise und Verfügbarkeit der Garmin Dash Cam 55 und 45

Die Dash Cam 55 von Garmin wird in Deutschland noch im März 2017 für voraussichtlich 199 Euro auf den Markt kommen.

Aktuelle Technik Deals für Smart Home Produkte
Unsere Empfehlung
Aktuelle Smart Home Angebote
Preisalarm

Wir scannen für Sie den Markt dauerhaft nach den besten Angeboten und stellen diese übersichtlich zusammen. Sichern Sie sich jetzt die besten Produkte zu den besten Preisen.

Zu den Angeboten

Lesetipps zum Thema smart unterwegs im Auto

HeadsUP mit Alexa - dieser Beifahrer meckert nie
Home-to-Car: Alexa erstmals hinter dem Steuer
Apple CarPlay spielt Amazon Music

Kamera-Kaufberatung: Top IP-Überwachungskameras im Überblick
Mehr News und Trends zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redakteurin Janin Kaiser

Ausbildung und Arbeit als Fotomedienfachfrau. Aufgrund von großem IT-Wissensdurst anschließend Schwenk zur Fachinformatikerin Systemintegration. Immer schon begeistert von der digitalen Welt und den neuen Möglichkeiten smarter Technologie. Besondere Herzensangelegenheiten: Datenschutz und Datensicherheit für Endnutzer.