Google präsentiert neue Funktionen seines Sprachassistenten Google Assistant wird zum diskreten Cosmopolit

Die CES Technik-Messe in Las Vegas erlaubt es größeren und kleineren Unternehmen ihre Innovationen für die Zukunft vorzustellen. Unter den zahlreichen Ausstellern findet sich auch Google. Für den Sprachassistenten Google Assistent wurden nun zahlreiche neue Funktionen vorgestellt. Wir zeigen, welche das sind.

Google präsentiert auf der CES 2020 viele neue Funktionen vom Google Assistant

CES 2020: Google Assistant vereinfacht den Alltag

Als vertrauter Begleiter des Alltags befindet sich Google Assistant bereits vorinstalliert auf Smartphones mit dem Android-Betriebssystem. Dank seiner Kompatibilität mit zahlreichen Geräten erleichtert der Sprachassistent zudem die Steuerung des Smart Homes. Auf der CES 2020 stellt Google nun neue Funktionen vor, die den bereits vorhandenen Mehrwehrt erhöhen und verbessern.

Befehle später ausführen lassen, Texte vorlesen und übersetzen

Der Google Assistant dient nicht nur dazu, andere Geräte per Sprache bedienbar zu machen. Auch in der direkten Verwendung hat der Assistent viele Vorteile. Neue Funktionen runden diese ab.

Neue Funktion „Geplante Aktionen“: Smart Home Geräte, die kompatibel mit dem Google Assistant sind, führten die gewünschte Aktion bisher nur im unmittelbar darauffolgenden Moment aus. Mit der neuen Funktion „Geplante Aktionen“ können Nutzer beispielsweise die Kaffeemaschine dazu veranlassen, erst um 6 Uhr morgens die Tasse zu füllen.

Lange Texte natürlich vorlesen und übersetzen: Google stellt im Rahmen der CES eine Verbesserung der Sprachkompetenz des Google Assistants vor. Dieser liest Texte aufgrund neuer Datensätze und fortschrittlicher Sprachtechnologie zukünftig natürlicher vor. Gerade längere Texte werden dann so verbalisiert, dass Nutzer dem Inhalt ohne Probleme aufmerksam folgen können. Zusätzlich erlaubt eine Übersetzungs-Funktion, dass Texte auf Wunsch in bis zu 42 verschiedene Sprachen transferiert werden. Während dem Vorleseprozess werden die entsprechenden Wörter markiert und der Bildverlauf demnach entsprechend automatisch gescrollt.

Unterhaltungen mit Echtzeit Dolmetscher-Funktion: Wo im Urlaub oder im geschäftlichen Rahmen sprachliche Barrieren eine natürliche Konversation unmöglich machten, hilft die auf der CES vorgestellte Dolmetscher-Funktion des Google Assistent. Damit können Nutzer Gespräche mit anderen Personen führen, selbst wenn diese der bevorzugten Sprache nicht mächtig sind. Neben dem Einsatz im privaten Bereich ist die neue Funktion beispielsweise auch in Hotels, auf Flughäfen oder in Sportstadien von Bedeutung.

Google Assistant als familiäres Organisations-Tool

Der Google Assistant wird im Alltag immer mehr zum interessanten Helfer

Google präsentiert auf der CES eine praktische Funktion, die herkömmliche Notiz-Zettel ablösen möchte. Jedes (Familien-)Mitglied kann die digitalen Google Haushaltsnotizen sehen, bearbeiten oder verändern. Dabei ist keine separate Anmeldung nötig. Als Beispiel nennt Google den Anwendungsfall, dass andere Mitglieder über eine Notiz die Information erhalten, dass der Hund bereits gefüttert wurde.

Wichtige Kontakte in diesem Organisations-Tool können als Kurzwahl vermerkt werden. Über ein Smart Display oder einen intelligenten Lautsprecher von Google können Nutzer einfach und schnell entsprechende Personen anrufen. Dazu müssen sie nur den Google Assistant entsprechend anweisen.

Google setzt auf Privatsphäre und viele neue Kooperationen

Gerade im Umgang mit Sprachassistenten haben viele Anwender Angst davor, dass Daten gesammelt werden. Auf der CES 2020 kündigte Google neue Sprachaktionen an, welche Unsicherheiten reduzieren sollen. Zukünftig hört Google Assistant auf Befehl nicht zu oder kann danach gefragt werden, ob aktuell Audio-Daten gespeichert werden.

Neben der Sicherung der Privatsphäre baut Google auch in Sachen Smart Home auf neue Kooperationen. Demnächst sollen weitere Google-kompatiblen Geräte folgen. Darunter fallen beispielsweise neue Produkte von Acer, Anker, Philips oder LG. Ein großes Feld, das Google auf der Technik-Messe CES nennt ist die Integration von Google Assistant auf Fernseher-Geräten. Nutzer können den TV dann ohne Fernbedienung per Sprache beispielsweise ein oder ausschalten.

Mit großer Freude kündigte Google auch die bald mögliche Steuerung der Philips Hue HDMI Sync Box per Google Assistant an. Diese ermöglicht eine Synchronisation des Fernsehers mit Philips Hue White and Colour Ambiance Komponenten und kreiert ein spannendes Entertainment-Erlebnis.

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Melanie Baumann

Melanie Baumann gehört als Kind der 90er zum festen Bestandteil der Second-Screen-Gesellschaft. Aufgewachsen mit Handys, bei denen die Internetnutzung noch nicht zum Standard gehörte, ist sie heute begeistert von der überall verfügbaren Onlinewelt.

Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
Amazon Prime Mitgliedschaft testen oder abschließen
Jetzt testen!
Amazon Prime

Kostenloser Versand für Prime-Produkte, Zugriff auf Prime Video und Prime Music, Premiumzugang zu Top-Angeboten und vieles mehr.

Zu den Angeboten