Schnellere Zertifizierung durch SDK Silicon Labs: Bluetooth Solution für Apple HomeKit

Apple liefert ab iOS 10 das Smart-Home-System HomeKit direkt mit allen iPhones, iPads und Apple TVs des Herstellers aus. Dadurch wird das jeweilige Gerät, in Verbindung mit der Home-App, zur Steuerzentrale. Ergänzt wird das System durch kompatible smarte Komponenten, diese müssen allerdings durch Apple in einem oft langwierigen Prozess zertifiziert werden. Silicon Labs will es Herstellern mit der Bluetooth Solution für Apple HomeKit einfacher machen, ihre Accessoires für Apple HomeKit zu zertifizieren.

silicon-labs-bluetooth-solution-for-homekit

Apple HomeKit Zertifizierung stellt große Hürde dar

Apple hat mit HomeKit vorgemacht, wie einfach sich die Einrichtung eines eigenen Smart Homes gestalten kann. Das System kommt ohne Hub, ohne umständliche Installation und mit einer minimalen Konfiguration aus. Neue Geräte werden eingebunden, indem ein QR-Code auf der Gehäuseseite eingescannt wird – schon erscheinen sie in der vorinstallierten Home-App, lassen sich auslesen und steuern. Für Apple-User ist HomeKit also eine tolle Sache, das einfach aufgebaute System erleichtert den Einstieg in die Smart-Home-Welt. Doch was nützt das beste System, wenn die Produkte fehlen, um es einzusetzen? Hersteller, die ein Smart Home Produkt für HomeKit auf den Markt bringen wollen, haben es bei weitem nicht leicht: Strenge Vorschriften für die HomeKit-Zertifizierung verlangsamen den Entwicklungs- und Markteinführungsprozess neuer HomeKit-Komponenten. Aber gerade „Time-to-Market“ ist für einen Hersteller ein wichtiger Kostentreiber und sollte deswegen so kurz wie möglich gehalten werden. Sonst sind Konkurrenten schneller und billiger am Markt. Im Machtkampf der drei großen Hersteller Amazon, Google und Apple mit ihren unterschiedlichen Lösungen auf dem Smart-Home-Feld kommt letzterer durch seine bürokratische Zertifizierungspolitik immer weiter ins Hintertreffen.

 

silicon-labs-blue-gecko-bluetooth-wireless-modul-starter-kit

Vorzertifizierte Software-Lösung von Silicon Labs

Die Zertifizierung von Drittanbieter-Komponenten untermauert zwar Apples Kompatibilitätsversprechen, zieht aber auch eine längere Prüfungsphase mit sich. Nicht jedes Unternehmen ist gewillt, diese Hürde auf dem Weg zur Markteinführung zu nehmen. Die Idee von Silicon Labs lautet daher: Apples Zertifizierungsprozess durch den Einsatz eines eigenen Software Development Kits (SDK) beschleunigen, das eine von Apple bereits getestete und vorzertifizierte Bluetooth Software Solution mit einer sauberen Bibliothek und API bietet, worauf die Entwickler aufsetzen können. Die Silicon-Labs-Lösung bietet damit eine Vorlage zur Softwareentwicklung und verringert so nach eigenen Angaben, die Rücklaufzeiten im Zertifizierungsprozess. Voraussetzung für Hersteller ist lediglich der Besitz einer sogenannten MFi (Made For iPhone/iPad/iPod)-Lizenz von Apple. Zusätzlich zur Software-Lösung hat Silicon Labs mit den Wireless Gecko SoC-Modulen auch gleich die passende Bluetooth-Hardware im Angebot.

 

Fazit: größere Produktauswahl rund um Apple HomeKit

Wenn sich Hersteller Zeit und Aufwand in der Entwicklung ihrer Smart-Home-Produkte sparen, erleichtert das die Markteinführung der Produkte. Es könnten durch die Bluetooth Solution von Silicon Labs also Geräte deutlich schneller auf den Markt kommen, die für den Einsatz in Apples Smart Home gerüstet sind. Eine größere Produktauswahl rund um HomeKit würde den Verkaufspreis der einzelnen Komponenten günstiger machen.

Lesetipps zum Thema Apple HomeKit

Apple HomeKit: Das bietet Ihnen Apples Smart Home System
Siri Spracherkennungssoftware: Smart Home à la Apple
Aktuelle Übersicht von HomeKit Geräten

Mehr Infos und Trends zum Smart Home

apple-homekit-works-with-homekit-kompatible-geraete
Kompatible Geräte für iPhone und co.
Works with Apple HomeKit

Kaufen Sie kompatible Geräte, die sich mit wenigen Klicks einrichten und problemlos mit der zentralen iOS-App HomeKit sowie dem Apple TV steuern lassen.

Jetzt bei Amazon entdecken
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Alina Günder

Ausgebildete Veranstaltungskauffrau bei der FUNKE Mediengruppe, Studium der Literatur- und Kulturwissenschaften in Dortmund. Längere Auslandsaufenthalte, um Perspektiven zu wechseln. Praktika in Radio- und Printredaktionen sowie im Online-Marketing. Selbständige Autorentätigkeit bei verschiedenen Onlineformaten. Heute Redakteurin bei homeandsmart.de mit einem kritischen Blick auf neue Technologien. Dabei immer im Fokus: Wie kann smarte Technik unseren Alltag erleichtern?