Auch für Videokonferenzen nutzbar HELLO - "Hallo" sagen mit der neuen, smarten Kamera

Finanzierbar, ein ausgeklügelter Sicherheitsstandard und Übertragungen in hoher Qualität: das verspricht die auf den Namen "HELLO" getaufte Kamera, welche ihr ehemaliges Kickstarter-Ziel von 30.000 US-Dollar längst überschritten hat. Hinter dem Team stehen Tech-Experten aus Los Angeles, welche die Kamera sowohl für Privatanwender als auch gewerbliche Kunden zum attraktiven Beiwerk machen möchten.

HELLO Video Communication Device Kamera auf Kickstarter

Hohe Standards für die Video- und Audiowiedergabe

Das kompakte Gerät, welches durchaus auch optisch neue Maßstäbe setzt, soll trotz des finanzierbaren Preises keine Abstriche bei der Qualität in Kauf nehmen müssen. In länglicher, schwarzer Form gehalten und mit einer zentralen Linse, verspricht die HELLO Kamera eine Audio- und Videowiedergabe auf höchstem Niveau. Dank ihrer WiFi-Konnektivität kann sie sich kabellos von jedem Standort hin zu Ihrem TV verbinden, was sich auf privater und gewerblicher Ebene gleichermaßen auszahlt. Zudem kommuniziert die Kamera mit der angeschlossenen App und verbindet sich ebenfalls über diese mit weiteren Geräten. Befehle zur Steuerung müssen noch nicht einmal am Gerät selber oder an einer umständlichen Fernbedienung durchgeführt werden. Die HELLO Kamera lässt sich mit Hilfe von Sprachbefehlen steuern, wodurch eine intuitive Steuermöglichkeit abseits der mobilen Geräte ermöglicht wird.

Technische Details der HELLO Kamera

Wer von der Qualität der HELLO Kamera noch nicht ganz überzeugt ist, darf einen Blick auf die technischen Details dieser wagen. Sie arbeitet mit einem Ultra-HD 4K Pixel Video Sensor und besitzt ein hochwertiges Mikrofon, welches sich automatisch auf die Stimmen fokussiert, um störende Geräusche im Hintergrund weitestgehend auszublenden. Leistung liefert der ARM Prozessor mit insgesamt vier Kernen, für die Konnektivität sorgen Schnittstellen zu HDMI, Bluetooth 4.0 und 802.11ac Standard-WiFi. So wird eine schnelle Übertragung aller Befehle und ermittelter Video- und Audiodaten ermöglicht.

HELLO Videokommunikation - Plattform Apps

Ergänzend zur Nutzung bei privaten Videocalls oder zu Konferenzen, kann die HELLO Kamera auch als Sicherheitselement genutzt werden. Sie verfügt über einen Aufnahmebereich von 130 Grad und lässt sich in ihrer Neigung justieren. Zudem aktiviert sich HELLO automatisch, sobald Bewegungen in der Nähe erfasst werden - natürlich nur dann, wenn das gewünscht wird! Eine bereits integrierte Funktion für Gruppen-Chats (oder im gewerblichen Sektor Konferenzen), ist direkt nach der Konfiguration der HELLO Kamera abrufbar. Weitere Informationen erhalten Sie auch auf der Herstellerseite Solaborate.

homeandsmart Redaktion Alina Günder

Ausgebildete Veranstaltungskauffrau bei der FUNKE Mediengruppe, Studium der Literatur- und Kulturwissenschaften in Dortmund. Längere Auslandsaufenthalte, um Perspektiven zu wechseln. Praktika in Radio- und Printredaktionen sowie im Online-Marketing. Selbständige Autorentätigkeit bei verschiedenen Onlineformaten. Heute Redakteurin bei homeandsmart.de mit einem kritischen Blick auf neue Technologien. Dabei immer im Fokus: Wie kann smarte Technik unseren Alltag erleichtern?