Alle Informationen rund um die Luft-Wärmepumpe Luft-Wärmepumpe Kosten: Anschaffung, Installation und Betrieb

Luftwärmepumpen sind günstig und lassen sich einfach und schnell installieren. Dafür haben sie einen geringeren Wirkungsgrad und somit höhere Betriebskosten. In diesem Artikel liefern wir eine Übersicht über alle Kosten einer Luftwärmepumpe, von den Anschaffungs- über die Installations- bis hin zu den Betriebskosten.

Eine Luft-Wärmepumpe trägt zur Nachhaltigkeit bei

Luft-Wärmepumpe Kosten - Das Wichtigste in Kürze

Luftwärmepumpen heizen mit Luft und ziehen bis zu 66 Prozent der Wärmeenergie aus der Umgebungsluft. Der hohe Wirkungsgrad wirkt sich positiv auf die laufenden Kosten aus.

  • Anschaffung: Die Preise für Luftwärmepumpen liegen bei 10.000 bis 17.500 Euro.
  • Installation: Insgesamt fallen Kosten von 4.000 bis 8.500 Euro für die Installation.
  • Betriebskosten: Liegen zwischen 1.000 und 2.200 pro Jahr.

Welche Kosten fallen beim Kauf einer Luftwärmepumpe an?

Beim Kauf einer Luftwärmepumpe entstehen Gesamtkosten zwischen 14.000 und 23.000 Euro. Die Kosten einer Wärmepumpe hängen vor allem von der Wärmeleistung und der Größe ab. Sie sind die günstigste, gleichzeitig aber auch die am wenigsten effiziente Art der Wärmepumpenheizung. 

Im Folgenden liefern wir einen umfassenden Überblick über die Kosten einer Luftwärmepumpe.

KostenartLuft-Wasser-WärmepumpeLuft-Luft-Wärmepumpe
Anschaffungspreis (einmalig)10.000 - 17.500 €10.000 - 12.500 €
Installationskosten (einmalig)4.000 - 5.500 €5.000 - 8.500 €
Gesamtkosten (einmalig)14.000 - 23.000 €15.000 - 21.000 €
Stromkosten (laufend)1.000 - 2.000 € im Jahr800 - 1.600 € im Jahr
Wartungskosten (laufend)150 - 200 € im Jahr150 - 200 € im Jahr
Betriebskosten (laufend)1.150 - 2.200 € im Jahr950 - 1.800 € im Jahr

Hauseigentümer können zwischen zwei Arten von Luftwärmepumpe wählen: Luft-Wasser-Wärmepumpen und Luft-Luft-Wärmepumpen. Die Kosten fallen unterschiedlich aus. Einen detaillierten Überblick bieten wir in unserem großen Wärmepumpen Anbieter Vergleich.

Luft-Wasser-Wärmepumpen

Die meisten Luftwärmepumpen sind Luft-Wasser-Wärmpumpen. Sie nutzen die Luft als Energiequelle und übergeben die Wärmeenergie an das Heizungswasser. Dieses strömt durch ein Wärmeverteilsystem (Fußbodenheizung oder Wärmepumpen-Heizkörper), das die Wärme dann im Haus verteilt. Sie können also herkömmliche Öl- und Gas-Brennwertkessel ersetzen. Zudem bieten sie zahlreiche Aufstellmöglichkeiten, weswegen sie am häufigsten bei der Nachrüstung von Wärmepumpen im Altbau zum Einsatz kommen.

Ein Luft-Wärmepumpe Monoblock innen

Luft-Wasser-Wärmepumpen benötigen meist etwas mehr Heizleistung und sind deswegen etwas teurer. Dafür ist die Installation deutlich einfacher und schneller durchgeführt. Die Übertragung über Wasser ist weniger effektiv als eine Luftheizung. Aus diesem Grund sind die Heizkosten etwas höher.

Luft-Luft-Wärmepumpen

Luft-Luft-Wärmepumpen sind nicht mit anderen Wärmepumpentypen vergleichbar. Sie übertragen sind die einzigen, die die Luft als Wärmeverteilsystem nutzen. Entsprechend sind ihre Einsatzgebiete im Wohnbereich begrenzt. Denn sie werden derzeit nur in Passivhäusern eingesetzt. Hier ist eine kontrollierte Wohnraumlüftung aufgrund der dichten Gebäudehülle notwendig. Die Wärmepumpe dient als Wärmeerzeuger und überträgt die Wärmeenergie direkt in die Zuluft.

Luft-Luft-Wärmepumpen sind günstiger weil sie meist niedrigere Heizleistung benötigen. Ihre Installation ist allerdings wesentlich aufwändiger und planungsintensiver. Dafür sind die Betriebskosten aufgrund der effizienten Wärmeübertragung etwas geringer. Ein großer Nachteil ist, dass mit Luft-Luft-Wärmepumpen keine Warmwasserbereitung möglich ist.

Welche Kosten entstehen bei der Anschaffung von Luftwärmepumpen?

Für ein Einfamilienhaus kostet eine Wärmepumpe durchschnittlich 10.000 bis 17.500 €. Ausschlaggebend für die Kosten einer Luftwärmepumpe sind die Heizleistung und die Größe der Wärmepumpe. 

WärmepumpentypAnschaffungskosten
Luft-Luft-Wärmepumpe10.000 - 12.500 €
Luft-Wasser-Wärmepumpe10.000 - 17.500 €

Welche Kosten entstehen für die Installation von Luftwärmepumpen?

Für die Installation von Luftwärmepumpen können Hauseigentümer mit Kosten zwischen 4.000 und 8.500 € rechnen. Der Installationsaufwand ist bei Luft-Luft-Wärmepumpe etwas höher als bei Luft-Wasser-Wärmepumpe.

WärmepumpentypInstallationskosten
Luft-Luft-Wärmepumpe5.000 - 8.500 €
Luft-Wasser-Wärmepumpe4.000 - 5.500 €

Welche Kosten entstehen für die Erschließung der Wärmequelle?

Anders als bei der Sole-Wasser-Wärmepumpe und Wasser-Wasser-Wärmepumpe, muss die Umgebungsluft nicht erschlossen werden. Somit fallen keine Kosten für die Erschließung der Wärmequelle an. 

Welche Kosten entstehen für den Betrieb von Luftwärmepumpen?

Die Betriebskosten von Luftwärmepumpen für ein Einfamilienhaus (EFH) liegen durchschnittlich bei 1.000 bis 1.700 Euro im Jahr. Sie ergeben sich aus dem Stromverbrauch und den Wartungskosten. Die Stromkosten fallen je nach Gebäudetyp unterschiedlich aus. Grundsätzlich gilt: Je geringer der Wärmebedarf, desto geringer die Stromkosten.

Betriebskosten EFH

(Wohnfläche: 140 Quadratmeter; Strompreis: 0,30 Euro pro Kilowattstunde)

GebäudetypStromkostenWartungskostenBetriebskosten
Altbau1.500 € im Jahr200 € im Jahr1.700 € im Jahr
Neubau840 € im Jahr150 € im Jahr990 € im Jahr
Passivhaus210 € im Jahr150 € im Jahr360 € im Jahr

Werden Luftwärmepumpen gefördert?

Die Bundesförderung für effiziente Gebäude - Einzelmaßnahmen (BEG EM) ist Teil des neuen Gebäudeenergiegesetz (GEG). Es sieht einen Zuschuss von bis zu 70 Prozent der förderfähigen Kosten vor, bis zu einem maximalen Betrag von 30.000 Euro. Das heißt, der Höchstsatz liegt bei 21.000 Euro.

Der Fördersatz ist in mehreren Fördergegenstände unterteilt. Dafür muss man folgende Voraussetzungen erfüllen:

FördergegenstandFördersatzVoraussetzung
Grundförderung30%Heizungstausch, mit min. Erneuerbare-Energien-Anteil von 65 Prozent.
Einkommensbonus30%Bonus für Haushalte mit einem Einkommen unter 40.000 Euro pro Jahr.
Geschwindigkeitsbonus20%Der Bonus für den Wechsel zur Wärmepumpe bis 2029. Nach 2029 sinkt er stufenweise.
Innovationsbonus5%Für Wärmepumpen mit umweltfreundlichen Kältemitteln wie Propan und Kohlenwasserstoffen.

Lohnt sich der Kauf einer Luftwärmepumpe?

Luftwärmepumpe lohnen sich nicht nur wirtschaftlich, sondern auch ökologisch. Denn sie reduzieren sowohl die Betriebskosten als auch die Kohlendioxid-Emissionen. Sie amortisieren sich meist innerhalb von 10 Jahren.

Dass sich der Kauf einer Luftwärmepumpe lohnt, zeigen wir mit einem Beispiel. Dafür nehmen wir Folgendes an:

  • Einfamilienhaus mit 140 Quadratmeter Wohnfläche
  • Altbau mit Wärmebedarf von 15.000 kWh im Jahr
  • Luftwärmepumpe mit Jahresarbeitszahl von 3,0
  • Strompreis von 30 Cent pro Kilowattstunden
  • Gaspreis von 10 Cent pro Kilowattstunden
WärmeerzeugerEigenschaftKosten
Luft-WärmepumpeAnfangskosten13.500 €
Förderung50 %
Anfangskosten mit Förderung6.750 €
Heizkosten1.500 € im Jahr
Wartungskosten150 €
GasheizungAnfangskosten6.000 €
Heizkosten1.700 € im Jahr
Wartungskosten250 €
VergleichAnfangskosten+ 750 €
Betriebskosten- 300 € im Jahr
Amortisationszeit2,5 Jahre

Wer beim Heizungstausch auf eine Luftwärmepumpe umsteigt, bekommt derzeit mindestens 50 Prozent der Kosten gefördert. Somit liegen die Anfangskosten nur leicht über der herkömmlichen Heizung. Dafür spart man aber erheblich an Heizkosten. In unserem Fall betragen die jährlichen Ersparnisse 300 Euro.

Teilt man die Anfangskosten durch die Betriebskosten, ergibt sich eine Amortisationszeit von 2,5 Jahren. Ab diesem Zeitpunkt erzielt man nur noch Ersparnisse der Betriebskosten. Bei einer Lebensdauer von ungefähr 20 Jahren ergibt sich eine Gesamtersparnis von rund 5.550 Euro.

Wie kann ich die Luftwärmepumpe Kosten reduzieren?

Mit folgenden Tipp, lassen sich die Kosten reduzieren:

  • Voraussetzungen für die Bundesförderung für effiziente Gebäude - Einzelmaßnahmen (BEG EM) einhalten und beanspruchen.
  • Einfamilienhaus energetisch sanieren, sodass die Voraussetzungen für den idealen Betrieb der Wärmepumpe vorliegen: Geringer Wärmebedarf und niedrige Vorlauftemperaturen.
  • KfW-Förderung für energetische Sanierung beanspruchen
  • Auf Energieeffizienz der Wärmepumpe achten.
  • Wärmepumpe fachgerecht warten.
  • Bei Bedarf Heizkörper durch Wärmepumpen-Heizkörper austauschen und/oder hydraulischen Abgleich durchführen. 
  • Stromtarife vergleichen. Wärmepumpen-Tarif in Betracht ziehen. Ideal ist die Kombination mit einer Photovoltaikanlage. 

Die genauen Kosten für den eigenen Anwendungsfall erhält man am besten durch den Vergleich mehrerer Angebote. Damit ist eine Kosteneinsparung von bis zu 30 Prozent möglich. Mit folgendem Formular verbinden wir mit bis zu fünf Installateurbetriebe für Wärmepumpen aus der Region. Komplett kostenlos und unverbindlich.

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.
Wir haben Kooperationen mit verschiedenen Partnern. Unter anderem verdienen wir als Amazon-Partner an qualifizierten Verkäufen.

Stefano Fonseca

Stefano Fonseca ist erfahrener Ingenieur für Energie und Umwelt, der seine Leidenschaft für das Schreiben zum Beruf machte. Seine Leidenschaft sind Photovoltaik und Wärmepumpen Themen. Sein Ziel ist es, technische Informationen in verständliche Texte zu verwandeln.

Neues zu Wärmepumpe
Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon