Energieverbrauch reduzieren und Geld sparen Energie sparen und Stromfresser ersetzen - die 12 besten Tipps

Jeden Tag nutzen wir dutzende elektrische Geräte, ohne groß darüber nachzudenken. Vom Smartphone über Wasserkocher und Kaffeemaschine bis hin zur Waschmaschine im Keller benötigen sie alle permanent Energie - oft sogar mehr als wir glauben. Mit ein paar Tricks lässt sich allerdings jede Menge Strom und Geld sparen. Wir haben alle wichtigen Fakten zusammengefasst.

Wir zeigen, wie sich richtig viel Energie sparen lässt

1. Innen und außen gründlich dämmen

Egal ob Alt- oder Neubau: bei jedem Gebäude lohnt sich ein gründlicher Blick auf die Bausubstanz, denn auch eine nachträgliche Dämmung kann den Energieverbrauch massiv senken. Ob eine Innendämmung der Wände oder eine Außendämmung der Fassade sinnvoller ist, hängt von den individuellen Lebensumständen ab. Grundsätzlich gilt: Innendämmung ist vor allem für einzelne Zimmer oder unterirdisch liegende Kellerräume eine praktische Lösung.

Zusätzlich sollten bei älteren Wohnräumen auch Tür- und Fensterrahmen geprüft werden. Sind sie undicht, schafft selbstklebendes Isolierband Abhilfe. Bei Türen kann zudem eine Bürstendichtung am Türblatt montiert werden, um Wärmeverlust zu reduzieren.

Auch nachträgliches Dämmen lohnt sich auf Dauer finanziell

2. Fenster mit Jalousien und Rollläden schützen

Neben einer guten Dämmung lassen sich Fensterflächen auch durch Jalousien oder Rollläden vor unerwünschtem Wärmeverlust oder zu starker Sonneneinstrahlung schützen. Intelligente Fensterverkleidungen sind sogar in der Lage, selbstständig zu erkennen, welche Temperatur gerade nötig ist und sich anzupassen. So fahren sie zum Beispiel morgens automatisch hoch und mittags rechtzeitig wieder herunter, bevor die Mittagssonne den Raum unnötig aufheizt. Zusätzlich schützen smarte Jalousien oder Rollläden das Haus nachts vor dem Auskühlen. So muss die Klima- bzw. Heizungsanlage nicht unnötig viel Energie bereitstellen, um Temperaturschwankungen auszugleichen.

Smarte Fensterverkleidungen im Überblick:

  • Günstige Nachrüstlösung für Jalousien oder Rollos: MOVEZ
  • Rollo-Motor zum selbst Einbauen: Brunt Blind Engine
  • Smarte Unterputz-Rollladensteuerung von innogy
  • Steuerung kurbel- oder gurtbetriebener Rollläden: Somfy Funkantriebe
Jalousien schützen den Wohnraum vor nächtlichem Energieverlust

3. Heizkosten senken durch intelligente Thermostate

Gerade morgens beim Aufbruch ins Büro kann es schnell mal passieren, dass ein Fenster gekippt bleibt, obwohl die Heizung läuft. Wer auf ein WLAN-Thermostat setzt, kann in einem solchen Fall schnell und bequem die Temperatur per Smartphone anpassen oder sogar die Fenster schließen (zum Beispiel mit VELUX ACTIVE von Netatmo). Darüber hinaus sind smarte Heizungssteuerungen in der Lage, automatisch auf ihre Umgebung zu reagieren. Sobald sie durch Fenster- und Türsensoren erkennen, dass jemand lüftet, regulieren sie die Temperatur. Haben alle Bewohner einen bestimmten Umkreis ihres Zuhauses verlassen, registriert die Heizung dies per Geofencing und aktiviert den Energiesparmodus.

Smarte Thermostate zum Energiesparen im Überblick

Weitere Ideen zur Reduzierung von Energieverbrauch und Kosten liefert der Ratgeber: Die besten Tipps zum Heizkosten senken

Intelligente Wandthermostate sind per App oder Smartphone steuerbar

4. Beleuchtung automatisieren und Strom sparen

Eigentlich haben wir nie Zeit, durch die ganze Wohnung zu laufen und zu schauen, ob alle Lichter aus sind. Vor allem dann nicht, wenn wir morgens spät dran sind und eigentlich gerade loswollen oder abends müde ins Bett fallen. Mit einer smarten Lichtsteuerung sind alle Beleuchtungselemente über ein Smartphone oder einen Sprachassistenten zentral steuerbar. Ein Befehl genügt, um viele verschiedene smarte LEDs gleichzeitig einzuschalten, zu dimmen oder zu deaktivieren. So wird nicht nur Strom bzw. Energie und Geld gespart, sondern die Lampen schlagen in Verbindung mit einem Bewegungsmelder auch Einbrecher in die Flucht.

Einige smarte Lampen (z. B. Elgato Avea) sind auch per Apple Watch steuerbar

Energiesparende, smarte Lampen im Überblick

Alle wichtigen Informationen fasst folgende Übersicht zusammen: Die besten Systeme zur intelligenten Lichtsteuerung

Philips Hue Starter Set White E27
Philips Hue Starter Set  White E27-19%
Zwei Lampen inkl. Bridge, dimmbar, warmweißes Licht, steuerbar via App, kompatibel mit Amazon Alexa und Apple HomeKit
UVP 79,95 €
Neu: Über 750 Produke im Preisvergleich
Stand: 21.09.2018

Besonders preiswert funktioniert die energiesparende Lichtsteuerung übrigens mit Lampen, die über einen WLAN-Zwischenstecker vernetzt wurden. 

5. WLAN-Zwischenstecker als energiesparende Nachrüstlösung

Wer in einer Mietwohnung lebt und sich nicht traut, ein umfassendes Smart Home-System zu installieren, kann auch schon mit einem Budget von 15 Euro die Energiekosten dauerhaft reduzieren. Dafür genügt es, einige WLAN-Steckdosen an den meistgenutzten Haushaltsgeräten anzubringen. So kann zum Beispiel die Nachttischlampe, die morgens häufig vergessen wird, auch noch vom Büro aus per App ausgeschaltet werden. Durch die Fernsteuerung der Kaffeemaschine mit einer WLAN-Steckdose wird nicht nur der Energieverbrauch durch den umgangenen Standby-Modus verringert, sondern sogar noch der Komfort deutlich erhöht.

Einige der smarten Zwischenstecker messen dabei automatisch den Energieverbrauch und fassen alle Daten übersichtlich in der jeweiligen App zusammen.

Besonders beliebte WLAN-Zwischenstecker zum Energiesparen sind:

Billige Zwischenstecker für 15-21 Euro:

  • Yongse (günstige Basisversion)
  • M.Way (mit USB-Port)
  • MEAMOR (Alexa-kompatibel)
  • Esolom (Alexa und Google Home kompatibel)
  • Hompie (mit USB-Ladeport)
  • gosund (mit Stromverbrauchsmessung)

Mittelpreisige Markenmodelle für 22-30 Euro:

TP-Link HS100 ist für 27,64 EUR bei Amazon erhältlich (Stand: 20.09.2018)

TP-Link HS100 ist für 27,99 EUR bei Conrad erhältlich (Stand: 20.09.2018)

 

Hochwertige Zwischenstecker ab 30 Euro:

AVM FRITZ!DECT 200 ist für 39,99 EUR bei MediaMarkt erhältlich (Stand: 20.09.2018)

AVM FRITZ!DECT 200 ist für 38,99 EUR bei Conrad erhältlich (Stand: 20.09.2018)

 

Unser Tipp für alle Einsteiger: WLAN-Steckdose & Smart Plug - Die besten Produkte im Überblick

6. Umweltfreundlich kochen und backen

Eigentlich weiß jeder, dass man auf Töpfe immer einen Deckel legen sollte und den Elektroherd bereits einige Minuten vor dem Beenden des Kochvorgangs ausschalten kann. Doch in der Praxis werden solche simplen Energiesparmethoden oft einfach vergessen. Zur Erinnerung haben wir sie hier nochmals zusammengefasst:

Sogar in der Küche lässt sich mit wenigen Handgriffen Energie sparen
  • Den Backofen nicht vorheizen
  • Schnellkochtöpfe nutzen – diese sparen bis zu 50 Prozent an Energie
  • Mit Gas statt mit Strom kochen (spart bis zu 50 Prozent an Primärenergie)
  • Kleine Gerichte in der Mikrowelle statt im Backofen aufwärmen
  • Möglichst wenig Flüssigkeit verwenden (für Frühstückseier genügt zum Beispiel nur ein Fingerbreit Wasser)
  • Heißes Wasser für Getränke im Wasserkocher erhitzen und nicht auf dem Herd
  • Kühlschrank nicht direkt neben den Herd stellen, sondern an einen möglichst kühlen Ort

Etwas aufwändiger, dafür aber umso nützlicher ist die Steuerung der Haushaltsgeräte über die Home Connect App. Sie soll in Zukunft für alle Bosch und Siemens Geräte verfügbar sein und verbindet diese mit Amazons Sprachassistentin Alexa

Allen, die ein größeres Budget für eine neue Küche einplanen, empfehlen wir zusätzlich einen Blick auf die smarten Küchenarmaturen von Tielsa, Loxone und Kohler zu werfen. Während sich bei Tielsa die gesamte Küchenlandschaft dynamisch der Größe ihres jeweiligen Benutzers anpasst, reagiert bei Loxone sogar die steinerne Arbeitsfläche auf Touch-Steuerung. Nicht benutzte Geräte können somit schnell und einfach nebenbei beim Kochen ausgeschaltet werden. Der KOHLER-Wasserhahn misst dagegen exakt genau die gewünschte Wassermenge ab und verhindert so Wasserverschwendung.

 

7. Richtig lüften und stromsparend klimatisieren

Nur durch regelmäßiges Lüften können Staubpartikel, gefährliche Bakterien und Schimmelpilzsporen sowie feuchte Luft effektiv entfernt werden. Um den Verlust von zu viel Wärmeenergie dabei zu vermeiden, sollten Fenster zwei bis dreimal am Tag für maximal 15 Minuten – besser 5- 10 Minuten - vollständig geöffnet werden. Gekippte Fenster sind dagegen echte Energiefresser und bringen die Thermostate dazu, ständig unnötig nachzuheizen.

Regelmäßiges Lüften sorgt für gutes Klima und beugt Schimmel vor

Energiesparend lüften, so geht’s:

  • Nach dem Kochen, Wäsche trocknen oder Duschen immer lüften
  • Möglichst für Durchzug sorgen und viele Fenster gleichzeitig öffnen
  • Beim Lüften Heizthermostate ausschalten
Netatmo Healthy Home Coach
Netatmo Healthy Home Coach
Intelligente Raumklimaüberwachung: Erfahren Sie auf einen Blick, wie gesund Ihre Räume sind. Echtzeit-Meldungen und Tipps über App (iOS, Android)
Erhältlich bei:
Neu: Über 750 Produke im Preisvergleich
Stand: 20.09.2018

Wer sich nicht sicher ist, wie er sein Raumklima verbessern kann, macht mit smarten Sensoren nichts falsch. Diese geben rechtzeitig Bescheid, falls die Temperatur in ihrer Umgebung durch einen Defekt zu stark ansteigt oder die Luftqualität zu sehr absinkt. Das ist besonders in Kinderzimmern hilfreich, um zu vermeiden, dass Babys auskühlen oder überhitzen.

Einige, zum Beispiel Netatmo Healthy Home Coach, sind sogar mit Sprachbefehlen steuerbar. Die Withings Home HD-Kamera überträgt außerdem das passende Bild, wenn sie zu hohe Schadstoffwerte misst. Ihre Besitzer können dann per Smartphone nachschauen, ob es nur ein Fehlalarm war oder ob schlimmstenfalls ein Brand ausgebrochen ist.

8. Wasserverbrauch reduzieren und Geld sparen

Durch seine ständige Verfügbarkeit vermittelt Wasser bei uns nicht unbedingt den Eindruck, ein Luxusgut zu sein. Spätestens beim Blick auf die Energiekosten wird der ein oder andere jedoch eines Besseren belehrt. Denn bei vielen Haushalten wird das Wasser über die Heizungsanlage erwärmt und treibt so schnell mal die Heizkosten drastisch in die Höhe.

Diese Sparmaßnahmen helfen, weniger Wasser zu verbrauchen:

  • Start- und Stopptaste der Toilettenspülung verwenden
  • Hände mit kaltem Wasser reinigen
  • Den Wasserhahn auch bei kurzen Tätigkeiten nicht laufen lassen
  • Sparprogramm von Wasch- oder Geschirrspülmaschine wählen
  • Öfter duschen als baden
  • Regenwasser zum Gießen nutzen
tink
Für Einsteiger und ProfisHome of Connected Home

Egal ob Sie in den Bereich Smart Home einsteigen, oder ein System erweitern wollen: Bei tink.de finden Sie vom Einsteigerset bis zur Komplettlösung ein breites Sortiment an Produkten für das vernetzte Zuhause.

Zu tink

Zur Reduzierung des Wasser- und Energieverbrauchs lohnt es sich zusätzlich, über die Anschaffung eines modernen Durchlauferhitzers, intelligenter Sensoren oder wassersparender Haushaltsgeräte nachzudenken. Mit amphiro a1 basic und amphiro b1 connect erinnert uns der Hersteller Amphiro zum Beispiel durch eine auf dem Duschwasserzähler dargestellte, virtuell schmelzende Eisscholle im Alltag daran, nicht zu viel Wasser zu verbrauchen. Der Durchlauferhitzer Hoterway sorgt hingegen dafür, dass wir sofort warmes Wasser haben und nicht erst kaltes unnötig in den Abfluss laufen lassen müssen, bis warmes nachkommt.

9. Energieeffizient putzen und reinigen

Allein schon durch das vollständige Beladen das Waschmaschine lässt sich die Anzahl der nötigen Durchgänge dauerhaft stark reduzieren und so neben Strom auch Geld sparen. Noch stromsparender ist der Einsatz neuer, energieeffizienter Waschmaschinen mit entsprechender A-Klasse (Kennzeichnung A+, A++ oder A+++). Doch selbst wenn das Geld nicht für eine neue, stromsparende Waschmaschine reicht, helfen folgende Maßnahmen beim Energiesparen.

Tipps, um den Energieverbrauch im Hygienebereich zu reduzieren

  • Kaltwaschprogramm zur Auffrischung von Wäsche nutzen, die nicht schmutzig ist
  • Normale Verschmutzungen mit 40-Grad-Waschprogramm entfernen
  • Hohe Temperaturen nur anwenden, wenn Familienmitglieder krank sind oder schwere Verschmutzungen vorliegen
  • Wäschetrockner mit Wärmepumpe verwenden
  • Elektrische Zahnbürsten, Rasierapparate und ähnliches mit Kabel statt mit Akku betreiben, um einen geringen Energieverbrauch zu erzielen

Ebenfalls praktisch: Miele Waschmaschinen mit AddWash-Funktion ermöglichen das Hinzufügen vergessener Wäsche auch noch während des Waschvorgangs. Smarte Bosch, Siemens, Miele und Panasonic Waschmaschinen dosieren Spülmittel automatisch und möglichst ressourcenschonend selbst. Bosch und Siemens-Geräte sind über die Home Connect-App einheitlich steuerbar und smarte Wassersensoren warnen im Schadensfall umgehend vor austretender Flüssigkeit.

GROHE Sense Guard alarmiert bei Wasserschäden, bevor größere Wassermenge auslaufen können

10. Garten und Grundstück effizient pflegen

Im Außenbereich sind vor allem Gartengeräte und Outdoor-Lampen mögliche Stromfresser. Umweltfreundlicher wird der Energieverbrauch durch die Automatisierung und Vernetzung der einzelnen Komponenten. So lässt sich ein hoher Stromverbrauch zum Beispiel dadurch reduzieren, dass die Beleuchtung der Einfahrt mit einem Bewegungsmelder gekoppelt wird. Die umweltfreundliche, automatische Gartenbewässerung und Rasenpflege übernehmen GARDENA smart Water Control und der GARDENA Mähroboter.  

Smarte Gadgets und Geräte, die den Energieverbrauch im Garten verringern

OSRAM LIGHTIFY Gardenspot Mini RGB
OSRAM LIGHTIFY Gardenspot Mini RGB-12%
5m Länge, Dimmbar, Warmweiß, Farbsteuerung RGB (zzgl. 5 Meter Kabel) Kompatibel mit Alexa
UVP 99,95 €
Neu: Über 750 Produke im Preisvergleich
Stand: 20.09.2018
Smarte Beregnungsanlagen berrechnen den Wasserverbrauch besonders effizient

11. Fördergelder bei der KfW beantragen

Für die Investition in energieschonende Geräte und Gebäude werden Smart Home-Fans mit staatlichen Fördergeldern und Prämien belohnt. Gefördert wird vom Staat zum Beispiel das energieeffiziente Sanieren der eigenen Wohnung. Alle wichtigen Informationen zu den Bedingungen für Förderkredite und deren Auszahlung fasst unser Ratgeber KfW: Zuschüsse und Förderkredite für den Smart Home-Umbau zusammen. 

12. Umfassende Energie-Sparmaßnahmen mit besonders hohem Sparpotenzial

Noch nicht genug gespart? Wer beim Ausprobieren unserer Energiespartipps auf den Geschmack gekommen ist und noch mehr Strom, Geld und Wärme sparen möchte, für den haben wir noch ein paar weitere Inspirationen hier zusammengefasst:

  • Strompreise oder Gaspreise vergleichen und gegebenenfalls den Anbieter wechseln
  • Alte Wärmepumpen oder Heizanlagen gegen neue, energieeffizientere tauschen
  • Die Anschaffung einer Solartherme in Betracht ziehen
  • Beim Neukauf von Geräten ausschließlich solche mit Energieeffizienzklasse A+, A++ oder A+++ kaufen
  • Alle Energiekosten regelmäßig prüfen und mit den Werten aus den Vorjahren vergleichen (zum Beispiel mit GreenPocket), um neu hinzugekommene Stromfresser schnell zu finden.
GreenPocket sorgt für ein intuitives Energiemanagement

Fazit: Das bringen Energiesparmaßnahmen im Alltag

Wir finden: Energiesparen lohnt sich in jedem Fall: Egal ob Sie „nur“ Ihre täglichen Aufgaben umweltfreundlicher gestalten oder gleich umfassend in neue Technik investieren, jeder Euro und jede gesparte Kilowattstunde zählt und hilft der Umwelt. Eine smarte Heizungssteuerung bzw. eine intelligente LichtsteuerungWLAN-Steckdosen und alle anderen hier vorgestellten Gadgets machen darüberhinaus sogar noch jede Menge Spaß und sorgen für richtig viel Komfort. 

Lesetipps zum Thema Energiesparen und Nachhaltigkeit

Die besten Tipps zum Heizkosten senken - das sagen Experten
Einspeisevergütung - Strom aus der Photovoltaikanlage
Kostenersparnis durch Solarspeicher

Mehr Trends und News zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Bereits als Kind an Fotografie-Projekten beteiligt. Später Germanistik und Multimedia Studium. Seit 2009  für verschiedene Websiten und als Buchautorin in den Bereichen Erlebnispädagogik und Pflege tätig. Heute Redakteurin bei homeandsmart.de und zuständig für Anwendungsratgeber, Produktbilder und Testprodukte. Lässt sich auch von komplexen Bedienungsanleitungen nicht aus der Ruhe bringen. 

Mehr Energiesparen
e.less: Online-Preisvergleich für Gewerbestromangebote
Stromvermittler zwischen Gewerbekunden und Energieversorgern
e.less – Online-Marktplatz für individuelle Gewerbestromangebote

In Deutschland gibt es eine Vielzahl von Stromvergleichsportalen für Privatpersonen. Eine Auswahl an spezialisierten Anbietern für gewerbliche Kunden gab es…

Die shine App hilft bei der Suche nach Stromanbieter-Alternativen
Mit shine in eine grüne Energiewende starten
shine App: der persönliche Energieberater fürs smarte Zuhause

Die Suche nach dem richtigen Stromanbieter ist eine lästige und zeitreibende Aufgabe: unübersichtlicher Tarifdschungel, unökologische…

Mit einem HYDRAO Shower LED-Duschkopf lassen sich Geld und Energie sparen
Mit HYDRAO Shower LED-Duschköpfen Umwelt und Geldbeutel schonen
HYDRAO Shower – Wasser und Energie sparen beim Duschen

In Deutschland sind wir in der glücklichen Lage, über ausreichend Trinkwasser zu verfügen. Wir müssen eigentlich nicht sparen. Ein hoher Wasserverbrauch…

perto bietet den Komplettservice vom Heizpumpencheck über Installation bis zum Fördermittelantrag
Pumpentausch mit staatlicher Förderung
perto: Zu hocheffizienten Heizpumpen wechseln und Strom sparen

Energiesparen beim Heizen bedeutet im Smart Home meist intelligente Thermostate oder eine automatisierte Heizungsregelung. Doch auch wenn in der Wohnung…

Flow Loop ist eine Duschsystem, das verbrauchtes Duschwasser wiederaufbereitet
Duschen mit wiederaufbereitetem Wasser
Flow Loop: Smartes Duschsystem hilft Energie und Wasser sparen

Das Startup Flow Loop aus Kopenhagen hat eine Plug-and-Play-Nachrüstdusche entwickelt, die verbrauchtes Duschwasser aus dem Boden der Dusche zurückgewinnt,…

Mit unseren Stromspartipps lassen sich überall die Kosten senken
Stromverbrauch senken zum Stromsparen
Strom sparen: Die 15 besten Stromspar-Tipps

Verbraucher haben oft keine Ahnung wie hoch ihr Stromverbrauch tatsächlich ist. Viele wundern sich zwar über steigende Kosten, wissen aber nicht, wie sie…

Schon mit wenigen Maßnahmen lässt sich viel Geld sparen
Heizkosten reduzieren: Energie und Geld sparen
Die besten Tipps zum Heizkosten sparen - das sagen Experten

Eisige Kälte draußen, gemütliche Wärme drinnen – das wünschen wir uns im Winter. Doch was tun, wenn die Heizkosten immer mehr steigen und Wärme zum…

Die Greenely-App zeigt spielerisch den Energieverbrauch auf
Verbrauchsanalyse mit Community-Charakter
Greenely: App visualisiert und analysiert Energieverbrauch

„Stay green“ ist die Aussage dieser Energiemonitor-App – Greenely hilft ganz ohne Hardware beim Energiesparen und Analysieren des Haushaltsverbrauchs.…

Der Glow Energiemonitor verbraucht selbst weniger Energie als eine LED-Birne
Echtzeit-Energietracker
Potential Labs Glow: Grünes Licht fürs Energiesparen

Smart Meter-Software stellt die Verbrauchszahlen mittels App anschaulich dar. Um Energie zu sparen werden dann Diagramme interpretiert und Strategien…

Smappee erleichtert das Energiemanagement z.B. bei Eigenproduktion von Strom
High-Level Energiemonitor Smappee Plus
Mit Smappee Plus Energieverbrauch und -produktion überwachen

Smart Home liegt voll im Trend. Laut Studien soll es in den USA und Europa bis zum Jahr 2019 rund 68 Millionen intelligente Wohnungen und Häuser geben.…

Das Team von Controme ist überzeugt von der zentralen und vernetzten Heizungsregelung Smart-Heat
Controme Smart-Heat
Mit Sensoren und Algorithmen zur umfassenden Heizungssteuerung

Smarte Heizungssteuerung erfolgt meist im Rahmen eines Smart Home-Systems über Heizkörperthermostate, die per App bedient werden. Controme reicht das nicht:…

Team otego: Das Karlsruher Start-up stellt massenproduzierbare TEGs her
Mit TEGs zur Energiewende
Otego: Thermoelektrische Generatoren für die Massen

Komponenten wie Smart Meter und Smart Plugs sollen im Smart Home beim Energiesparen helfen, verbrauchen jedoch im Betrieb selbst Strom. Dieses Paradoxon löst…

Novos erstes Produkt zum Klimaschonen: Climaire steuert die Klimaanlage nach Bedarf
Klimaanlage per App steuern
Novo reagiert auf Trend zum Kühlkosten-Sparen

Heizkosten sparen ist ein großes Thema in Europa. Kühlkosten sparen eher nicht. Die europäische Kommision rechnet allerdings damit, dass bis 2060 mehr…

Sigfox: Großer Schritt zu auf ein einheitliches IoT
Sigfox Schmalband
Ein eigenes Netz für das Internet der Dinge

In einer Welt, in der sich alles um Breitband dreht, stellte sich Sigfox als einer der ersten dagegen und setzte auf Schmalband. Die Vision des 2009…

Hoterway von heaboo produziert Warmwasser ab der ersten Sekunde
Smarte Duschtechnik
Hoterway von Heaboo: ab der ersten Sekunde Warmwasser

Wenn früh morgens der Wecker klingelt, führt der erste Gang des Tages ins Badezimmer. Pech nur, dass die Augen fast schon wieder zugefallen sind, bis das…

Anregungen zum Umdenken: Energiesparen leicht gemacht
Tag des Energiesparens
Mit diesen 3 Anregungen fällt das Umdenken leicht

Smarte Heizungsregelung, der Strommonitor als App, energiesparende IFTTT-Rezepte: Kennen wir alles. Zum Tag des Energiesparens haben wir den Anspruch,…

Smappee zeigt den Verbrauch aller Geräte im Smart Home an - Gas, Wasser, Strom
Energiemesse E-World
Smappee ist Gewinner des ENERGY APP AWARD

Beim Energy App Award, der während der Energiemesse E-World in Essen verliehen wurde, gewann die Smappee App in der Jury Category. Diese Auszeichnung wird von…

Solartab C Solarladegerät
Intelligentes Solarladegerät
Solartab C – smartes Solarladegerät nutzt die Kraft der Sonne

Nach dem Vorgängermodell Solartab One hat Solartab jetzt das Solarladegerät Solartab C auf den Markt gebracht. Ausgestattet mit einem USB-C- und zwei…

Neues Wi-Fi system mit geringem Energieverbrauch
Passive Wi-Fi
Forscher entwickeln Niedrigenergie-WLAN für das Internet der Dinge

Das Internet begleitet uns heute auf Schritt und Tritt: Über Smartphones und Tablets rufen wir unterwegs News-Feeds ab, Smart Home Geräte zuhause tauschen…

Smappee Energiemonitor
NILM 2.0-Technologie
Smappee wird durch NILM 2.0 noch smarter

Das belgische Unternehmen Smappee hat sich mit seinen Smappee Energiemonitoren bereits vor einigen Jahren einen Namen gemacht. Nun erfährt der smarte…

Smart Home Control-System von CLAGE
CLAGE setzt innovative Komfort-Standards
Warmwassersteuerung: das neue Smart-Control-System von CLAGE

Die Tage werden kürzer, die Nächte kälter und dann kann man den eigenen Atem sogar auch schon sehen – ein Indiz dafür: es wird Winter. In dieser Zeit…

Home Energy Monitor
Mit Sense home energy monitor heimliche Energiefresser finden
Sense home energy monitor: Verbindet, was Ihnen wichtig ist

Jedes elektrische Gerät hat seine eigene elektronische Signatur, sozusagen seine eigene Stimme. Könnten wir diese hören, würde in unserem Zuhause stets ein…

Q3 ENERGIE GmbH & Co. KG aus Baden-Württemberg
Smarte Photovoltaik- und Kleinwindkraft-Anlagen
e.manager von Q3 ENERGIE zur Stromerzeugung

Die neue Zentrale „e.manager“ der Firma Q3 ENERGIE GmbH & Co. KG aus Baden-Württemberg bietet eine systemübergreifende Lösung an, mit der Photovoltaik-…

WeWash - das smarte Gemeinschaftswaschsystem
App für die Sharing Community
WeWash soll Gemeinschaftswaschräume effizient machen

Zeit, Platz und Nerven sparen, das verspricht WeWash. Anfang 2017 geht das smarte Gemeinschaftswaschsystem online. Vom ökonomischen Standpunkt ist die Idee…

Panasonic und Schneider Electric
Kooperation im Energiemanagement
Panasonic kooperiert mit Schneider Electric

Der japanische Elektronikkonzern Panasonic und das auf Elektrotechnik spezialisierte Unternehmen Schneider Electric haben eine Kooperation im Bereich des…

    
  • 1 (current)
  • 2