Heizkörperthermostate und Heizungssteuerungen

Steuern Sie mit Heizkörperthermostaten Ihre Smart Home Heizung. Produkte zum Nachrüsten und Komplettsysteme im Vergleich finden Sie hier - für wohlige Wärme mit Energieeinsparung.

Mit dem Devolo Thermostat nie wieder kalte Füße nach dem Aufstehen
Unsere Empfehlung
Energiesparen im Smart Home
Intelligente Thermostate

Smarte Thermostate regeln Ihre Heizung flexibel und automatisch. Aktuelle Produkte zum Energie- und Heizkostensparen finden Sie bei Amazon.

Zu den Angeboten
Heizungssteuerung
Nest Thermostat mit Energiesparmodus
Heizkörperthermostat denkt mit
Der Nest Thermostat ist ein weiteres Produkt aus der Feder der Nest Labs. Das Unternehmen wurde im Jahr 2010 gegründet und konnte sich seither zum…
Eurotronic Comet DECT Heizkörperthermostat für AVM FRITZ!Box
Die AVM Fritz!Box um Smart Home erweitern
Ecobee3 Familie smarter WIFI-Thermostat
Baut ecobee vielleicht sogar das bessere Google Nest?
Rabatt tado Heizthermostat v2 billiger
Unsere Empfehlung
Preisalarm
27% Rabatt auf tado° Smartes Thermostat Starter Kit (v2)

Sparen Sie dauerhaft bares Geld: Mit der smarten Heizungssteuerung von tado lassen sich die Heizkosten um rund ein Drittel reduzieren. Jetzt informieren und zuschlagen (Stand: 03.03.2017).

144,55 € bei Amazon
Smarter Heizen
foobot Air Guru für eine gesunde Luftqualität
Am besten den Schimmel schon erkennen bevor er entsteht
Wollen Sie wissen, ob in Ihrem Haushalt allergieauslösende Partikel herumschwirren? Oder ob Ihr Zuhause von gefährlichen Schadstoffen belastet ist? Oder ob…
Elgato Eve Room - der kabellose Raumklimasensor
Messbare Lebensqualität wird zur spürbaren Lebensqualität
Netatmo Healthy Home Coach
Beste Luftqualität für ein angenehmes Wohnambiente
Homematic Differenz-Temperatur-Sensor
Überwachung des Heizsystems einfach gemacht
News Heizung
Amazon Echo kommuniziert mit (fast) allen smarten Haushaltsgeräten
Kompatibel mit Amazon Echo

Die Möglichkeiten der Sprachsteuerung sind inzwischen fast unbegrenzt. Jeden Tag verkünden neue Hersteller ihre Kooperation mit Amazon. Vom Lautsprecher…

plactherm-heizen-des-buros
Fußbodenheizung im Großraum-Büro

Über vernetzte Heizsteuerungssysteme berichten wir oft. Plactherm fällt aber aus der Reihe und das aus gleich drei Gründen: Die Heizkörper werden in den…

devolo-home-control-starterpaket-jetzt-mit-sprachsteuerung
Sprachsteuerung

Bisher konnten devolo-Komponenten nur über Umwege mit Amazon Echo verknüpft werden. Jetzt soll ein eigener devolo-Skill (in Verbindung mit der devolo…

Compress 8000i von Junkers Bosch
ISH Energy Messe in Frankfurt

Auf der ISH Energy Messe in Frankfurt (14.-17. März 2017) zeigt der Anbieter Junkers Bosch digitale Lösungen für Installateure. Denn sowohl beim Verkauf als…

daheim Smart Home bequem per App von unterwegs steuern
Ein selbstständiges Zuhause

Mit "daheim" präsentiert die Thüga AG ein Smart-Home-System, das sich von komplexeren Smart-Home-Systemen bewusst abheben will. Im Vordergrund stehen die…

Nest Familie Thermostat Nest Cam Nest Protect
Ab Februar 2017 offiziell erhältlich

Die smarten Komponenten von Google-Subunternehmen Nest haben sich in Deutschland bereits in vielen vernetzten Eigenheimen bewiesen. Bisher mussten sie…

Die drei Gründer von Vilisto
Neues Thermostat

Ein Hamburger Entwickler-Trio hat dem „Schiet-Wetter“ den Kampf angesagt: ovis heißt das smarte Heizkörperthermostat, das bald in ganz Deutschland für…

Honeywell Lyric Wandthermostat von Honeywell
Honeywell schafft mehr Komfort durch den Lyric T5 Thermostat

Nicht nur im Winter hängt ein gemütliches Zuhause entscheidend vom Raumklima ab. Deshalb gibt es nun den neuen Lyric T5 Thermostat von Honeywell, der sich…

 Samsung SmartThings funktioniert mit vielen Geräten
Von Komfort bis hin zu Zeitersparnis

Die Welt der Smart Home-Geräte eröffnet eine Vielzahl von Möglichkeiten und Ideen. Auch Samsung SmartThings hat mit seiner Serie ein System auf den Markt…

Smappee Energiemonitor
NILM 2.0-Technologie

Das belgische Unternehmen Smappee hat sich mit seinen Smappee Energiemonitoren bereits vor einigen Jahren einen Namen gemacht. Nun erfährt der smarte…

c by ge Smart Lamp mit Amazon Alexa
C by GE – Alexa

Amazon hat mit seinem Sprachsteuerungssystem Alexa die Smart-Home-Welt revolutioniert. Jetzt bringt C by GE die Smart Lamp auf den Markt, die als erste Lampe…

Infraot Heizungen und intelligente Heizungssteuerung von Naturwärme für gutes Raumklima im Smart Home
Smarte Infrarotheizung

Eine zentral verwaltete Heizungssteuerung per App gehört im Smart Home zu den Standard-Anwendungen. Auch Infrarotheizungen sind an sich keine neue Erfindung.…

b@home smartes Raumthermostat für die Heizungssteuerung
Smart Home von alre

Wer sich im Eigenheim wohlfühlen will und trotzdem Energie sparen möchte, kann dies nun mit dem neuen Smart Home-Paket der Marke alre. Eine einfache…

3D App von Busch-Jäger
Inneneinrichtung per App

Laut dem Hersteller Busch-Jäger wird das Smart Home bald auf dem Smartphone durch die neuartige 3D App Smart Home Explorer auch für Menschen ohne smartes…

Home Energy Monitor
Mit Sense home energy monitor heimliche Energiefresser finden

Jedes elektrische Gerät hat seine eigene elektronische Signatur, sozusagen seine eigene Stimme. Könnten wir diese hören, würde in unserem Zuhause stets ein…

Einen guten Überblick bietet die Eve App
Elgato Eve 2.5 – neue Funktionen und optische Highlights

Durch die App Elgato Eve 2.5. soll die Nutzung HomeKit kompatibler Geräte, vor allem natürlich des Elgato Eve Smart Home Systems, durch eine besonders…

"HEIMO heizt ein" smarte Heizungssteuerung von Salzburg AG
Heimo macht das Zuhause sicher, energieeffizient und warm

Vor wenigen Tagen wurde HEIMO das Smart-Home-System der Salzburg AG inklusive drei Servicepaketen am Markt eingeführt. Jedes der Servicepakete ist für einen…

Amphiro a1 smarter Wasserzähler
Energiesparen unter der Dusche

Die amphiro a1 basic ist die intelligente Verbrauchsanzeige aus dem Hause Amphiro, die in der Dusche ohne Bluetooth funktioniert. So können Verbraucher…

Bitfinder AWAIR smarte Überwachung der Raumluft
Gute Luft zum Atmen durch flexibles Messgerät

Mal ist es zu kalt – dann zu heiß, mal zu feucht – dann zu trocken. Gibt es die perfekte Luftqualität? Ja, sagt die kalifornische Firma Bitfinder und…

Q3 ENERGIE GmbH & Co. KG aus Baden-Württemberg
Smarte Photovoltaik- und Kleinwindkraft-Anlagen

Die neue Zentrale „e.manager“ der Firma Q3 ENERGIE GmbH & Co. KG aus Baden-Württemberg bietet eine systemübergreifende Lösung an, mit der Photovoltaik-…

TaHoma Premium Haussteuerung von Somfy
Smart Home für Senioren

Selbständigkeit ist für Senioren eine Herzensangelegenheit. Denn wer möchte nicht so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden leben können?…

Netatmo Healthy Home Coach
Beste Luftqualität für ein angenehmes Wohnambiente

Für ein angenehmes Klima in Innenräumen sorgt der Healthy Home Coach von Netatmo. In Kombination mit einer App (für iOS und Android) gibt das Gerät…

Wie Computer in Zukunft unseren Alltag prägen werden @venturebeat.com
Zukunftsvision

Die Zukunft gehört der künstlichen Intelligenz – zumindest, wenn es nach dem Autor Grayson Brulte geht. Er schildert in seinem auf venturebeat.com…

mydlink Home Smart Plug DSP-W215
Steuerung per Sprachbefehl

Mit der Kompatibilität des neuen mydlink Home Smart Plug von D-Link mit dem Amazon Echo wird ein neues Smart Home Gerät auf dem Markt vorgestellt, dass den…

Homematic Differenz-Temperatur-Sensor
Überwachung des Heizsystems einfach gemacht

Der HomeMatic Differenz-Temperatur-Sensor (HM-WDS30-OT2-SM-2) sorgt für ein gutes Klima im Smart Home, indem Temperaturunterschiede gemessen und erkannt…

    

Energieeinsparung: DER Grund für ein smartes Heizungssystem

Fast 80% unseres Energieverbrauchs im Haushalt entstehen durch Raumbeheizung und Warmwasser. Ein guter Grund sich mit den Möglichkeiten smarter Heizanlagen zu beschäftigen. Die rasante Entwicklung des Smart Home Marktes im Bereich Energietechnik hat dafür gesorgt, dass es mittlerweile für fast alle Heizungstypen – auch die Fußbodenheizung - intelligente Energiespar-Lösungen gibt, die Umwelt und Geldbeutel schonen. Bis zu 30 % der üblichen Heizkosten können dadurch jährlich eingespart werden. Eine „denkende“ Heizungssteuerung ist also eine lohnende Investition. Tipp: Wer nur zur Miete wohnt und nicht ins Umrüsten investieren will, der kann smarte Thermostate auch mieten.

Smarte Heizungsregler einfach nachrüsten

Eine intelligente Heizungssteuerung lässt sich ohne großen Aufwand in den eigenen vier Wänden realisieren. Im ersten Schritt werden die herkömmlichen Thermostate (Heizungsregler) an der Heizung durch smarte Ausführungen ersetzt. Durch ein Wandthermostat, das die genaue Raumtemperatur bestimmt, können die einzelnen Heizungsthermostate, z.B. per Touchscreen, bequem zentral gesteuert werden. Damit die Thermostate auch von unterwegs mit dem Smartphone programmierbar sind, wird eine Funkzentrale bzw. Bridge am WLAN-Router angebracht. tado und Nest sind Beispiele für solche Komplett-Systeme, die auf Heizungssteuerung spezialisiert sind. Wer eine Fritz!Box zuhause hat, für den bietet Comet Dect eine derzeit einzigartige Lösung: hier übernimmt die Fritz!Box direkt die Funktion der Bridge. Wer schon ein Smart Home System mit Funkzentrale z.B. von Netatmo, Magenta SmartHome oder Innogy Smarthome für die Hausautomation zuhause hat, der kann die smarten Thermostate des entsprechenden Herstellers einfach integrieren. Wird die Wärme von einem zentralen Heizkessel geregelt, benötigt man zusätzlich zu smarten Thermostaten und Funkzentrale noch eine Erweiterungsbox. Sie wird direkt am Heizkessel angeschlossen, so dass er mit dem Wandthermostat in Verbindung steht. Wer sich die Installation des smarten Heizsystems komplett vom Hals halten will, für den könnte heatapp! die richtige Lösung sein. Denn hier gehört die Einrichtung mit zum Service. Bei anderen Herstellern kann man den Installationsservice optional in Anspruch nehmen.

So spart die denkende Heizung

In vielen Haushalten sieht es noch so aus: Vor dem Schlafen Heizung runterregeln, im kalten Schlafzimmer aufwachen, in der Küche hochregeln, vor der Arbeit ausschalten, nach der Arbeit in eine kalte Wohnung kommen...Im Winter müssen wir gute Strategien entwickeln, um nicht zu frieren und gleichzeitig zu verhindern, am Ende des Jahres horrende Summen an den Energieversorger zu überweisen. Die moderne Heizung mit smarten Thermostaten nimmt uns diese Arbeit ab. Sie heizt schlicht und ergreifend, wenn wir zuhause sind und nur in den Räumen, die wir nutzen. Mit Hilfe von Funk-Signalen und GPS-Verbindung, erkennt das smarte Thermostat, ob die Bewohner das Haus verlassen haben oder jemand auf dem Weg nach Hause ist, und schaltet sich dementsprechend ein und aus. Das tado Thermostat arbeitet beispielsweise mit einem zuverlässigen Ortungsalgorithmus, der Mobilnetz, WLAN und GPS einschließt. Da das intelligente Thermostat auch lernt, wie lange das Aufheizen dauert, werden die Energiekosten so gering wie möglich gehalten. Heizsteuerungssysteme helfen auch ohne GPS-Lokalisierung beim Energiesparen. Die Wohnung kann per App oder Computersoftware in unterschiedliche Heizzonen eingeteilt werden, die sich an Werktage, Wochenenden und Urlaube anpassen. So lässt sich jedes einzelne Zimmer individuell nach Nutzungszeit beheizen. Sollte sich am üblichen Tagesrhythmus etwas ändern, kann die Einstellung unterwegs geändert werden. Über Innen- und Außensensoren ist das smarte Thermostat über die Klimaverhältnisse informiert und sorgt für angenehme Temperaturen. Viele Heizungssteuerungssysteme beinhalten außerdem Fensterkontakte, die den Heizprozess beim Lüften runterfahren. Noch einen Schritt weiter gehen selbstlernende Thermostate, z.B. von Nest und Loxone. Sie analysieren das Heizverhalten der Bewohner, so dass die persönliche Wohlfühltemperatur ermittelt und zur richtigen Zeit ausgegeben wird. Auch wenn die smarte Heizanlage auf Dauer viel Geld spart, ist sie erstmal eine mittelgroße Investition, die je nach Heizkörperanzahl variiert. Deshalb bietet tado beispielsweise eine günstige Mietoption. Entscheidet man sich als Mieter doch für die Investition in ein modernes Heizsystem, geht aber nichts verloren. Die alten Thermostate werden bei Umzug einfach wieder anmontiert, die smarten Brüder landen im Gepäck.

Heizen wird individuell. Und bleibt sicher.

Die Heizkostenabrechnung sorgt selten für gute Stimmung. Mit Hilfe intelligenter Heizungssteuerung ist sie aber wenigstens keine böse Überraschung mehr. Computer-Software und App, die zu jedem smarten Steuersystem gehören, stellen Verbrauchs- und Kostenstatistiken aller Räume zur Verfügung, so dass unnütze Energieschlucker auf einen Blick erkennbar sind. Heizprofile und Heizzonen können durch ein paar Klicks individuell angepasst werden, so dass kein Geld mehr „verheizt“ wird. Individueller wird die Heizungsanlange, wenn man intelligente Thermostate in ein Smart Home System integriert und mit anderen smarten Elementen vernetzt. So ist es dann möglich Szenarien zu kreieren: wird beispielsweise die Eingangstür geöffnet, heizen sich Küche und Wohnzimmer auf. Oder mit der Nachttischlampe geht auch die Heizung an und aus. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Das Gute daran: egal für welches smarte Heizsystem man sich entscheidet, das Ergebnis ist immer dasselbe - mehr Komfort für weniger Geld. Kein Wunder, dass smarte Heizungsregler auf dem Vormarsch in unsere Wohnräume sind. Wer sich Sorgen macht, dass auch unbefugte Dritte von der neuen Heiztransparenz profitieren, sollte beim Kauf der smarten Heizregler auf die Angaben zur ssl-Verschlüsselung achten. Die gängigen Heizungssteuerungssysteme haben mit 128 bit ein zuverlässiges Verschlüsselungssystem, in vielen Fällen arbeiten sie sogar mit 256 bit und befinden sich damit auf dem Niveau von Bankverschlüsselung. Heizen wird so individuell, bleibt aber sicher.