Dunstabzugshaube Miele Black Wing Music Stiftung Warentest-Sieger jetzt mit Bluetooth-Lautsprecher

Die innovative Welt der smarten modularen Sound-System-Lösungen macht auch vor Dunstabzugshauben nicht Halt. In Zukunft lassen sich die traditionellen Spaghetti Bolognese ganz authentisch italienisch bei Andrea Bocelli-Klängen kochen – und die kommen nicht aus den provisorisch installierten Mini-Lautsprecherboxen oder Radios. Miele mobilisiert die Dunstabzugshaube zum neuen Multi-Sound-Generator. Aber wie geschmackvoll ist der neue Trend?

Der Stiftungwarentest Testsieger ist ein Hingucker und spielt nun auch die Spotify-Playlist

Wieso eine Dunstabzugshaube mit Musik?

Liebe geht durch den Magen – und die beste Inspiration beim Kochen holt man sich durch Musik. Das dachten sich wohl auch die Tüftler des deutschen Haushaltsgeräte-Herstellers Miele, als sie der Dunstabzugshaube ein musikalisches Feature spendierten. Grundsätzlich ist an dem Gedanken ja nichts verkehrt – aber warum muss es gerade die Dunstabzugshaube sein – der Ort in der Küche, an dem am meisten Fett und Dreck hängen bleibt? Schauen wir uns das System aber mal ganz unvoreingenommen ein: Es handelt sich um das Nachfolgermodell der bereits 2014 erschienenen Kopffrei-Dunstabzugshaube DA 6096, die aktuell noch die Testsiegerreihe unter den Abzugshauben anführt, weil sie in Sachen Umluftbetrieb, Geruchsbeseitigung und Betriebsgeräusch überzeugt. Die Musikalität sieht man der neuen Version „Black Wing Musik“ zunächst gar nicht an – die zwei Lautsprecher sind im Innern des Geräts installiert. Dabei handelt es sich um einen sogenannten Exciter, ein Vibrationslautsprecher, der für den Schall sorgt und das Haubengehäuse als Resonanzkörper nutzt. Ein kompakter Verstärker ist ebenfalls integriert.

Die Maße der Black Music Wing Dunstabzughaube

Der Miele-Sound im Praxistest

Über Bluetooth lässt sich die smarte Abzugshaube einfach mit dem Smartphone oder Tablet verbinden. Dementsprechend vielfältig ist das musikalische Angebot dank Musik-Streaming-Diensten, Zugriff auf Radiosender, Lieblings-Playlists und Co. Der Sound wird auch nicht getrübt, wie vorab erwartet, durch undurchdringbare Fettschichten. Dafür sorgt ein zehnlagiger Edelstahl-Metall-Fettfilter.

Was ist kompatibel mit der Black Wing Music

Dank Bluetooth-Funktion ist die Bedienung via Smartphone und Tablet, unabhängig vom Hersteller, möglich. Auch der Zugriff auf die Streaming-Dienste, Radio-Sender oder eigene Playlists ist uneingeschränkt.

Amazon Music Unlimited Musicstreaming 3 Monate für 0,99 €
40 Millionen Songs in Top-Qualität
Musikstreaming und Bundesliga für 0,99 Euro

Nur für kurze Zeit: Amazon Music Unlimited 3 Monate für 0,99 Euro! Riesige Songauswahl in Top-Qualität. Alle Spiele der Bundeliga live und ohne Werbung. Jederzeit mit nur einem Klick kündbar. (Stand: 10.12.2017)

3 Monate für 0,99 Euro testen

Noch außer Konkurrenz auf dem Markt

Dass die Musik in der Küche nicht nur aus dem Radio oder dem Sound-System stammen kann, sondern eben auch aus der Dunstabzugshaube, hat bisher offensichtlich nur Miele festgestellt – insofern ist die Black Wing Music ein Novum – wer sich sowieso eine gute neue Dunstabzugshaube leisten will, wieso nicht auch mit Lautsprecher-Option. In der Küche stehen immerhin genug technische Geräte.

Vorteile der Black Wing Music

Aus der reinen Kochperspektive handelt es um ein durchaus kompetentes Gerät – in erster Linie geht es immer noch um den Zweck der Dunstabzugshaube. Dies zeigt nicht zuletzt auch das Ergebnis von Stiftung Warentest, aus der die Dunstabzugshaube als Testsieger hervorging. Die Bedienung ist angenehm einfach über Smartphone oder Tablet.

Nachteile der Black Wing Music

Auf der Living Kitchen-Messe in Köln wurde die Dunstabzugshaube vorgestellt und rege kommentiert – demnach sei der Sound zwar tatsächlich überzeugend und klar, allerdings wohl doch nur punktuell vor der Kochstelle. Entfernt man sich davon, ist das Sound-Gefühl nicht mehr ganz so durchdringend.

Eine nette Ergänzung ist der Lautsprecher in der Dunstabzugshaube definitiv

Eine kulinarisch-musikalische Momentaufnahme

Die Black Wing Music wird den qualitativen Ansprüchen an eine Dunstabzugshaube in jedem Fall gerecht. Das musikalische Salz in der Suppe in Form der Sound-Leistung ist für den einen ein willkommenes Zusatz-Feature, für den anderen zu viel des Guten. Wer sich statt von Dunstabzugsgeräuschen lieber von musikalischen Klängen beim Kochen beschallen lassen möchte, für den ist die Anschaffung der Black Wing Music sicherlich eine Überlegung wert.

Black Wing Music – Technische Details

  • Kopffreiheit mit obsidianschwarzem Glasschirm
  • Maße Haubenkörper: Breite: 898 mm, Höhe: 547mm, Tiefe: 523mm
  • 650 m3/h in der Boosterstufe (drei Leistungsstufen)
  • 10-lagiger Edelstahl-Metallfilter
  • Miele CleanCover zur einfachen Reinigung
  • Energieeffizienzklasse B
  • Jährlicher Energieverbrauch in kWh/Jahr: 70,4
  • LED-Beleuchtung, 2 x 4,5 Watt, 300 Lux
  • Beleuchtungseffizienzklasse: A
  • Nettogewicht: 20 kg

Preise und Verfügbarkeit der Miele Black Wing Music

Die Black Wing Music ist ab sofort beim Hersteller Miele verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung von Miele für die Black Wing Music liegt bei 1.299 Euro (Zzgl. Versand- und Montage-Service).

Die Qbo Kaffee-Kapselmaschine mit App für Android und iOS
Smartes Wohnen
Vernetzte Haushaltsgeräte

Intelligente Haushaltsgeräte erleichtern den Alltag: Steuerbar von unterwegs, mehr Sicherheit und Komfort sowie zahlreiche Zusatzfunktionen machen den Alltag einfacher. Lassen Sie sich inspirieren!

Zu den Angeboten

Lesetipps zum Thema smarte Küchengeräte

Ein Schritt in die Zukunft - die intelligente Küche von Tielsa
Inirv React Rauchmelder schaltet Herd ab
Siemens Hausgeräte nennt die aktuellen Trends

Mehr Infos und Trends zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Alina Günder

Ausgebildete Veranstaltungskauffrau bei der FUNKE Mediengruppe, Studium der Literatur- und Kulturwissenschaften in Dortmund. Längere Auslandsaufenthalte, um Perspektiven zu wechseln. Praktika in Radio- und Printredaktionen sowie im Online-Marketing. Selbständige Autorentätigkeit bei verschiedenen Onlineformaten. Heute Redakteurin bei homeandsmart.de mit einem kritischen Blick auf neue Technologien. Dabei immer im Fokus: Wie kann smarte Technik unseren Alltag erleichtern?