Amazons 4K-Streaming-Box Fire TV Cube im Test und Vergleich Amazon Fire TV Cube im Test - so gut ist der Echo Fire TV Hybride

Amazons 4K Streaming-Lösung Fire TV Cube verschmilzt Fire TV und Echo Lautsprecher mit integrierter Sprachassistentin Alexa. Tatsächlich ist der Fire TV Cube ein Hybrid, aber kein vollwertiger Echo-Lautsprecher. Das ist schade, denn die Kombination von Streaming, Echo und TV-Gerät ermöglicht völlig neue Smart Home-Erlebnisse. Diese bietet der Fire TV Cube auch – allerdings mit Abstrichen. Im Test der Redaktion musste Amazon Fire TV Cube seine Alltagstauglichkeit beweisen.

Ist der Amazon Fire TV Cube mehr Echo Lautsprecher oder Streaming-Box? Unser Test verrät es

Fazit: Amazon Fire TV Cube – Smart Home Zentrale für Fernseh-Fans

Amazon Prime-Kunden, die ihr TV-Gerät besser mit Alexa verzahnenund ihr zu Hause mit Alexa-kompatiblen Geräten in ein Smart Home verwandeln wollen, finden im Fire TV Cube die genau richtige Lösung. Sie erhalten moderne TV-Technik wie aktives HDR und Sprachassistentin Alexa, mit all ihren Assistenzfunktionen. Auch für den Einstieg ins Smart Home ist der Amazon Fire TV Cube geeignet. Dank HDMI-CED und Infrarot können auch kompatible TVs, Soundbars oder AV-Verstärker per Sprache gesteuert werden.

Einen vollwertigen Echo-Lautsprecher erwirbt man mit dem Amazon Fire TV Cube leider nicht. So hat das Gerät zwar einen Lautsprecher integriert, über den Nutzer mit Alexa kommunizieren können, allerdings kann Fire TV Cube nicht zur Musikausgabe genutzt werden. Statt Amazon Fire TV Cube zusammen mit einem Echo Lautsprecher zu nutzen, raten wir deshalb lieber zur Anschaffung des HiFi Lautsprechers Amazon Echo Studio sowie dem 4K Fire TV Stick.

Amazon Fire TV Cube
Schnellstes Fire TV Streaming-Gerät für unbeschwerten Filmgenuß in 4K und Hands-free Alexa Sprachsteuerung
Schnellstes Fire TV Streaming-Gerät für unbeschwerten Filmgenuß in 4K und Hands-free Alexa Sprachsteuerung
Erhältlich bei:
Stand: 20.11.2019

Amazon Fire TV Cube im Test – ein Fire TV mit vollwertigem Echo Lautsprecher?

Nach dem Amazon Fire TV Stick (2. Generation) und Amazon Fire TV 4K Ultra HD mit Alexa-Sprachsteuerung, hat Amazon jetzt mit dem Fire TV Cube einen Technikwürfel in die Fire TV-Familie aufgenommen, der zugleich ein Echo-Lautsprecher sein will – es aber nicht vollumfänglich ist.

Amazon Fire TV Cube im Test - Design und Ausstattung

Amazon Fire TV Cube Anschlüsse: mit USB, Infrarot und HDMI ist das Nötigste an Bord

Amazon Fire TV Cube verfügt über einen integrierten Lautsprecher mit acht Mikrofonen und Sprachassistentin Alexa. Die vielen Near-Field-Mikrofone sorgen dafür, dass Alexa auch bei laufendem TV-Programm Sprachbefehle versteht. Im Test reagierte die Sprachassistentin gut, auch wenn wir mitunter etwas lauter sprechen mussten, um Alexa zu aktivieren.

In der Packung enthalten ist eine Infraroteinheit, die neuste Alexa Sprachfernbedienung mit integrierter Ein-/Aus- sowie Lautstärkereglertasten sowie ein Ethernet-Adapter. Was noch zusätzlich benötigt wird ist ein High-Speed HDMI-Kabel für 4K-Vdieoinhalte. Angesichts einer UVP von über 100 Euro waren wir enttäuscht, dass dieses nicht im Lieferumfang enthalten ist. Dank der Infrarot-Einheit können Nutzer über Amazon Fire TV Cube auch andere Entertainment-Geräte mit Infrarotempfänger steuern, zu denen kein Sichtkontakt besteht.

Amazon Fire TV Cube im Test - Video Sprachsteuerung mit Irritationen

Die Sprachsteuerung des TV gelang mit der Streaming-Box relativ schnell. In Einstellungsmenü lässt sich einstellen, wie viele Lautstärkestufen der Fernseher per Sprachbefehl lauter oder niedriger eingestellt werden kann. Auch bei ausgeschaltetem Fernseher ließ sich Amazon Fire TV Cube wie ein ganz normaler Echo Lautsprecher nutzen, inklusiver Alexa Skills.

Bei der Sprachsteuerung von Filminhalten ist Amazon Fire TV Cube auf Videostreaming-Angebote beschränkt. Im Test kam es hier jedoch zu Schwierigkeiten, da Alexa von einem Echo Gerät im gleichen WLAN Netzwerk irritiert wurde. So hatten wir in der Amazon Music App noch einen Echo Dot Lautsprecher als Audio-Ausgabegerät ausgewählt. Im TV ließen wir Amazons Videoproduktion Jack Ryan laufen und pausieren. Auf den Sprachbefehl "Alexa, fortsetzen", startete daraufhin der zuletzt angehörte Musikstream anstatt des Videos.

Nutzer, die bereits einen Amazon Echo und Amazon Music im Einsatz haben, sollten in der Amazon Music App ebenfalls Amazon Fire TV Cube als bevorzugtes Wiedergabegerät einsetzen. Nachdem wir im Test die entsprechenden Einstellungen vorgenommen hatten, verlief die Sprachsteuerung ohne Probleme. Vermisst hatten wir lediglich einen Sprachbefehl, innerhalb einer Serie eine Folge zurückspringen zu können.

Amazon Fire TV Cube im Test - ein Echo Show Light

Im Vergleich zu anderen Fire TV Sticks müssen Besitzer von Amazon Fire TV Cube nicht erst die Mikrofon-Taste der Fernsteuerung drücken, um mit Alexa zu kommunizieren. Die im Cube integrierten Fernfeld-Mikrofone machen den Videostreaming-Würfel zum Echo. Zudem bietet der Amazon Fire TV Cube Funktionen, die bisher nur ihm vorbehalten sind. So kann der Cube zum Beispiel das Videobild von angeschlossenen kompatiblen Überwachungskameras direkt auf den Fernseher übertragen.

Allerdings ist der Fire TV Cube kein Ersatz für einen Echo-Lautsprecher, so erfolgt die Wiedergabe von Musikstreamings nur über den TV.

Fire TV Cube von Amazon im Test - Videostreaming der Extraklasse

Alles was für exzellentes 4K Videostreaming mit HDR nötig ist: Fire TV Cube, Fernbedienung, Infrarot-Einheit und LAN-Adapter

Amazon Fire TV Cube unterstützt hochauflösendes Videostreaming, wie es z. B. von Netflix und anderen Videostreaming-Diensten bereits angeboten wird. Neben dem eigenen Amazon Prime Video Angebot bietet der Streaming-Würfel:

  • Live-TV und Video-Streaming: Amazon Fire TV Cube unterstützt die Steuerung von Live-TV-Sender mit Receivern von Herstellern wie Sky oder Magenta.
  • Alexa Sprachsteuerung: Amazons Fire TV Cube verfügt unter anderem über HDMI CEC sowie Cloud-basierte Protokolle und Infrarot. HDMI CEC erlaubt beispielsweise die Fernbedienung von Geräten, die per HDMI verbunden sind. In Kombination mit der Sprachassistentin Alexa ist damit die Steuerung von TVs, Soundbars, A/V-Receivern sowie von Kabel- und Satellitenboxen möglich.
  • HDR Funktionen: Fire TV Cube unterstützt High Dynamic Range Image-Funktionen. Bei HDR-Filmen werden Metainformationen zu den Bildeinstellungen mitgesendet. Fire TV Cube unterstützt die Formate HDR, HDR10, HDR10+ sowie das Broadcast-Format HLG, das Sendeanstalten bei Live-Sendungen verwenden. Hinzu kommt das Active HDR Format Dolby Vision das einen erweiterten Farbraum bietet.

Das Videostreaming selbst erfolgte im Amazon Fire TV Cube Test butterweich. Dafür sorgen ein im Inneren verbauter Achtkern-Prozessor sowie 16 GB Speicherplatz. Keine andere Fire TV-Lösung von Amazon bietet soviel Leistung. Ist die WLAN-Verbindung nicht gut, kann via Ethernet-Adapter auch per LAN-Kabel eine Verbindung zum Internet hergestellt werden.

Amazon Fire TV Cube im Vergleich mit Fire TV Stick HD (2. Generation) und 4K

Im Test konnten wir den TV erst per Sprache ein-/ausschalten, nachdem wir auf "Diskretes AN/Aus" umgestellt hatten

Im Vergleich mit Fire TV Stick (2. Generation und dem Fire TV Stick 4K bietet Amazon Fire TV Cube die Möglichkeit auch Infrarot Geräte oder Geräte, die über HDMI-CEC verfügen, zu steuern. Der Gedanke dahinter: Alle Entertainment-Geräte per Sprache steuern und keine Fernbedienung mehr nutzen müssen.

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist die bessere Hardware-Ausstattung. So verfügt Fire TV Cube als einziges Gerät der Fire TV-Familie über einen Hexa-Core Prozessor und acht Fernfeld-Mikrofone, über die Nutzer Alexa Sprachanweisungen geben können. Bei den Fire TV Sticks erfolgt die Kommunikation mit Alexa erst via Drücken auf die Mikrofon-Taste an der Fernbedienung. Fire TV Cube ist hingegen wie ein Amazon Echo in ständiger Bereitschaft. Wie bei einem Amazon Echo können Nutzer auch beim Fire TV Cube das Mikrofon am Gerät ausschalten.

Stand 09/2019Fire TV Stick (2. Generation)Fire TV Stick 4KFire TV Cube
Bildqualität1080p (HD)4K UHD4K UHD
Integrierter Lautsprecher / Mikrofonja / neinja / neinja / ja
HDRneinHDR, HDR10, HDR10+, HLG, Dolby VisionHDR, HDR10, HDR10+, HLG, Dolby Vision
Sprachsteuerung kompatibler Home-Entertainment-Geräte (IR, HDMI-CEC)neinneinja
Steuerung von TV und Alexa-kompatiblen Geräten mit Sprachfernbedienungjajaja
Fire TV Audio auf Bluetooth-Kopfhörer streamenjajaja
ProzessorQuad-CoreQuad-CoreHexa-Core
Speicherplatz8 GB8 GB16 GB
Unterstütztes AudioformatDolby AudioDoby AtmosDolby Atmos
Dualband-WLAN (802.11 ac)jajaja
Ethernet-Unterstützungoptionaler Adapteroptionaler AdapterEthernet-Adapter enthalten
UVP (Euro)39,99 Euro59,99 Euro119,99 Euro

Amazon Fire TV Cube – Installation und Einrichtung im Test

Wichtig: Den TV in der Alexa App aktivieren und mit Fire TV Cube verbinden (li.) und in der Amazon Music App auf Fire TV Cube umstellen (re.)

Die Installation des Amazon Fire TV Cube funktionierte im Test schnell und problemlos. Zusammengefasst erfolgt die Einrichtung in drei einfachen Schritten:

  1. Den Amazon Fire TV Cube bei der Einrichtung mindestens 30 bis 60 Zentimeter entfernt vom TV aufstellen
  2. Den Fire TV Cube mittels eines HDMI-High-Speed Kabels an einem freien HDMI-Port am TV anschließen und mit einer Stromquelle und dem WLAN verbinden
  3. Fire TV Cube einschalten und den Instruktionen auf dem Fernseher-Bildschirm folgen, die durch das Setup des vorhandenen Entertainment-Systems leiten

Die Vorteile des Streaming-Würfels Amazon Fire TV Cube im Test

  • Unterstützung von HDMI CEC zur Fernbedienung von HDMI-Geräten
  • Amazon Echo Funktionen für die Steuerung von Alexa-kompatiblen Smart-Home Geräten
  • Integrierter Lautsprecher und Fernfeldmikrofone
  • Viele Anschlüsse sowie IR-Unterstützung

Die Nachteile des Streaming-Würfels Amazon Fire TV Cube im Test

  • Irritation, wenn zusätzliche Echos vorhanden sind
  • Ersetzt noch nicht vollständig Fernbedienung
  • Musikwiedergabe nur über TV möglich
  • Sprachsteuerung noch nicht ganz ausgereift

Weitere Tests zum Amazon Fire TV Cube – Streaming-Würfel

Amazon Fire TV Cube verfügt über einen Infrarot Anschluss, mit dem sich auch andere IR-Geräte wie Soundbars steuern lassen
  • Das Technikmagazin ComputerBild vergab nach dem Test von Amazon Fire TV Cube die Test-Note "gut" (1,9). (Stand: 10/2019)
  • Das Tec-Portal netzwelt.de zeigte sich vom Fire TV Cube überzeugt. Der Streaming-Würfel erzielte nach dem Test 9,1 von 10 Punkten. (Stand: 10/2019)
  • Das Technikportal techstage.de vergab dem Amazon Fire TV Cube die Test-Note "sehr gut". (Stand: 10/2019)
  • Das Tec-Magazin connect vergab nach dem Test von Amazon Fire TV Cube die Test-Note "gut". (Stand: 10/2019)
  • Das News-Portal golem.de titelte seinen Test: "Der beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung" (Stand: 10/2019)
  • Amazon-Kunden bewerteten Amazon Fire TV Cube mit insgesamt 4,1 von 5 Sternen. (Stand: 10/2019)

Preise und Verfügbarkeit des Amazon Fire TV Cube

Amazon hat die UVP für den Fire TV Cube auf 119,99 Euro festgesetzt. Der Videostreaming-Würfel soll ab dem 10.10.2019 verfügbar sein. (Stand: 09/2019)

Amazon Fire TV Cube
Schnellstes Fire TV Streaming-Gerät für unbeschwerten Filmgenuß in 4K und Hands-free Alexa Sprachsteuerung
Schnellstes Fire TV Streaming-Gerät für unbeschwerten Filmgenuß in 4K und Hands-free Alexa Sprachsteuerung
Erhältlich bei:
Stand: 20.11.2019

Fire TV Cube im Test-Überblick: Technische Details

  • Auflösung/Bild: 4K Ultra HD
  • HDR-Unterstützung: Ja, Basis-HDR, HDR10, HDR10+, HLG, Dolby Vision
  • Integrierter Lautsprecher
  • Sprachsteuerung des Fire TV
  • Sprachsteuerung von anderen Alexa-kompatiblen Geräten
  • Fernbedienung mit Alexa-Sprachsteuerung
  • 1,5 GHz Hexa-Core-Prozessor
  • 2 GB Arbeitsspeicher
  • 16 GB interner Speicher
  • Audio: Dolby Atmos, 7.1 Surround Sound, HDMI Audio, 2-Kanal-Stereo
  • 802.11ac dual-band MIMO Wi-Fi
  • Ethernet
  • Bluetooth V5.0
  • WLAN: Dualband-WLAN mit 2 Antennen (MIMO), 802.11 a/b/g/n/ac
  • Unterstützte Auflösung: 2160p, 1080p, 720p bis 60 fps
  • Sprachsteuerung-Kompatibilität für Infrarotgeräte (ausgewählte Geräte)
  • Anschlüsse: Micro USB Port, Infrarot Port, HDMI Port, Power Port
  • Maße: 86,1 x 86,1 x 76,9 Millimeter
  • Gewicht: 465 Gramm

Weitere Infos zu Amazon Fire TV:

Fire TV Apps: Die 26 besten und kultigsten Must-haves 2018
Amazon Alexa: Fire TV mit Amazon Echo verbinden und steuern
Fire TV Streaming-Box: Test-Übersicht, Ausstattung, Preise

Mehr Infos und News zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Ulrich Klein

Alexa-Evangelist und Digital Native. Schrieb vor seinem Start bei home&smart als freier Technikjournalist und Redakteur für verschiedene Verlage und Redaktionen, u.a. T3 (Tomorrow's Technology Today), Süddeutsche Zeitung, connect, Handy Magazin, iBusiness oder magnus.de. Spricht fließend Alexa und testet gerne Geräte, die den Alltag smarter machen, wie intelligente Lautsprecher, eBook Reader, Tablets oder Bluetooth-Kopfhörer. Spezialthemen: Smartphones, Mähroboter, Einbruchschutz.

Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
Amazon Prime Mitgliedschaft testen oder abschließen
Jetzt testen!
Amazon Prime

Kostenloser Versand für Prime-Produkte, Zugriff auf Prime Video und Prime Music, Premiumzugang zu Top-Angeboten und vieles mehr.

Zu den Angeboten