Wie gut ist EcoFlow Blade ohne Begrenzungskabel? EcoFlow Blade GPS-Mähroboter für 3.000 qm im Überblick

Eigentlich ist EcoFlow besonders für seine Solar-Powerstationen bekannt. Doch mit EcoFlow Blade bietet der Hersteller auch einen ersten eigenen Mähroboter. Das Besondere: Das Modell kommt ohne Begrenzungskabel aus und schafft bis zu 3.000 Quadratmeter große Rasenflächen. In unserem EcoFlow Überblick verraten wir Funktionen sowie Vor- und Nachteile. Zudem können sich Interessierte über einen Laubsammelbehälter freuen, der als extra Zubehör erhältlich ist.

EcoFlow Blade ist der erste Mähroboter des Herstellers und kommt sogar ohne Begrenzungskabel aus

Fazit zum EcoFlow Blade Mähroboter

Der erste Mähroboter von EcoFlow ist eine Kampfansage, denn das Blade Modell benötigt kein Begrenzungskabel, was wir als großen Vorteil bewerten. Statt zunächst ein Kabel für die Orientierung zu verlegen, ist EcoFlow Blade schnell einsatzbereit. Er orientiert sich zuverlässig per GPS, LIDAR und Kamera. Via App können Nutzer Grenzen einfach virtuell setzen. Ein Alleinstellungsmerkmal am Markt ist, dass EcoFlow Blade zudem ein Rasenkehr-Kit besitzt und auch Laub aufsammeln kann. Der Behälter ist optional im Set mit dem Mähroboter erhältlich.

Optisch besticht EcoFlow Blade durch eine moderne Bauart und seine großen Räder. Besonders die beweglichen Vorderräder erlauben eine gute Kletterfähigkeit und eine flexible Navigation. Mit einem Preis von fast 3.000 Euro hat die Autonomie im Garten allerdings einen hohen Preis. Der kann sich gerade bei großen Rasenflächen aber lohnen. (Stand: 04/2023)

EcoFlow Blade Mähroboter
GPS-Mähroboter mit eSIM Diebstahlschutz, ohne Begrenzungskabel, App-Steuerung und für große Flächen
GPS-Mähroboter mit eSIM Diebstahlschutz, ohne Begrenzungskabel, App-Steuerung und für große Flächen
Stand: 24.04.2024

Vorteile vom EcoFlow Blade Mähroboter

Nachteile vom EcoFlow Blade Mähroboter

  • kein Begrenzungskabel nötig
  • Grenzen virtuell erstellbar
  • für bis zu 3.000 qm ausgelegt
  • Orientierung per GPS, LIDAR-Sensoren und Kamera
  • per App bedienbar
  • Diebstahlsicherung
  • kletterfähig
  • hochpreisig
  • Behälter mit Laub muss händisch entleert werden
  • Antenne zur Orientierung fällt optisch auf

EcoFlow Blade – Design und Ausstattung im Überblick

EcoFlow Blade besitzt ein futuristisches Design und erinnert an ein großes ferngesteuertes Auto. Vier massive Reifen fallen direkt ins Auge und deuten die gute Steigfähigkeit an. Die Reifen sind deutlich größer im Vergleich zu anderen Modellen. Die Vorderreifen besitzen einen Durchmesser von 20 Zentimetern und sind sehr beweglich. Insgesamt macht EcoFlow Blade optisch einen sehr robusten Eindruck.

Der Mähroboter EcoFlow Blade ist 12,3 Kilo schwer und hat die Maße 66 x 33 x 31 Zentimeter. Damit ist er kein Leichtgewicht und fällt durch seine Bauweise auf.

Der Mähroboter EcoFlow Blade ist für große Gärten ausgelegt

In Sachen Navigation setzt EcoFlow auf Laser, GPS und Kamera, ein Begrenzungskabel muss daher nicht verlegt werden. Ein integrierte eSIM ermöglicht zudem die Ortung bei einem Diebstahl. Mit der Kapazität von 298 Wh sorgt der Akku für ausreichend Power. Eine volle Aufladung dauert 130 Minuten. Auf der Unterseite sitzt das Mähwerk, das sich in verschiedenen Höhen variieren lässt.

EcoFlow Blade Mähroboter – Besonderheiten und Funktionen

Der sonst für Powerstationen bekannte Hersteller präsentiert mit EcoFlow Blade seinen ersten Mähroboter. Das Gerät wartet mit einer zuverlässigen Navigation auf, sodass Nutzer kein Begrenzungsdraht verlegen müssen. Das Kabel ist bei einigen Modellen nötig, damit der Mähroboter sich nicht über den eigenen Garten hinaus wegbewegt. Bei EcoFlow Blade sorgen stattdessen eine integrierte LiDAR-Technologie und Kamera für Orientierung. Zudem muss eine Antenne im Garten aufgestellt werden, um das Funksignal aufzunehmen.

Optisch erinnert EcoFlow Blade an ein großes, ferngesteuertes Auto

Als Vorteil bewerten wir, dass sich EcoFlow Blade für verschieden große Rasenflächen eignet. Er ist für Flächen zwischen 100 bis hin zu sogar 3.000 Quadratmeter ausgelegt. Damit ist das Modell für fast alle Gartenbesitzer interessant. 

Praktisch: Die Schnitthöhe lässt sich zwischen 20 und 76 Millimetern variieren, sodass das Schnittbild individuell angepasst werden kann.

Dass der Mähroboter mit über 12 Kilo kein Leichtgewicht ist, stufen wir nicht als Nachteil ein. Dank der intelligenten Navigation findet EcoFlow Blade automatisch zur Ladestation zurück und muss nicht extra dorthin getragen werden. Der Hersteller betont allerdings, dass der Mähroboter nur an sonnigen Tagen ohne Regen im Einsatz sein soll. Zwar ist EcoFlow Blade nach IPX5 gegen Wasser geschützt, was z. B. die Reinigung der Klingen per Wasserstrahl erlaubt, doch von einer Fahrt während Regen oder bei Schneefall rät EcoFlow ab.

Weitere Besonderheiten von EcoFlow Blade

Steigfähigkeit: EcoFlow Blade ist wegen seiner großen Räder nicht nur sehr beweglich und wendig, sondern auch als Mähroboter für unebenes Gelände geeignet. Das Modell schafft insgesamt Steigungen von bis zu 27 Grad. Das ist ein sehr guter Wert, denn 27 Grad entsprechen etwa einer Neigung von 50 Prozent, was starke Werte für Mähroboter sind, denn manche Modelle schaffen nur 25 Prozent. Hindernisse überwindet EcoFlow von bis zu vier Zentimeter.

App-Steuerung: Nutzer können bequem per App den EcoFlow Blade Mähroboter bedienen und beispielsweise virtuelle Grenzen ziehen, wenn ein Blumenbeet sicher umfahren oder Bereiche um den Pool ausgespart werden sollen. Die EcoFlow App (Android | iOS) ist übersichtlich gestaltet und ermöglicht eine schnelle Orientierung zu den verschiedenen Einstellungen.

Diebstalsicherung: Als praktisch beurteilen wir die Diebstahlsicherung. Über den integrierten eSIM wählt sich der Mähroboter in das Mobilfunknetz ein und Nutzer sehen daraufhin den Standort. Wir sind gespannt auf erste EcoFlow Blade Tests, in denen klar wird, wie sich der Mähroboter im Alltag schlägt.

Was gibt es als Zubehör für EcoFlow Blade?

Es gibt einen Laubsammelbehälter, der auf der Rückseite von EcoFlow Blade eingehängt werden kann. In Verbindung mit dem Behälter erinnert EcoFlow Blade an einen klassischen Rasenmäher, der darin abgeschnittenes Gras sammeln. Das ist bei EcoFlow Blade allerdings nicht der Fall. Der Behälter ist bei diesem Gerät darauf ausgelegt Blätter und anderen Unrat aufzunehmen. Das ist am Markt bisher einmalig und findet sich noch bei keinem vergleichbaren Mähroboter.

Alternativ ist EcoFlow Blade auch mit einem Laubsammelbehälter erhältlich

EcoFlow Blade gibt es entweder einzeln als Mähroboter oder im Set mit dem Laubsammelbehälter. Der Sammelbehälter bietet unserer Meinung nach eine spannende Extrafunktion, könnte in der Praxis allerdings die sonst sehr autonome Arbeitsweise bremsen. Denn gerade im Herbst befinden sich viele Blätter auf der Rasenfläche, die den Behälter schnell füllen.

Anders als bei Saugrobotern mit Absaugstation, die den Staubbehälter automatisch entleert, gibt es das als Pendant für eingesammelte Rasenverunreinigungen wie z. B. kleinere Äste bei EcoFlow Blade nicht. Hier müssen Nutzer selbst eingreifen und den Sammelbehälter händisch entleeren.

Im Online-Shop des Herstellers ist EcoFlow Blade außerdem mit einem intelligenten Zusatzakku erhältlich, der mit einem 400 Watt Solarpanel aufgeladen werden kann.

Gibt es bereits Tests zum EcoFlow Blade Mähroboter?

In ersten EcoFlow Blade Tests wurde der Mähroboter gelobt und erhielt positive Bewertungen.

  • Die Redaktion von computerbild.de benotete EcoFlow Blade mit „Gut“. Als Vorteile nannten die Experten, dass das Gerät kein Begrenzungskabel benötigt und auch für große Rasenflächen ausgelegt ist. Der Preis wurde allerdings als relativ teuer bezeichnet. (Stand: 04/2023)
  • Im EcoFlow Blade Test von gartenjournal.net zogen die Tester ein zufriedenstellendes Fazit: „Unserer Meinung nach bietet der Blade Mähroboter derzeit den besten Funktionsumfang auf dem Markt.“ (Stand: ohne Datumsangabe)
  • Der Mähroboter EcoFlow Blade erhielt im Test von techstage.de insgesamt 3,5 von 5 Sternen. Pluspunkte waren, dass das Modell große Flächen schnell meistert und mit optionalem Behälter auch zum Blättersammeln geeignet ist. Kritik gab es aufgrund der Hinderniserkennung, die besser sein könnte. (Stand: 04/2023)

Preise und Verfügbarkeit von EcoFlow Blade

EcoFlow Blade Mähroboter
GPS-Mähroboter mit eSIM Diebstahlschutz, ohne Begrenzungskabel, App-Steuerung und für große Flächen
GPS-Mähroboter mit eSIM Diebstahlschutz, ohne Begrenzungskabel, App-Steuerung und für große Flächen
Stand: 24.04.2024
EcoFlow Blade Mähroboter mit Laubsammler
Mähroboter ohne Begrenzungskabel mit Laubsammelbehälter, besonders autonom, App-Steuerung, große Flächen
Mähroboter ohne Begrenzungskabel mit Laubsammelbehälter, besonders autonom, App-Steuerung, große Flächen
Stand: 24.04.2024

Ambrogio L60 Elite als Alternative zu EcoFlow Blade

Wer Wert auf einen Mähroboter ohne Begrenzungskabel legt, aber eine günstigere Alternative zu EcoFlow Blade sucht, die außerdem für kleinere Flächen ausgelegt ist, dem empfehlen wir Ambrogio L60 Elite. Das Modell ist für 200 Quadratmeter große Flächen ausgelegt und meistert Steigungen von bis zu 50 Prozent. Per App lassen sich komfortabel Einstellungen vornehmen. Die Verbindung zwischen Mähroboter und Smartphone funktioniert via Bluetooth.

Nutzer sollten jedoch berücksichtigen, dass dieses Gerät nicht eigenständig zurück zur Ladestation findet.

Ambrogio L60 Elite 200 m²
Für Flächen bis 200 m² mit Steigungen bis 50%, ohne Kabel, App-Steuerung, ZGS-Sensor, Eco-Mode-Sensor & Bluetooth-Empfänger. -13%
Für Flächen bis 200 m² mit Steigungen bis 50%, ohne Kabel, App-Steuerung, ZGS-Sensor, Eco-Mode-Sensor & Bluetooth-Empfänger.
UVP 1.149,00 €
Stand: 24.04.2024

EcoFlow Blade Mähroboter – Technische Details im Überblick

  • Modell: Mähroboter ohne Begrenzungskabel
  • Maße Mähroboter: 66 x 44 x 31 cm
  • Gewicht Mähroboter: 12,3 kg
  • Empfohlene Gartenfläche: 100 bis 3.000 Quadratmeter
  • Schnitthöhe: 20 bis 76 mm
  • Steigfähigkeit: 27 Grad/50 Prozent
  • App-Steuerung: ja
  • Virtuelle Grenzen & Routenplanung: ja
  • Navigation: GPS, Laser, Kamera
  • Akkukapazität: 298 Wh
  • Kletterfähig: ja, bis zu 4 cm
  • Diebstahlschutz: ja, via 4G und eSIM
  • Lautstärke: 62 dB
  • Wasserfest: ja, nach IPX5, sollte aber nicht bei Regen oder Schnee genutzt werden
  • Zubehör: Laubsammel-Behälter
  • Maße Laubsammelbehälter: 62,2 x 45,7 x 38,8 cm
  • Gewicht Laubsammelbehälter: 4,6 kg
  • Wasserfestigkeit Laubsammelbehälter: ja, nach IPX5

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.
Wir haben Kooperationen mit verschiedenen Partnern. Unter anderem verdienen wir als Amazon-Partner an qualifizierten Verkäufen.

Melanie Baumann

Melanie Baumann gehört als Kind der 90er zum festen Bestandteil der Second-Screen-Gesellschaft. Aufgewachsen mit Handys, bei denen die Internetnutzung noch nicht zum Standard gehörte, ist sie heute begeistert von der überall verfügbaren Onlinewelt.

Neues zu Mähroboter
verwandte Themen
Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon