Kontostand abfragen mit Google Home und Google Assistant Voice-Banking: Google Home verrät Sparkassen-Kunden Kontostand

Intelligente Sprachassistenten sind mittlerweile für viele Menschen perfekte Alltagshelfer, trotz aller Bedenken von Datenschützern. Die Sparkassen bieten ihren Kunden jetzt als erste Bank in Deutschland die Möglichkeit an, über den Sprachassistenten Google Assistant auf ihre Kontodaten zuzugreifen. Nachdem Banken persönlichen Service immer öfter durch Automaten ersetzen, kehrt jetzt die Sprachauskunft zurück – wenn auch durch Googles Künstliche Intelligenz Google Assistant.

Sparkassen Kunden können ihren Kontostand via Google Assistant auf einem Google Home abrufen

Das steckt hinter der Sparkasse Banking-Action mit Google Assistant

Eine persönliche Auskunft über das eigene Bankguthaben. Wer eine solche haben will, muss keinen Weg zur Bankfiliale zurücklegen, sondern erhält sie bequem vom lokalen Google Home Lautsprecher oder Smartphone von Googles Sprachassistenten Google Assistant. Möglich gemacht hat das die Finanz Informatik, der zentrale IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe, die dazu ein eigenes kleines Google Programm entwickelt hat, das mit Googles Künstlicher Intelligenz Google Assistant zusammenarbeitet und eine Sprachinteraktion zwischen Google Assistant, Nutzer und Sparkassen-Infrastruktur zulässt.

Das kleine Google Programm der Finanz Informatik nennt sich Sparkasse Banking-Action und wird derzeit gemeinsam mit der Sparkasse Stade-Altes Land pilotiert. Verläuft das Projekt positiv, ist eine breitere Verfügbarkeit für Kunden anderer Sparkassen geplant.

Google Home ist für 149,00 EUR bei tink erhältlich (Stand: 19.11.2018)

 

Voraussetzungen für die Kontstandabfrage mit Google Home und Google Assistant

Damit man den Sparkassen Bankenservice nutzen kann, müssen folgende Voraussetzungen gegeben sein:

  • Ein für das Online-Banking freigeschaltetes Kundenkonto bei der Sparkasse
  • Der Kunde muss über ein Google-Konto verfügen
  • Ein auf den Sparkassenkunden angemeldeter Google Home Lautsprecher, wie Google Home, Google Home Mini oder ein Smartphone mit Google Assistant-Funktion
  • Die mit der Google Home-App verknüpfte Sparkasse Banking Action
Die Sparkasse Banking Action ermöglicht die Abfrage von Konto-Umsätzen via Google Home oder Google Home Mini

Kontostand und Umsätze abfragen mit Google Assistant

Folgende Fragen an den Google Assistant stehen Sparkassen-Kunden für das Voice-Banking zur Verfügung:

  • „Ok Google, frage Sparkasse Banking nach meinem Kontostand“
  • „Ok Google, frage Sparkasse Banking nach meinen letzten Umsätzen“ oder „Ok Google, was sind meine letzten Umsätze?“
  • „Ok Google, spreche mit Sparkasse Banking“
  • „Ok Google, wie lautet mein Kontostand“

Die Fragen an den Google Assistant nach Kontoinformationen können noch weiter konkretisiert werden, indem zum Beispiel ein Zeitraumlimit mit angegeben wird. Die vom Kontoinhaber aufgerufenen Funktionen sind durch eine obligatorische Vocie-PIN geschützt.

Google Home ist für 129,99 EUR bei MediaMarkt erhältlich (Stand: 19.11.2018)

 

Google und Sparkassen – Datenschutz und Sicherheit hat oberste Priorität

Die Banking-Action wird über die Internet-Filiale der Sparkasse eingerichtet. Dort kann der Kontoinhaber auch den Funktionsumfang einstellen oder anpassen sowie die Sprach-PIN einrichten, die aus vier bis 16 Zeichen bestehen kann.

Das sollten Sparkassen-Kunden beim Online-Banking mit Google Assistant wissen:

  • Gegenüber Googles Sprachassistenten Google Assistant wird der Kunde mit dem Standardverfahren O-Auth 2.0 authentifiziiert, die eine standartisierte, sichere API-Authentifizierung erlaubt.
  • Die gesamte Kommunikation zwischen Kontoinhaber und Google Assistant findet verschlüsselt statt
  • Der Sparkassenkunde kommuniziert über eine gesicherte Verbindung mit dem Online-Banking der Sparkasse
  • Die Daten des Kunden beliben im Online-Banking der Sparkasse und werden nicht an Google weitergegeben
  • Es werden beim Voice-Banking nur die Informationen weitergegeben, die für die Auftragsbearbeitung notwendig sind und keine vollständigen Kontoinformationen
Sparkassen Kunden können mit Google Assistant Conversational Banking betreiben

Sprach-Banking mit Google Assistant und Google Home Lautsprecher

Die Finanz Informatik will das sogenannte Conversational Banking sukzessive in weitere Anwendungen und Systeme für Sparkassenkunden integrieren.

Verfügbare Funktionen: Finanzstatus, Umsätze und Zeitabfragen per Google Assistant

  • Kontostandsabfragen zu Einzelkonten
  • Abfrage des Gesamt-Finanzstatus und Abfrage von Umsätzen
  • Abfrage von Ein- und Ausgaben über verschiedene Zeiträume

Zukünftige Funktionen: Überweisungen, Depot- und Postfach-Abfragen per Google Assistant

  • Abfrage des ePostfaches oder eines Depots
  • Signaturfreie Überweisungen
Google Home
Google Home -13%
Beliebter Sprachassistent für das smarte Zuhause
UVP 149,00 €
Neu: Über 750 Produke im Preisvergleich
Stand: 19.11.2018

Großes Wachstumspotenzial für sprachbassiertes Banking prophezeit

Geht es nach der Finanz Informatik, hat sich das im Neusprech genannte Conversational Banking schon bald etabliert: „Eine WhatsApp-Sprachnachricht senden oder das Navi im Auto per Sprache steuern – Sprache ist für uns das bevorzugte Medium, wenn es einfach und schnell gehen soll“, so Andreas Schelling, der in der Geschäftsführung der Finanz Informatik für die Entwicklung neuer Anwendungen verantwortlich ist. Daher sei der Zugang zum Konto per Sprache eine sinnvolle Ergänzung „und in der Zukunft wird Conversational Banking ganz normal für uns alle sein“, so der Entwickler.

Alexa-Nutzer müssen sich derzeit noch Gedulden, um Bankgeschäfte über einen Amazon Echo zu tätigen oder den Kontostand abzufragen. Einen Überblick über die aktuelle Entwicklung des Voice-Bankings mit Amazon, Apple & Co. gibt unser Artikel Amazon als Bank: Werden wir bald mit Alexa Geld überweisen?

Weitere Informationen zu Finanzlösungen mit intelligenten Assistenten:

Google Pay: Bezahlen mit Google Home, Assistant und Smartphone
Das sind die wichtigsten Alexa Börsen-Skills
Voice-Banking via Amazon Echo

Mehr Trends und News zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Ulrich Klein

Ausbildung als Verlagskaufmann und Studium der Betriebswirtschaft, danach mehrjährige Tätigkeit als Redakteur und freier Journalist für verschiedene Print- und Online-Publikationen. Nach einem mehrjährigen Schwenk ins Marketing als Copywriter jetzt Redakteur bei homeandsmart.de. Immer neugierig auf die Technik- und Digitaltrends von morgen und wie sie schon heute unser tägliches Leben verändern. Definitiv Team Alexa.

verwandte Themen
Smart Home Preisvergleich
Über 700 Produkte zum besten Preis
home&smart-Preisvergleich

Mit dem home&smart-Preisvergleich über 700 Smart Home Produkte für das vernetzte Zuhause finden.
Wir haben die besten Angebote und Preise von über 30 Online Shops im Vergleich.

Zum Preisvergleich
Herbstangebote bei Amazon in der Aktionswoche
19. bis 26. November
Cyber-Monday-Woche bei Amazon.de

Nicht verpassen: Aus zehntausenden Angeboten mit bis zu 50 Prozent Rabatt wählen • 
Produkte bekannter Marken aus nahezu allen Bereichen als Angebot des Tages oder Blitzangebot verfügbar

Angebote anzeigen