Moka360 – 360° Kamera Moka360 – Kompakte 360-Grad-Minicam für Actionhelden

360°-Videokameras gibt es schon länger. Lange standen jedoch Preis und Nutzen nicht im Verhältnis zueinander und viele verzweifelten an komplizierten Stitching-Verfahren. Aus Hongkong kommt jetzt Moka360 - die kleinste 360°-Videokamera der Welt. Sogar der Preis fällt mit ca. 119 Dollar + Versand kaum ins Gewicht. Das Modell wurde 2016 mit dem Electronic Industries Award ausgezeichnet und verspricht, das Livestreaming und 360°-Filmen zu revolutionieren. Durch die eingebaute Stitching-Funktion gelingen 360°-Bilder spielend.

Die kleinste Kamera für 360 Grad Videoaufnahmen mit WLAN Anbindung

Innovation für die Westentasche

Die Idee zur kleinsten Kamera der Welt entstand im März 2016 in Hongkong. Raymond Wang, Yi Ding und Bruce Chen nahmen sich vor eine bezahlbare, kompakte, minimalistisch-designte Kamera ohne Schnickschnack zu kreieren und trotzdem höchste technische Leistungen bringt. Im August 2016 war der voll funktionsfähige Prototyp fertig. Zur Finanzierung starteten die Gründer im Oktober 2016 eine Indiegogo- Kampagne, die sich als voller Erfolg entpuppte. Im Vergleich zu Konkurrenz-Produkten, kann die Kamera mit vielen Extras punkten, darunter WLAN-Verbindung, magnetische Befestigungen, Livestreaming und hoher Akkulaufzeit. So macht die Aufnahme von 360°-Videos endlich Spaß.

Minimalistisches Kraftpaket

Die Moka-Cam besticht durch technische Finesse. Durch 220° Duallinse, automatischer Bildstabilisierung und der 30FPS@2K-Kamera, entstehen gestochen scharfe Bilder.

Die Moka360 ist leistungsstark und schick

Über WLAN kann der Nutzer die Videos jederzeit livestreamen, während sie gleichzeitig im internen Speicher auf einer Micro-SD (nicht in der Lieferung enthalten) landen. So können Freunde und Bekannte über Smartphone, Tablet und soziale Netzwerke zeitnah an schönen Momenten teilhaben. Die Moka360-Cam eignet sich für Abenteurer besonders gut: die wasserdichte Hülle erlaubt es, Videos auch beim Schwimmen oder unter Wasser aufzunehmen. Mit Hilfe der Magnethalterung bleibt die Kamera auch immer da, wo sie sein soll – sei es an einer Lampe, an einem Helm oder auf einem Tisch. Einer der überzeugendsten Vorteile der Kamera ist das automatische Stitching, welches dem Nutzer lästige Bearbeitungszeit am Computer erspart. Die einzelnen Bildausschnitte werden also automatisch zu einem 360° Erlebnis zusammengefügt. Mit der Moka360 wird jeder erinnerungswerte Moment in 2K Full-HD aufgenommen.

Weitere Highlights sind geplant

Für die Zukunft planen die Designer von Moka360 noch weitere technische Leckerbissen für die Kamera. Bereits jetzt ist die Kamera VR-fähig und als kleines Gimmick sind gratis Papphalterungen für das Moka-Pledge geplant. Ein weiteres Stretch Goal bei IndieGoGo ist eine Helmhalterung.

Die kompakte Moka360 passt in jedes Gepäck

Technische Details

  • Maße: 56 x 51 x 28 mm
  • Gewicht: 98 bzw.116 g
  • 7 Linsen
  • F-stop: F2.0
  • 220° Duallinse
  • Speicher: 128 G TF
  • Video: 30 FPS° 2K
  • Arbeitstemperatur: bis –20° C
  • Batterieladezeit: 2 Stunden (vollständig)
  • Batterielaufzeit Videoaufnahme: 1:30 Std.
  • WLAN-Reichweite: 10–20 Meter
  • App: iOS und Android (gratis)
  • 1 Jahr Garantie

Preis und Verfügbarkeit

Die Moka360-Cam wird ab März 2017 weltweit lieferbar sein. Zu den Kosten von ca. 119 Dollar kommen ca. 19 Euro Versandkosten. Es können noch weitere Zubehörteile wie Schutzhüllen, Magnethalterungen, Tragetaschen, VR-Headsets, Selfiesticks und Fernbedienungen erworben in Form verschiedener Packs erworben werden.

Weitere Informationen finden Sie auf Moka-IndieGoGo-Projektseite.

Lesetipps zum Thema smarte Kameras

Actionkamera Mokacam Alpha sagt GoPro den Kampf an
Benjamin Button: Die Welt aus Kinderaugen sehen
Kamera-Kaufberatung: Top IP-Überwachungskameras im Überblick

Mehr Infos und Trends zum Smart Home

homeandsmart Redaktion Alina Günder

Ausgebildete Veranstaltungskauffrau bei der FUNKE Mediengruppe, Studium der Literatur- und Kulturwissenschaften in Dortmund. Längere Auslandsaufenthalte, um Perspektiven zu wechseln. Praktika in Radio- und Printredaktionen sowie im Online-Marketing. Selbständige Autorentätigkeit bei verschiedenen Onlineformaten. Heute Redakteurin bei homeandsmart.de mit einem kritischen Blick auf neue Technologien. Dabei immer im Fokus: Wie kann smarte Technik unseren Alltag erleichtern?