Neue Konkurrenz für Siri und Co. Bixby als digitaler Assistent für Galaxy S8 und S8+

Mit der Integration des digitalen Assistenten Bixby auf die Smartphone-Modelle Galaxy S8 und Galaxy S8+ versucht Samsung den Sprachsteuerungen von Apple, Amazon und Google nachhaltig Konkurrenz zu machen. Der Hersteller verspricht kompetente Hilfe und Beratung in allen Lebenslagen. Wir haben überprüft, ob er dieses Versprechen wirklich halten kann.

Bixby ist auf dem Samsung Galaxy S8 und S8+ zuhause

Aus Viv wird Bixby

Mit dem Ankauf des Start-ups Viv Labs legte Samsung im Herbst 2016 den Grundstein für die Entwicklung eines eigenen digitalen Assistenten. Der Fokus sollte dabei vor allem auf der Vernetzung firmeneigener Haushaltsgeräte mit dem Sprachassistenten Viv liegen. Ein freundlicher Name musste her für die tägliche Interaktion mit der Sprachsteuerung: Bixby war geboren.

Das kann der neue digitale Assistent

Samsung versteht seinen digitalen Assistenten als (Shopping-)Berater, Informationslieferanten und Smart Home Steuerung. Dafür gibt es die vier Hauptfunktionen Voice, Vision, Home und Reminder. Zusätzlich kann mit einer Extrafunktion (in manchen Ländern) über das Einscannen eines Weinetiketts Expertenrat aus dem Internet angefordert werden.

Über die Bixby Voice-Funktion erkennt das Smartphone zum Beispiel Produktetiketten und schlägt Händler vor, bei denen das Produkt gekauft werden kann. Auch wenn man unterwegs Dinge entdeckt, nach deren Preis man nicht unbedingt fragen möchte, reicht ein Foto und Bixby nennt spezifische Informationen. Bei Sehenswürdigkeiten greift der digitale Assistent zusätzlich auf die Positionsdaten des Smartphones zurück, um bei seinen Antworten eine möglichst hohe Trefferquote zu erzielen. Darüber hinaus erinnert Bixby auch an wichtige Termine und Aufgaben und kann per digitaler Positionsmarkierung abspeichern, wo das eigene Auto geparkt wurde.

Bixby erkennt Gegenstände und zeigt deren Anbieter

Bixby Sprachsteuerung noch nicht für Deutschland

Schade ist allerdings, dass ausgerechnet die besonders praktische Bixby-Spracherkennung in Deutschland noch nicht nutzbar ist. Für deutsche S8-Besitzer bleibt also nur der Umweg über das Userinterface, um auf die cloudbasierten Funktionen von Bixby zu zugreifen. Denn nur in der englischsprachigen Version können Kunden Bixby tatsächlich als digitalen Sprachassistenten nutzen. Dementsprechend ist die Verbindung der Spracherkennung mit der Produktzuordnung über die Vision-Funktion und die Reminder-Funktion in Deutschland noch nicht möglich. Bis Bixby die Frage „Was ist das?“ auch in Deutschland beantwortet, wird es wohl noch einige Zeit dauern. Wie lange wir uns gedulden müssen, ist nicht bekannt.

Samsung Galaxy S8 und Galaxy S8+ als Basis für die Bixbynutzung

Die beiden neuen Smartphone-Modelle fallen auf den ersten Blick durch ihr ungewöhnliches 18,5:9 Bildschirmformat auf, das sich deutlich vom üblichen 16:9 Seitenverhältnis abhebt. Beide haben langlebige Akkus mit Schnellladefunktion, moderne USB-C-Anschlüsse, einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite des Displays und eine leistungsstarke Front-und Hauptkamera.

Der Unterschied zwischen dem Galaxy S8 und dem Galaxy S8+ liegt vor allem in der Bildschirmgröße und der Akkulaufzeit. Während das Galaxy S8 5,8 Zoll groß ist, hat das Galaxy S8+ sogar eine Größe von 6,2 Zoll. Beim Galaxy S8 liegt die Kapazität des Akkus bei 3.000 Wattstunden, beim Galaxy S8+ bei 3.500 Wattstunden.

Was ist kompatibel mit Bixby?

In Zukunft sollen alle elektrischen Haushaltsgeräte von Samsung mit Bixby steuerbar sein. Das erste Bixby kompatible Gerät, das auf dem Markt gebracht wird, ist voraussichtlich der Family Hub 2.0 Kühlschrank von Samsung. 

Der Samsung Hub soll als erster mit Bixby steuerbar sein

Bixby im Vergleich mit dem Google Assistant und Alexa

Im direkten Vergleich mit dem Google Assistant zeigt sich, dass die grafische Darstellung der Funktionen auf dem Hauptbildschirm in Form von Karten sehr ähnlich aufgebaut ist. Auch die Dienstleistungen der beiden Sprachassistenten ähneln sich. Es gibt also noch keinen Mehrwert, der die Nutzung von Bixby rechtfertigen würde. Ganz im Gegenteil: Bei der Spracherkennung hat Google derzeit noch die Nase vorn, denn Bixby versteht die englische Syntax noch nicht korrekt. Trotzdem hat sich Samsung dazu entschlossen auf dem neuen Galaxy S8 beide Sprachassistenten zu installieren. So kann jeder Nutzer selbst entscheiden, welcher ihm mehr liegt.

Gegenüber Alexa hat Bixby immerhin einen Vorteil: Er bringt weniger Fehlermeldungen, weil er immer zuerst die Aufgaben ausführt, die er bereits verstanden hat, bevor er nachfragt. Alexa dagegen führt überhaupt keine Aktionen aus, wenn sie einen Teil des Sprachbefehls (zum Beispiel ein Wort) nicht verstanden hat.

Mit Bixby können auch Bilder(galerien) verwaltet werden

Vorteile von Bixby

  • Mit der Frage „Was ist das?“ lassen sich unbekannte Gegenstände oder Gebäude erkennen und einordnen.
  • Hat Bixby nur einen Teil seiner Aufgaben verstanden, erledigt er diese zuerst, bevor er nachfragt. So werden unnötige Fehlermeldungen vermieden.

Nachteile von Bixby

  • Die Bixby-Funktionen sind noch nicht in deutscher Sprache nutzbar, sondern nur auf englisch, chinesisch oder koreanisch.
  • Manche Abläufe sind manuell schneller zu erledigen als über Bixby, der oft noch mehrere Anläufe bis zur korrekten Erfassung der Sprachbefehle braucht. Außerdem werden Gegenstände oder Sehenswürdigkeiten (noch) nicht zuverlässig erkannt.
Es ist zu schön um wahr zu sein: in Deutschland recherchiert Bixby noch nicht zuverlässig

Fazit zu Bixby

Bixby steht noch am Anfang und wird sich in Zukunft sicher zu einem ernst zu nehmenden Konkurrenten von Apples Siri, Googles Assistant oder Amazons Alexa entwickeln. Momentan beherrscht er jedoch nur Grundaufgaben wie Kalendereinträge verwalten, Wetterdaten anzeigen oder News liefern. Viele kritische Anwender berichten, dass alle weiteren vom Hersteller versprochenen Funktionen nur zum Teil nutzbar sind. So erkennt Bixby Barcodes zum Beispiel nur sporadisch und kann Produktinformationen nicht oder nur unvollständig liefern. Immerhin ist auf dem Galaxy S8 auch gleich noch der Google Assistant installiert für den Fall, dass Bixby nicht weiter weiß. 

Ob Bixby also tatsächlich den Smart Home Markt erobert und bald schon Kühlschrank und Fernseher anspricht, hängt von Samsungs Fähigkeit ab, die grundsätzlich gut-gemeinte Sprachsteuerung auf ein brauchbares Level zu heben.

Der Sprachassistent Bixby im Überblick

  • Wird aktiviert über einen Extraknopf an der linken Seite des Smartphones oder per Wischbewegung nach rechts
  • 4 Hauptfunktionen: Voice (sprechen), Vision (sehen), Home (empfehlen), Reminder (erinnern)
  • Zeigt bei mit der Smartphonekamera aufgenommenen Produkten an, wo diese kaufbar sind
  • Kann Sehenswürdigkeiten erkennen und Hintergrundinformationen liefern
  • Findet ähnliche Bilder zu bereits vorhandenen
  • Erinnert an Termine oder (über digitale Markierung) an den Abstellort des Autos
  • Verwaltete To-Do-Listen
  • Übersetzt Texte
  • Liest QR-Codes
Bixby erinnert auch an wichtige Erledigungen

Preise und Verfügbarkeit von Samsung Galaxy S8 und Galaxy S8+

Das Samsung Galaxy S8 gibt es für 799 Euro (UVP) beim Hersteller Samsung oder bei vielen Onlinehändlern. Das Samsung Galaxy S8+ kostet 899 Euro (UVP). Beide Modelle sind in den Farbvarianten Midnight Black, Orchid Grey oder Arctic Silver erhältlich. Der Sprachassistent Bixby soll dagegen erst Ende 2017 in Deutschland verfügbar sein.

Das  Samsung Galaxy S8  ist für 629,00 Euro bei Amazon erhältlich. (Stand:18.07.2017)

 

Conrad Electronics - Große Auswahl an Smart Home Produkten
Unsere Empfehlung
Riesige Auswahl an Elektroprodukten
Conrad Electronics

Bei Conrad Electronics finden Sie über 750.000 Artikel und eine große Auswahl an Smart Home Produkten. Da ist für jeden etwas dabei!

Bei Conrad Electronics stöbern

Lesetipps zum Thema Samsung

Samsung Connect: Eine App kommt Apple Home ins Gehege
Shopping mit dem Samsung Kühlschrank wird flexibler
Samsung SLEEPsense: Perfekter Schlaf mit viel SENSE und Verstand

Mehr Infos und Trends zum Smart Home

homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Studium Germanistik und Multimedia, zahlreiche Film- und Schreibprojekte, freie Autorin im Bereich Medizin, Pflege und Erlebnispädagogik. Stellt sich immer neuen technischen Herausforderungen. Kreativ und handwerklich geschickt. Heute Redakteurin bei home&smart. Mit Leidenschaft an der Entwicklung neuer Formate beteiligt. Lässt sich von Bedienungsanleitungen nicht aus der Ruhe bringen. Am Ende läuft alles rund.

Mehr zu Bixby
Logo VIV von Samsung Sprachassistenten
Samsungs digitaler Assistent
Samsung Viv: die nächste Generation der Sprachassistenten

Apple ist mit Siri voran gegangen, Google Assistant nachgefolgt und Amazon Echo (Alexa) hat sie populär gemacht, virtuelle Assistenten, die in weitgehend…