Der beste Sprachassistent der Welt? Bixby 2.0: Wie Samsungs Sprachassistent Alexa aussticht

Gerade mal ein halbes Jahr nach dem Samsung die erste Version von Bixby auf die Samsung Galaxy 8-Reihe gebracht hat, stellt der Koreaner Bixby 2.0 vor. Während die erste Implementierung des digitalen Assistenten so schlecht ankam, dass die betroffenen Samsung-Nutzer die Bixby-Taste am liebsten deaktivieren wollten, wird das für den neuen Sprachassistenten Bixby 2.0 mit Sicherheit nicht mehr gelten. Auf der Entwickler-Konferenz in San Francisco beeindruckte Samsung mit einer klaren Strategie und selbstlernender Software, die Bixby 2.0 zum fortschrittlichen Sprachassistenten für Smartphone und Smart Home machen. Bye, bye Alexa? Könnte gut sein.

Bixby 2.0 könnte Alexa das Smart Home streitig machen

Sprachassistent Bixby endlich auf allen Samsung-Modellen

Mit Bixby 1.0 hat Samsung einen holprigen Start hingelegt, dafür hat das koreanische Samsung aus seinen Fehlern gelernt. Sprachassistent Bixby 2.0 ist auf der Mission „Demokratisierung des IoT“, wie Eui-Suk Chung auf der Samsung Entwicklerkonferenz erklärte: Bixby soll unbeschränkt und flexibel mit Smartphone-Apps und Smart Home-Komponenten kommunizieren können – und das auf allen Samsung-Modellen.

Unter dem Dach "Samsung SmartThings" - äquivalent zu Alexa-App oder HomeKit - werden Geräte und Anwendungen in einem flüssigen System vernetzt. Samsungs Smart Home-Dienste Artik Cloud und Samsung Connect werden ebenfalls in die SmartThings-Plattform integriert.

SmartThings ist dabei eine betont offene Plattform, die Produkte und Dienste von Drittherstellen mit einschließt, wenn diese die Bixby-API bei der Entwicklung implementieren.

Das klingt alles ganz nach dem offenen Ansatz, den auch Amazon mit Alexa verfolgt. Samsung stellte in der Entwicklerkonferenz aber sicher, dass Alexa gegen Bixby wie ein Schulmädchen wirkt.

Bixby 2.0 im Vergleich mit Amazon Alexa, Google Assistant und Siri

“Bixby 2.0 ist eine starke Neuausrichtung der Plattform. Eine Neuausrichtung die darauf abzielt den rudimentären digitalen Assistenten als Neuheit zu einem intelligenten Tool als Schlüsselrolle im Alltag weiter zu entwickeln.“ So beschreibt Samsungs Executive Vice President Eui-Suk Chung die Entwicklung von Bixby zu Bixby 2.0.

Den ersten Schritt in diese Richtung ist Samsung bereits gegangen, als das Unternehmen 2016 Viv übernahm – ein amerikanisches Start-up, das bis 2012 Apples Siri auf den Weg gebracht und sich danach an die Entwicklung eines eigenen Sprachassistenten gemacht hat. Viv heißt nun Bixby (2.0) und hat durch Samsungs Smartphone-Dominanz und Vivs Entwickler-Knowhow die besten Anlagen sich tatsächlich zum weltbesten Sprachassistenten zu mausern, der unsere Apps und Haushaltsgeräte zentral steuert.

Mit Bixby 2.0 soll alles einfach werden - auch die Smart Home-Steuerung inklusive Kühlschrank

Bixby 2.0 unterstützt Apps vollständig

Im Vergleich zu Alexa, Siri und Google Assistant soll Bixby in der Lage sein, Apps vollständig zu unterstützen. Somit können nicht nur einige Funktionen mit Hilfe festgelegter Sprachbefehle genutzt werden (wie bei Alexa Skills), sondern die komplette App. Alles was man über den Touchscreen erledigen kann, geht dann ganz einfach auch per Bixby.

Bixby 2.0 lernt die Sprache des Nutzers

Mal eben eine Nachricht senden, danach ein Memo notieren und einen Eintrag im Kalender streichen - das ist mit fast allen Sprachassistenten möglich. Im Vergleich zu Alexa, Siri und Google Assistant reagiert Bixby 2.0 aber angeblich wesentlich flexibler. Anstatt nur auf bestimmte Schlüsselworte und Standard-Phrasen zu reagieren, lernt Bixby vom Anwender, wie dieser eine bestimmte Anwendung anspricht.

Bixby 2.0 ist kognitiv tolerant

Bixby 2.0 schreibt seinen Code selbstlernend ganz einfach selbst. Das erlaubt einen natürlicheren Sprachfluss im Dialog mit dem Sprachassistenten. Fehlen Bixby Informationen fragt er höflich nach statt die Anfrage abzubrechen. Das bezeichnet Samsung als „kognitive Toleranz“. Bixbys Dialogbereitschaft würde uns das Auswendig Lernen zahlreicher Befehle ersparen. Beziehungsweise das mehrfache Wiederholen eines Befehls bis die Variante verstanden wird, wie es im Vergleich mit Alexa und Co. derzeit noch der Fall ist. Siri soll allerdings eine ähnliche kognitive Toleranz aufweisen, das hat Apple zusammen mit dem Erscheinen des HomePod Ende des Jahres versprochen.

Bixby 2.0 weiß, wo er ist

Bixby soll auch mitdenken, während wir das Smartphone per Touchscreen bedienen. Befinden wir uns beispielsweise in unserer Mail-App und wollen den Text lieber diktieren, weiß Bixby sofort worum es geht, wenn wir das Mikro per Bixby-Button zuschalten. Das Switchen zwischen manueller und gesprochener Nutzung von Apps wird laut Aussagen von Eui-Suk Chung auf der Samsung Developer Konferenz mit Bixby 2.0 also kein Problem mehr sein.

Bixby 2.0 weiß mit wem er spricht

Kommt Bixby in einem Familienhaushalt zum Einsatz, ist es von Vorteil, wenn der Sprachassistent die Stimmen der Familienmitglieder kennt. Sonst landet alles in einem Einkaufswagen bei Amazon oder die Nachrichten werden vom gleichen Konto versendet. Um das zu umgehen hat Samsung den neuen Bixby mit „Context-Aware Personalization“ ausgestattet, also „kontextbezogene Personalisierung“. Damit identifizieren die Smart Home-Geräte den jeweiligen Ansprechpartner automatisch. Da Bixby in Zukunft nicht nur auf Samsung-Geräten zu finden ist, kommuniziert der Sprachassistent, wie auch Alexa, Google Assistant und Siri, über eine Cloud.

Bixby 2.0 als (Shopping)-Tourguide

Fotos von Produkten und Sehenswürdigkeiten können von Bixby (übrigens auch schon in der V1) ausgewertet und kommentiert werden. So können Preise oder geschichtliche Hintergründe in Erfahrung gebracht werden. Bei Sehenswürdigkeiten greift der digitale Assistent zusätzlich auf die Positionsdaten des Smartphones zurück, um bei seinen Antworten eine möglichst hohe Trefferquote zu erzielen.

Bixby 2.0 erkennt Gegenstände und zeigt deren Anbieter

Was ist kompatibel mit Bixby 2.0?

Mit dem Bixby 2.0-Update, sollen diese Geräte und Anwendungen mit dem Sprachassistenten kompatibel sein:

  • Alle Samsung Smartphones
  • Samsung SmartThings-Geräte
  • Samsung-Apps
  • Drittanbieter-Apps und -Smart Home-Geräte mit Bixby API

Eine Liste der aktuell kompatiblen Dienste für Bixby Version 1 ist in der Bixby-App zu finden.

Derzeit ist die Entwickler SDK für Bixby 2.0 nur für einen ausgewählten Kreis zugänglich. Schon bald soll die API aber frei für alle Hersteller zu Verfügung stehen, so dass, wie es bei den Alexa-Skills der Fall war, die Kompatibilitätsliste für Bixby in kurzer Zeit stark anwachsen wird.

Fazit: Bixby 2.0 klingt cool

Schafft es der Koreaner tatsächlich die künstliche Intelligenz von Bixby um das angekündigte Ausmaß zu heben, dann macht die Unterhaltung mit Bixby 2.0 wesentlich mehr Spaß im Vergleich zu Alexa. Durch die Spezialisierung auf die Steuerung von Apps, auch für Smart Home-Komponenten, ist die Realität eines nützlichen digitalen Assistenten ein gutes Stück näher gerückt. Vor allem für Samsung-Nutzer könnte Bixby 2.0 schon bald die bessere Alternative zu Alexa und Google Assistant sein.

Verfügbarkeit von Sprachassistent Bixby 2.0

Sprachassistent Bixby 2.0 befindet sich derzeit in der Beta-Phase. Ausgewählte Entwickler arbeiten mit der neuen Bixby-SDK um ihre Anwendungen komplett Bixby-tauglich zu machen.

Das  Samsung Galaxy S8  ist für 554,- Euro bei Amazon erhältlich. (Stand:09.11.2017)

 

Mit Bixby können auch Bilder(galerien) verwaltet werden

Die Bixby V.1-Problematik

Bixby V1 hat sich nicht gerade beliebt gemacht. Das liegt in Deutschland vor allem an der Tatsache, dass der Assistent erst sehr spät überhaupt auf Deutsch verfügbar wurde. Bis zum Sommer 2017 hat der Sprachassistent von Samsung nur koreanisch und Englisch gesprochen. Eine weitere unverständliche Entscheidung: Bixby konnte nur von Nutzern der Flaggschiff-Modelle Samsung Galaxy S8, S8+ und Note 8 genutzt werden, alle anderen Samsung-Fans blieben außen vor. So konnte der beliebte Smartphone-Hersteller seinen Sprachassistenten kaum verbreiten, geschweige denn ihn zum Smart Home-Standard etablieren, wie Amazon es mit Alexa gerade angeht.

Wer zu den Ausgewählten zählt, sieht sich einem etwas diffusen Konzept Gegenüber: den vier Hauptfunktionen Voice, Vision, Home und Reminder musste man erstmal beikommen.

Zu guter Letzt kommt dann noch eine Hardware-Panne dazu. Bixby wird auf dem Samsung Galaxy S8, S8+ und Note 8 über eine spezielle Bixby-Taste aktiviert. Leider wurde die Taste so platziert, dass die Nutzer den Sprachassistenten häufig unbeabsichtigt aktivieren. Samsung hat mittlerweile dafür gesorgt, dass der Bixby-Button deaktiviert werden kann.

Deaktivierung des Bixby-Buttons für Samsung Galaxy S8, S8+ und Note 8

Über das Einstellungsmenü von Bixby kann man den Bixby-Knopf am Samsung Galaxy S8, S8+ und Note 8 deaktivieren. Die Funktion Bixby Voice bleibt aber weiterhin aktiv und kann nicht deaktiviert werden. Um die Funktion zu nutzen, hält man die Bixby-Taste länger gedrückt.

Es ist zu schön um wahr zu sein: in Deutschland recherchiert Bixby noch nicht zuverlässig

Funktionen des Sprachassistenten Bixby V1 im Überblick

  • Samsung Galaxy S8, S8+ und Note 8
  • Wird aktiviert über einen Extraknopf an der linken Seite des Smartphones oder per Wischbewegung nach rechts
  • 4 Hauptfunktionen: Voice (sprechen), Vision (sehen), Home (empfehlen), Reminder (erinnern)
  • Zeigt bei mit der Smartphonekamera aufgenommenen Produkten an, wo diese kaufbar sind
  • Kann Sehenswürdigkeiten erkennen und Hintergrundinformationen liefern
  • Findet ähnliche Bilder zu bereits vorhandenen
  • Erinnert an Termine oder (über digitale Markierung) an den Abstellort des Autos
  • Verwaltete To-Do-Listen
  • Übersetzt Texte
  • Liest QR-Codes
Bixby erinnert auch an wichtige Erledigungen
Conrad Electronics - Große Auswahl an Smart Home Produkten
Unsere Empfehlung
Riesige Auswahl an Elektroprodukten
Conrad Electronics

Bei Conrad Electronics finden Sie über 750.000 Artikel und eine große Auswahl an Smart Home Produkten. Da ist für jeden etwas dabei!

Bei Conrad Electronics stöbern

Lesetipps zum Thema Samsung

Samsung Connect: Eine App kommt Apple Home ins Gehege
Shopping mit dem Samsung Kühlschrank wird flexibler
Samsung SLEEPsense: Perfekter Schlaf mit viel SENSE und Verstand

Mehr Infos und Trends zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Alina Günder

Ausgebildete Veranstaltungskauffrau bei der FUNKE Mediengruppe, Studium der Literatur- und Kulturwissenschaften in Dortmund. Längere Auslandsaufenthalte, um Perspektiven zu wechseln. Praktika in Radio- und Printredaktionen sowie im Online-Marketing. Selbständige Autorentätigkeit bei verschiedenen Onlineformaten. Heute Redakteurin bei homeandsmart.de mit einem kritischen Blick auf neue Technologien. Dabei immer im Fokus: Wie kann smarte Technik unseren Alltag erleichtern?

Mehr zu Bixby
Samsungs Connect Tags tracken den Schlüsselbund, die zerstreute Oma oder den Rassehund
Universeller NB-IoT-Tracker
Samsung Connect Tags orten geliebte Dinge und Personen

Weniger Sorgen und schneller auf Nummer sichergehen - das versprechen smarte Tracker, ob für Tiere, Kinder oder Gegenstände. Samsung ergänzt sein smartes…

Logo VIV von Samsung Sprachassistenten
Samsungs digitaler Assistent
Samsung Viv: die nächste Generation der Sprachassistenten

Apple ist mit Siri voran gegangen, Google Assistant nachgefolgt und Amazon Echo (Alexa) hat sie populär gemacht, virtuelle Assistenten, die in weitgehend…

Viv Logo - der Sprachassistent
Samsung sichert sich Viv
Viv: Ein neuer Sprachassistent für Samsung

Samsung hat mit dem Startup Viv Labs den Nachfolger von Apples Sprachassistentin Siri aufgekauft. Damit beschreitet der koreanische Hersteller Samsung den…