In Kombination mit Keypad und Bridge SwitchBot Lock Pro im Test – Hält es wirklich was es verspricht?

Mit dem Lock Pro hat SwitchBot den Nachfolger seines SwitchBot Locks auf den Markt gebracht. Die Pro Variante bietet zahlreiche Öffnungsmöglichkeiten und ist dank der Matter Integration auf jeden Fall zukunftssicher. Was das elektronische Türschloss sonst noch kann, zeigen wir in diesem Testbericht. 

Wir haben das SwitchBot Lock Pro in Kombination mit Keypad und Bridge getestet

Unser Test-Fazit zum SwitchBot Lock Pro

In unserem Test konnte das SwitchBot Lock Pro auf ganzer Linie überzeugen und erhält von der home&smart Redaktion eine klare Kaufempfehlung! Montage an der Tür und die Einrichtung des elektronsichen Türschlosses in der SwitchBot App waren einfach und gingen schnell von der Hand. Auch Neulinge im Smart Lock Bereich sollten hier keine Probleme haben!

Im Betrieb überzeugte das Lock Pro dann mit seinen zahlreichen Öffnungsmöglichkeiten, die in unserem Test allesamt hervorragend funktionierten. Einziger Makel ist aus unserer Sicht der fehlende Auto-Unlock-Modus der die Tür automatisch öffnet, sobald man sich ihr nähert. 

Aber auch so ist das SwitchBot Lock Pro eine Bereicherung im Alltag und erhöht den Komfort auf jeden Fall. Abgerundet wird der gute Eindruck durch eine lange Batterielaufzeit und die Matter Kompatibilität im Zusammenspiel mit einer Bridge. 

Wir empfehlen das SwitchBot Lock Pro für alle die ihre Haustür  smarter machen wollen und dafür nicht ganz so viel Geld ausgeben wollen wie bei anderen elektronischen Türschlössern. 

SwitchBot Lock Pro - Design & Ausstattung im Überblick

Wir haben das SwitchBot Lock Pro in Kombination mit dem Keypad Touch und dem SwitchBot Hub Mini getestet.

Das Switch Bot Lock Pro ist aus Plastik und Metall gefertigt und kommt in einer edlen schwarzen Verpackung. Auch das Smart Lock ist komplett in Schwarz gehalten, hat eine Quader-Form und macht insgesamt einen guten Eindruck.

Das SwitchBot Lock Pro ist vollständig in schwarz gehalten

Mit Abmessungen von 12 x 5,9 x 8,4 Zentimetern ist das Lock Pro noch ein wenig größer als das ebenfalls von uns getestete Nuki Smart Lock Pro (4. Generation). Somit wirkt es entsprechend klobig und fällt an der Tür auf jeden Fall ins Auge.

Hier unterscheidet sich das Design vom Vorgänger – dem SwitchBot Smart Lock – deutlich. Denn während das Smart Lock um die Schlüsselhalterung offen gestaltet war, ist das Lock Pro ein geschlossener Kasten. Außerdem befindet sich das Drehrad zur manuellen Bedienung nun im oberen statt wir vorher im unteren Drittel. Die Möglichkeit das Schloss horizontal zu montieren, besteht beim Lock Pro nicht mehr. 

Auf der Vorderseite befindet sich das für Smart Locks typische Drehrad mit dem der Schlüssel nach der Installation weiterhin manuell bedient werden kann. Zusätzlich ist eine Status-LED-Lämpchen auf der Vorderseite angebracht.

Betrieben wird das Lock Pro mit vier AA-Batterien, die im Lieferumfang enthalten sind. Das Batteriefach befindet sich unterhalb des Drehrades und kann einfach aufgeschoben werden.

Nebend en Produkten waren Batterien und Montagematerial im Lieferumfang enthalten

In Kombination mit dem Keypad Touch, kann das SwitchBot Lock Pro auch per PIN, Fingerabdruck und KeyCard geöffnet werden. Das Keypad ist ungefähr 11 x 3,8 x 3,6 Zentimeter große und hat damit in etwa die Größe des Nuki Keypad 2, welches wir ebenfalls zusammen mit dem Nuki 4 getestet haben. Auch das Keypad ist vollständig in Schwarz gehalten und hat beleuchtete Tasten. Damit kann es auch im Dunkeln immer gut erkannt werden. Mit Strom versorgt, wird das Keypad Touch mit zwei CR123A Batterien. Diese sind ebenfalls im Lieferumfang enthalten. 

In Sachen Funk ist beim Lock Pro nur Bluetooth an Bord. Um es mit dem Internet zu verbinden und es bei Smart Home Systemen wie Google Home oder Amazon Alexa einzubinden, muss eine Bridge verwendet werden. In unserem Test war das der SwitchBot Hub Mini

Der Hub Mini ist weiß, viereckig und muss permanent am Strom hängen. Ausgestattet ist er mit einem USB-C-Anschluss und funkt per WLAN mit 2,4 Ghz. Außerdem ist der Hub Mini Matter zertifiziert und kann somit auch im Apple HomeKit eingebunden werden.

Das SwitchBot Lock Pro kann mit Batterien und einem Power Pack betrieben werden

Neben den drei Geräten waren im Lieferumfang noch Zubehör, Montageplatten, Montagematerial (Dübel, Schrauben, Klebepads), Werkzeug, Bedienungsanleitungen, ein Magnet und die Batterien für das Smart Lock und das Keypad enthalten. 

Bedienung & Benutzerfreundlichkeit des SwitchBot Lock Pro

Bevor wir das Lock Pro testen konnten, mussten wir zunächst das HubMini einrichten und mit dem Internet verbinden. Das funktionierte in unserem Test hervorragend und war beim ersten Versuch innerhalb von drei Minuten erledigt. Danach ging es an das Smart Lock.

Hinweis: Wie schon beim Nuki Pro 4 hatten wir auch beim Hub Mini Schwierigkeiten mit der Matter-Einbindung. Diese konnte auch nach mehreren Versuchen nicht erfolgreich abgeschlossen werden.

Die Installation des SwitchBot Smart Locks, ähnelt sehr den Modellen, die wir in unserem elektronischen Türschlossvergleich getestet haben. 

Je nachdem wie weit der Zylinder aus der Tür heraussteht wird entweder eine Montageplatte zum Kleben oder eine Montageplatte zum Festschrauben verwendet. In unserem Fall nutzen wir die Platte zum Schrauben. 

Die Montage des Lock Pro war in unserem Test sehr einfach

Um das Smart Lock erfolgreich zu an der Tür zu montieren waren folgende Schritte nötig:

  1. Die Montageplatte mit drei Inbusschrauben und dem beiliegenden Inbusschlüssel am Zylinder montieren. 
  2. Schlüssel einstecken
  3. Smart Lock auf Montageplatte stecken und mit kleinen Schrauben an der Montageplatte befestigen
  4. Batterieschutzstreifen entfernen
  5. Magnet am Türrahmen wie in der Anleitung beschrieben ankleben
  6. Smart Lock ist dann im Kopplungsmodus und kann in SwitchBot App angemeldet werden

Insgesamt war die Installation an der Tür in unserem Test kein Problem und war nach fünf bis sieben Minuten erledigt. Personen die bereits Erfahrung mit Smart Locks haben, dürften hier keine Probleme haben, aber auch Neulinge sollten den Prozess schnell verstehen. 

Montage erfolgreich: Zum Abschluss wird das Smart Lock aufgesetzt und mit kleinen Schrauben gesichert

Neu war für uns die Verwendung des Magneten. Er hilft dem elektronischen Türschloss zu erkennen, ob die Tür geschlossen ist oder nicht. 

Aber: Die Bedienungsanleitung für das SwitchBot Smart Lock ist nur auf Englisch in Papierform beiliegend. Für eine deutsche Version muss ein QR-Code gescannt werden. Die Anleitung kann dann auf dem Smartphone abgelesen werden. 

Nach erfolgreicher Montage an der Tür starteten wir die Einrichtung in der App samt Kalibrierung. Hierfür waren folgende Schritte notwendig: 

  1. Tür schließen und mithilfe des Drehrads abschließen
  2. Wählen, ob eine Tür mit oder ohne Fall vorhanden ist (In unserem Test mit Falle)
  3. Tür so aufschließen das die Falle gerade noch so leicht gezogen wird
  4. Tür öffnen, wieder abschließen und mit dem Magneten kalibrieren
  5. Mit offener Tür: Test zum Aufschließen der Tür durchführen, dann Tür schließen
  6. Test zum abschließe der Tür durchführen. Fertig

Die SwitchBot App führt mit einer bebilderten Anleitung durch den Kalibrierungsprozess. Dennoch war es nicht immer einfach die Anweisungen zu verstehen. Vor allem das Schloss richtig mit dem Magneten zu kalibrieren. Hier waren mehrere Anläufe nötig, obwohl wir den Magneten wie empfohlen angebracht haben. 

Trotz der leichten Probleme war auch die Kalibrierung in ungefähr fünf Minuten erledigt. 

Was sich im Kalibrierungsprozess als praktisch erwies, war die Hilfe der App. Nutzer können nämlich immer nur zum nächsten Schritt weiter klicken, wenn das Smart Lock einen Kalibrierungsschritt selbständig erfolgreich erkannte. 

Funktionen & Performance: Was kann das SwitchBot Lock Pro?

In der von uns getesteten Kombination mit Hub Mini und Keypad Touch kann das Smart Lock auf insgesamt 13 verschiedene Arten geöffnet und geschlossen werden. Wir testeten dabei folgende Möglichkeiten: 

  • Bluetooth
  • WLAN (Fernzugriff)
  • Sprache (Google)
  • Fingerabdruck
  • PIN-Code
  • NFC-Keycard

Welche Öffnungsmöglichkeiten noch unterstützt werden, kann auf der SwitchBot Website  (Link zum Hersteller) nachgelesen werden. 

In der SwitchBot App kann das Lock Pro eingestellt und bei Bedarf neu kalibriert werden

Im Rahmen unseres ausführlichen Tests prüften wir jede der sechs Öffnungsvarianten mindestens zehn Mal. Insgesamt führten wir also mindestens 60 Öffnungs- und Schließvorgänge an unserer Testtür durch. 

Das Ergebnis: Egal wie wir die Tür öffneten oder abschlossen, das Schloss reagierte jedes Mal und führte den entsprechenden Befehl aus. Dabei war die Wartezeit in der Regel unter einer Sekunde und nur ganz selten über zwei Sekunden. Das SwitchBot Smart Lock lieferte also eine Öffnungsquote von 100 Prozent! Was wir sehr gut bewerten. 

Wenige Probleme gab es nur bei der Sprachsteuerung, hier erkannte aber der Google Assistant den Befehl nicht und konnte ihn entsprechend nicht an das Türschloss weiterleiten.

Gibt ein Nutzer den Befehl zum Öffnen der Tür, hat man drei Sekunden Zeit, um die Tür aufzudrücken, ansonsten fällt die Falle wieder das Schloss und die Tür bleibt zu. Einstellungsmöglichkeiten wie lange das Schloss die Falle halten soll, gibt es nicht.

Was uns am elektronischen Türschloss von SwitchBot aber negativ auffällt ist der fehlende Auto-Unlock-Modus – also das automatische Öffnen der Tür, sobald man sich ihr nähert. Diese Funktion bringt Nutzern den größten Komfortgewinn und fehlt hier leider. Aus unserer Sicht ein klarer Nachteil im Vergleich zur Konkurrenz. 

In der SwitchBot App (Android|iOS) können Nutzer die wichtigsten Einstellungen vornehmen. Beispielsweise wie das Schloss reagieren soll, wenn auf das Drehrad gedrückt wird oder es bei Smart Home Systemen einlernen. Insgesamt bewerten wir die App und das Menü als gut und übersichtlich. 

SwitchBot Lock Pro und Keypad Touch

Aufgrund der fehlenden Auto-Unlock-Funktion kristallisierte sich das Keypad Touch als die gängigste und angenehmste Art die Tür zu öffnen heraus, da hier weder Handy oder die Keycard noch extra aus der Tasche geholt werden mussten. 

Montage und Einrichtung des Keypads klappten in unserem Test sehr gut und waren einfach

Die Installation des Keypads an der Tür war ebenfalls schnell erledigt, was vor allem am mitgelieferten Klebepad lag. Alternativ kann das Keypad auch mit Dübeln und Schrauben an einer Wand befestigt werden. Auch die Verbindung zwischen Smart Lock und Keypad in der App war blitzschnell erledigt. 

Einzig kleiner Nachteil: Das Batteriefach des Keypad war nur sehr schwer und mit Hilfe eines Schraubenziehers zu öffnen. 

Wie gut ist das Preis-Leistungs-Verhältnis des SwitchBot Lock Pro?

Die UVP für das von uns getestete Set liegt im SwitchBot Onlineshop bei 239,99 Euro. Damit ist diese Kombi im Vergleich zu anderen Marken deutlich günstiger. So werden für das Nuki Pro mit Keypad 399 Euro fällig, das tedee Go mit Bridge und Keypad kostet bei Amazon 339,90. 

Wer sich also für das SwitchBot Lock Pro entscheidet, bekommt ein Smart Lock mit vielen nützlichen Features und fast unzähligen Öffnungsmöglichkeiten. Allerdings sind diese zum Großteil auch bei der teureren Konkurrenz vertreten und die bietet zusätzlich eine Auto-Unlock-Funktion. 

Insgesamt bewerten wir den Preis für das Switch Bot Lock Pro als fair. 

Einzel UVP der getesteten SwitchBot Produkte: 

  • Lock Pro: 139 Euro
  • Keypad Touch: 99 Euro
  • SwitchBot Hub Mini: 35 Euro

Weitere SwitchBot Lock Pro Tests & Bewertungen 

Neben unserem eigenen Testerfahrungen blicken wir auch immer auf die Testergebnisse anderer Fachredaktionen. Diese haben aber keinen Einfluss auf unser Testergebnis. Zum SwitchBot Lock Pro liegen uns bisher keine Tests oder Kundenbewertungen vor. Diese werden hier ergänzt, sobald sie veröffentlicht werden. (Stand: 05/2024)

Preise & Verfügbarkeit des SwitchBot Lock Pro

SwitchBot Smart Lock Pro mit Bridge und Keypad
SwitchBot Smart Lock Pro mit Bridge und Keypad, zahlreiche Öffnungsmöglichkeiten, einfache Einrichtung und zukunftssicher mit Matter
SwitchBot Smart Lock Pro mit Bridge und Keypad, zahlreiche Öffnungsmöglichkeiten, einfache Einrichtung und zukunftssicher mit Matter
Stand: 19.06.2024

SwitchBot Lock Pro – Technische Details

  • Maße: 12 x 5,9 x 8,4 Zentimeter
  • Gewicht: 435 Gramm (mit Batterien)
  • Stromversorgung: 4x AA-Batterien oder SwitchBot Dual Power Pack
  • Batterielebensdauer: 9 Monate (Batterie) oder 12 Monate (Power Pack)
  • Funk: Bluetooth
  • Matter: ja, nur mit Bridge

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.
Wir haben Kooperationen mit verschiedenen Partnern. Unter anderem verdienen wir als Amazon-Partner an qualifizierten Verkäufen.

Carsten Kitter

Carsten Kitter ist Redakteur bei der homeandsmart GmbH und unter anderem Experte für Mäh- und Saugroboter, smarte Beleuchtung, Amazon Alexa, Google Home und Apple HomeKit. Zuvor sammelte er beim Karlsruher Online-Portal ka-news.de viel Erfahrung als Journalist. Der gebürtige Karlsruher verfügt über einen Bachelor-Abschluss im Bereich Angewandte Medien mit Schwerpunkt Sportjournalismus und Sportmanagement an der Hochschule Mittweida.

Neues zu Türschloss
verwandte Themen
Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon