Verbrauch, Reichweite, Preis & Co im Überblick Mercedes-Benz E 350 e Plug-in-Hybrid im Vergleich

Die E-Klasse von Mercedes ist seit Jahrzehnten ein Verkaufsschlager. Nun hat sie der Konzern um eine Limousine mit Hybridantrieb ergänzt. Der Mercedes E 350 e Plug-in-Hybrid soll den gewohnten Komfort der Modellreihe mit einer neuen Sparsamkeit verbinden und Akzente setzen. Wie gewohnt bietet das Fahrzeug eine komfortable Ausstattung, die sich mit vielen Extras noch aufwerten lässt. Doch wie passt das neue Herz zu der E-Klasse von Mercedes? Welche Reichweite ist reinelektrisch wirklich möglich und wie schlägt sich der Plug-in-Hybrid im Alltagsverkehr?

Elektroauto von Mercedes-Benz: E 350e Plug-in Hybrid

Der Mercedes Plug-in Hybrid als edle Limousine

Die E-Klasse von Mercedes kann auf eine erfolgreiche Geschichte zurückblicken. In der oberen Mittelklasse war die Fahrzeugreihe hinsichtlich ihrer Verkaufszahlen über Jahrzehnte hinweg die Nummer eins und als Taxi ist wohl jeder schon mal mitgefahren. Nun gibt es auch ein Modell mit zweitem e im Namen. Der Mercedes E 350 e sieht von außen so edel aus, wie man es von einer Mercedes-Limousine erwartet. Auch würde man von dem Typenschild her einen sahneweich laufenden Sechszylinder Motor erwarten. Ein Vierzylinder in dieser Klasse ist zwar nicht neu, doch unter der Typenbezeichnung E 350 war dieser bislang noch nicht unter der Haube zu finden. Die fehlenden zwei Zylinder muss der Elektromotor kompensieren. Damit entsteht auf jeden Fall eine gewisse Erwartungshaltung an den E 350 e. Jedenfalls stellt er damit die größte Leistungsstufe mit einem Vierzylinder dar und überbietet in der Systemleistung sogar den E 350 d mit dem größten Dieselmotor im Programm. Die Fahrwerte können sich jedenfalls sehen lassen und das flüsterleise dahinrollen im reinelektrischen Betrieb, kann von keinem Sechszylinder unterboten werden.

So ist sein Besitzer in der Lage, die erste Wegstrecke rein elektrisch zurückzulegen, bevor der ​​​​Verbrennungsmotor übernimmt. Damit schließt sich Mercedes einem Trend an und positioniert sich ebenfalls in diesem neuen Markt. Denn, wie die Zulassungszahlen 2017 zeigten, steigen die Verkäufe von Autos mit Plug-in-Hybridantrieb fast so stark wie die von Fahrzeugen mit reinem Elektromotor. Zumindest in den Zuwachsraten. Hier ist auch der Mercedes Benz E 350 e keine Ausnahme. Bei den absoluten Zahlen kann er natürlich noch nicht mit den konventionell angetriebenen Schwestermodellen mithalten. Doch für alle, die auf der Suche nach einem Hybrid mit komfortabler Ausstattung, einem angenehmen Fahrgefühl und bei Bedarf stattlicher Leistung sind, dürfte der Mercedes E 350 e Plug-in-Hybrid einen Blick wert sein. Das Besondere kostet in der Regel aber auch etwas mehr, wie es auch beim Mercedes E 350 e Plug-in-Hybrid nicht anders ist. Mit fast 60.000 Euro Grundpreis beginnt hier der Einstieg.

Mit dem Plug-in Hybrid E350 e von Mercedes kommt man etwa 700 Kilometer weit

Reichweite des Mercedes-Benz E 350 e Plug-in-Hybrid 

Vielfahrer, die lange Strecken zurücklegen, profitieren von den Vorteilen der Reichweite, die Hybridfahrzeuge gegenüber reinen E-Autos mitbringen. Das gilt auch für den Mercedes E 350 e Plug-in-Hybrid. Gut 700 Kilometer kommt man mit der Limousine. Damit lässt sich unter idealen Bedingungen die Strecke zwischen München und Hamburg ohne Tanken zurücklegen.

Nicht ganz so gut sieht es bei der Reichweite aus, die der Mercedes E 350 e Plug-in-Hybrid rein elektrisch meistert. Laut Hersteller beträgt diese bis zu 33 Kilometer. Unter realen Fahrbedingungen sind es allerdings fast 10 Kilometer weniger. Damit schneidet die Limousine schlechter ab als der BMW 530e iPerformance oder der Kia Optima Plug-in-Hybrid, die gut 10 beziehungsweise 20 Kilometer mehr schaffen, bis der Verbrennungsmotor übernimmt. Für reine Stadtfahrten oder kleine Ausflüge zum nächsten See dürfte der Wert dennoch ausreichend sein – zumindest für die Hinfahrt.

Prämie & Ersparnis für den E 350e von Mercedes: 3.285 Euro

Zum Glück profitieren auch Käufer von Fahrzeugen mit gemischtem Antrieb von einer Förderung beim Kauf. Voraussetzung ist unter anderem, dass der Preis 60.000 Euro (Netto) nicht übersteigt. Mit einem Grundpreis von etwas über 59.000 Euro (Brutto) bleibt der Mercedes E 350 e Plug-in-Hybrid damit unter dieser Marke. Bei einem Kauf zahlen Sie somit 3.285 Euro weniger. Das mag für so manchen ein wichtiges Kaufargument darstellen. Vor allem fällt der Preisunterschied zu vergleichbaren Modellen mit Verbrennungsmotor stattlich aus. Den E 300 erhalten Sie für etwa 6.500 Euro weniger. Auch die Steuerbefreiung, von der Käufer eines E-Autos profitieren, entfällt bei Hybriden. Immerhin macht sich beim Mercedes E 350 e Plug-in-Hybrid der Elektroantrieb bemerkbar, der den CO2-Ausstoß und damit die fällige Steuersumme senkt.

Die erste Wegstrecke wird mit dem E 350 e von Mercedes rein elektrisch zurückgelegt - dann übernimmt der Verbrennungsmotor

Mercedes E 350e bietet entspannten Fahrkomfort & stattliche Höchstgeschwindigkeit

Im Einsatz auf der Straße überzeugt der Mercedes E 350 e Plug-in-Hybrid auf mehreren Ebenen. Beim Fahrkomfort punktet die Limousine mit hoher Fahrstabilität und Gelassenheit. Besonders gilt das für die Ausführung mit Luftfederfahrwerk. Für die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h benötigt der Hybrid 6,2 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei stolzen 250 km/h. Für diese Leistungswerte sind die Systemleistung von 210 kW/286 PS und das maximale Drehmoment von 550 Nm verantwortlich. Zustande kommen diese sportlichen Werte durch den aus dem E 250 bekannten Vierzylinder Motor mit 155 kW/211 PS und 370 Nm, der hier mit einem Elektromotor mit 65 kW/88 PS und 440 Nm kombiniert wird. Vor allem das Drehmoment ist Dieselmotor verdächtig.

Abstriche müssen die Besitzer gegenüber den Modellen der E-Klasse mit Verbrennungsmotor beim Kofferraumvolumen machen. Das fällt durch den zusätzlichen Elektroantrieb 100 Liter kleiner aus. Gleichzeitig ist das Leergewicht etwas höher. Auf ganzer Linie überzeugt die Ausstattung des Mercedes E 350 e Plug-in-Hybrids. Das gilt nicht nur für Komfort und Entertainmentausstattung, sowie der sehr guten Materialanmutung im Innenraum gepaart mit dem großen digitalen Instrumentendisplay. Besonders gut schlägt sich das Fahrzeug in Sachen Sicherheit. So bringt der Mercedes bereits in der Basisvariante einen Knieairbag für den Fahrer und zahlreiche moderne Assistenzsysteme mit, einschließlich City-Notbremsassistent sowie Fußgänger- und Müdigkeitserkennung. Für höhere Ansprüche stehen zusätzliche Ausstattungspakete zur Auswahl.

Steckbrief | Der Mercedes E 350 e Plug-in-Hybrid auf einen Blick

Kaufpreisab 59.440 Euro
Batteriekapazität6,3 kWh
Verbrauch lt. HerstellerangabeKraftstoff: 2,1 L / 100 km; Strom: 13 kWh/km
Alltagsreichweite24 km (rein elektrisch)
NEFZ-Reichweite33 km (rein elektrisch)
Reichweite gesamt700 km
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h6,2 s
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Maximale LeistungSystemleistung 210 kW (286 PS)
Maximales Drehmoment550 Nm
Abmessung (L x B x H)4923 x 1852 x 1468 mm
Kofferraumvolumen450 L
Leergewicht1925 kg
2,3 kW - Haushaltsstecker3 h Ladedauer
3,7 kW Ladestation (Typ-2-Ladestecker)1,5 h Ladedauer

Mercedes-Benz E 350e Laden

Den E 350 e können Sie zu Hause an einer normalen Steckdose aufladen. Bis der Akku voll ist, dauert dies überschaubare 3 Stunden. Aus Sicherheitsgründen ist ein solches Vorgehen allerdings wenig empfehlenswert. Schließlich belastet das Laden des Hybridfahrzeuges die Steckdose 3 Stunden lang. Sicherer und schneller geht es mit einer Wallbox.

Auch unterwegs lässt sich das Fahrzeug an jeder öffentlichen Ladestation, die ein Ladne mit Wechselspannung (AC) zulässt aufladen. Der verbaute Bordlader lässt maximal 3,7 kW Ladekapazität zu. Damit dauert der Ladevorgang nur etwa 1,5 Stunden.

Wer seinen Mercedes E 350e an der Steckdose zu Hause laden möchte kann das entspannt in 3 Stunden erledigen

Modellhistorie des E 350 e von Mercedes 

Mit dem E 350 e Plug-in-Hybrid bietet Mercedes nach S 500 e, C 350 e (Limousine, T-Modell und Langversion für China), GLE 500 e 4MATIC, GLC 350 e 4MATIC sowie dem GLC Coupé 350 e 4MATIC bereits das 8. Modell mit dieser Motorkombination an. Einen direkten Vorgänger hat der E 350 e Plug-in-Hybrid jedoch nicht. Dabei sorgt hier die Kombination aus 9G-TRONIC Plug-in-Hybridgetriebe und der neuesten Elektromotorgeneration für noch bessere Werte in Verbrauch, Fahrkomfort und Dynamik. Durch eine deutlich leistungsfähigere Leistungselektronik konnten Leistung und Drehmoment gegenüber dem Vorgängersystem im C 350 e um 5 kW und 100 Nm verbessert werden. Aus dem Fahrzeugstillstand sofort verfügbar, macht das hohe Drehmoment eine hohe Anfahragilität sowie ein sportliches Fahrverhalten möglich.

Die Plug-In Hybride von Mercedes-Benz: S 500 e, E 350 e, GLE 500 e, C 350 e, GLC 350 e und GLC 350 e Coupé

Modellvarianten der E 350 e Mercedes-Benz Limousine

Der Mercedes E 350 e ist schon in der Basisvariante mit einer luxuriösen Ausstattung gesegnet. Zusätzlich steht Käufern eine Reihe von Extras zur Auswahl. Dazu gehört ein Fahrassistenzpaket oder ein Sitzkomfortpaket. Für einen Aufschlag von etwas mehr als 500 Euro erhalten Sie den Hybrid mit Spurwechselassistent. Das Head-up-Display von Mercedes schlägt mit etwa doppelt so viel zu Buche. Auch eine Lederausstattung und eine Metallic-Lackierung lassen sich auf Wunsch realisieren.

Verschiedene Karossiere Varianten wie beispielsweise bei der hybriden C-Klasse gibt es aktuell noch nicht, obwohl auch die E-Klasse in diversen Karosserieformen bei den anderen Antriebskonzepten verfügbar wäre.

Mercedes E 350e im Elektroauto Vergleich

Ein direkter Konkurrent des Mercedes E 350 e ist der BMW 530e. Auch dieser lässt sich der oberen Mittelklasse zurechnen und ist auf eine anspruchsvolle Käuferschaft ausgelegt. Er kommt allerdings etwas weiter als die E-Klasse im rein elektrischen Modus. Dafür punktet Letztere mit einer höheren Höchstgeschwindigkeit und einer besseren Gesamtreichweite. Ins Auge sticht im direkten Vergleich der stattliche Preis des Mercedes, vor allem im Hinblick auf ähnliche Modelle des Herstellers mit Verbrennungsmotor.

Die Mercedes Wallbox für das schnelle Laden des Mercedes E 350 e

Mercedes E 350e Wallbox für schnelles Laden zu Hause

Damit das Aufladen schneller über die Bühne geht und das heimische Stromnetz nicht zu stark strapaziert, empfiehlt sich die Anschaffung einer Wallbox sowohl für reine E-Autos als auch für Hybriden. Für den Mercedes E 350 e haben Sie die Auswahl aus vielen verschiedenen Modellen. Das beginnt bei den hauseigenen Wallboxen des Daimler-Konzerns. Die Mercedes-Benz-Wallbox lässt sich für alle E-Autos und Plug-in-Hybridfahrzeuge des Herstellers verwenden. Alternativ kommt auch beispielsweise die ABL Wallbox eMH1 Basic mit Kabel EVSE824 (3,7kW, inkl. 7m Kabel Typ2) für 699,00 € in Frage.

Fachpartner und Stadtwerke vor Ort bieten Wallbox Installationsservice
Unsere Empfehlung
E-Auto zuhause laden
Wallbox-Fachpartner & Installateure finden

Sie wollen Ihr Elektroauto zu Hause laden und sind auf der Suche nach einem kompetenten Ansprechpartner oder Installateur? 
Dann nutzen Sie das Expertenwissen eines Fachpartners in Ihrer Nähe und lassen Sie sich unverbindlich beraten.

Wallbox Angebote vor Ort finden

Vor- & Nachteile des Mercedes E 350e Plug-in-Hybrid

Es gibt es eine ganze Reihe an Eigenschaften des Mercedes E 350 e, die in Tests begeistern. Dazu gehört die luxuriöse Serienausstattung des Fahrzeuges, die sowohl beim Komfort als auch in Hinsicht Sicherheit Akzente setzt. Auch was die Leistung betrifft, spielt die Limousine in ihrer Klasse ganz vorn mit. Ein Sprint in nur 6,2 Sekunden von 0 auf 100 stellen einen stolzen Wert dar. Die Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h bietet viel Potenzial für Fahrten auf der Autobahn. Jeder Besitzer kann sich gleichermaßen über das souveräne und angenehme Fahrverhalten des 350 e freuen. Ein Wermutstropfen ist die geringe Reichweite im rein elektrischen Betrieb. Etwas mehr als 20 Kilometer unter realen Bedingungen sind definitiv schlechter als der Durchschnitt. Und schließlich ist der luxuriöse Hybrid alles andere als günstig – ein zentraler Punkt, warum sich die Absatzzahlen bislang in Grenzen halten.

Der Mercedes-Benz E 350 e Plug-in Hybrid: Komfort hat seinen Preis, Reichweite wird ausgebremst

Fazit zum Mercedes-Benz E 350e Plug-in Hybrid

Keine Frage! Wer sich den Mercedes E 350 e Plug-in-Hybrid leisten will, muss tief in die Tasche greifen. Dafür erhält er einen Teilzeitelektriker, der mit einem tollen Fahrgefühl und hohem Komfort überzeugt. Hinzu kommt, dass der Vertreter der legendären E-Klasse verhältnismäßig sparsam ist. Enttäuschend ist die geringe Reichweite, die der Wagen rein elektrisch zurücklegen kann. Dafür macht allerdings die Gesamtreichweite den E 350 e zum idealen Fahrzeug für Langstrecken.

Lesetipps zum Thema Elektromobilität

Das Elektroauto | Was es beim Kauf zu beachten gibt
Elektroauto vs. Benziner: die Unterschiede im Überblick
Wallbox | Ladestation für das Elektroauto zu Hause
Mit dem Elektroauto in den Urlaub - eine gute Idee?

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Samira Kammerer

Gelernte Kauffrau für Marketingkommunikation in Karlsruhe und selbstständige Online-Redakteurin. Fasziniert von der Google-Welt, die von optimalem Content lebt und als Digital Native vor allem auf Pinterest und Instagram unterwegs. Verantwortliche Ressort E-Mobilität bei homeandsmart.de.