Hybrid-SUV von Daimler im Vergleich Elektroauto Mercedes-Benz GLC 350 e 4MATIC

Der Mercedes-Benz GLC 350 e 4MATIC Auto ist bereits das achte Modell aus dem Hause Daimler, unter dessen Haube neben einem herkömmlichen Verbrennungsmotor ein zweites Herz in Form eines Elektroantriebes schlägt. Der kompakte Schwabe präsentiert sich besonders sportlich und auf gewohnt hohem Niveau in Sachen Innenausstattung und Fahrkomfort. Wie schlägt sich der GLC 350 4MATIC im Alltag und lohnt sich die Anschaffung eines Plug-in-Hybrids?

Mercedes Elektroauto GLC 350 e

Der Mercedes-Benz GLC 350 e - ein weiterer Hybrid SUV

Mit dem Mercedes-Benz GLC 350 e 4MATIC Auto schickt Daimler einen weiteren teilelektrisch betriebenen SUV auf die Straße. Der Elektromotor der neuesten Generation überzeugt zusammen mit dem 7-Gang-Wandlerautomatik-Getriebe und dem leistungsstarken Allradantrieb für ein gewohnt dynamisches und präzises Fahrverhalten. Trotz des Mehrgewichts durch die Batterie, die der Hersteller über der Hinterachse platziert hat, bleibt der Plug-in-Hybrid überraschend agil. Zusätzlich hat Daimler seinen grünen Boliden auch mit Fahrprogrammen wie Sport und Sport Plus ausgestattet. Das System arbeitet nicht nur mit dem Navigationssystem zusammen, sondern interagiert auch mit dem Abstandstempomat und dem Gaspedal, das den Fahrer mit leicht klopfendem Gegendruck zur Vorsicht mahnt, sollte er zu sehr in die Eisen treten.

Galt die Marke Mercedes früher als altbacken, so zeigt sich die neueste Generation des Sternträgers außergewöhnlich schnittig und technisch auf dem aktuellsten Stand. Durch besonders leistungsstarke Modelle wie die AMG-Versionen und die Fahrzeuge mit Hybridmotoren ist Mercedes in den letzten Jahren auch für jüngere Fahrer immer attraktiver geworden. Nicht zuletzt deswegen ist auch in den Zulassungszahlen ein Trend nach oben erkennbar: Wurden im Jahr 2017 noch insgesamt 1579 Plug-in-Hybridfahrzeuge der Marke Mercedes-Benz in Deutschland angemeldet, so waren es bis Ende März 2018 bereits 522 GLC 350 e – Tendenz steigend. Damit verweist der Mercedes-Benz GLC 350 e 4MATIC Auto auch hochkarätige Hybridkonkurrenz wie den Porsche Panamera 4 E-Hybrid mit 466 Zulassungen und den BMW 530e iPerformance mit 354 Anmeldungen auf die Plätze hinter sich.

Mit seinen Abmessungen von 4656 x 1890 x 1639 Millimeter ist der Mercedes sehr geräumig und bietet fünf Erwachsenen bequem Platz zum Sitzen. Lediglich am Kofferraumvolumen wurde mit nur 395 Litern im Vergleich zum Benziner deutlich eingespart, da der Akku im Heck seinen Platz einfordert.

Galt die Marke Mercedes früher als altbacken, zeigt sie sich heute mehr als modern

Reichweite des Mercedes-Benz GLC 350 e 4MATIC Auto im Vergleich

Der ökologische Bolide aus dem Hause Daimler bringt es rein elektrisch auf eine NEFZ-Reichweite von 34 Kilometern. Im Alltag sind das abhängig vom Fahrverhalten und der Wetterlage knapp 20 Kilometer. Damit reicht eine Batterieladung des Mercedes-Benz GLC 350 e 4MATIC Auto gerade mal für den Weg zum nächstgelegenen Supermarkt. Bei den Hybridfahrzeugen liegt er damit aber im guten Mittelfeld. Anders sieht es dagegen aus, wenn nach der vollständigen Leerung des Akkus der Verbrennungsmotor zugeschaltet wird.

Kein Umweltbonus beim Kauf eines Mercedes GLC 350 e 4MATIC Auto

Als Plug-in-Hybrid und durch seinen Kaufpreis, der unter dem vorgeschriebenen Listenpreis von 60.000 Euro liegt, erfüllt der Mercedes-Benz GLC 350 e 4MATIC Auto grundsätzlich die Voraussetzungen für den Erhalt der Umweltprämie. Allerdings liegt er mit einem kombinierten CO2-Ausstoß von 59 Gramm pro Kilometer deutlich über der förderbaren Grenze von 50 Gramm pro Kilometer. Damit gibt es für den Mercedes GLC 350 e 4MATIC Auto keinen staatlichen Bonus. Durch den bivalenten Antrieb wird für den Teilzeit- Stromer auch keine Befreiung von der KFZ-Steuer gewährt, da diese nur Fahrzeuge bekommen, die ausschließlich von einem Elektromotor angetrieben werden. Für Käufer eines Mercedes-Benz GLC 350 e 4MATIC Auto gibt es dennoch Grund zur Freude: Daimler bietet den Fahrern eines Diesel Euro 1 bis Euro 4 eine Prämie von 2.000 Euro für den Wechsel auf einen Euro-6-Diesel oder einen Plug-in-Hybrid an.

Das Elektroauto von Mercedes erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h

Wichtigste Werte des kompakten Öko-Sternträgers

Unter der Haube des Mercedes-Benz GLC 350 e 4MATIC Auto schlummert ein 2.0-Liter-Vierzylindermotor mit 211 PS (155 kW), der es mit einem Drehmoment (kombiniert) von 560 Nm in 5,9 Sekunden von 0 auf 100 schafft. Zusammen mit dem 116 PS (85 kW) starken Elektromotor kommt der Stromer mit dem Stern damit auf eine Gesamtsystemleistung von stattlichen 320 PS (235 kW) und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h. Danach riegelt der Motor automatisch ab. Mit dem 8,7 kWh großen Lithium-Ionen-Akku sind beim Mercedes-Benz GLC 350 e 4MATIC Auto rund 34 Kilometer NEFZ-Reichweite drin. Im Alltag schafft das Fahrzeug damit aber nur etwa 20 Kilometer. Das reicht zwar nicht für allzu große Touren, mithilfe des Benzinmotors kann das Auto aber eine Gesamtstrecke von etwa 600 Kilometern (NEFZ) zurücklegen. Damit steht auch der Fahrt in den Süden nichts mehr im Weg.

Steckbrief | technische Daten des GLC 350 e 4MATIC Auto im Überblick

Kaufpreis52.717 Euro
Ladekapazität8,7 kWh
Verbrauch lt. Herstellerangabe2,5 L / 15,2 kWh auf 100 km
Alltagsreichweite20 km (rein elektrisch)
NEFZ-Reichweite34 km (rein elektrisch)
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h5,9 s
Höchstgeschwindigkeit235 km/h
Maximale Leistung Elektromotor85 kW (116 PS)
Maximale Leistung Verbrennungsmotor155 kW (211 PS)
Maximales Drehmoment560 Nm
Abmessungen L x B x H4656 x 1890 x 1639 mm
Kofferraumvolumen395 bis 1445 L
Leergewicht2025 kg
2,3 kW – Haushaltsstecker4 h Ladedauer
3,7 kW – Wallbox (Typ-2-Stecker)2 h Ladedauer

Mercedes-Benz GLC 350 e 4MATIC Auto Laden 

Der GLC 350 e 4MATIC Auto kann an einer herkömmlichen Schukodose aufgeladen werden. Eine komplette Ladung nimmt dann ungefähr 4 Stunden Zeit in Anspruch. Schneller geht es an einer Wallbox oder an einer öffentlichen Ladestation. Mithilfe des eingebauten Bordloaders lässt sich eine maximale Ladeleistung von 3,7 kW (AC) erzielen und der Ladevorgang somit auf etwa 2 Stunden verkürzen.

An der Haushaltssteckdose ist der Mercedes GLC 350 e bereits in 4 Stunden aufgeladen

Modellhistorie des GLC 350 e 4MATIC Auto von Mercedes

Der Mercedes-Benz GLC 350 e 4MATIC Auto ist der erste GLC-Vertreter, den Daimler mit einem zusätzlichen Elektromotor ausgestattet hat. Damit reiht er sich ein in die Liste seiner Brüder wie dem S 500 e, dem GLE 500 e 4MATIC oder dem E 350 e, die vom Hersteller ebenfalls mit dem bivalenten Antriebssystem ausgestattet wurden.

Modellvarianten des Mercedes GLC 350 e 4MATIC

Den Mercedes-Benz GLC 350 e 4MATIC Auto bietet Daimler derzeit in zwei verschiedenen Versionen an:

  • Mercedes GLC 350 e 4MATIC Limousine
  • Mercedes GLC 350 e 4MATIC Coupé

Für die Zukunft plant der Hersteller aber weitere Modellvarianten.

Den GLC 350 e bietet Daimler derzeit in zwei verschiedenen Versionen an

Mercedes-Benz GLC 350 e 4MATIC Auto im Elektroauto Vergleich

Der Mercedes GLC 350 e 4MATIC ist in seiner Klasse relativ konkurrenzlos, einzig der Volvo XC60 T8 wäre als ein direkter Gegner zu nennen. Die meisten anderen angebotenen Hybrid-SUV am Markt spielen in der Liga darüber. Beispielsweise ein Audi Q7 e-tron oder der GLE 500 e 4MATIC aus dem gleichen Hause wie der GLC, sind aber dann in einer anderen Preisklasse zu Hause. Weder Audi noch BMW bieten derzeit ein direktes Konkurrenzprodukt mit Plug-in-Hybrid in dieser Klasse an. Doch selbst der Volvo XC60 T8 ist bei ähnlichen Fahrleistungen, ähnlichem Raumangebot und einer geringfügig größeren Reichweite, ist knapp 14.000 Euro teurer, was für Verwunderung sorgt. Damit ist der GLC 350 e 4MATIC sogar ein Schnäppchen im direkten Vergleich.

Wallbox für den Mercedes-Benz GLC 350 e 4MATIC Auto

Für seinen Vorzeige-Stromer bietet Mercedes eine eigens entwickelte Wallbox an, mithilfe derer der GLC 350 e 4Matic schnell und komfortabel aufgeladen werden kann. Die Wallbox kann für alle elektrischen Fahrzeuge von Mercedes-Benz und den smart eingesetzt werden. Für die Dauer des Ladevorganges wird das Kabel verriegelt und damit eine unterbrechungsfreie Verbindung garantiert. Die Aufladung erfolgt über ein fest verbundenes Mode-3-Ladekabel (Typ 2) oder an einer Typ-2-Ladedose. Die Box kann direkt bei Mercedes bestellt werden und kostet in der Standardversion etwa 770 Euro.

Wer lieber auf ein herstellerunabhängiges Modell zurückgreifen möchte, der sollte einen Blick auf die eMH1 Basic Wallbox von ABL werfen. Die Ladestation punktet durch ihre geringen Abmessungen und lädt Ihren GLC 350 e 4MATIC mit einer Leistung von 3,7 kW etwa 1,5-mal schneller als eine gewöhnliche Haushaltssteckdose. Die Bedienung der eMH1 Basic ist besonders einfach und intuitiv. Mit einem Anschaffungspreis von 699 Euro ist sie sogar etwas günstiger als das Modell des Herstellers.

Fachpartner und Stadtwerke vor Ort bieten Wallbox Installationsservice
Unsere Empfehlung
E-Auto zuhause laden
Wallbox-Fachpartner & Installateure finden

Sie wollen Ihr Elektroauto zu Hause laden und sind auf der Suche nach einem kompetenten Ansprechpartner oder Installateur? 
Dann nutzen Sie das Expertenwissen eines Fachpartners in Ihrer Nähe und lassen Sie sich unverbindlich beraten.

Wallbox Angebote vor Ort finden

Vor- & Nachteile des Stromers mit dem Stern

In Sachen Qualität macht Daimler auch bei seinem neuen Vorzeige-Stromer keine Kompromisse. Der Mercedes GLC 350 e kommt mit einer gewohnt luxuriösen Ausstattung daher und überzeugt mit einer ausgezeichneten Verarbeitungsqualität sowohl beim Interieur als auch beim Exterieur. Der Innenraum ist sehr geräumig und bietet ausreichend Bewegungsfreiheit. Allerdings müssen beim Kofferraumvolumen im Vergleich zum Benziner Abstriche aufgrund des Platzbedarfs des Akkus gemacht werden. Ein Wermutstropfen ist die geringe elektrische Reichweite, die den Fahrer spätestens nach 20 Kilometern zum Aufsuchen einer Ladesäule zwingt. Zudem lässt die Heizleistung des Fahrzeuges im Elektromodus deutlich nach – auch hierfür gibt es Punktabzug.

Der Mercedes GLC 350 e 4MATIC überzeugt mit hohem Fahrkomfort und luxuriöser Ausstattung

Fazit zum Mercedes GLC 350 e 4MATIC

Zugegeben! Ein Schnäppchen ist der Mercedes-Benz GLC 350 e 4MATIC Auto mit einem Basispreis von 52.717 Euro natürlich nicht. Aber die direkte Konkurrenz, in Form eines Volvo XC60 T8 ist im Basispreis noch teurer. Ein großes Manko ist zudem die geringe elektrische Reichweite, die unter dem Durchschnitt liegt und dem Fahrzeug damit einen großen Teil seiner Alltagstauglichkeit nimmt. Dafür überzeugt der Schwabe aber mit gewohnt hohem Fahrkomfort und einer luxuriösen Ausstattung.

Lesetipps zum Thema Elektromobilität

Das Elektroauto | Was es beim Kauf zu beachten gibt
Elektroauto vs. Benziner: die Unterschiede im Überblick
Wallbox | Ladestation für das Elektroauto zu Hause
Mit dem Elektroauto in den Urlaub - eine gute Idee?

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Samira Kammerer

Gelernte Kauffrau für Marketingkommunikation in Karlsruhe und selbstständige Online-Redakteurin. Fasziniert von der Google-Welt, die von optimalem Content lebt und als Digital Native vor allem auf Pinterest und Instagram unterwegs. Verantwortliche Ressort E-Mobilität bei homeandsmart.de.