Klein, robust und trotzdem 4K Actionkamera Mokacam Alpha sagt GoPro den Kampf an

Action-Cams gibt es viele, die Mokacams Alpha stellt eine schlagfertige und preisgünstige Konkurrenz zum Platzhirsch GoPro dar. Finanziert wurde die kompakte Actionkamera bereits zweimal über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo. Sie bietet in der aktuell zweiten Version tolle Bilder in einem sehr kleinen Gehäuse. Was die Vor- und Nachteile der Alpha sind und wie sie sich im Vergleich zur Konkurrenz schlägt, stellen wir hier vor.

Die Actionkamera Mokacam Alpha verewigt jedes Abenteuer

Mehr Technik auf weniger Raum – die Action-Cam Alpha im Überblick

Die Alpha von Mokacam ist die wahrscheinlich kleinste Kamera ihrer Klasse. Trotz der üppigen 4K-Videoauflösung (Ultra-HD) ist sie rund 35 Prozent kleiner als die direkte Konkurrenz GoPro 5 Black. Auch im Vergleich zu ihrem Vorgänger ist die zweite Generation noch einmal um 20 Prozent eingeschrumpft. Mit nur 63 Gramm Gewicht ist die Kamera außerdem extrem leicht, mit den Accessoires steigt das Gewicht allerdings. Gerade diese Accessoires machen die Alpha zu einer so flexiblen Action- und Sports-Cam. Display und modulare Batterien können einfach zusätzlich am kompakten Korpus angebracht werden. Das um 270 Grad rotierbare Display macht die Alpha auch für Selfie-Videos in 4K zu einer idealen Alternative. Wasserdicht ist die Alpha mit dem Display aber nicht und auch der Korpus selbst benötigt ein zusätzliches Gehäuse, um wirklich den Ansprüchen von Gelände und Wasser gewachsen zu sein. Im Gehäuse ist die Kamera dann bis zu 60 Meter Wassertiefe wasserdicht. Während der Bildschirm eingesteckt wird, haften Akkus ganz einfach per Magnetclip, umständliches Öffnen des Gehäuses entfällt also. Die Bildqualität spricht für sich: In 4K kann die Alpha bis zu 30 Bilder pro Sekunde aufnehmen, auch die in Europa üblichen 25 Bilder pro Sekunde sind kein Problem. Gleichzeitig zur Auflösung skaliert die Bildrate, sodass in Full HD bis zu fünffache Zeitlupenaufnahmen möglich sind. Fotos können mit bis zu 12 Megapixeln aufgenommen werden, was auch bei Standbildern eine hohe Bildqualität erlaubt.

 

Konnektivität, Komfort und Design

Durch einen integrierten Sensor wird mit der Alpha Geotagging möglich, so weiß man im Nachhinein noch genau, wo die Aufnahmen entstanden sind. Fotografen werden sich besonders über das Einstellrad für die Belichtungsgeschwindigkeit freuen, hier sind mehr Möglichkeiten zu finden als bei der GoPro. So kann entweder sehr natürliche Bewegungsunschärfe oder ein „abgehackter” Look erzeugt werden, bei dem jede Bewegung im Nachhinein seziert werden kann. Durch das ¼”-Gewinde passt die Mokacam-Kamera auf jedes handelsübliche Stativ, auch Zubehör wie Steadicams, GorillaPods und Co. sind ohne Weiteres kompatibel. Mit Mikro-HDMI und USB-C besitzt die Alpha außerdem alle modernen Anschlüsse für weitere Peripherie. Und wenn kein Stativ zur Hand ist, haftet die Alpha dank ihres niedrigen Gewichts an jeder metallischen Oberfläche. Im Design besticht das quadratisch-praktische Äußere ohne viele Schnörkel. Hersteller Mokacam erhielt 2015 den begehrten reddot design-Award für die Vorgänger-Version der Alpha, seitdem wurde die Action-Cam noch verbessert. Zusätzliche Komfortfunktionen umfassen einen Stream direkt aufs Smartphone und von dort aus ins Internet – ideal für Social Media Sharing. Eine unschätzbar wichtige Funktion verbirgt sich mit dem 6-Achsen-Stabilisator in der Kamera. Dieser ermöglicht nämlich viel weichere Aufnahmen, das erspart viel Zeit beim nachträglichen Stabilisieren des Materials und sorgt für insgesamt deutlich ansehnlichere Aufnahmen. Das typische Wackeln und Zittern von Action-Cams bleibt dadurch aus.

Mit der Mokacam Alpha wird Action spannend in Szene gesetzt

Vorteile der Mokacam Alpha

  • Sehr kompakte Maße
  • Akkus können magnetisch angeclipt werden
  • Bildstabilisator

Nachteile der Mokacam Alpha

  • Nur mit Extra-Hülle wasserfest und geländetauglich
Kleiner geht's kaum: Diese Kamera passt garantiert in jede Tasche

Fazit zur Ultrakompaktkamera Alpha

Im vollen Setup (Screen und zusätzlicher Akku) bietet die Alpha eine Batterielaufzeit von bis zu 4 Stunden. Das ist für eine Actionkamera durchaus üppig. Da die Akkus einfach magnetisch angeklickt werden können, geht dies auch vergleichsweise leicht – zumindest, solange die Kamera nicht im Case ist. Dass zusätzlich ein Case erforderlich ist, macht die Alpha für Gelände, Matsch und Unterwasseraufnahmen leider etwas unpraktisch. Ohne Case sind Funktionalität, Design und vor allem der Klappbildschirm aber wichtige Pluspunkte. Die Alpha kann durchaus so manche Kompaktkamera auf Reisen ersetzen. Mit Bildstabilisator und dem niedrigen Preispunkt ist sie durchaus eine Alternative zur bekannten GoPro.

Mokacam Alpha – Technische Details

  • Maße: 45 x 45 x 24 mm
  • Gewicht: 63g
  • Akkus: 800mAh+1100mAh (LCD) + 1100mAh (magnetisch)
  • Display: 270° rotierbar
  • G-Sensor
  • ¼“-Gewinde
  • 4K bei 25 FPS
  • 1080p bei 60 FPS
Auf Wunsch kann auch ein Stativ die Rolle des Kameramanns übernehmen

Preise und Verfügbarkeit der Alpha

Die Alpha ist derzeit auf der Indiegogo-Seite von Mokacam in verschiedenen Bundles erhältlich, die Kamera alleine kostet etwa im Early Bird-Angebot 159 USD plus Versand (Stand: 18.04.2017). Weitere Informationen zur Alpha finden sich auf der Herstellerseite.

Eine Auswahl an  günstigen Actionscams  ist bei Amazon verfügbar.

 

Lesetipps zum Thema Action-Kameras

SnapBridge vernetzt Nikon-Kameras mit dem Smartphone
Nico360 - die kleinste 360 Grad Kamera auf Indiegogo

Alle Artikel zum Thema Überwachungskameras im Kamera-Überblick
Mehr Infos und Trends zum Smart Home

Das Bosch Smart Home Raumklima Paket mit 2 Heizkörper-Thermostate und 1 Tür-/Fensterkontakt
Sparen bei Restposten
Rausverkauf bei Amazon

Sonderangebote für Elektronik & Foto Produkte bei Amazon: Sparen Sie bei aktuellen Schnäppchen aus dem Schlussverkauf.

Zu den Angeboten
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion David Wulf

Studium Wirtschaftsingenieurwesen in Karlsruhe. Praktika in der Energiewirtschaft. Heute Projektleiter bei homeandsmart.de. Fasziniert von denkenden Dingen. Mit dem ersten Kaffee bereits die neuesten Smart Home Marktentwicklungen intus. Hält die Redaktion mit Elan und guter Laune auf Trab. Spinnt die Fäden im Hintergrund und schreibt an vorderster Front – immer die Frage im Kopf: Wie sieht das Leben von morgen aus?

,