Portables Wireless Lesegerät DoBox- Allroundtalent für Applefans

Alle gängigen technischen Anschlüsse auslesen zu können, das verspricht die neue DoBox. Sie beinhaltet verschiedene Ports für Ethernet-Kabel, USB-Sticks, Festplatten, Tastaturen, Drucker, Fernseher, Monitore oder Lautsprecher. Die angeschlossenen Geräte lassen sich anschließend über Wi-Fi steuern oder können – per iOS App - durch die DoBox aufgeladen werden. Der Clou: Zusätzlich fungiert die DoBox auch als praktische portable Festplatte.

DoBox mit sensitive touch Button und zahlreichen Anschlüssen

Installation und Features der DoBox

Für die Inbetriebnahme gibt es auf der Oberseite der DoBox den Touch-Sensitive-Button. Wird dieser gedrückt, können Smartphone oder Tablet über die zugehörige App mit der DoBox vernetzt werden. Nachdem die Installation mit diesen einfachen Schritten vollzogen ist, sind die Nutzungsmöglichkeiten dieses smarten Gadgets äußerst vielseitig.

Die handliche DoBox kann sowohl Daten speichern, als auch teilen. Ein Laptop ist dafür nicht mehr nötig. Stattdessen können Fotos und Dokumente - auch unterwegs - direkt über die DoBox von Smartphone oder Tablets gesichert werden. Das ist beispielsweise für Hobbyfotografen sehr praktisch, die ihren Urlaub mit vielen Bildern und Videos festhalten möchten. Zusätzlich liefert die DoBox in ihrer Funktion als Powerbank bei Bedarf spontan Energie und verlängert damit auch die Nutzungsdauer von Smartphone, Tablet und anderen mobilen Geräten.

On Top kann die DoBox unterwegs auch als sicherer Wireless Router eingesetzt werden. Ungesicherte öffentliche Hotspots und schlechte Internetverbindungen über das Smartphone gehören damit der Vergangenheit an.

Kompetenter Helfer (nicht nur) fürs Büro       

Verspätete oder ausgefallene Zugverbindungen, unerwartet lange Meetings und viele weitere Alltagsstrapazen sorgen immer wieder dafür, dass geplante Aufgaben liegen bleiben. Wer dann noch sein Ladekabel fürs Smartphone vergessen oder nicht das passende Lesegerät für seine digitalen Dokumente zur Hand hat, der konnte bisher einfach nicht mehr auf seine Daten zugreifen.

Um diese Problem zu lösen, haben die Entwickler der DoBox alle klassischen (amerikanischen) Anschlüsse in ihrem Gerät verbaut. So muss niemand mehr nach einem passenden Kabel suchen. Besonders praktisch: Die DoBox kann nicht nur als Speicherort und Ladegerät dienen, sondern (über den HDMI-Anschluss) auch Präsentationen und Videos auf einem Fernseher oder Monitor anzeigen.  

Die DoBox sendet Daten und Dokumente über Bluetooth

Was ist kompatibel mit der DoBox?

  • USB-C
  • klassische USB-Anschlüsse
  • Micro-SD
  • HDMI
  • LAN
  • Klinkenstecker 3,5 mm

Markteinschätzung

Sobald die DoBox auf den Markt kommt, könnte sie viele Einzelgeräte, wie zum Beispiel externe Festplatten, klassische Kartenlesegeräte oder Powerbanks ersetzen. Damit lohnt sich der Kauf für alle Apple-Fans in jedem Fall. Alle anderen müssen sich noch etwas gedulden, denn bisher ist die App nur in der iOS-Version erhältlich.

Alle DoBox-Funktionen sind übersichtlich strukturiert

DoBox – Technische Details

  • Höhe 18mm, Breite 130mm, Tiefe 130mm
  • Gewicht: 456 Gramm
  • Material: Aluminium
  • RAM: 1 Gigabyte
  • Speicherkapazität: 32 / 64 GB eMMC
  • Unter anderem geeignet als Speicherplatz oder Multimedia Player, zur Verbindung von Geräten durch WiFi oder Bluetooth, als Ladegerät, zum Micro-SD Karten auslesen oder zum Daten teilen

Preise und Verfügbarkeit

Aktuell ist die DoBox nur über die Indiegogo Crowdfunding-Kampagne vorbestellbar. Eine DoBox mit 32 GB Speicherplatz kostet Unterstützer dieser Kampagne 199 Dollar (knapp 190 Euro) zuzüglich Versand. Ab April 2017 wird die DoBox voraussichtlich weltweit versandt. Eine Lieferung nach Deutschland kostet interessierte Apple-Fans 25 Dollar (etwa 23 Euro).

apple-homekit-works-with-homekit-kompatible-geraete
Unsere Empfehlung
Kompatible Geräte für iPhone und co.
Works with Apple HomeKit

Kaufen Sie kompatible Geräte, die sich mit der zentralen iOS-App HomeKit steuern lassen.

Bei Amazon entdecken

Lesetipps zum Thema Apple

Apple HomeKit: Das bietet Ihnen Apples Smart Home System
Apple macht Echo - Smart Home Innovation mit Gesichtserkennung
US-Bauunternehmen integriert Siri in Neubauten
Weitere Tipps und Trends rund um das Thema Smart Home

homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Studium Germanistik und Multimedia, zahlreiche Film- und Schreibprojekte, freie Autorin im Bereich Medizin, Pflege und Erlebnispädagogik. Stellt sich immer neuen technischen Herausforderungen. Kreativ und handwerklich geschickt. Heute Redakteurin bei home&smart. Mit Leidenschaft an der Entwicklung neuer Formate beteiligt. Lässt sich von Bedienungsanleitungen nicht aus der Ruhe bringen. Am Ende läuft alles rund.