Plug-in-Hybrid Kombination aus Diesel- & Elektromotor Volvo V60 (2012) | sportliches Elektroauto im Test-Überblick

Mit dem Volvo V60 D6 bietet der schwedische Hersteller einen familien- und umweltfreundlichen Kombi an. Der Plug-in-Hybrid hat laut Volvo eine Systemleistung von 212 kW/288 PS, die durch eine effiziente Zusammenarbeit von Diesel- und Elektromotor erreicht wird. Die interessante Mischung aus Fünfzylinderdiesel und Elektroantrieb ist für einen Listenpreis von 59.060 Euro erhältlich. Unser Artikel zeigt, inwieweit der hohe Preis gerechtfertigt ist und wie sparsam der moderne Kombi von Volvo im Alltag ist.

Volvo V60 stylischer IKEA Laster mit moderner Technik

Plug-in-Hybrid Volvo V60 D6 – Allgemeines & Zulassungsstatistik

Direkt ins Auge sticht das für einen Kombi sportliche Design des Volvo V60 D6. Wer Wert auf ein modernes Fahrzeug legt, energieeffizient fahren möchte und oft mit der Familie unterwegs ist, für den ist der Plug-in-Hybrid eine gute Alternative. Beachtet werden sollte allerdings das geringe Kofferraumvolumen von 304 Litern. Die Kombination aus Elektromotor und Diesel wird dagegen klug genutzt und macht sich vor allem bei der Verwendung des HYBRID-Modus bemerkbar. Der E-Motor unterstützt den Antrieb ab dem Moment, wo der Dieselmotor ineffektiv arbeitet oder verzögert für den nötigen Antrieb sorgt. Dieses Feature kommt besonders bei niedrigen Drehzahlen zur Geltung: beim Anfahren und Beschleunigen in den unteren Gängen. Schaltet man den PURE-Modus ein, ist man vollkommen elektrisch, ohne Emissionsausstoß und fast geräuschlos unterwegs. Bei einem Wechsel in den POWER-Modus wird der Volvo V60 D6 zum Sportler: Diesel- und Elektromotor arbeiten zusammen und kommen auf beachtliche 288 PS. So lässt sich mit dem Sportkombi in sechs Sekunden die Hundertermarke durchbrechen.

Mit 176 Neuzulassungen im Zeitraum zwischen Januar und August 2018 liegt der Volvo V60 D6 auf Rang 23 der hierzulande verkauften Plug-in-Hybriden. Im Vorjahr rangierte der Volvo V60 D6 auf Platz 10.

Elektroauto Volvo V60 im Reichweiten Vergleich

Die NEFZ-Reichweite des Volvo V60 D6 beträgt maximal 50 Kilometer. Demzufolge könnte man ohne Unterbrechung von Köln nach Düsseldorf fahren. Da die Herstellerangaben in der Praxis nur selten zutreffen, sollte hier jedoch von einer Alltagsreichweite von 30 bis 40 Kilometern ausgegangen werden – das entspricht etwa der Strecke von Köln nach Bonn. Für einen Kombi in dieser Klasse ist die Reichweite insgesamt gut und für alltägliche Fahrten ausreichend. Ein BMW 225xe Active Tourer kommt zum Beispiel auf eine NEFZ-Reichweite von 41 Kilometern, ein Kia Optima SW 2.0 GDI auf 62 Kilometer.

Der Volvo V60 D6 macht auch auf nordischem Eis eine gute Figur

Prämie & Steuerersparnis für den Volvo V60 D6

Für den Volvo V60 D6 gibt es seit dem 31.08.2018 keine Förderung mehr. Aber dies würde je nur noch die Restbestände betreffen, denn der Nachfolger des V60 ist bereits auf den Straßen unterwegs. Bislang aber noch nicht in einer Hybrid-Motorisierung. Das ungewöhnliche Konzept der Variante Diesel-Hybrid wird bei Volvo allerdings auch nicht weiterverfolgt werden. Zukünftig wird auf einen Benzinmotor in Verbindung mit dem Elektroantrieb gesetzt. Wie bei den Schwestermodellen auch.

Steckbrief | E-Auto Volvo V60 auf einen Blick

ModellVolvo V60 D6 Twin Engine
Kaufpreis (mit Akku-Leasing)59.060 Euro
Ladekapazität – 200 Li-Ion-Zellen; 400 V11,2 kWh
Verbrauch lt. Herstellerangabe1,8 l/100 km
Alltagsreichweite40 km (rein elektrisch)
NEFZ-Reichweite50 km (rein elektrisch)
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h6 s im Power-Modus
Höchstgeschwindigkeit288 km/h
Leistung (max.)208 kW (283 PS)
Drehmoment (max.)440 Nm plus 200 Nm – entspricht 640 Nm Systemleistung
Abmessung4690 × 1780 × 1490 mm (L × B × H)
Kofferraumvolumen304 L
Leergewicht1955 kg
2,3 kW – Haushaltsstecker7,5 h
3,6 kW – Schnelllader (Typ-2-Stecker)3,5 h

Volvo V60 D6 Laden - Lademöglichkeiten & Ladedauer im Überblick

Für den Volvo V60 D6 gibt es mehrere Lademöglichkeiten. Das Auto lässt sich komplett an der heimischen Steckdose mit 2,3 Kilowatt aufladen. Dieser Ladevorgang dauert allerdings 7,5 Stunden. Das beiliegende Ladekabel passt in herkömmliche Schukosteckdosen. Als günstiger und vor allem sicherer erweisen sich Wallboxen, die sich zum Beispiel an der Garagenwand installieren lassen. Sie liefern eine Ladeleistung von 11 bis 22 Kilowatt und werden über ein Ladekabel mit einem genormten Typ-2-Stecker mit dem aufzuladenden Fahrzeug verbunden. Die Ladedauer verkürzt sich – der Elektromotor des V60 wird bei 13 Ampere Ladestrom in weniger als 4 Stunden komplett aufgeladen. Auch ein Installationsservice, der mitsamt einer Sicherheitsprüfung im Preis des Plug-in-Hybrids inbegriffen ist, steht für die Wallbox zur Verfügung. Unterwegs lässt sich der Volvo V60 D6 an den öffentlichen Schnellladestationen aufladen.

Ladedauer an:

  • üblicher Hauhaltssteckdose mit 2,3 kW – 7,5 Stunden
  • CEE-Steckdose; 3-phasig; 11 kW – ca. 3 Stunden
  • Ladestation mit 3,6 kW – 3,5 Stunden

Das Aufladen erfolgt über ein Ladekabel mit Typ-2-Stecker.

Modellhistorie des Plug-in-Hybrid Volvo V60 D6

Das erste Modell des Volvo V60 D6 kam 2012 auf den Markt. Seit April 2015 wird ein leicht verbessertes Modell angeboten. Die Motoren des 2015er-Modells erfüllen nun standesgemäß die neue EU-6-Abgasnorm. Seit 2018 soll ist das Nachfolge Modell auf dem Markt. Hier werden zwei Hybrid-Varianten mit Benzinmotoren erwartet.

Der Volvo V60 D6 bietet sportliche Fahrleistungen durch seine zwei starken Herzen

Volvo V60 im Elektroauto Vergleich

Der Volvo V60 D6 konkurriert unter anderem mit dem VW Passat GTE Variant. Der VW ist ein Kombi und kommt rein elektrisch auf dieselbe Reichweite wie der Volvo. Der Plug-in-Hybrid von VW kostet 44.250 Euro und ist damit deutlich günstiger in der Anschaffung. Gut vergleichen lässt sich der Volvo auch mit dem Mercedes C 350 e T. Der Mercedes ist mit 52.717 Euro in derselben Preisklasse angesiedelt – mit nur 31 Kilometern ist die Reichweite des Plug-in-Hybrids aus Deutschland jedoch deutlich geringer.

Wallboxen für den Volvo V60 D6

  • KEBA Wallbox 98.112 KeContact P30 e-series (4,6 kW) für 699 Euro mit 4 Meter langem Typ-2-Ladekabel
  • ABL Wallbox EVSE824 eMH1 (3,7 kW) für 699 Euro mit 7 Meter langem Typ-2-Ladekabel

Elektroauto Volvo V60 im Test-Überblick

  • Die Tester der auto motor und sport loben den Volvo V60 D6 für sehr niedrige Stromkosten auf Kurzstrecken. Mit reinem Elektroantrieb komme der Plug-in-Hybrid zurückhaltend pilotiert bis zu 47 Kilometer weit. Wobei er dafür 8 Kilowattstunden nutze – was einem Stromverbrauch von 21,7 Kilowattstunden pro 100 Kilometer oder Kosten von circa 6,10 Euro auf dieser Strecke entspreche.
  • Auch das Team von Focus lobt das Volvo Elektroauto für sein großes Sparpotenzial und die Tatsache, dass rein elektrisches Fahren für rund 50 Kilometer möglich sei.
  • Die Redakteure von auto.de überzeugt der Plug-in-Hybrid von Volvo sowohl in Sachen Leistung als auch in puncto Effizienz.
Der Volvo V60 D6 vereint Dieseltechnik mit einem Elektroantrieb

Fazit: Plug-in-Hybrid Volvo V60 D6

Der Volvo V60 D6 war seiner Zeit ein moderner Kombi, der die Plug-in-Hybrid-Technologie auf eine effiziente Art und Weise nutzt. Wer meist kürzere Strecken von bis zu 50 Kilometern fährt, ist sehr sparsam unterwegs. Zudem lässt sich der Elektromotor mittels verschiedener Ladeoptionen aufladen, wodurch sich eine hohe Flexibilität bietet. Bei einem Wechsel in den POWER-Modus zeigt der Hybrid seine sportliche Seite.

Lesetipps zum Thema Elektromobilität

Wallbox | Ladestation für das Elektroauto zu Hause
Elektroauto vs. Benziner: Hier liegen die Unterschiede
Elektroauto kaufen | Was es beim Kauf zu beachten gibt

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Samira Kammerer

Gelernte Kauffrau für Marketingkommunikation in Karlsruhe und selbstständige Online-Redakteurin. Fasziniert von der Google-Welt, die von optimalem Content lebt und als Digital Native vor allem auf Pinterest und Instagram unterwegs. Verantwortliche Ressort E-Mobilität bei homeandsmart.de.