Klimaanlage per App steuern Novo reagiert auf Trend zum Kühlkosten-Sparen

Heizkosten sparen ist ein großes Thema in Europa. Kühlkosten sparen eher nicht. Die europäische Kommision rechnet allerdings damit, dass bis 2060 mehr Energie für Kühlung verbraucht werden wird als für Heizkörper. Start-up Novo will energieeffizientes Kühlen deshalb populärer machen: Der Klima-Controller Climair stattet die herkömmliche Klimaanlage mit Energiespar-Funktionen aus. Im ohnehin kühlen Deutschand ist die Lösung vorrangig für Verkaufsräume oder vermietete Ferienwohnungen interessant.

Novos erstes Produkt zum Klimaschonen: Climaire steuert die Klimaanlage nach Bedarf

Kühlen wird wichtiger als Heizen

Wenn es um Umweltschutz und Energiesparen geht, denkt man recht schnell an Einsparungen im Bereich Heizen und Benzinverbrauch. Kühlung bleibt außen vor. Spätestens in 15 Jahren soll das anders sein, wenn die Prognosen der europäischen Kommision stimmen. Sie geht davon aus, dass die Nachfrage nach Kühlanlagen in Europa bis 2030 um 70% steigen wird. Bis 2060 soll der Bedarf an Raumkühlung ganze 60% höher sein als der Bedarf nach Raumheizen.

Ob sich die Nachfrage auch in Deutschland so stark verändern wird sei dahingestellt. Hierzulande spielt das Klimatisieren in Geschäftsräumen, Cafes und Lokalen eine wichtige Rolle. Deshalb richtet sich Climaire von Novo vor allem an Businesskunden. 

Climaire weiß, wann der Laden schließt und die Betriebsferien beginnen

Was kann Climaire?

Climaire steuert die Klimanlage automatisch. Per Novo-App können Zeitfenster eingestellt werden, beispielsweise Ladenöffnungszeiten, in denen die Klimanlage läuft und rechtzeitig vorkühlt. Festgelegte Temperaturlimits sorgen dafür, dass die Kühlung nicht überstrapaziert wird. Die Entwicklung von Temperatur und Luftfeuchtigkeit wird in der App graphisch dargestellt, sodass Schimmelbildung vorgebeugt werden kann. Wer eine Ferienwohnung vermietet oder Hotelgäste empfängt, kann außerdem einen Gastzugang zur Verfügung stellen. Durch die Geolocation-Integration schaltet sich die Klimaanlage auf Wunsch auch automatisch aus, wenn niemand mehr im Raum ist.

Go Premium - Mitgliedschaft bei Climaire

Noch mehr Sparfunktionen ermöglicht der Climaire Premium-Account für etwa drei Euro im Monat. Das sind die zusätzlichen Funktionen, die man durch eine Mitgliedschaft erhält:

  • Unbegrenzte Timer-Funktion: Individuell einstellen, wann und wie gekühlt wird. Für Wochen und Monate im Voraus.
  • Energiemonitor: Sehen, wieviel Energie die Klimaanlage verbraucht
  • Automatische Anpassung: Climaire regelt sich selbst in Abhängigkeit von Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Wetter
  • Alarmfunktion: Benachrichtigung, wenn die minimale oder maximale Temperatur überschritten wird
  • Verbrauchsvergleich: Wie gestaltet sich das Kühlverhalten im Gegensatz zu anderen Climaire-Nutzern mit ähnlichen Profilen?
  • Auch praktisch: 10% Rabatt auf Climaire-Produkte
Auf einen Blick: Wie hoch waren die Kühlkosten diesen Monat?

Wie funktioniert Climaire?

Drei Komponenten sind nötig, um Climaire einsatzfähig zu machen. Selbstredend das kabellose Steuerelement, das per Infrarot mit der Klimaanlage kommuniziert. Außerdem ein sogenannter SuperHub, der die Verbindung von bis zu 25 Climaires zum Smartphone ermöglicht. Schließlich braucht es noch den Download der Novo-App, über die alles gesammelt gesteuert werden kann - auch von unterwegs. Alle Komponeten sind im Starterset von 150 Dollar enthalten. Da sich ein Climaire nur um eine Anlage kümmern kann, sind in größeren Gebäuden wie Hotels mehrere Geräte nötig.

Marktchancen der Raumklimalösung Climaire

Im Gegensatz zur Heizungssteuerung ist das Angebot an smarten Kühllösungen noch übersichtlich. Novo könnte mit seinem ersten Produkt vor allem in warmen Regionen auf offene Ohren treffen und sich einen Marktvorteil sichern. Ob das Unternehmen auch in Deutschland zum Erfolg wird oder ein Nischenprodukt bleibt, ist einerseits von der Klimaentwicklung, aber auch von der Aufgeschlossenheit von Hotelmanagern oder Cafébetreibern abhängig, in smarte Energiespartechnik zu investieren.

Das Bosch Smart Home Raumklima Paket mit 2 Heizkörper-Thermostate und 1 Tür-/Fensterkontakt
Aktuelle Produkte
Smart Home für ein besseres Raumklima

Smart Home Systeme sorgen für besseres Raumklima. Eine Übersicht über aktuell verfügbare Produkte finden Sie bei Amazon.

Zu den Angeboten

 

Climaire – Technische Details

  • Batteriebetrieb (hält 2 Jahre)
  • Platzierung mit Klebestreifen
  • Für jede Infrarot-gesteuerte Klimanlage
  • Wi-Fi notwendig
  • Steuerelement kommuniziert über 100 Meter
  • Kostenlose Novo-App

Preise und Verfügbarkeit von Climaire

Novo liefert Climaire voraussichtlich ab April 2017 aus. Je mehr Climaires  im Starterset bestellt werden, desto geringer ist der Einzelpreis. Ein Set mit einem Climaire kostet 150 Dollar (139 Euro), mit zwei Climaires 200 Dollar (185 Euro), mit drei Climaires 250 Dollar (230 Euro). Jeder zusätzliche Steuerpunkt wird mit 85 Dollar verbucht.

Lesetipps zum Thema Klimasteuerung

Velux Active: Kooperation mit Netatmo für neues Produktkonzept
Honeywell + WeatherBug: Wenn die Heizung den Wetterbericht kennt
Airboxlabs Foobot zeigt, was wir täglich atmen

Mehr News und Trends zum Smart Home.

homeandsmart Redaktion Alina Günder

Ausgebildete Veranstaltungskauffrau bei der FUNKE Mediengruppe, Studium der Literatur- und Kulturwissenschaften in Dortmund. Längere Auslandsaufenthalte, um Perspektiven zu wechseln. Praktika in Radio- und Printredaktionen sowie im Online-Marketing. Selbständige Autorentätigkeit bei verschiedenen Onlineformaten. Heute Redakteurin bei homeandsmart.de mit einem kritischen Blick auf neue Technologien. Dabei immer im Fokus: Wie kann smarte Technik unseren Alltag erleichtern?